Du bist hier: Entspannungsübungen / Bodyscan / 

Katalog anfordern
Online Anmelden
Beratung und Anmeldung

Bodyscan

Bodyscan- Achtsamkeits- Tiefenentspannung bedeutet du gehst in die Entspannung durch Achtsamkeit. Bodyscan ist eine machtvolle Tiefenentspannungs- Technik.

Bodyscan soll heißen, du gehst mit deinem Bewusstsein durch den Körper hindurch, von unten nach oben, von links nach rechts oder von oben nach unten. Du spürst jeden Muskel ohne zu analysieren oder zu bewerten und der Körper läßt unwillentlich los.

Wie wirkt Bodyscan?

Bodyscan ist eine der grundlegenden Tiefenentspannungstechniken. Es gibt viele Variationen des Bodyscans. Nutze einen der automatischen Muskelentspannungs-Reflexe. Indem du durch den Körper hindurch gehst, nutzt du physiologische Entspannungsgesetze. Der Organismus ist darauf getrimmt. Es gibt verschiedene physiologische Entspannungsgesetze, die ganz automatisch wirken:

  1. Ein Muskel, der bewusst mindestens fünf Sekunden lang angespannt wurde, kann entspannen.
  2. Ein zweites Prinzip, was wir beim Hatha-Yoga, bei den Asanas, den Yoga-Stellungen nutzen heißt: Ein Muskel, der mindestens zehn Sekunden lang passiv und bewusst gedehnt wurde, kann entspannen.
  3. Ein Muskel, der bewusst gespürt wurde, kann entspannen.

Bodyscan nutzt das dritte Gesetz, das beruht darauf: Unter Stress hat man keine Zeit, sich selbst wahrzunehmen. Wenn du gestresst bist, dann versuchst du zu schauen, wo ist die Gefahr, wie kann ich reagieren. Eventuell nimmst du Schmerzen wahr, wenn nichts anderes.

Nach oben

Wenn man sich bewusst Zeit nimmt, sich selbst zu spüren, dann ist das ein Zeichen für den Organismus, dass die Gefahr vorbei ist.  Sich selbst zu spüren und durch sich hindurch zu gehen, ist wie ein Entwarnungssignal für den ganzen Organismus. Bodyscan selbst ist eine uralte Methode, die im Yoga und im Buddhismus Teil der Beobachtungsmeditation oder als Achtsamkeitsmeditation bekannt ist. Im Hatha-Yoga ist Bodyscan das bewusste Spüren des Körpers, eine wichtige Grundtechnik der Konzentration während jeder Hatha-Yoga-Praxis.

Das bewusste Durchgehen des Körpers wird Bodyscan genannt in einer Analogie an medizinische Apparate. Da gibt es zum Beispiel den Hirnscanner, der die ganzen Hirnschichten durchscannt oder auch andere Computer-Tomographen, mit denen man durch den ganzen Körper oder auch durch Teile der Organe hindurchgeht.

So gehst du im Bodyscan mit deinem Bewusstsein durch alle Teile des Körpers hindurch. Vom Yoga-Standpunkt aus würde man auch sagen, da, wo die Aufmerksamkeit hingeht, da geht das Prana, die Lebensenergie hin. Wenn man durch den ganzen Körper hindurchgeht, werden die Energie-Blockaden aufgelöst. Das Prana, die Lebensenergie kann fließen. So führt Entspannung nicht nur zum Loslassen von Verspannung, sondern auch zu einem Energiegefühl, Freude, Kreativität und einem Gefühl der Verbundenheit.

Die Praxis des Bodyscan, wurde bekannt gemacht durch den amerikanischen Arzt Jon Kabat-Zinn. Er entwickelte seine Form des Bodyscans aus Elementen des Hatha-Yoga – er hatte Hatha-Yoga praktiziert – und der buddhistischen Achtsamkeitsmeditation Vipassana. So entstand eine der bekanntesten und verbreitetsten Tiefenentspannungstechniken.

Die Praxis des Bodyscans wird auch im Yoga genutzt, z.B. bei Yoga Vidya nutzen wir Bodyscan in den Yogastunden und auch in den Tiefenentspannungen, auch Tiefenentspannungen in längeren Workshops. Bodyscan ist auch integraler Bestandteil von Yoga Nidra-Techniken.

Nach oben

Video - Bodyscan im Liegen

Tipps für zuhause

Hier noch ein paar Tipps für zuhause.

Natürlich zum einen: Übe diese Bodyscan-Tiefenentspannung jeden Tag. Du lernst ja in dem achtwöchigen Entspannungskurs für Anfänger verschiedene Tiefenentspannungs-Techniken kennen, und ich bin sicher, nach diesen acht Wochen, hast du eine Technik gefunden, mit der du in jedem Fall entspannen kannst, und die du vielleicht für den Rest deines Lebens nutzen kannst. Oder du stellst fest, alle Tiefenentspannungen sind gut, und du willst weiter abwechseln. Aber es ist gut mit einer Technik ein Paar Tage zu üben, oder eine Woche oder länger. Wenn es aber so ist, dass du mit der Bodyscan-Technik wenig anfangen kannst, und sehr viel mehr mit Autogenem Training oder auch der Progressiven Muskelentspannung, kannst du natürlich auch mit dieser Technik weiter üben.

Zum zweiten möchte ich dich dazu inspirieren, Kurzentspannungs-Techniken zu integrieren. In den vorhergehenden Videos "Entspannungskurs für Anfänger" hast du ja schon einige Tiefenentspannungs- oder Kurzentspannungs- Techniken gehört oder gesehen, konntest damit üben und so möchte ich dich auch dazu animieren.

Eine einfache Entspannungs-Technik ist auch die Atembeobachtung. Zwischendurch, wenn du irgendwo merkst, es war eine stressige Situation, dann einfach einen Moment in der Ruhe beobachten, wie der Atem ein und ausströmt, oder vertiefe bewusst deinen Atem. Tiefe Bauchatmung gehört auch zur Entspannungsreaktion, ebenso Atembeobachtung.

Oder du kannst auch bewusst deinem Geist sagen, nachdem irgendwo Anspannung war: Entwarnung. Alles gut. Entspannung, Freude, Loslassen. Also nach jeder Anspannung, sorge dafür, dass auch Entwarnung kommt. Das kannst du zum Beispiel mit den Worten machen: Entspannung oder Entwarnung. Alles gut. Entspannung Freude. Loslassen.

Nach oben

Weitere Praxis Videos: Bodyscan, Achtsamkeit und Tiefenentspannung

Schau dir auch weitere Praxis Videos an, die es zu jedem Kursvideo des achtwöchigen Tiefenentspannungskurses "Entspannungskurs für Anfänger" gibt

3C - Bodyscan im Liegen - Kurzversion

3D - Bodyscan im Sitzen - lange Version

3E - Bodyscan im Sitzen - Kurzversion

3F - Achtsamkeit Blitzentspannung im Sitzen bewusstes Atmen

3G - Kurzentspannung durch achtsames Sehen

siehe auch:

Entspannungskurs für Anfänger 3. Kursvideo - Bodyscan Achtsamkeit Tiefenentspannung- inkl. Vortrag über Stress, Stress Syndrom und Stressmanagement

oder

Einzelvideos: Gesamter "Entspannungskurs für Anfänger" - Theorie und Praxis

Nach oben

Katalog anfordern
Online Anmelden
Beratung und Anmeldung

Yoga Vidya Entspannung Podcasts