Du bist hier: Sivananda / Feste und Fasten

Katalog anfordern
Beratung und Anmeldung

12. Kapitel Vasanta Navarati

Vasanta Navaratri39 ist ein Frühlingsfest zur Verehrung der göttlichen Mutter (Devi). Die dem Fest zugrundeliegende Geschichte steht in der Devi Bhagavata (Schrift über Devi, den weiblichen Aspekt Gottes):

Es war einmal ein König namens Dhruvasindu, der während einer Jagd von einem Löwen getötet wurde. Nach seinem Tod wurden Vorbereitungen für die Krönung des Prinzen Sudarsana zum König getroffen. Aber sowohl König Yudhajit von Ujjain, der Vater der Königin Lilavati40, als auch König Virasena von Kalinga, der Vater der Königin Manorama40, wollten den Thron des Kosala-Reichs für ihren jeweiligen Enkel sichern. Es kam zu einem Kampf zwischen den beiden. Virasena fiel in der Schlacht. Manorama floh mit dem Prinzen Sudarsana und einem Eunuchen in die Wälder. In der Einsiedelei des Sehers und Weisen Bharadwaja fanden sie Zuflucht.

Der Sieger, König Yudhajit, ließ seinen Enkel Satrujit in Ayodhya, der Hauptstadt von Kosala, zum König krönen. Anschließend machte er sich auf die Suche nach Manorama und ihrem Sohn. Als er zu dem Weisen Bharadwaja kam, sagte dieser, er würde niemals jemanden im Stich lassen, der bei ihm Schutz gesucht habe. Yudhajit wurde wütend. Er wollte Bharadwaja angreifen, aber sein Minister überzeugte ihn, dass der Weise recht habe. So kehrte Yudhajit in seine Hauptstadt zurück.

Das Glück war dem Prinzen Sudarsana hold. Eines Tages kam der Sohn eines Einsiedlers vorbei und rief den Eunuchen mit seinem Sanskritnamen Kliba. Der Prinz verstand die erste Silbe Kli und begann, dieses als Klîm auszusprechen. KIîm ist aber zufälligerweise ein kraftvolles und heiliges Mantra, das Bija (Samen)-Mantra der Göttlichen Mutter. Indem er diese Silbe immer wieder wiederholte, erlangte der Prinz Frieden im Geist und die Gnade der Göttlichen Mutter. Devi, die Göttin, erschien ihm, segnete ihn und schenkte ihm göttliche Waffen und einen unerschöpflichen Köcher voller Pfeile.

Eines Tages kamen Abgesandte des Königs von Benares (Stadt in Nordindien) bei dem Weisen Bhardwaja vorbei. Als sie den erlauchten Prinzen Sudarsana sahen, berichteten sie der Tochter des Königs, Prinzessin Sashikala, von ihm.

Die Feier, bei der die Prinzessin ihren Ehegatten auswählen sollte, wurde anberaumt. Sashikala erwählte sofort Sudarsana und sie heirateten. König Yudhajit, der ebenfalls an den Festlichkeiten teilgenommen hatte, begann, gegen den König von Benares zu kämpfen. Die Göttliche Mutter unterstützte Sudarsana und seinen Schwiegervater im Kampf. Yudhajit verspottete die Göttin, woraufhin sie ihn und seine Armee zu Asche verbrannte.

Sudarsana
, seine Frau und sein Schwiegervater verehrten und priesen die Göttin. Erfreut darüber bat sie, diese Verehrung jedes Jahr im Frühling, zu Vasanta Navaratri, mit einer Feuerzeremonie (Havan) und anderen Festlichkeiten fortzusetzen und ihrer zu gedenken.

Prinz Sudarsana und Sashikala kehrten zu Rishi Bharadwaja zurück. Dieser segnete sie und krönte Sudarsana zum König von Kosala. Sudarsana, Sashikala und der König von Benares erfüllten den Wunsch der Göttlichen Mutter und verehrten sie von nun an jeweils sehr feierlich zu Vasanta Navaratri.

Sudarsanas
Nachkommen, insbesondere Rama und Lakshmana, führten die Tradition der Verehrung der Göttlichen Mutter an Vasanta Navaratri fort. Die Göttin half ihnen dafür bei der Errettung Sitas (= Gemahlin von Rama, die von einem Dämonen nach Sri Lanka entführt worden war).

Die Verehrung der göttlichen Mutter an Vasanta Navaratri mit der Bitte um materielles und spirituelles Wohlergehen ist auch heute noch wichtig für gläubige Hindus, die damit die edle Tradition von Sudarsana und Rama weiterführen. Ohne den Segen der Göttlichen Mutter41 kann man nichts erreichen. Singe deshalb Loblieder auf Sie und wiederhole Devi-Mantras und Ihren Namen. Verehre Sie. Bete zu Ihr und empfange Ihre ewige Gnade und Ihren Segen. Möge Sie dich mit allem göttlichen Reichtum segnen!

39.Vasanta = Frühling; navaratri = Zeitraum von neun Nächten.
40. Beide Gemahlinnen des Königs.
41. Steht symbolisch für die schöpferische Kraft und Energie im ganzen Universum

 

Nach oben

Katalog anfordern
Beratung und Anmeldung


Yoga Angebote

Unser Klassiker zum Einsteigen:

Yoga & Meditation Einführung


Yoga lernen im Urlaub:

Yoga Ferienwochen
 


Yoga wie es dir gefällt:

Ashram Individualgast
 


Ayurveda Angebote:

Alles zu Ayurveda & Ayurveda Vegan.


Yoga in deiner Nähe:

Suche dein Stadtcenter oder Ashram


Yoga Bücher online lesen:

Unser Bücherportal


Vegetarische Ernährung:

Infos & Rezepte
 


Yoga Angebote

Yoga Vidya Yoga, Meditation, Ayurveda, Yoga Ausbildungen, Yoga Kurse, Yoga Ferien hat 4,46 von 5 Sternen 430 Bewertungen auf ProvenExpert.com