Du bist hier: Sivananda / Feste und Fasten

Katalog anfordern
Beratung und Anmeldung

7. Kapitel Kartigai Dîpam

Am Vollmondtag des Monats Kartigai (November/Dezember), der auf den Aufstieg des Sterns Kritigai fällt, feiern die Hindus Kartigai Dîpam. An diesem Tag wird das riesige Feuer auf dem heiligen Berg Arunachala in Südindien entzündet.

Einst nahm Shiva die Gestalt eines Berges 30 in Tiruvannamalai in Südindien an. Dort bezwang er den Stolz von Brahma und Vishnu, die sich stritten, wer von ihnen der Größere sei 31. Eines Tages, als Shiva meditierte, verließ ihn seine Gemahlin Parvati und ging zum Berg Arunachala, wo sie als Gast des Weisen Gautama intensive spirituelle Praktiken übte. Dabei erkannte sie, dass Shiva Arunachalesvara, die wahre Natur des Berges Arunachala, war.

Shiva
wird hier als Arunachalesvara, als Tejo Lingam32 verehrt. In Indien gibt es für die fünf Elemente je einen heiligen Platz, der einem Element zugeordnet ist. Der Arunachala oder Tiruvannamalai-Berg steht für das Feuerelement.

Wenn an Kartigai Dîpam das Feuer auf dem Gipfel des Berges entfacht wird, ist es weithin sichtbar und wird verehrt. Mit lauter Stimmer rezitiert man dabei immer wieder „Harohara“. Die spirituelle Bedeutung ist: Wer das Licht der Lichter sieht, das für immer im Innern des Herzens brennt, wird durch beständige Meditation die Unsterblichkeit erreichen. Das Licht auf dem Arunachala bringt dir die Botschaft, dass das Selbst oder Shiva aus sich selbst heraus leuchtet. Er ist das Licht der Lichter.

Am Abend des Festes werden in Südindien vor den Tempeln Freudenfeuer entzündet. Sie erinnern daran, wie Shiva die Streitwagen verschiedener Dämonen verbrannte, welche den Weisen und Heiligen das Leben schwer machten.

Am Abend vorher werden Lichter vor den Häusern aufgestellt und Feuerwerke entzündet. Vernichte die Unreinheiten Egoismus, Selbstsucht und Selbsttäuschung. Verbrenne die Gedanken, Sinne und Wünsche im Feuer der Erkenntnis des Selbst (Shiva Jnanam). Erreiche vollständige Erleuchtung und erschaue das Licht der Lichter, welches deinen Geist und deinen Verstand, die Sonne, den Mond, die Sterne, Blitz und Feuer erhellt. Das ist die wahre Bedeutung von Kartigai Dîpam.

Möge das Licht der Lichter euch alle erleuchten! Möge Shiva dich mit mehr Licht segnen! Mögest du mit dem höchsten Licht verschmelzen und zur unvergänglichen Wohnstatt der Glückseligkeit und Unsterblichkeit gelangen!

Shiva

30. eben des Arunachala
31. Der Legende nach tauchte eine riesige Feuersäule auf, als Brahma und Vishnu sich stritten. Sie versuchten, das obere und untere Ende dieser Feuersäule auszumachen, aber sie fanden kein Ende. So erkannten sie, dass Shiva, die Feuersäule, absolut und unendlich und ihnen an Größe überlegen war.
32. Tejas = Feuer, Glanz, Klarheit; linga = Zeichen, Symbol; insbesondere ein Symbol für Shiva.

Nach oben

Katalog anfordern
Beratung und Anmeldung


Yoga Angebote

Unser Klassiker zum Einsteigen:

Yoga & Meditation Einführung


Yoga lernen im Urlaub:

Yoga Ferienwochen
 


Yoga wie es dir gefällt:

Ashram Individualgast
 


Ayurveda Angebote:

Alles zu Ayurveda & Ayurveda Vegan.


Yoga in deiner Nähe:

Suche dein Stadtcenter oder Ashram


Yoga Bücher online lesen:

Unser Bücherportal


Vegetarische Ernährung:

Infos & Rezepte
 


Yoga Angebote

Yoga Vidya Yoga, Meditation, Ayurveda, Yoga Ausbildungen, Yoga Kurse, Yoga Ferien hat 4,46 von 5 Sternen 424 Bewertungen auf ProvenExpert.com