Du bist hier: Sivananda / Göttliche Erkenntnis / Wahrheit / 

Göttliche Erkenntnis


Wahrheit

Wahrheit

Wahrheit ist der Sitz Gottes. Wahrheit ist Gott. Nur die Wahrheit triumphiert.

Wahrheit ist das Grundgesetz des Lebens. Wahrheit ist das Mittel und das endgültige Ziel.

Wahrheit ist das Gesetz der Freiheit, Lüge ist das Gesetz der Sklaverei und des Todes.

Wahrheit ist Gerechtigkeit, Anständigkeit und Festhalten an den Grundgesetzen der Ethik. Reinheit und Wahrheit sind die Zwillingsfakoren, die die in dir schlummernde Göttlichkeit entfalten und erwecken und dich zu Vollkommenheit führen.

Wahrhaftigkeit ist die Hauptsäule im Tempel der Gottverwirklichung. Wahrheit ist das Tor zum Königreich Gottes.

Wahrheit ist wie eine Leiter. Sie führt dich zum Königreich ewiger Wonne.

Die alleseinschließende Tugend

Die Wahrheit zu sprechen ist die wichtigste Voraussetzung für einen Yogi. Wahrheit ist die Königin der Tugenden. Wahrheit ist die höchste Tugend.

Wahrheit ist die Essenz der Veden. Kontrolle der Leidenschaften ist die Essenz der Wahrheit. Selbstverleugnung und Abstandnehmen von weltlichen Vergnügen ist die Essenz der Selbstbeherrschung. Diese Eigenschaften finden sich immer in einem rechtschaffenen Menschen.

Wahrheit ist Rechtschaffenheit. Rechtschaffenheit ist Licht, und Licht ist Wonne. Ahimsa, Brahmacharya, Reinheit, Gerechtigkeit, Harmonie, Nachsichtigkeit und Frieden sind Formen der Wahrheit.

Unparteilichkeit, Selbstbeherrschung, Bescheidenheit, Ausdauer, Güte, Verzicht, Meditation, Würde, Festigkeit, Mitleidigkeit und Abstandnehmen von Kränkung sind Formen von Wahrheit. Alle genannten Tugenden, obwohl sie scheinbar unterschiedlich sind, haben ein und dieselbe Form, Wahrheit. Sie alle halten die Wahrheit aufrecht und festigen sie. Wenn der Pfad der Wahrheit beschritten wird, ist auch alles andere bereits getan. Wenn man die Wurzel gießt, werden automatisch auch alle Zweige gegossen.

Das oberste Gebot

Sei wahrhaftig. Alle Rechtschaffenheit ist in diesem einen Gebot enthalten. In allem, was du tust, sei wahrhaft zu dir selbst und zur Welt. Verbirg nicht deine Gedanken. Sei aufrichtig. Sei ehrlich. Sei offen. Sei gerade. Habe den Mut, deine Ansichten zu äußern.

Stehe fest zu deinem Glauben. Enttäusche nicht den Menschen, der dir vertraut. Halte dein Versprechen, auch wenn es dein Leben kostet. Dein Leben vergeht vielleicht, aber nicht das von dir gegebene Wort. Stimme nicht übereilt irgend jemandem oder irgend einer Sache zu. Denke genau nach. Überlege. Reflektiere. Sage: »Ich werde darüber nachdenken und später mit dir sprechen.« So verstrickst du dich nicht.

Mach keine Versprechungen, sondern sage: »Ich werde es versuchen. Ich werde darüber nachdenken.« Du bist gerettet. Du wirst nicht gefangen im Strudel von Sorgen, Reue und Kummer. Lügen ist eine große Sünde. Wer lügt, verliert das Vertrauen anderer Menschen. Die Menschen werden ihm nicht glauben, auch wenn er die Wahrheit spricht. Die Gewohnheit zu lügen verwurzelt sich tief, wenn man wiederholt lügt. Der Mensch sagt viele Lügen, um eine einzige Lüge zu vertuschen.

Eine Lüge, die durch eine Lüge bekräftigt worden ist, führt zu weiteren Lügen. Ein Lügner ist ein Feigling. Lügen ist ein sicheres Zeichen für Feigheit. Sprich die Wahrheit. Dann wirst du mutig.

Wahrheit ist furchtlos und stark

Die Wahrheit ist in sich vollständig. Wahrheit hat eine feste Grundlage in sich selbst. Sie ist kühn, sie kennt keine Furcht. Sie ist nicht begrenzt in Raum und Zeit. Sie ist ein furchtloser freier Vogel am Himmel. Sie kümmert sich nicht um den Status. Sie ist Reichtum an sich. Die Wahrheit bleibt bestehen, auch wenn sie keine öffentliche Unterstützung hat.

Die Wahrheit kann mit einem Wiesenweg verglichen werden, während Lüge einem Dornbusch gleicht. In einem Menschen, der sich auf Gedanken der Falschheit einläßt, lauert jeden Moment eine Angst, ein Unbehagen und eine Furcht vor sich selbst, ein Bedürfnis nach Vertrauen und ein Gefühl, daß etwas Falsches passieren könnte. Wahrheit andererseits ist der Weg der Rechtschaffenheit, der auf lange Sicht ganz sicher zum Erfolg führt. Sie ist eine gerade Straße ohne zweifelhafte Kreuzungen.

Es scheint in der heutigen Welt undurchführbar zu sein, dem Weg der Wahrheit genau zu folgen, wenn er aber als Ideal und Lebensziel praktiziert wird, ist der Weg sicher. Alle Stolpersteine auf deinem Weg zur Wahrheit schmelzen dahin, wenn du auf dem direkten Weg weitergehst.

Bestimmte Irrtümer

Es treten bestimmte Irrtümer auf, wenn man den Pfad der Wahrheit beschreitet. Es schadet der Mutter, die liebevoll ihrem Kind zu essen gibt, sicher nicht, wenn sie sagt, daß eine Krähe vor einiger Zeit das Kuchenstückchen weggenommen hätte, und wenn sie dem Kind zu verstehen gibt, daß sie es unendlich bedauert und die Gedanken des Kindes mit den Worten ablenkt: »Mein Liebling, macht nichts, ich werde dir am Abend einen größeren Kuchen bringen.« Es ist durchaus keine Unwahrheit, wenn du andere nicht kränkst, ihre Gefühle nicht verletzt, anderen nicht schadest oder sie bloßstellst. Wenn du einen kleinen Kredit nicht gewährst, obwohl du eine Sicherstellung für dich hast, wenn du deine Feder oder etwas anderes nicht leihst, das du nicht verleihen möchtest, kann man das als Unwahrheit betrachten.

Unterschiedliche Auffassungen von Wahrheit

Ein weltlicher Mensch, ein Moralist und ein spiritueller Mensch haben unterschiedliche Auffassungen von der Wahrheit. Ein Moralist macht sich Gedanken über das, was die Wahrheit mit sich bringt. Wenn ein Mensch das Leben vieler Unschuldiger durch eine Lüge retten kann, ist das für einen Moralisten Wahrheit, denn eine Unwahrheit hat allergrößten Nutzen gebracht. Wenn die Wahrheit vielen Menschen nur noch mehr Schaden bringt, ist das für einen Moralisten die Unwahrheit. Für den spirituellen Menschen ist Brahman die Wahrheit; diese Welt ist unwahr.

Brahman: die einzige Wahrheit

Die Welt ist Unwahrheit, das Absolute ist Wahrheit. Die Welt wird repräsentiert durch Sexualität und Ego; das Absolute wird repräsentiert durch das numinale und gnostische Wesen.

Die Wahrheit wird nicht ausgedrückt, nicht einmal durch Sein-Bewußtsein-Freude! Das ist nur der nächste Verwandte der Wahrheit. Die Wahrheit ist noch großartiger, größer, mächtiger und wahrer !
Die Wahrheit ist; die Unwahrheit ist nicht. Daher ist es nicht ganz richtig, wenn man sagt, daß die Wahrheit eins ist, denn Wahrheit ist Existenz an sich und weder eins noch nichteins. Wahrheit ist ungeteilt.

Die Wahrheit ist höchst öffentlich. Sie kann nicht verborgen werden, auch wenn man es versucht. Die Wahrheit dauert fort und drückt sich selbst im Extrem der Unwahrheit aus. Das Extrem der Wahrheit ist das Absolute. Unwahrheit ist ein Schatten von Wahrheit. Alles Veränderliche ist Unwahrheit. Daher ist Wahrheit unendlich. Nur die Wahrheit dauert an, während alles andere vergeht.

Jeder, von Brahma bis zum Grashalm, bewegt sich der Wahrheit entgegen, mancher bewußt, mancher unbewußt. Sie unterscheiden sich nur im Grad des Bewußtseins, im Ausmaß der geistigen Reinheit oder der Feinstofflichkeit des Zustandes. Jedes Blatt, das in der Luft treibt, jeder Atemzug, den wir ausstoßen, mit anderen Worten jeder Akt des universellen Lebens ist ein Schritt näher zur Wahrheit; denn Wahrheit ist das ewige Heim aller Wesen. In sie gehen sie alle ein und finden dauerhaften Frieden und Zufriedenheit. Wahrheit siegt über Lüge, nicht Lüge über Wahrheit, auch wenn die scheinbare und unmittelbare Erfahrung anders ist.

Die Praxis von Wahrheit

Die Schriften erklären mit Bestimmtheit: »Sprich die Wahrheit. Nur die Wahrheit siegt, niemals die Lüge.« Gott ist Wahrheit, und die Wahrheit muß verwirklicht werden, indem man die Wahrheit spricht. Ein wahrhaftiger Mensch ist absolut frei von Sorgen und Ängsten. Sein Geist ist ruhig. Wenn jemand zwölf Jahre lang die Wahrheit spricht, erlangt er ‘Vollkommenheit der Sprache’. Dann wird alles eintreten, was er spricht. In der Sprache eines solchen Menschen liegt Kraft.

Deine Gedanken müssen mit deinen Worten übereinstimmen, und die Worte müssen mit deinen Handlungen übereinstimmen. Die Menschen in der Welt denken das eine, sagen etwas anderes und tun ein drittes. Das ist fürchterlich. Das ist Schurkerei. Gedanken, Worte und Taten müssen sorgfältig beobachtet werden. Der kleine Gewinn, den man durch eine Lüge erlangt, ist gar kein Gewinn. Man verschmutzt das Bewußtsein und schadet dem unterbewußten Geist. Die Gewohnheit zu lügen wird auch in die nächste Geburt mitgenommen, und man leidet in jeder Geburt.

Meditiere über die Wahrheit. Schöpfe Inspiration aus den Leben von Menschen, die um der Wahrheit willen alles gegeben haben. Schreibe in Großbuchstaben die Worte »Sprich die Wahrheit« auf Schilder und hänge sie an verschiedenen Stellen deines Hauses auf. Das dient als Warnung, wenn du gerade eine Lüge sagen wolltest. Dann wirst du dich sofort prüfen. Es wird eine Zeit kommen, wo du in der Gewohnheit, die Wahrheit zu sprechen, fest verwurzelt sein wirst. Bestrafe dich durch fasten, wenn du gelogen hast, und halte die Lügen in einem Tagebuch fest. Schließlich wird die Anzahl der Lügen abnehmen, und du wirst ein wahrhaftiger Mensch werden.

Bleibe unter allen Umständen auf dem Weg der Wahrheit. Wahrheit hat ein eigenes Strahlen. Sie strahlt aus sich selbst und wirft ihr Licht auf andere. Wenn du bei der Wahrheit als deiner einzigen Religion bleibst, wenn du zu jeder Zeit, an jedem Ort und unter allen Umständen nur bei der Wahrheit bleibst, kannst du es dir nicht leisten, jemandem zu schaden. Vollkommener Friede und wahres Glück werden dir gehören.

Habe unaufhörliche Hingabe an die Wahrheit. Sei bereit, alles dafür zu opfern. Du wirst einen starken Willen entwickeln. Du wirst furchtlos werden. Du wirst ungeheure Kraft und Mut aus dem Atman, dem höchsten Selbst im Inneren schöpfen. Du wirst Selbstverwirklichung erlangen.

Wahrheit: das Erste und das Letzte

Auf die Frage: »Was ist das Erste bei der Verwirklichung?«, würde ich antworten: »Das Erste, Zweite und Dritte dabei, nein, alles - ist Wahrhaftigkeit.« Mögen Wahrheit und Reinheit deinen Weg erhellen, dein Verhalten lenken und deinen Charakter formen.

Wenn der Geist unrein ist, kann man keine Selbstverwirklichung erreichen, auch wenn man zwanzig Stunden am Tag meditiert. Auch Yudhishthira mußte die Hölle sehen, weil er einmal gelogen hatte - eine modifizierte, auf geschickte Weise verdrehte Wahrheit.

In der Wahrheit gibt es keinen Betrug. Alles Geheuchelte ist Unwahrheit. Wahrheit kann nie dem Nichtverletzen widersprechen. Wenn sie es tut, ist sie keine Wahrheit mehr, sondern die Selbstsucht des Menschen, der an der Spitze steht.

Wenn die Wahrheit einen anderen Menschen zu Unehre, Verletzen und Schmerz führt, ist sie keine Tugend mehr. Dann wird sie zu einer Todsünde. Sprich die Wahrheit. Sprich das Angenehme. Sprich keine unangenehme Wahrheit, sprich keine angenehme Lüge. Die Wahrheit existiert immer in einem reinen und unvermischten Zustand. Die Wahrheit schließt Selbstbeherrschung, Fehlen von Eifersucht, Nachsichtigkeit, Geduld, Ausdauer, Liebenswürdigkeit und Liebe ein.

Friede ist Wahrheit. Wahrheit ist Frieden. Wenn du Frieden erlangen willst, sei zu jeder Zeit wahrhaftig. Der Geist jubelt durch Wahrhaftigkeit. Der Verstand wird durch erhabene göttliche Gedanken verfeinert. Durch die Praxis des Sprechens der Wahrheit wird das Antahkarana von seinem Schmutz befreit. Es strahlt wie ein reiner Spiegel und reflektiert die göttliche Gestalt des Herrn mit großem Glanz.

Alles ist gut für den Menschen, dessen Herz sich der Wahrheit zuwendet. Keine Krankheit, weder physisch noch geistig, kann ihn befallen. Wer sich der Wahrheit zubewegt, ist mächtig, lebt lange, weiß alles und ist immer freudvoll; den er nähert sich dem Allmächtigen.

Der Pfad der Wahrheit ist steil. Er ist glitschig und so schmal wie eine Rasierklinge. Es ist schwierig, ihn zu beschreiten, es ist ein schwieriger Pfad. Giganten unter den spirituellen Menschen gehen auf ihm bis zur Stadt der Vollkommenheit.

Suche die Gesellschaft entwickelter Seelen, die den Weg der Wahrheit gehen. Beobachte immer sorgfältig, was in der inneren geistigen Fabrik vor sich geht. Gib alle gemeinen Handlungen auf. Werde eine edle große Seele. Edelmut ist gut. Großherzigkeit ist Wahrheit. Wenn sich Menschen über dich lustig machen, bleib ruhig. Übe nie Vergeltung. Vergib. Gib ein vedantisches Lächeln. Stehe so unerschütterlich wie der Fels da drüben. Wirst du das tun, mein lieber Niranjan?

Nach oben


Katalog anfordern
Beratung und Anmeldung


Yoga Seminare
Entdecke die Vielfalt von
Yoga und Meditation
 
 Yoga Seminare

 

Yogalehrer werden?
4 Wochen intensiv
jeden Monat neu
 Yogalehrer Ausbildung


Die Community
Yoga Videos und Audios
Austausch mit Gleichgesinnten
 Mein.yoga-vidya.de


Yoga Vidya Blog
News von Yoga Vidya
Mantren, Inspiration, Rezepte
 Immer informiert


Yoga Wochenende
Günstige Einführungsseminare
Jedes Wochenende
 Online buchen


Sevaka gesucht
Hilf mit
in den Yoga Vidya Seminarhäusern
  Lerne uns kennen


Online Gewinnspiel
Frage beantworten
Yoga Seminar gewinnen (BM)
  Teilnehmen