Du bist hier: 

Kinderyoga - Alles rund um Yoga für Kinder und Jugendliche

Tauche ein in die Welt des Kinderyoga. Hier auf der Kinderyogaseite von Yoga Vidya findest du viele Information und Anregungen rund um Yoga für Kinder und Jugendliche. Es macht Kindern einfach Spaß, Kinderyoga Übungen wie Katze, Hund & Co auszuprobieren. Sie lieben es, Kinderyoga Geschichten mit Yogastellungen zu verbinden. Mit Yoga wachsen sie gesund und entspannt heran. Zahllose Studien belegen die eindeutig positiven Wirkungen des Yoga für Kinder bereits in dem Alter ab drei Jahren. Im Yoga für Kinder werden Körper- und Sinneswahrnehmung verbessert, Angst und Aggressionen abgebaut sowie Selbstwertgefühl und Konzentration erhöht. Yoga Vidya ist führender Anbieter von Kinderyoga Ausbildung, von Kinderyoga Seminaren und Yogakursen für Kinder. Die Yoga Vidya Seminarhäuser stellen speziell ausgebildete Kinderyogalehrer und veranstalten alle 2 Jahre einen Kinderyoga Kongress.

Kinderyoga macht Spaß und ist gesund!
Kinderyoga Übungen

Kobra, Katze, Hund, lustige Namen für die Übungen, eingebettet in Märchen, Spiele und Geschichten – so macht es den Kids von Klein bis Groß Spaß. Hier findest du Anregungen und Beispiele fürs Yoga mit Kindern, mit Hunderten von Filmen und Beiträgen zum Kinderyoga. [Mehr...]

Yoga in der Schule

Yoga hält immer mehr Einzug in den Schulen. Es hilft den Schülern zu mehr Konzentration, Entspannung und Selbstbewusstsein. Wissenswertes und Praktisches zum Kinderyoga an der Schule. [Mehr…]

Kinderyoga Ausbildung

Wie lerne ich Kinderyoga zu unterrichten? Kinderyoga zu unterrichten ist eine wunderbare, erfüllende Aufgabe! Ob als Erzieher, Lehrer, Eltern – mit einer Kinderyoga Ausbildung kannst du deinem Kind oder den Kindern, die dir anvertraut sind, den Kinder- und Schulalltag erleichtern und sie bei einem guten selbstbewussten Start ins Leben wirkungsvoll unterstützen. [Mehr...]

Kinderyoga Kurse

Kinderyoga Kurse gibt es in den Yoga Vidya Seminarhäusern an jedem Wochenende und in den Schulferien, also im Sommer, Weihnachten, Neujahr und Ostern, durchgängig. Yoga für Kinder in deiner Nähe findest du in einem unserer Yoga Vidya Stadtcenter oder bei den von uns ausgebildeten kompetenten Kinderyoga Lehrern und Kinderyoga Lehrerinnen. [Mehr...].

Kinderyoga Aktuelles

Das Neueste zum Kinderyoga, Yoga für Jugendliche, Yoga in der Schule und vieles mehr erfährst du hier. [Mehr...]

Kinderyoga Forum

Möchtest du dich mit anderen über Yoga für Kinder austauschen, Fragen stellen und interessante Tipps bekommen? [Mehr...]

Kinderyoga Berufsverband

Mach mit in einem wachsenden Verband, denn Kinderyoga wird immer populärer. Der Yoga Vidya Kinderyoga Verband sorgt dafür, dass Kinderyoga sich in der Öffentlichkeit, Bildungseinrichtungen und Kindertagesstätten noch stärker etabliert. Als Mitglied hast du viele Vorteile, bei einem Jahresbeitrag von nur 42 €.  [Mehr ...]

Kinderyoga Kongress

Am Kinderyoga Kongress bekommst du in kürzester Zeit sehr viele Anregungen, Wissen, Tipps, Wirkungen,  zum Yoga mit Kindern. Mit Referenten aus verschiedenen Kinderyoga-Richtungen. Interessante Begegnungen und Austausch. [Mehr...]

Kinderyoga Studien

Studie: Kinderyoga verhilft zu Ausgeglichenheit, Körperbeherrschung und Selbstvertrauen der Uni Bremen, [Mehr…]


Video: Yoga mit Kindern - Indianer Asanas

Nach oben

Warum Kinderyoga? - In unserer heutigen leistungsorientierten Zeit mit den vielfältigen, oft auch stressigen Alltagsanforderungen bietet Kinderyoga einen hervorragenden Ausgleich.

Kinder leiden oft an Konzentrationsschwierigkeiten, Haltungsproblemen und nervlichen Belastungen. Kinderyoga bietet hier die besten Voraussetzungen, Kindern auf spielerische Weise den Alltag zu erleichtern und ihnen zu einem stabilen körperlichen und psychischen Gleichgewicht zu verhelfen. Yoga für Kinder verbessert die Wahrnehmungs- und Lernfähigkeit erheblich.

Kinder bewegen sich gerne - Yoga holt die Kinder da ab, wo sie sich befinden: Ein lebendiges Kind lernt, durch Yoga etwas mehr zur Ruhe zu kommen und zu entspannen. Ein ruhiges Kind wird durch die Übungen im Yoga selbstbewusster.

Yoga hat insgesamt eine positive Wirkung auf den ganzen Körper und die Entwicklung des Kindes: Es verbessert die Motorik, das Körpergefühl und die Körperwahrnehmung. So wichtige Fähigkeiten für das Heranwachsen, für die Schule und das spätere Leben wie Lernfähigkeit und Konzentration, nehmen zu. Gleichzeitig wird auch Entspannung erlernt und trainiert – ein ganz wesentlicher Pluspunkt für Umgang mit Stress und erhöhten Anforderungen.

Yoga für Kinder unterscheidet sich von Yoga für Erwachsene dadurch, dass es spielerischer abläuft. Die Übungen werden in kleine Geschichten oder Spiele eingebunden. So fällt es den Kindern leicht, sich auf die Asanas (Körperhaltungen) einzulassen. Ihre Phantasie wird aktiv und sie identifizieren sich mit den einzelnen Bewegungen: Sie "üben"  nicht die Kobra oder den Hund oder die Katze, sie "sind" die Kobra, der Hund, die Katze.

Yoga hilft den Kindern zu mehr Konzentration, sich selbst besser wahrzunehmen und so mit den Anforderungen in Schule und Kindergarten besser umzugehen.

Bei Yoga Vidya können Kinder im Alter von 3-12 Jahren jedes Wochenende einen Kinderyoga Kurs besuchen, in den Ferien auch durchgehend in der Woche.

Wenn du als Elternteil, Erzieher, Pädagoge oder in einem pädagogischen oder erziehenden Beruf Tätiger Yoga unterrichten willst, gibt es dafür mehrmals im Jahr Kinderyoga Übungsleiter Ausbildungen oder den Lehrgang zum  Kinderyoga Lehrer.

Nach oben

Kinderyoga für glückliche, entspannte, selbstbewusst Kinder
Kinderyoga wird immer populärer, denn es ist gesund, macht Spaß, schenkt Kindern neue Lebensfreude und unterstützt sie in ihrer Entwicklung.

Was ist Kinderyoga?
Kinderyoga ist auf die Bedürfnisse von Kindern und Jugendlichen verschiedener Altersstufen angepasster Yoga. Wie macht man das?

Es gibt zwei grundsätzliche Weisen von Kinderyoga:

  • Spielerisch mit anderen Elementen verbunden: z.B. mit Geschichten, Märchen, Fantasiereise, Klangreise, Klangschalen, Musik, Austoben lassen, Trommeln, Massage, kreatives Gestalten, Spiele. Da sind den Anwendungsmöglichkeiten und der Fantasie keine Grenzen gesetzt.

  • Das „normale“ Yoga kindgerecht mit  viel Liebe und Freude so unterrichten, dass Kinder richtig Spaß dabei haben und merken, es tut ihnen richtig gut. Eine solche Kinderyoga Stunde besteht aus dynamischen Übungen wie dem Sonnengruß, gehaltenen Asanas (Yoga Stellungen), Atemübungen (Pranayama), einer Entspannung oder Meditation am Schluss

Hauptunterschiede von Kinderyoga und Yoga für Erwachsene:

  • Festen Rahmen vorgeben und Vereinbarungen treffen: z.B.: wann dürfen die Kinder reden, wann nur der Lehrer;  die Matte des Nachbarn ist tabu, usw.
  • Kürzere Dauer als eine klassische Yogastunde, z.B. 45 – 60 Minuten
  • Kürzere Entspannungsphasen und kürzere Tiefenentspannung am Anfang und am Schluss
  • Kürzeres Halten der Asanas, der Yogastellungen
  • Die Augen bleiben meist offen
  • Der Yogalehrer/die Yogalehrerin macht mehr vor/mit, denn Kinder denken nicht abstrakt und haben die Augen meist offen
  • Mehr Abwechslung, viele Kinderyoga Variationen und Abwandlungen für Yoga für Kinder jeden Alters
  • Kein Bestehen auf exaktes Ausführen, mindestens nicht am Anfang
  • Mehr Lob und Anerkennung
  • Kleine Wettbewerbe einbauen
  • Kleine Herausforderungen einbauen
  • Mehr Aufgreifen von Anregungen der Kinder – ohne sich das Heft aus der Hand nehmen zu lassen

Nach oben

Allgemeine Tipps für eine Kinderyoga Stunde:

Kinder brauchen viel Abwechslung, damit sie von der Stunde gefesselt werden. Das erreichst du z.B. durch wechselnden Rhythmus in der Kinderyoga Klasse:

  • mal entspannendere Elemente, mal forderndere Elemente
  • mal Humor, mal Strenge
  • mal schneller, mal langsamer
  • viele Variationen

Offen sein für die aktuellen Bedürfnisse und Befindlichkeit der Kinder:

  • vielleicht auch mal fragen, was wollt ihr heute am  liebsten
  • Sensoren haben, was die Kinder einem bieten durch ihr Verhalten, ihre Äußerungen und sich während der Stunde darauf einstellen

Kinder sind sehr sensibel. Sie merken sofort, wenn du unsicher bist oder dich nicht so gibst, wie du bist. Daher:

  • sei authentisch
  • bringe deine eigene Persönlichkeit ein
  • sei präsent, sei geduldig
  • Lasse Raum für die eigenen Erfahrungen der Kinder in der Kinderyoga Stunde

Baue Herausforderungen und kleine Spiele/Wettbewerbe so ein, dass jedes Kind in der Stunde etwas zeigen kann, du es loben kannst oder in der Gruppe hervorheben kannst.

Habe ein gut vorbereitetes Grundkonzept für die Stunde, aber sei offen für spontane Anpassungen an aktuelle Bedürfnisse und Befindlichkeiten.

So wird jede Kinder Yogastunde zum spontanen Event und zum Abenteuer – für den Lehrer/die Lehrerin und für die Kinder! So haben die Kids viel Spaß, lernen jedes Mal viel Neues und entwickeln ihre Persönlichkeit und ihre Fähigkeiten kindgerecht auf allen Ebenen.

Mach die Stunde interessant, so dass der Geist und die Konzentration der Kinder dabei bleibt – so kommt der Geist und die Psyche zu einer inneren Ruhe und Regeneration. Das ist das Hauptziel und das Geheimnis der wunderbaren Wirkung des Yoga – genau wie bei den Erwachsenen.

Nach oben

Tipps für „Yoga für Kinder“

  • Bringe den Kindern bei, dass sie Wurzeln und Flügel haben – in Verbindung mit den Yogastellungen
  • Stimme dich auf ihre Energie ein. Wenn sie ruhig zur Yogastunde kommen, fange mit ruhigen Stellungen und Meditation an. Wenn sie energiegeladen und wild sind, fange mit aktiveren Stellungen und Spielen an. Lass sie erst ihren Energieüberschuss loswerden, bevor du zu den schwierigeren Stellungen und zur Entspannung kommst.
  • Gelegentliche freundliche Erinnerungen sind meist nützlicher als ständige Korrekturen – außer natürlich die Kinder machen etwas, was gefährlich sein könnte oder beschädigen etwas. Wenn du während der Kinderyoga Übungen korrigieren oder zurecht weisen musst, achte auf deine Worte. Statt zu sagen: „Mach das nicht“ sage lieber etwas wie: „Es wäre vielleicht lustiger, das so und so auszuprobieren…“. Leite die Kinder zum Yoga an, statt ihnen etwas vorzuschreiben. Vermittle in der Kinder Yogastunde Frieden, Mitgefühl und Liebe. Ermutige deine Schüler mit Lob, Ermutigung und Akzeptanz.
  • Gib einfache kurze Anweisungen. Kinder wollen Dinge sofort tun und nicht lange ausführlicher Erklärungen anhören
  • Sei empfänglich für die Stimmungen der Kinder bei den Kinderyoga Übungen. Sei dir bewusst, dass es in der Natur von Kindern liegt, mitteilsam, aufgeregt und begeistert zu sein.
  • Kinder lieben es, eigene Stellungen zu erfinden und zu machen. Ermutige sie dabei und lass dir die „neuen“ Stellungen zeigen, bzw. lasse sie in der Kinderyogastunde in der Gruppe vorführen.
  • Geräusche sind etwas Wichtiges für Kinder. Sie fügen der körperlichen Yoga Erfahrung eine zusätzliche aufregende Dimension hinzu. Lasse sie bellen wie Hunde, zischen wie Kobras, miauen wie eine Katze, brüllen wie ein Löwe – oder singe ein Lied, an das die Stellung sie erinnern kann. Kinder erinnern sich nicht immer genau an das, was du ihnen wann beigebracht hast. Aber sie erinnern sich, wer und wie man ihnen etwas lehrt. Was du ausstrahlst ist wichtiger als was du lehrst.
  • Es ist am besten, Kindern zu erlauben, die Welt selbst zu entdecken. Mit genügend Ausdauer, Zeit und geduldiger Führung werden sie lernen, was sie wissen müssen, um sich zu entfalten und in der Welt zurechtzukommen.
  • Lehre die Kinder, ihren Körper zu ehren und sich um ihren Körper zu kümmern als ein göttliches Werkzeug des Zusammenarbeitens und –lebens mit anderen. Flösse ihnen große Achtung für ihren Körper ein.
  • Sei fröhlich. Das Ziel von Kinderyoga Übungen ist es, Kindern zu vermitteln, dass Yoga Spaß macht
  • Freue dich, dann werden die Kinder auch Spaß haben

Nach oben

Kinderyoga Übungstipps:

Kinder bewegen sich gern, wenn sie Tiere, Pflanzen, Gegenstände darstellen können, wenn sie Phantasie entwickeln dürfen:

  • eine Kobra darf zischen
  • eine Katze darf miauen
  • ein Frosch darf quaken
  • aus einem Kamel kann eine Kamel-Karawane entstehen
  • die Karawane kommt in eine Oase, da stehen Palmen, die sich im Wind bewegen
  • da ist auch ein Brunnen, in dem ein Frosch quakt und in dem Fische schwimmen
  • ein Hund und eine Katze werden Freunde und vertragen sich wunderbar

Mehr dazu unter Kinderyoga Übungen

Die Wirkungen von Kinderyoga

Kinderyoga wirkt auf vielfältige Weise – sowohl auf die körperliche wie auch die geistig-emotionale gesunde Entwicklung der Kinder. Zum Beispiel:

  • Training für den Bewegungsapparat und für Fitness
    • Kinderyoga verleiht Kindern eine höhere Beweglichkeit
    • Kinderyoga ist gut um Rückenproblemen vorzubeugen
    • Kinderyoga stärkt die Muskeln und das Körpergefühl
    • Kinderyoga hilft zu guter Kondition
    • Kinderyoga stärkt das Gleichgewicht und die Koordination
  • Training für das Atmungssystem
    • Kinderyoga verbessert das Atmungssystem
    • Kinderyoga erhöht die Lungenkapazität
    • Kinderyoga beugt Asthma vor bzw. kann sogar Asthma heilen
  • Andere körperliche Wirkungen von Kinderyoga
    • Kinderyoga verbessert die Verdauung
    • Kinderyoga beugt Kopfschmerzen vor
    • Kinderyoga verbessert alle Selbstregulation. So wirkt es besonders gut bei Allergien und Autoimmunerkrankungen
  • Wirkung von Kinderyoga auf die Psyche
    • Kinderyoga hilft, besser mit schulischen und alltäglichen Anforderungen und Stress umzugehen
    • Kinderyoga erhöht die Konzentrationsfähigkeit deutlich und damit die Leistungsfähigkeit in allen Lebensbereichen, besonders auch in der Schule
    • Kinderyoga entspannt und gibt Energie
    • Kinderyoga wird mit gutem Erfolg eingesetzt bei ADS/ADHS
    • Kinderyoga stärkt das kindliche Selbstbewusstsein und Selbstwertgefühl
  • Spirituelle Wirkung von Kinderyoga
    • Kinder lernen durch Kinderyoga, zu sich zu kommen, in sich zu ruhen
    • Kinder entwickeln Einfühlungsvermögen und Mitgefühl mit anderen Menschen, mit Tieren, Pflanzen. So entsteht ein intensiverer Zugang zur Natur und der Umwelt.
    • Kinder fühlen sich durch Kinderyoga geborgen und gewinnen Sicherheit

Nach oben

Woher weiß man über die Wirkung von Kinderyoga?

Kinderyoga ist wissenschaftlich sehr gut untersucht. Insbesondere haben die wissenschaftlichen Arbeiten von Prof. Dr. Marcus Stück, Dr. Suzanne Augenstein, Dr. Nicole Goldstein und vielen anderen die obigen Wirkungen von Kinderyoga bestätigt. Hier findest du Wissenschaftliche Studien zum Kinderyoga >>>

In welchem Alter können Kinder Yoga üben?

Schon gleich nach der Geburt können Mutter und Baby zusammen Yoga machen – im Wesentlichen ist das Baby bei der Mutter, während sie Yoga übt und es bekommt die schöne Ruhe und Freude der Mutter übertragen. Danach gibt es verschiedene Altersstufen, auf die Yoga angepasst werden kann, zum Beispiel:

  • Bis 3 Jahre: Mutter-Kind-Yoga: Mutter übt Yoga, Kind ahmt nach. In Mutter-Kind-Yogakursen können die Mütter zusammen mit den Kleinen üben. Und als schöner Nebeneffekt sich mit anderen Müttern austauschen.
  • 3-6 Jahre: Kinderyoga für Kinder im Vorschulalter. Zum Beispiel in  Kindergärten und KiTas. Kinderyoga für Kinder im Vorschulalter wird manchmal auch in Yoga Schulen und auch bei Yoga Vidya Bad Meinberg angeboten
  • 6-10 Jahre: Kinderyoga für Kinder im Grundschulalter: Das ist die "typische" Domaine des Kinderyoga. Hier sind besonders die spielerischen Formen des Kinderyoga gefragt, verbunden mit Geschichten, Märchen, Fantasiereisen, Musik, auch Themen-Kinderyoga Stunden zur kreativen Entwicklung der Kinder sind sehr beliebt und werden zum Beispiel auch bei Yoga Vidya Bad Meinberg angeboten, z.B. an Fasnacht, Weihnachten, Ostern, Indianer, Theater, Basteln uvm.
  • 10-12 Jahre: Hier geht Kinderyoga schon fast ins Erwachsenenyoga über. Die Kinder werden zwar in dieser Altersstufe separat unterrichtet - aber sie üben schon ähnlich wie Erwachsene die Grund-Yogaübungen, natürlich weiter mit Variationen, kindgerechten Bezeichnungen, kürzeren Entspannungsphasen und nur kurzem Halten der Stellungen
  • 12-18 Jahre: Hier spricht man nicht mehr von Kinderyoga sondern von Jugendlichem Yoga bzw. von Yoga für Jugendliche. Jugendliche machen besonders gute Fortschritte im Yoga, denn sie sind sehr lern-und aufnahmefähig. Meist ist für diese Altersgruppe angeraten, fordernde dynamische Asanas zu verbinden mit tiefer Entspannung. Die jungen Erwachsenen sind in einer Phase der Selbstfindung und –suche und oft auch spirituell sehr offen. Yoga hilft den Jugendlichen, ihren eigenen Weg zu finden.

Nach oben

Seminare Yoga mit Kindern - Yogalehrer Weiterbildung

Schon Kinder leiden unter Stress und Leistungsdruck. Die Folgen sind...
In der Ausbildung zum Spieltherapeuten lernst du die Grundlagen der...
Du lernst die theoretischen Grundlagen der Erlebnispädagogik und ihre...
Kinder sind hohen schulischen Anforderungen ausgesetzt. Durch Yoga und...
YoBEKA - Yoga, Bewegung, Entspannung, Konzentration und Achtsamkeit...
Kinder sind hohen schulischen Anforderungen ausgesetzt. Durch Yoga und...
Mit viel Spaß schlüpfst du in die Rolle des Kindes und...
Wie erreicht man die Jugendlichen? Wo stehen sie im Leben? Was...
Kinder sind hohen schulischen Anforderungen ausgesetzt. Durch Yoga und...
EMYK nach Dr. Marcus Stück ist das erste wissenschaftlich...