Du bist hier: Sivananda / Göttliche Erkenntnis / Svadhyaya / 

Göttliche Erkenntnis


Svadhyaya

Was ist Svadhyaya?

Svadhyaya ist das tägliche Studium von religiösen Schriften und Büchern, die von verwirklichten Weisen geschrieben worden sind. Es ist das tägliche Patha oder Parayana von heiligen Büchern. Es ist das vierte Anga oder Glied im Raja Yoga Niyama. Svadhyaya ist also das Fragen nach der Natur des Atman, »Wer bin ich ?«. Es ist auch Mantrawiederholung. Svadhyaya ist eine Art negativen Satsangs, wenn es nicht möglich ist, positiven Satsang von Mahatmas zu haben.

Svadhyaya ist das Studium von Schriften wie Bhagavad Gita, Upanishaden, Ramayana, Bhagavata, usw. Das Studium muß konzentriert sein. Das Gelesene muß verstanden werden, und man muß versuchen, alles Gelernte im täglichen Leben anzuwenden. Das Studium ist nutzlos, wenn man sich nicht die Mühe macht, nach den Lehren der Schriften zu leben. Svadhyaya schließt auch Japa ein, die Wiederholung des Mantras. Ständiges Studium und die Anwendung im täglichen Leben führen den Menschen zur Verbindung mit Gott.

Warum Svadhyaya?

Svadhyaya heißt ‘Eigenstudium’. Brahman muß durch die Srutis gelernt werden, das unabhängige Nachdenken und Überlegen haben nichts damit zu tun. Badarayana (Vyasa) sucht immer Zuflucht bei den Worten der Veden. Srutis sind unfehlbar und maßgeblich. Sruti Pramana ist der Wahrnehmung überlegen. Wahrnehmung führt zu Irrtümern. Die Wahrnehmung eines Mißtones ist die tatsächliche Wahrnehmung eines Knarrens, minus dem Rest der Welt. Das Knarren und die übrige Welt stehen direkt vor dem Geist. Nur dann ist Wahrnehmung möglich. Wie kann der atomische Geist die übrige Welt sehen ? Es ist unmöglich. Daher ist die Wahrnehmung nicht so maßgeblich und verläßlich wie es die ‘Srutis’ sind. Man sieht in Akasa eine blaue Farbe. Es ist eine falsche Hinzufügung, Adhyasa. Man kann sich nicht auf das Pramana der Wahrnehmung stützen. Srutis sind Enthüllungen. Sie sind die direkten superintuitiven Erfahrungen von Rishis, Weisen. Srutis geben genaues Wissen über Brahman. Srutis beseitigen dein Pramanagata Sandeha, den Zweifel über den Wert des vedantischen Textes. Gott oder Brahman ist Atindriya, jenseits des Fassungsvermögens der Sinne; es ist Avang Mano Gochara, jenseits des Fassungsvermögens von Geist und Sprache. Sruti ist die Grundlage von Nididhyasana, tiefer Meditation. Die Brahmakara Vritti wird erzeugt, wenn man die Mahavakyas »Tat Twam Asi« und »Aham Brahma Asmi« aus den Srutis hört. Jñana Yoga ist unmöglich ohne Sravana, Manana von Srutis. Es gibt gebildete Dummköpfe, große weise Dummköpfe, die so tun, als besäßen sie Verstand, effektiv aber ihre Vorstellungen und Vorlieben für Verstand halten und sagen, daß sie den Teil der Srutis annehmen, der ihrem Verstand entspricht. Sie werden niemals aus diesem Samsara Chakra herauskommen. Sie sind der Zerstörung preisgegeben.

Wenn der Aspirant nur für einen Moment in seiner Wachsamkeit nachläßt und in einen spirituellen oder ethischen Schlummer verfällt, dann wird der Zug nach unten wirksam, und die Anhänglichkeit bewegt sich sofort vom höheren zum niederen Selbst. Wenn er dann mit Sinnesobjekten in Berührung kommt, erfolgt ein Rückschlag in seinem spirituellen Leben. Daher ist es unbedingt notwendig, diese wache Aufmerksamkeit, die spirituelle Wachsamkeit, den immer wachen Zustand, in dieser Phase stets aufrechtzuhalten.

Eine der Möglichkeiten, das zu tun, ist Svadhyaya, das Studium der Schriften. Eine der besten Methoden, um den Geist für das Ideal vollkommen wach zu halten, ist das tägliche Lesen von Schriften und Leben Heiliger. Denn wenn man über die Leben Heiliger oder in spirituellen Büchern liest, überkommt den Geist eine ganze Flut machtvoller positiver Gedanken, und die geistigen Kräfte werden sofort geschärft. Sie inspirieren den Menschen unmittelbar, erheben ihn und ermöglichen es ihm, die niederen Kräfte in seinem täglichen Leben zu beherrschen. Daher darf im Leben eines Sadhakas Svadhyaya auch nicht an einem einzigen Tag fehlen.

Der Nutzen von Svadhyaya

Svadhyaya inspiriert und erhebt den Geist zu großen spirituellen Höhen. Es klärt Zweifel. Es reißt das Unkraut unheiliger Gedanken aus. Es schafft neue spirituelle Furchen im Geist, in denen er sich bewegen kann. Es vermindert das Herumwandern des Geistes, Vikshepa. Es hilft der Konzentration. Es ist eine niedere Form von Sarvikalpa Samadhi. Es dient dem Geist als Weide, auf der er grast. Wenn du die heiligen Bücher liest, stimmst du dich auf die Verfasser ein, die verwirklichte Seelen sind. Du schöpfst Inspiration und erfährst Ekstase.

Wenn du nicht positiven Satsang mit Mahatmas haben kannst, beseitigt Svadhyaya deine Zweifel. Es stärkt den schwankenden Glauben. Es gibt ein starkes Sehnen nach Befreiung und Streben. Es gibt Ermutigung und Erleuchtung. Es stellt eine Liste von Heiligen vor dich hin, die den Pfad beschritten, auf Schwierigkeiten gestoßen sind und diese beseitigt haben, und es erquickt dich auf diese Weise mit Hoffnung und Kraft. Es erfüllt den Geist mit Sattva, Reinheit; es inspiriert und erhebt den Geist. Es hilft zu Konzentration und Meditation. Es schafft neue sattvige Furchen und bringt den Geist dazu, sich in diesen neuen Furchen zu bewegen.

Die Vorschriften, die die Bücher von Weisen und Heiligen enthalten, in Handlung umsetzen heißt, den bedrängten Körper weich machen, die verletzte Seele heilig und dich selbst aus allen möglichen Unbilden des Lebens erretten, die auf Unwissenheit zurückzuführen sind. Spirituelle Bücher sind tröstliche Begleiter in allen unangenehmen Situationen, ideale Lehrer in allen Schwierigkeiten, Leuchttürme in der Nacht der Unwissenheit und des Wahns, Allheilmittel gegen das Böse und Gestalter des Schicksals.

Die Schriften enthalten die Weisheit von Weisen und Heiligen, Philosophen und Mystikern. Durch Svadhyaya meistere das Geheimnis aller Schriften, erkenne die genaue Natur der Dinge und stimme deine räumlich begrenzte und individualisierte Persönlichkeit auf das Wirken der Göttlichen Natur der Gesetze der Wahrheit ein. Weisheit ist der Schlüssel zur Fülle von Kraft und Freude. Weisheit beseitigt unzählige Leiden und unzählige Sünden, durchtrennt die Wurzeln der Unwissenheit und bringt dir die friedvolle Harmonie und absolute Vollkommenheit.

Sei regelmäßig im Studium religiöser Schriften, Ramayana, Bhagavata, Yoga Vasishtha und anderer guter Bücher. Wenn du über die Gedanken der Bhagavad Gita nachdenkst und den Geist auf diese Gedanken heftest, ist das an sich eine niedere Form von Samadhi. Die Gita ist ein einzigartiges Buch für Svadhyaya. Sie enthält die Essenz allen Yogas und den Gipfel und Höhepunkt der Veden. Du kannst eine halbe Stunde oder drei Stunden täglich diesem Zweck widmen, je nach der Zeit, die dir zur Verfügung steht. Das Studium der Schriften ist Kriya Yoga, Niyama. Es reinigt das Herz und erfüllt den Geist mit erhabenen und erhebenden Gedanken.

Deshalb dürfen ernsthafte Sadhakas niemals das Studium der Schriften, welche heilige und von weisen Menschen dargelegte Wahrheiten enthalten, und das Hören der Lilas des Herrn in keiner Phase ihrer spirituellen Entwicklung aufgeben. Bist du fortgeschrittener als Shri Sukadeva, der ein Weiser von Geburt und ein Parivrajaka war? Bist du fortgeschrittener als die großen Weisen, die sich in Naimisaranya versammelten, um das Srimad Bhagavata zu hören, das Shri Suka vortrug ? Lerne von diesen berühmten Beispielen so großer Weiser. Sei für alle Zeit ein Sadhaka. Sei für alle Zeit ein nach spirituellem Wissen dürstender Aspirant. Sei für immer Schüler. Nur der ist alt, der das Gefühl hat, er habe genug gelernt und braucht kein weiteres Wissen mehr. Derjenige ist schon lebendig tot, der nicht die treibende Begierde verspürt, die Geschichten über die Lilas des Herrn oder spirituelle Vorträge zu hören. Alter und sogar Tod können hinausgezögert werden, wenn du in dir den jugendlichen Eifer und die fromme Begierde bewahrst, mehr zu lernen, mehr zu üben und tiefer die große spirituelle Wahrheit zu verwirklichen, die unerschöpflich ist, obwohl sie von Millionen von Heiligen, Weisen und Sehern undenklicher Zeiten dargelegt und erläutert worden ist.

Svadhyaya bewahrt vor Rückschlägen

Vergiß weiters nicht, daß du von allen Seiten her von materialistischen Einflüssen umgeben bist. Wenn du nur einen Tag lang lockerläßt, wittern die bösen Kräfte, die dich umgeben, ihre Chance und sinnen auf Zerstörung. Der Ball, den man am oberen Ende der Treppe fallenläßt, braucht nur den Bruchteil einer Sekunde, um unten anzukommen, es dauert jedoch sehr viel länger, ihn wieder hinaufzubefördern. In einem Augenblick der Kopflosigkeit kann viel verlorengehen. Das Leben ist kurz, die Zeit rast; du kannst es dir nicht leisten, einen Zoll des Bodens zu verlieren, den du mit soviel Mühe in deinem Kampf gegen diesen schrecklichen Feind - Satan, Maya, Mara oder den schlechten Geist, erworben hast.

Gönne diesem Affengeist keine Minute Ruhe. Hier kommt dir Satsang und spirituelle Literatur sehr zu Hilfe. Sie sind deine Retter. Wieviele erhabene Gedanken werden durch die Schriften direkt vor deine Tür gelegt? Lies die Seiten der Schriften sorgfältig. Unterstreiche die Sätze, die dir auffallen, denn sie stehen in direktem Bezug zu deinem Leben. Reflektiere in deinen Mußestunden über sie. So wirst du feststellen, daß du viele Hindernisse überwinden und über viele Stolpersteine springen kannst. Ist der Geist abgeneigt, diese Passagen immer wieder zu lesen? Das ist die starke Waffe der Maya, um dich einzuschläfern. Sei vorsichtig! Ißt du nicht auch immer wieder dasselbe? Du mußt dieselben spirituellen Sätze immer wieder und wieder lesen, so lange, bis sie unauslöschlich in der Tafel deines Herzens eingraviert sind, bis sie zum integralen Bestandteil deiner inneren Natur werden.

Wiederholung steigert die innere Kraft

Dann wird eine Festung von Nirodha Samskaras in dir errichtet werden. Wiederholung macht stark. Wiederholung drängt die Gedanken in die innersten Kammern deines Herzens und Geistes. Dann werden die Gedanken in deinen unterbewußten Geist einsickern. Die bösen Gedanken, die sich dort verborgenhalten, werden verbrannt und ausgelöscht. Du weißt vielleicht gar nicht, welche Wunder sich in dir vollziehen. Das ist der heilsame Einfluß des wiederholten Studiums desselben spirituellen Textes. Deshalb haben unsere Vorfahren darauf bestanden, daß wir Texte wie Gita, Ramayana, Bhagavata, usw. feierlich lesen, täglich und regelmäßig mit Vertrauen und Hingabe. Sie werden deine innere Kraft steigern. Dein Wille wird stärker werden. Wenn so die ganze innere Natur in Göttlichkeit verwandelt worden ist, wird ein einziger Versuch der Meditation dich zu Nirvikalpa Samadhi und Überbewußtsein führen. Dann wirst du Gott in einem einzigen Augenblick verwirklichen.

Schriften zur Entwicklung von Frömmigkeit

Ein frommer Mensch muß Bücher lesen, die ihm die Ideale der Frömmigkeit vor Augen führen; die Herrlichkeit, die Süße und die Lilas des Herrn; die Geschichten von Heiligen; und die Übungen, die helfen, Frömmigkeit zu entwicklen. Frömmigkeit entwickelt sich durch das Studium solcher frommer Schriften.

Die wichtigsten Bücher sind Ramayana, Srimad Bhagavata, Narayaniyam, Gita, Vishnupurana, Adhyatma Ramayana, Tulasi Ramayana (Ramacharitamanas), Vishnu Sahasranama, Sandilya Sutras, Shiva Purana, Devi Bhagavata, Narada Pancharatram, Praxis von Bhakti Yoga, Essenz von Bhakti Yoga, Bhakti und Sankirtan, Bhakti Rasamritam, Lieder von Alvars und Nayanars, Tevaram, Tiruvachakam, Dasabodha, Tukarams Abhangas, Jnanesvari, Bhakti Rasayana, Bhakti Rasmritasindhu, usw.

Schriften zur Entwicklung von Wissen

Ein Schüler des Jñana Yoga, ein nach der Wahrheit Suchender, muß regelmäßig folgende Bücher lesen und über ihre Bedeutung mit der richtigen persönlichen Führung eines Gurus reflektieren und meditieren. Die wichtigen Bücher für Svadhyaya sind: Atma Bodha, Vivekachudamani, die zehn klassischen Upanishaden, Bhagavad Gita, Panchadasi, Jivanmukti Viveka, Yoga Vasishtha, Advaita Siddhi, Brahma Sutras, Karikas von Gaudapada, die Verwirklichung des Absoluten, Atma Purana, Sanat Sujatiya, Avadhuta Gita, Ashtavakra Gita, Adhyatma Ramayana, usw.

Nach oben


Katalog anfordern
Beratung und Anmeldung


Yoga Seminare
Entdecke die Vielfalt von
Yoga und Meditation
 
 Yoga Seminare

 

Yogalehrer werden?
4 Wochen intensiv
jeden Monat neu
 Yogalehrer Ausbildung


Die Community
Yoga Videos und Audios
Austausch mit Gleichgesinnten
 Mein.yoga-vidya.de


Yoga Vidya Blog
News von Yoga Vidya
Mantren, Inspiration, Rezepte
 Immer informiert


Yoga Wochenende
Günstige Einführungsseminare
Jedes Wochenende
 Online buchen


Sevaka gesucht
Hilf mit
in den Yoga Vidya Seminarhäusern
  Lerne uns kennen


Online Gewinnspiel
Frage beantworten
Yoga Seminar gewinnen (BM)
  Teilnehmen