Du bist hier: Center / Kaiserslautern / Kurse

Kurs-Angebot

Übungslevels

Mental Yin Yoga: Yin Yoga wirkt in den tieferen Schichten des Körpers, wie Faszien, Organen, Knochen und Gelenken. Die Yoga-Stellungen werden im Yin Yoga über einen Zeitraum von 3 Minuten, oder auch länger, gehalten. Durch dieses lange Halten wird der Energie-Fluss harmonisiert. Der Energie-Fluss wird bei vorhandenem Mangel angeregt und bei übermäßiger Energie, was sich unter anderem durch Stress und Nervosität bemerkbar machen kann, ausbalanciert. Das absichtslose Verweilen in den Yin Yoga Positionen eröffnet einen meditativen Raum zur Erforschung von Atem, Verstand und Emotionen. Durch die mentale Ausrichtung, z.B. auf den Atem, kann das Gedankenkarussell langsamer und die Identifikation mit den Geistesinhalten gelockert werden. Dem Übenden werden Affirmationen, Selbstbefragung und -beobachtung, sowie Achtsamkeitspraxis angeboten.

Yin-Yang Yoga: Yang ist die Sonnenenergie: stärkend, aktivierend und wärmend. Yin ist die Mondenergie: regenerierend, harmonisierend und kühlend. In dieser Stunde verbinden sich die Sonnen- und Mondenergien zu einem hamonischen Ganzen. Wir beginnen die Praxis mit Yogaflows, dem Sonnengruß und Standhaltungen und enden mit lang gehaltenen Yin Yoga Asanas. Du kommst zur Ruhe und löst ganzheitlich tiefliegende Verspannungen.

Rückenyoga: Geniesse Atemübungen, Augenübungen, Schulter-Nackenübungen, Übungen zum Stärken und Entspannen des unteren Rückens, des Becken und Bauchraums, Brustkorb öffnende Übungen und mehr. In dieser Hatha Yoga Stunde widmen wir uns auch der Körpermitte, d.h. wir kräftigen insbesondere die Bauch-, Rücken-, und Beckenbodenmuskulatur, die für einen starken und schmerzfreien Rücken zuständig ist. Eine „starke Mitte“ kann dir zu einer besseren Körperhaltung verhelfen, einem tollen Körpergefühl und Selbstbewusstsein. Rückenyoga ist kein Schonyoga – freue dich auf eine intensive und ausrichtungsbetonte Yogapraxis.

Mittelstufe: Hatha Yoga: Atemübungen (Pranayama), Sonnengrüße (Surya Namaskar), Yoga Stellungen (Asanas) und Tiefenentspannung.

Faszienyoga: Federn, Schwingen, Weit werden und Aufspannen. Diese vier Elemente des Faszienyoga vertiefen und unterstützen die klassische Asana-Praxis. Du erlernst den Faszienyoga-Sonnengruß, löst tief sitzende Verspannungen und entwickelst ein intensives Gefühl für deinen Körper. Faszienyoga wirkt: kräftigend, entgiftend, lösend und belebend. Gewebeflüssigkeit, Fett, Schlacken sowie unverarbeitete Gefühle und festgehaltene Emotionen, die im Bindegewebe gespeichert sind, können gelöst werden.

Atemübungen: Wir üben in allen Stunden Yoga Atemübungen (Pranayama). Die Atemqualität verbessert sich, wodurch Körper und Geist belebt werden. Der Körper nimmt mehr Sauerstoff auf und unterstützt die Ausscheidung über die Lungen. Pranayama entspannt und eignet sich hervorragend zur Stressbewältigung. Durch Pranayama bekommst du einen bewussten Zugang zu deiner Lebensenergie. Übersetzt bedeutet Pranayama "Kontrolle der Lebensenergie".

Entspannung: Alle Yogastunden beginnen mit einer Anfangsentspannung und enden mit einer Tiefenentspannung. Dabei praktizieren wir die Progressive Muskelentspannung, Autosuggestion, Bodyscan, Autogenes Training, Yoga Nidra, Entspannung mit Klangschale oder Monochord, Visualisierung, Stille und Affirmationen.

 

Yoga in der Schwangerschaft

Schwangere bekommen von uns in der Yogastunde besondere Hinweise und Betreuung. Wir empfehlen so früh wie möglich mit der Yogapraxis zu beginnen und so lange wie möglich dabei zu bleiben. Yoga tut Mutter und Kind gleichermaßen gut und kann die Schwangerschaft und Geburt bereichern und erleichtern.

Hier geht es zu Zeiten, Preise und Anmeldung