Du bist hier: Früheres Leben / Talente aus früheren Leben / 

Beratung und Anmeldung

Geniebegabungen, außergewöhnliche Talente und Charaktereigenschaften als Reinkarnationsbeweis?

Es gibt eine Menge von Fällen, in denen Kinder schon sehr früh außergewöhnliche Talente zeigten. Wunderkinder erregen immer wieder die Aufmerksamkeit von vielen. Mozart zum Beispiel spielte mit 3 oder 4 Jahren schon wunderschön Klavier, sogar bevor sein ehrgeiziger Vater ihm Unterricht erteilte. Serhij Karjakin wurde mit 11 Jahren Schachgroßmeister. Thomas Hobbes war mit 4 Jahren schon sehr gut in Mathematik. Robert Oppenheimer hatte als Spielzeug am liebsten ein Polarisationsmikroskop. Die Reinkarnationslehre würde sagen: Die betreffenden Kinder hatten es in einem früheren Leben im betreffenden Gebiet zur Meisterschaft gebracht, aber ihre Ambitionen nicht ganz erfüllen können. Im neuen Leben treten diese Ambitionen und Fähigkeiten daher sehr schnell ins Rampenlicht. Die Mehrheit der Kindheitsbegabungen führt übrigens (im Gegensatz zu den oben zitierten Beispielen) nicht zu großem Erfolg auf dem Gebiet. Vielmehr ergreifen viele „Wunderkinder“ später einen anderen Beruf oder ihre frühe Begabung verliert im Lauf des Lebens an Relevanz. Vom yogischen Standpunkt aus würde man sagen: Das Karma auf diesem Gebiet war im vorigen Leben weitestgehend abgeschlossen. In diesem Leben musste es nur kurz aktiviert werden, dann kommen andere karmische Aufgaben. Das ist auch ein Grund, weshalb die Yogameister empfehlen, normalerweise nicht zu versuchen, in frühere Leben zurückzugehen. Es kann nämlich sein, dass man auf Begabungen und Fähigkeiten stößt, die karmisch längst abgeschlossen sind. Wenn man dann versucht, diese wiederzubeleben, kann man sich etwas von der eigentlichen karmischen Aufgabe dieses Lebens entfernen.
Wer mehrere Kinder bzw. Geschwister hat, weiß, dass Kinder der gleichen Eltern sehr unterschiedlich sein können: Der eine Bruder ist extrovertiert, der andere introvertiert. Der eine ist ein toller Mathematiker aber unmusikalisch, der andere ein vorzüglicher Musiker und kann mit Mathematik nichts anfangen. Mütter erkennen schon frühzeitig, dass jedes ihrer Babys einen unterschiedlichen Charakter hat. Zwar braucht jede Seele einen Körper und natürlich bestimmen die Gene mit, welche Eigenschaften sich in dieser Inkarnation manifestieren. Dennoch ist Reinkarnation eine gute Erklärung für die vielen merkbaren Unterschiede bei Geschwistern.



Weitere Themen

  • Channeling
    Channeling ist eine Methode mit nicht-verkörperten Wesenheiten zu sprechen.

  • Spirituelle Erziehung
    Was muss ich beachten, wenn ich mein Kind möglichst spirituell erziehen möchte?

  • Wer bin ich?
    ...oder "Was ist ich?" ist die elemantarste Frage der spirituellen Suche. Finde hier ein paar Inspirationen.

  • Astralwelt
    Die Bhuvar Loka wird drei Tage nach dem physischem Tod betreten.
Beratung und Anmeldung