Du bist hier: Sivananda / Autobiographie / 

Autobiographie von Swami Sivananda

 

   Glossar

 

Ein umfangreicheres SanskritGlossar findest du auch im Yoga Vidya Wiki

Abhimana Selbstsucht; Stolz; Überheblichkeit; Merkmal des Ego, das sich identifiziert

Acharya Meister

Agni Feuer; Feuergott

Akarta nicht handelnd

Akasha Äther, Raum

AkhandaKirtan ununterbrochenes Mantrasingen

Akhanda ununterbrochen

Alasya Unruhe, Schwanken

Amrita Nektar

Anahata innere Klänge, die in tiefer Meditation oder vollkommener Stille gehört werden können

Ananda Wonne, Freude

AppayyaDikshitar
tamilischer Gelehrter und Heiliger des 16. Jh.; Vorfahre von Swami Sivananda

Apta Vakhya Wahrheit

Arhat, Arhata Meister

Asana wörtl. "Stellung"; Sitzhaltung für die Meditation; Körperstellung im Hatha Yoga

Asanga ohne Verhaftung

Ashram
ein Ort, an dem Yoga gelebt und gelehrt wird

Atma-Bodha
"Das Erwachen zum Selbst", Titel eines Werkes von Shankara

Atman das Selbst

Avatar
Inkarnation, Herabkunft Gottes

Avidya
Unwissenheit

BhagavadGita wichtigste indische Hl. Schrift

Bhagavad
göttlich

Bhagavan Göttlicher; Gott

Bhagavatam wichtigste indische Hl. Schrift zur Verehrung von Vishnu bzw. Krishna

Bhajan 1. Lied, Gesang;
2. Lobgesang Gottes

Bhakti
Hingabe

Bhastrika
stark energetisierende Atemübung

Bhav, Bhava
Gefühl, Einstellung

Bhiksha Bettelgabe

Bhoga Genuß

Bhrama
äußerer Schein

Bhuma
das Unendliche; das Unveränderliche; das, was von Zeit und Raum unabhängig ist

Brahma Jnana Erkenntnis des Absoluten

Brahma Nishta
Verwirklichung des Absoluten

Brahmachari
jemand, der Brahmacharya beachtet, das Keuschheitsgelübde abgelegt hat; Schüler

Brahmacharya
wörtl. "Verhalten, das zu Brahman führt"; sexuelle Enthaltsamkeit; Selbstbeherrschung

Brahmamuhurta
"Stunde Brahmans"; die Zeit zwischen 3.30 und 5.30 Uhr,
die besonders für die Meditation geeignet ist

Brahman
das Absolute

Brahmana Brahmane
, Priester; Angehöriger der obersten Kaste

Brahmasutras
Name einer Sammlung von Aphorismen der Vedanta-Philosophie

Brahmavidya
Kenner Brahmans; jemand, der das Wissen um das Absolute erfahren hat

Buddha Erleuchteter

Bushan
Juwel

Chakra Energiezentrum des Körpers

Chela Schüler

Chintana Bewußtsein

Chit absolutes, reines Bewußtsein

Chitta
1. Unterbewußtsein; 2. Geist, Psyche

Dama
Wunscherfüllung

Danda Stock

Darshan, Darshana
wörtlich "Sicht" 1. Philosophiesystem; 2. Vision Gottes;
3. Anblick einer Statue im Tempel oder eines selbstverwirklichten Meisters

Daya 1. Mitleid, Güte (mit langem zweitem "a") 2. Geschenk, Gabe (mit langem erstem "a")

Devas 1. Gott, Gottheit; 2. Engelswesen

Dharma rechtes Handeln; Pflicht; Gesetz; Religion; eine der vier Hauptbestrebungen des Menschen

Dharmashala
wörtl. "Halle", "Gerichtshof"; Pilgerhaus, Wohltätigkeitseinrichtung

Dhoti traditionelles indisches Untergewand von Männern

Diksha
Einweihung (in ein Mantra, in den Mönchsstand)

Dirgha
lange

Divya
göttlich

Durga Göttin, welche Mütterlichkeit repräsentiert; kosmische Energie; Gemahlin Shivas; weiblicher Aspekt des Absoluten

Dwesha Abneigung

Ekadashi
der 11. Tag nachVollmond und nach Neumond; gilt als besonders geeignet zum Fasten

Ekam eins

Fakir Sufi-Heiliger

Gandha Geruch

Ganesha hinduistischer Gott; Sohn Shivas; steht für die Überwindung aller Hindernisse und die Kraft, anzufangen

Gatha Gesang, Lied, Vers

Gayatri 1. Heiligster Vers der Veden; 2. Hinduistische Göttin, Gemahlin Brahmas, des Schöpfers

Ghat Stufen zum Ganges oder zu anderen Flüssen; befestigtes Ufer zum Baden

Ghee gereinigte geschmolzene Butter

Gita
s. Bhagavad Gita

Grihastha
Haushalter; jemand, der im Berufs- und Familienleben steht

Guru
Lehrer, spiritueller Führer; wörtlich "Beseitiger der Dunkelheit"

Gurudev Anrede eines Gurus

Hari
"der zu sich hinzieht"; Beiname Vishnus

Harijan wörtlich "Kind Gottes"; Bezeichnung für Kastenlose

Hatha
1. Bemühung; 2. "Ha" = Sonne, "tha" = Mond

Hatha Yoga
Yoga der Körperbeherrschung

Indra König der Götter; beherrscht das Wetter

Indriyas
Sinnes- und Handlungsorgane

Ishta Devata
Schutzgottheit; persönlicher Gott; persönlicher Zugang zu Gott; persönlicher Aspekt Gottes

Ishwara
persönl. Gott mit Eigenschaften

Jada physischer Körper; Materie; Dumpfheit; alles durch Zeit und Raum Begrenzte

Jagannatha 1. Der Herr, Beschützer des Universums; 2. Name für Vishnu bzw. Krishna. In seiner Form als Jagannatha wird er insbesondere in Puri verehrt

Jala Wasser

Janaka indischer Heiliger und König; Vater Sitas

Japa Wiederholung des Mantras

Jiva die individuelle Seele

Jnana Yoga
der Yoga des Wissens

Jnani
Weiser; einer, der durch Jnana Yoga die Verwirklichung gefunden hat

Kailash heiliger Berg der Buddhisten, von den Hindus Meru genannt; Heiliger Berg Shivas

Kaivalya Befreiung

Kali "die Dunkle", "die Schwarze"; ein Name für Parvati in ihrem zerstörerischen, schreckenerregenden Aspekt; Zerstörerin der Unwissenheit, der Täuschung und des Todes, Gewährerin von Weisheit und Befreiung

Kama
Wunsch, Verlangen

Kamandalu
Bettelschale

Kapila
Name des Begründers der Samkhya-Philosophie

Karma
1. Handlung; 2. Gesetz von Ursache und Wirkung

Karma Yoga Yoga des selbstlosen Handelns, Dienens

Kashtha Mauna
vollständiges Schweigen unter Verzicht auf Gestik und Mimik

Kirtan
Mantrasingen

Krishna Manifestation Gottes; achter Avatar von Vishnu; lebte laut klassischer Chronologie ca. 3000 v.Chr.; verkündete die Bhagavad Gita

Kshama
Gleichmut; Fähigkeit des Ertragenkönnens; Vergebung

Kshatriya
Angehöriger der Kriegerkaste

Kshetra
Speisestätte; Armen-küche; Almosenhaus

Kumbhaka Luftanhalten

Kundalini wörtl. "die Aufgerollte"; Bezeichnung für die schöpferische Kraft im Menschen, auch als schlafende Schlangenkraft bezeichnet

Kutir
Hütte, Haus

Laddu ind. Süßspeise

Laya
Auflösung

Laya Yoga
Teil des Kundalini-Yoga, bei dem alle Manifestationen der Energie in die Urenergie zurückgeführt werden

Likhita-Japa
Mantraschreiben

Linga, Lingam 1. "subtil"; 2. Phallus; 3. Symbol für Shiva

Maha
groß

Maha Mauna
großes Schweigen, bei dem selbst die Gedanken aufhören

Maha Mrityunjaya Mantra
"großes glückverheißenes Mantra"; das "Om Tryambakam"-Mantra

Mahan der Große

Mahand Gründer einer spirituellen Einrichtung; Leiter eines Ashrams

Maharaj wörtlich "großer König"; respektvolle Anrede eines Yoga-Meisters

Maharaja, Maharadscha indischer Fürst

Maharishi großer Rishi (Seher, Heiliger)

Mahatma
wörtl. "große Seele", respektvolle Anrede eines Yoga-Meisters

Mahavakya
"großer Ausspruch"; die vier bedeutenden vedischen Lehrsätze, in denen verkündet wird, daß Brahman und Atman identisch sind

Mala Gebetskette (mit langem "a")

Mandaleshwar
Herr des Mandalas; Name Gottes

Mandir
Tempel

Manonasha Auflösen des Geistes; Zustand der Meditation

Mantra Klangenergie; mystische Formel zur Meditation

Mauna Stille; Schweigegelübde

Mauni einer, der das Schweigegelübde einhält

Maya Täuschung; verhüllende Kraft Brahmans

Meru der "Weltenberg"; heiliger Berg der Hindus; mystischer Berg in der Mitte der Welt

Moha Täuschung, Verhaftung

Moksha Befreiung

Mudra
1. im Hatha Yoga Körperstellung, verbunden mit bestimmter Atemtechnik, Visualisierung und Mantra; 2. im indischen Tanz und in der indischen Kunst eine Handhaltung

Mukti Befreiung

Mumukshutwa der Wunsch nach Befreiung

Murti Bild, Statue

Mutt Kloster

Nagar Kirtan Singen des Namens Gottes in der Öffentlichkeit am frühen Morgen

Nagar
Stadt

Naishthika immerwährend

Niranjan
makellos

Nirguna ohne Eigenschaften

Nirvikalpa Samadhi
Samadhi ohne Dualiät; Verwirklichung der Einheit; höchster überbewußter Zustand

Nirwana, Nirvana wörtl. "nichts"; Zustand der Selbstverwirklichung; durch nichts mehr beschränkt

Nishkama Kama
selbstloser Dienst, ohne eine Belohnung zu erwarten

Nivritti Marga der Weg der Entsagung

Pandit
Schriftgelehrter

Papa Sünde; schlechte Tat

Para das Höchste

Prabhat Pheri Prozession am frühen Morgen

Prakriti die Natur, Schöpfung

Prana Lebensenergie

Pranayama
"Herrschaft über die Lebensenergie"; Atemübung

PrarabdhaKarma Schicksal; das Karma für dieses Leben, das sich jetzt manifestiert

Prasad
Opfergabe; die Gott geopferten Nahrungsmittel

Prem, Prema Liebe

Puja Verehrungsritual

Punya Verdienst, gute Handlung

Puri Pilgerort am Golf von Bengalen

Purusha
1. Seele; 2. Reines Bewußtsein; 3. Mensch, Person

Raga 1. Wunsch; 2. Melodie; 3. Farbe; 4. Gefühl, Emotion

Raga-dwesha Mögen und Nichtmögen

Raja Yoga
"königlicher Yoga"; Yoga der Geistesbeherrschung

Rajas Aktivität, Unruhe; einer der 3 Gunas, der drei Eigenschaften der Natur

Rama hinduist. Gott; Inkarnation Vishnus

Ramana Geliebter; bezaubernd, entzückend; Name eines indischen Heiligen (1879-1950)

Rasagulla
ind. Süßspeise

Ratna Juwel, Edelstein; das Beste von einer Art

Riddhi übernatürliche Kraft

Riksha Sänfte, Transportmittel

Rishi Seher

Rupa Form, Gestalt, Aussehen; Natur, Wesen; charakteristische Eigenschaft

Sadhaka Sucher; jemand, der spirituelle Praktiken ausführt; Schüler

Sadhana spirituelle Praktiken; geistige Übung

Sadhu Weiser, Heiliger; Wandermönch; Einsiedler

Saguna mit Eigenschaften

Sahasrarashirsha tausendköpfig

Sakshi
unbeteiligter Beobachter, Zeuge

Samadhi überbewußter Zustand

Samsara der Kreislauf von Geburt und Tod

Samskaras Eindrücke im Unterbewußtsein

Sankalpa Gedanke

Sankirtan gemeinsames Mantrasingen in einer Gruppe

Sannyasa
Gelübde der Entsagung

Sannyasi
, Sannyasin Entsagter; Mönch

SarvikalpaSamadhi Samadhi mit Dualität; Überbewußtsein ohne volle Verwirklichung

Sat Bewußtsein, reines Sein; Wahrheit; Wirklichkeit

Satchitananda absolutes Sein,Wissen und Glückseligkeit; "Eigenschaften" des Selbst

Satsang wörtl. "Zusammensein mit der Wahrheit"; Gruppenmeditation; Treffen mit einem Weisen

Satsankalpa Gedankenkraft

Sattwa Reinheit; einer der 3 Gunas, der drei Eigenschaften der Natur

Satya Wahrheit

Seva Dienst

Sevak Diener

Shaiva Verehrer Shivas

Shakti
wörtl. "Kraft"; kosmische Energie; Göttin

Shankara wörtl. "heilbringend"; 1. Beiname Shivas; 2. Name eines der größten Heiligen und Philosophen Indiens, ca. 788-820; der Hauptvertreter des Advaitavedanta

Shanti Frieden

Shastra
Hl. Schrift

Shatsampat Sechs edle Tugenden (Sama, Dama, Uparati, Titiksha, Shraddha, Samadhana); eine der vier Voraussetzungen für die Schülerschaft

Shiva Teil der Hindu-Trinität; Gott der Zerstörung und der Transformation; Ur-Yogi; Kosmisches Bewußtsein

Shloka Vers

Shraddha Glauben

Shravana
Hören, Lernen; die erste Stufe des Jnana Yoga

Shrutis ind. Hl. Schriften, auch "Veden" (wörtl. "die Offenbarten") genannt

Shuddhi Reinheit

Shudra Diener; Angehöriger der vierten und niedrigsten Kaste

Siddha 1. Vollkommener; 2. Meister mit über-natürlichen Fähigkeiten

Siddhis übernatürliche Kräfte

Smaran
, Smarana das Erinnern an Gott

Sufi islamischer Mystiker

Suka = Sukadev mythologischer Yogameister; wörtl. "Engel der Wonne"

Swadhyaya Selbststudium

Swami
https://wiki.yoga-vidya.de/Swami 1. Mönch; 2. Gott; 3. Respektvolle Anrede für einen Yoga-Meister

Swamiji respektvolle Anrede eines Swamis

Swapna Traumzustand

Swarupa die eigene Natur

Tamas Trägheit; einer der 3 Gunas, der drei Eigenschaften der Natur

Tantra 1. Indische Schrift; 2. Shiva-Shakti-Philosophie; 3. Praktiken zur Erweckung der inneren Kraft (Shakti) und zu ihrer Vereinigung mit Shiva (absolutes Bewußtsein)

Tapas 1. Askese, Kasteiung; 2. Feuer; 3. Hatha Yoga Übung

Tejas 1. Feuer; 2. Glanz; 3. Inneres Feuer

Titiksha Duldungskraft, Geduld, Gleichmut; durch äußere Einflüsse nicht zu erschütternde Stärke; eine der Shatsampats

Tratak, Trataka Starren; Augenreinigungsübung; eine der Kriyas; Vorübung der Konzentration

Trikuti drittes Auge, Punkt zwischen den Augenbrauen

Tyaga
Entsagung; selbstloses Handeln, ohne nach Früchten zu trachten

Upanishaden ind. Hl.Schriften; letzter und philosophischer Teil der Veden

Vaikuntha transzendente Wohnstätte Vishnus

Vairagi Entsagter

Vairagya Leidenschaftslosigkeit, Verhaftungslosigkeit, Wunschlosigkeit

Vaishnava Verehrer Vishnus

Vallabha "ersehnt", "geliebt"; Name eines Vaishnava-Heiligen und Philosophen des 15. Jh. Seine Philosophie, der sogenannte Shuddhadvaitavedanta steht zwischen Shankaras Advaitavedanta und Ramanujas Vishishtadvaitavedanta.

Vanaprastha
"Leben im Wald"; Rentnertum; dritter Lebensabschnitt

Vasana Wunsch

Vashishta großer Yogameister, dessen Lehren besonders in der Yoga-Vashishta dargestellt werden

Veda wörtlich "Wissen"; älteste indische Hl. Schrift

Vedanta wört. "Ende des Wissens"; Philosophie des Absoluten; eines der sechs ind. Philosophiesysteme

Vedantin einer, der die Vedanta-Philosophie praktiziert

Vedas, Veden indische Hl. Schriften; älteste Schriften der Menschheit

Vidya Wissen

Vikshepa Unruhe

Vira Kraft; Held

Virakta Homa Opferzeremonie zur Einweihung in Sannyasa, den Stand der Entsagung

Virakta jemand, der frei ist von Wünschen und Leidenschaften; Entsagter

Virat Welt

Virat-Swarupa Gott in seiner Manifestation als Welt; kosmische Gestalt

Vishnu Teil der hinduistischen Trinität; Erhalter

Vishvanath 1. der Herr von allem, der Herr des Weltalls; 2. ein Name für Shiva; Shiva als eine der Hauptgottheiten in Kashi (Benares) und der dortige Shiva-Tempel tragen diesen Namen; 3. Name verschiedener Autoren

Viveka Chudamani
"Das Kleinod der Unterscheidungskraft", Hauptwerk von Shankaracharya

Vritti Gedanke

Yajna Opfer

Yoga Bhrashta in früheren Leben hochentwickelte, wieder gefallene Yogis

Yoga wörtl. "Einheit, Vereinigung";

1. Mystischer Zustand der Einheit mit Gott bzw. dem Kosmischen;
2. Übungen, welche das Individuum zur Einheit mit dem Kosmos führen;
3. eines der sechs klassischen Philosophiesysteme

Yogi 1. einer, der die Einheit mit dem Kosmischen erreicht hat; 2. einer, der Yoga-Übungen praktiziert

Yogiraj Anrede für einen Yogameister

Nach oben

Katalog anfordern
Beratung und Anmeldung


Yoga Seminare
Entdecke die Vielfalt von
Yoga und Meditation
 
 Yoga Seminare

 

Yogalehrer werden?
4 Wochen intensiv
jeden Monat neu
 Yogalehrer Ausbildung


Die Community
Yoga Videos und Audios
Austausch mit Gleichgesinnten
 Mein.yoga-vidya.de


Yoga Vidya Blog
News von Yoga Vidya
Mantren, Inspiration, Rezepte
 Immer informiert


Yoga Wochenende
Günstige Einführungsseminare
Jedes Wochenende
 Online buchen


Sevaka gesucht
Hilf mit
in den Yoga Vidya Seminarhäusern
  Lerne uns kennen


Online Gewinnspiel
Frage beantworten
Yoga Seminar gewinnen (BM)
  Teilnehmen