Du bist hier: Kinderyoga Übungen / Massagespiele / 

Katalog anfordern
Online Anmelden
Beratung und Anmeldung

Massagespiele

Ein beliebtes Element in der Yogastunde ist das Massagespiel. Es gehört nicht zum klassischen Yoga, ist aber als Ergänzungselement durchaus sinnvoll, da es das soziale Miteinander fördert, Körpergrenzen achten lernt und entspannend wirkt. Es sollte erst eingeführt werden, wenn sich die Gruppe untereinander kennt. Das Massagespiel kann zu zweit oder im Kreis stehend ausgeführt werden. Wichtig ist, dass die Wirbelsäule bei der Massage ausgespart wird.

Vor Beginn zu beachten

Vor Beginn der Massagespiele wäre es ratsam, zumindest bei älteren Kindern, die Massage zu erklären, denn es gibt zwei gute Gründe welche eine Massage so wertvoll machen.

  1. Sie wärmt und lockert die Muskeln
  2. Sie fördert darüber hinaus beim Kind auch ein Gefühl der Verantwortung für den eigenen Körper.

Bevor mit einem Kind oder einer Gruppe eine Rückenmassage durchgeführt wird, sollten die Techniken, die in der Massage vorkommen, von der Spielleitung benannt und mit allen Kindern ausgeführt werden. Das ist besonders wichtig, wenn die umzusetztende Massage neu eingeführt wird bzw. die Kinder noch nie massiert haben.

Es gibt unterschiedliche Massagetechniken:

  • die Hände flach auflegen und fest andrücken
  • mit den flachen Händen leicht auf den Rücken klopfen
  • mit einem Finger(oder mehreren) auf den Rücken klopfen
  • mit zwei Finger trommeln
  • mit den Nägeln streichen
  • mit den Knöcheln der Faust drücken
  • mit den Handkanten drücken
  • mit den Handkanten trommeln/klopfen
  • mit zwei Fingern (Zeigefinger) malen
  • mit parallel gesetzten Fäusten über den Rücken streichen
  • die Zeigefinger auf und nieder bewegen ( wie kratzen) und dabei über sen Rücken rutschen wie eine Raupe
    • Nun können sie verschiedene Geschichte erzählen, vom Pizza backen bis zu einem Spaziergang durch den Regenwald und dabei die unterschiedlichen Techniken einbauen. Der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt. Natürlich führe ich noch ein paar Beispiele zur Inspiration auf.

Kleiner Tipp:

Auch das Kuscheltier braucht mal eine Massage

Alle Kinder bringen ein Kuscheltier von Zuhause mit - diesmal stehen sie im Mittelpunkt. Bevor die Kinder einzelne Massagetechniken am Partner ausprobieren, massieren sie ihr Kuscheltier. das macht meist sehr viel Spaß und sie riskieren auch keinen Protest, wenn die Rückenmassage noch etwas ungeübt und ungeschickt, d.h. zu fest, zu zart oder zu kitzelig, ist.

Bieten sie am Anfang nur drei einfache Massageformen an, sie können sich immer in der Schwierigkeit der Umsetzung, des zeitlichen Umfangs und der Vielfalt steigern!

Es empfielt sich auch immer etwas entspannende Musik im Hintergrund laufen zu lassen!

Nach oben

Der Rücken als Malblatt

Stell Dir einmal vor, der Rücken vor wäre ein großes Stück Papier. Auf diesem Blatt kannst Du jetzt malen und der Zeigefinger ist dein Stift. Nun konzentrier dich gut und male mit dem Zeigefinger auf dem Rücken, was ich dir jetzt erzähle:

Der Rücken soll ein Malblatt sein, drum lad ich Dich zum malen ein.

mit der flachen Hand über den ganzen Rücken streichen

Ich male Dir ein Gesicht, und das ist rund, doch siehst du´s nicht.

mit dem Finger einen großen Kreis malen

Was spürst Du jetzt? Es sind zwei Augen, die ach zum sehen taugen.

zwei Augen malen

Mit der Nase riechst du dann was blüht und was man essen kann

einen Strich als Nase malen

Dein Mund kann viele Sachen machen, kann sprechen, singen und auch lachen.

einen lachenen Mund malen

Auch deine Ohren sind wichtig, denn damit hörst du alles richtig.

zwei Ohren an die Seiten malen

Zu, Schluss sind dann die Haare dran, die haben Frauen, Kinder Mann.

Haare als Struwelkopf malen

Alle sind anders wie ihr wisst, drum bleib auch so, wie Du bist!

langsam mit dr Hand vom Nacken bis zu Hüfte hin und her streichen. Bei "bist" 1xfest mit beiden Händen auf den Rücken drücken

Aufgepasst geschwind, denn das Spiel beginnt!

Hallo bist du wach?

Wir wecken unseren Körper auf. Alter: ab 3 Jahren

Die Kinder setzten sich in einen großen Kreis mit dem Blick zueinander. Zunächst wecken alle ihre Füße auf, indem sie beide Füße mit den Händen kräftig reiben. Anschließend wecken sie alle anderen Körperteile auf, indem sie die einzelnen Gliedmaßen mit den Händen kräftig reiben. Sodann:

  • die Waden und das Schienbein
  • die Knie
  • die Oberschenkel
  • den Bauch
  • die Brust
  • den Hals
  • das Gesicht
  • die Ohren, damit wir gut zuhören können
  • die Stirn, damit wir gut nachdenken können
  • die Augen, damit wir gut sehen können und niemanden umlaufen
  • die Nase, damit wir gut riechen können
  • den Mund, damit er Nahrung aufnimmt, wenn die Kinder Hunger haben

Jetzt sind alle wach!

Die Kinder stehen auf schütteln ihre Gliedmaßen kräftig.

Sie atmen ganz tief Luft ein und heben dabei ihre Arme hoch, bis sie neben ihrem Kopf sind.

Zum Ausatmen beugen sie ihren Oberkörper nach vorne bis die Fingerspitzen den Fußboden berühren.

Einatmen und Ausatmen noch einmal wiederholen... und noch einmal...

Nun klatschen alle dreimal in die Hände: eins - zwei - drei !

Nach oben

Katalog anfordern
Online Anmelden
Beratung und Anmeldung

Seminare Yoga mit Kindern - Yogalehrer Weiterbildung