Du bist hier: Lüneburg / Häufige Fragen / 

Gibt es Probestunden?

Du kannst jede unserer Offenen Yogastunden zum Schnuppern als Probestunde nutzen!

Für eine erste Probestunde zahlst Du nur 7 €. Hier findest Du die Zeiten.

Bei den Offenen Stunden machen auch fortgeschrittenere mit, aber Du hast auch ganz viel vom Yoga, wenn Du nur das mitmachst, was Dir gut tut.

Übrigens besteht die Yogastunde bei uns ja nicht nur aus Körperübungen. Schon die beiden Tiefenentspannungen zu Beginn und am Schluss der Stunde werden Dir gefallen!

Ansonsten mach jederzeit Pausen, frag, wenn Du nicht weißt, wie eine Übung gemeint ist. Du machst mehr Fortschritte, wenn Du nicht zu ehrgeizig alles können willst, sondern auf Dich hörst.

Bitte sag vor der Stunde der Yogalehrerin oder dem Yogalehrer, dass Du noch keine oder wenig Yoga- Erfahrung hast. Dann kann er oder sie während der Stunde auf Dich eingehen. Wir richten uns mit dem Niveau der Stunde immer nach den TeilnehmerInnen, die heute gerade mitmachen.

 

Gibt es Ermäßigungen, Rabatte?

Natürlich!
Wir halten bewußt unsere ermäßigten Preise niedrig und den Ermäßigungsgrund offen...     -> mehr lesen

Außerdem wird es günstiger mit unseren -> 10er- Karten.

Da unsere Anfängerkursevon den Krankenkassen als Präventionskurse zertifiziert sind, bekommst Du nach Teilnahme an mindestens 80% der Kursstunden dort einen Großteil der Kursgebühr zurückerstattet.

Häufig werden ebenso Gebühren für unsere Fortsetzungskurse und 10er Karten zurückerstattet.

Wann kann ich kommen? Wann muss ich da sein?

Das Yoga Vidya Zentrum Lüneburg ist eine Viertelstunde vor jeder Offenen Yogastunde bzw. Kursstunde geöffnet.

So hast Du Zeit, anzukommen, Dich umzuziehen, eine Matte und einen Platz zu finden, Fragen zu stellen, bei Kursen: einen Tee zu trinken usw.

Falls Du mal zu spät kommst:

Möglicherweise haben wir für die Anfangsentspannung die Klingel ausgestellt. In dem Fall warte doch noch 10 Minuten und versuch es noch einmal. Aber spätestens dann kannst Du gern noch dazukommen und mitmachen.

Welche Art von Yoga unterrichtet Ihr?

Der Yoga Vidya- Stil ist heute der am weitesten verbreitete und der beliebteste Yoga Stil in Deutschland. Er ist sehr vielfältig, macht viel Spass und ist besonders gesund.

Er legt wert auf seine Verwurzelung in den uralten Yogatraditionen Indiens und ebenso auf modernste wissenschaftliche Erkenntnisse aus Medizin, Sportwissenschaft und Psychologie.

Bei Yoga Vidya unterrichten wir nach einem der größten Yogameister Indiens des letzten Jahrhunderts, -> Swami Shivananda. Seine Yogalehre zeichnet sich besonders durch seine Ganzheitlichkeit aus:

Damit ist gemeint, dass in jeder Yogastunde wohltuende, kräftigende, harmonisierende und gesunde Übungen für alleEbenen des Menschen praktiziert werden:

Körperübungen (die sogenannten Asanas) sowie uralte, wirkungsvolle Tiefenentspannungstechniken aus dem Hatha Yoga,

Atemübungen (Pranayama) aus dem Kundalini Yoga, die uns viel Energie geben,

Stille, Achtsamkeit und Meditation aus dem Raja Yoga,

Rezitation von jahrtausende-alten Mantra- Segensklängen aus dem Bhakti Yoga, um die Yogastunde rituell zu eröffnen und zu schließen,

manchmal hörst Du auch philosophische und spirituelle Weisheiten aus dem Jnana Yoga, der Tiefe der indischen Kultur der Versenkung und der Erforschung des menschlichen Selbst.

In unseren Yogastundene bildet der körperliche Aspekt den Schwerpunkt, er entfaltet aber seine tiefste Wirkung erst, wenn auch unsere tieferen Ebenen mit angesprochen werden.

So ist Yoga aus unserer Sicht ein Übungssystem zu Gesundheit, Kräftigung und Harmonisierung aller unserer Aspekte: Körper, Geist und Seele. Yoga schenkt uns mehr Kraft, Beweglichkeit, Ausgeglichenheit und Frieden mit uns selbst und der Welt sowie ständige Weiterentwicklung unserer Persönlichkeit.

Das klingt nach großen Versprechungen, aber bereits nach einer Yogastunde wirst Du Dich auf neue Art wohler in Deinem Körper fühlen. Und schon ab einer Yogastunde pro Woche spürst Du eine kontinuierliche Weiterentwicklung. Selbst hartnäckige körperliche oder seelische Beschwerden verschwinden oft ganz, wie uns Schüler/innen immer wieder berichten.

Probier Yoga einfach aus, wir zeigen Dir gern, wie´s geht!

 

 

Muss ich besonders sportlich oder flexibel sein?

Nein: Du machst die Yoga- Übungen immer nur genau soweit, wie es Dir gut tut. Du kannst Dich im Yoga gern fordern, aber nie überfordern! Geh ruhig bis an Deine Grenzen, aber nicht darüber hinaus!

Wenn Du eine Übung (noch) nicht kannst, kannst Du sie jederzeit auslassen, oder für Dich abwandeln.

Wenn Du so übst, wirst Du allerdings sehr wahrscheinlich bald spürbar flexibler werden! Du fühlst Dich kraftvoller, gesünder und ausgeglichener.

Falls Du ein sehr ehrgeiziger Mensch bist, liegt möglicherweise ja Deine wichtigste Yogaübung erstmal darin, Deinen Ehrgeiz "draußen zu lassen" und statt dessen Deine eigenen Grenzen wieder besser zu spüren und zu akzeptieren.

Wenn Du das beachtest, kannst Du bei uns auch gerne mal sehr sportliche und herausfordernde Yogastunden genießen...!

Was muss ich mitbringen?

Eigentlich nur Dich selbst...

Wir haben Yogamatten, Meditationskissen und Decken, die Du kostenlos benutzen kannst.

(Wenn Du lieber Deine eigenen Sachen nimmst, kannst Du sie selbstverständlich mitbringen.)

Zieh Dir etwas bequemes an, was Dich nicht am Bewegen hindert; vielleicht Jogginghose, Leggins o.ä.

Schuhe brauchst Du im Yogaraum nicht. Yoga macht man barfuß oder in Socken.

 

 

Kann ich mich vorbereiten?

Optimal wäre, wenn Du 2 bis 3 Stunden vor dem Yoga nichts Schweres gegessen hast. Dann fallen nicht nur die Körperübungen leichter, sondern auch die geistig- energetischen Wirkungen erreichen Dich noch tiefer.

Aber: Immer noch besser mit vollem Magen Yoga machen, als gar kein Yoga machen ;-)

Wenn Du Yoga mit anderem Sport kombinierst, ist es meist wirkungsvoller und schöner, zuerst den anderen Sport und dann Yoga zu machen.

Nach dem Yoga solltest Du etwa eine Stunde nicht Duschen, damit die subtileren Wirkungen nicht "weggespült" werden, sondern nachwirken können.

Überhaupt ist es besonderes schön, nach Deiner Yoga Praxis noch ein wenig Zeit zum Nachklingen und Nachspüren zu haben. Vieles wirkt im Yoga erst später: Vielleicht fühlst Du Dich gleich wie auf Wolken, wenn Du bei uns rausgehst, vielleicht kannst Du in der kommenden Nacht besonders gut schlafen, vielleicht fühlst Du Dich aber auch am nächsten Tag besonders ausgeglichen oder kraftvoll.

Langfristig wirkt Yoga, wenn Du es mindestens einmal pro Woche praktizierst. Dann wirst Du sowohl körperlich beweglicher, fühlst Dich energetisch kraftvoller, psychisch ausgeglichener und geistig konzentrierter und gelassener.

Eine vollwertige, vegetarische Ernährung ist Deiner Yoga- Entwicklung sehr förderlich.

Alle Übungen, die Du bei uns lernst, kannst Du immer auch ganz einfach für Dich zu Hause machen.