Du bist hier: Sivananda / Göttliches Elixier / Kapitel 3

Katalog anfordern
Beratung und Anmeldung

Göttliches Elixier

- Das letzte Werk Swami Sivanandas -

513 Verse für die Meditation

Kapitel 3


  1. Ohne Mühen und Leiden gibt es keine Erleuchtung.
  2. Es gibt im Menschen einen unsterblichen Anteil, der weder der Körper, der Verstand, die Sinne oder der Atem sind noch der Intellekt. Verwirkliche das und werde unsterblich.
  3. Die Denkfähigkeit ist die Wesen des Lichtkörpers.
  4. Innenschau in der Meditation ist der Schlüssel, um das Tor zur ewigen Glückseligkeit zu öffnen.
  5. Umarme Armut, Keuschheit und Demut. Du wirst Unsterblichkeit und ewigen Frieden erreichen.
  6. So wie eine glühende Eisenkugel Hitze und Röte vom Feuer bekommt, genauso bekommt der Geist wegen seiner Nähe Licht vom Atman, dem Licht des Lichts.
  7. Logische Haarspalterei gibt dir kein Gramm reiner, absoluter Wahrheit.
  8. Liebe ein wenig, aber liebe lange.
  9. Der Schlüssel zur Verwirklichung ist das Wort des Meisters/Lehrers. Der Pfad zur Verwirklichung ist dein Herz.
  10. Die Basis zur Vollkommenheit ist die Reinheit des Herzens.
  11. Erforsche, was Leben ist, was Mensch-Sein ist, was das Ende ist.
  12. Tod ist das Eintrittstor zum unsterblichen Leben.
  13. Reinheit ist der Ausweis zum Land der Glückseligkeit.
  14. Verwirkliche das Selbst als das Allgegenwärtige und verwirkliche die Welt als das Allgegenwärtige (Brahman).
  15. Welt als Welt ist relative Wahrheit. Welt als Allgegenwart Gottes ist absolute Wahrheit.
  16. Ergänze deine Sicht mit Weisheit und sieh die ganze Welt als Gott an.
  17. Wenn du das Schiff deines Lebens steuerst, richte deinen Kompass immer auf Gott aus.
  18. Vereinige dein Herz mit deinem Verstand und deinen Verstand mit Sprache wenn du betest.
  19. Gott zu deinem Begleiter wenn du den Pfad des Lebens gehst.
  20. Wenn alles Begehren des Herzens erstirbt, wird ein sterblicher Mensch unsterblich.
  21. Ein Mensch ohne Charakter ist wirklich tot obwohl er lebt.
  22. Es gibt eine Kraft, unsichtbar und allumfassend, unsterblich und einzigartig, unaussprechlich und übersinnlich. Diese Kraft ist Gott.
  23. Das absolute offenbart sich selbst unseren Sinnen in unterschiedlichen Formen als alle möglichen Dinge.
  24. Die Welt der Vielfältigkeit reduziert sich auf eine einzige Einheit wenn jemand Weisheit erlangt.
  25. Jedes Heilige Wort (Mantra) hat in sich die Kraft des Heiligen Geistes (spirit).

Nach oben

  1. Erkenne die Welt, die Gott kennt.
  2. Der Heilige Geist im Menschen ist der Geist des Universums. Das ist seine Art. Verwirkliche das und sei frei.
  3. Gott offenbart sich nur demjenigen, der sich ständig bemüht Ihn zu erkennen.
  4. Öffne das Tor der Weisheit. Ziehe den Schleier der Unwissenheit, des Nichterkennens beiseite. Betrete den Wohnsitz der Glückseligkeit und verweile in Frieden für immer.
  5. Warum mühst du dich für die flüchtigen Kräfte der Welt? Werde Herrscher des Universums durch das Erreichen der Kenntnis des Selbst.
  6. Ethische Vollkommenheit ist die Grundausstattung für spirituelles Streben.
  7. Der, der einzig nach innen schaut, hat eine ungetrübte Sicht nach außen.
  8. Warum hat Gott die Welt erschaffen? Das ist seine Natur.
  9. Diese Welt ist ein Überfluss der Glückseligkeit Gottes.
  10. Liebe ist Freude, Liebe ist Glückseligkeit, Liebe ist Kraft, Liebe ist Gott, Liebe ist Blütensaft (Nektar).
  11. Atman ist das erleuchtete Prinzip des Intellekts, das empfindende Prinzip des Verstandes und das Lebensprinzip im Körper.
  12. Die Schöpfung bewegt sich ständig zum Göttlichen.
  13. Die Erde ist der Standort Gottes.
  14. Brahman ist der Faden an den alle Welten und Wesen geknüpft sind.
  15. Das Erforschen grundlegender Lebensfragen ist die Saat, fähig zu sprießen und zu blühen wie ein großer Baum des Glücks.
  16. Verbindung mit dem Weisen ist der Wurzelgrund zur Beseitigung allen Unglücks.
  17. Der Schlüssel zum Eingang in die Vollkommenheit ist Reinheit. Der Schlüssel zur Seligkeit ist Meditation.
  18. Der Schlüssel zur Weisheit ist Erforschung. Der Schlüssel zur Göttlichen Ekstase ist Hingabe.
  19. Vollkommenheit ist eines. Es gibt nicht zwei Vollkommenheiten. Gibt es zwei Vollkommenheiten, gibt es Begrenzung.
  20. Gott ist Vollkommenheit. Deshalb ist Gott Einer.
  21. Schenke Gott Frieden wie eine Blume.
  22. Gott erzeugt, durchdringt, erhält und verschlingt das Universum.
  23. Wer die Musik der Seele hört, spielt seinen Teil im Leben gut.
  24. Befreie dich von allen weltlichen Bindungen und binde dich an Gott.
  25. Strebe nach dem Reich, das niemals vergeht.

Nach oben

Katalog anfordern
Beratung und Anmeldung


Yoga Angebote

Unser Klassiker zum Einsteigen:

Yoga & Meditation Einführung


Yoga lernen im Urlaub:

Yoga Ferienwochen
 


Yoga wie es dir gefällt:

Ashram Individualgast
 


Ayurveda Angebote:

Alles zu Ayurveda & Ayurveda Vegan.


Yoga in deiner Nähe:

Suche dein Stadtcenter oder Ashram


Yoga Bücher online lesen:

Unser Bücherportal


Vegetarische Ernährung:

Infos & Rezepte
 


Yoga Angebote

Yoga Vidya Yoga, Meditation, Ayurveda, Yoga Ausbildungen, Yoga Kurse, Yoga Ferien hat 4,46 von 5 Sternen 430 Bewertungen auf ProvenExpert.com