Du bist hier: Sivananda / Konzentration und Meditation / Verse 90 - 99

Katalog anfordern
Beratung und Anmeldung

Strahlen der Konzentration und Meditation

Verse 90 - 99

English - Verse 90 - 99

  1. You should have perfect control over the body through regular practice of Asanas before you take up serious and constant meditation.
  2. You should know the ways and habits of the mind through daily introspection, self-analysis or self-examination.
  3. During introspection you can clearly observe the shiftings of the mind from one line of thought to another. Herin lies a change for you to mould the mind properly and direct the thoughts and the mental energy in the Divine Channel.
  4. The wise cut asunder the knot of egoism by the sharp sword of constant meditation.
  5. A mixture of Tandri (drowsiness) and Manorajya (building castles in the air, reverie) is mistaken by aspirants for deep meditation and Samadhi. 
  6. If there is real merging or real deep meditation, you must have peace, bliss and divine knowledge.
  7. Be silent. Know thyself. Know That. Melt the mind in That. Truth is quite pure and simple.
  8. Suppose the mind runs outside during meditation forty times within one hour. If you can make it run only 38 times it is decidedly a great improvement.
  9. In the beginning of meditation lights of various colours, such as red, white, blue, green, a mixture of red and green light, etc. appear in the forehead.
  10. Sometimes a big sun or moon or lightning-like flashes appear in front of the forhead during meditation. Do not mind these appearances.

Deutsch - Verse 90 - 99

  1. Bevor Du ernsthaft mit regelmäßiger Meditation anfängst, solltest Du Deinen Körper durch regelmäßige Asanas unter Kontrolle haben.
  2. Du solltest die Wege und die Gewohnheiten des Verstandes durch tägliche Innenschau, Selbst-Analyse oder Selbst-Beobachtung erkennen.
  3. Während der Innenschau kannst Du deutlich die Gedanken, die sich von einem Punkt zum anderen bewegen, in Deinem Verstand beobachten. Hier gibt es eine Möglichkeit für Dich, den Verstand neu zu ordnen und die Gedanken und Gefühle in den göttlichen Kanal zu lenken.
  4. Der Weise durchtrennt den Knoten des Egoismus’ mit Hilfe des scharfen Schwertes regelmäßiger Meditation.
  5. Eine Mischung aus Tandri (Schläfrigkeit) und Manorajya (das Bauen von Luftschlössern, Träumereien) wird von den Suchenden fälschlich für tiefe Meditation und Samadhi gehalten.
  6. Wirkliche Vereinigung und wirkliche tiefe Meditation gibt Dir Frieden, Glückseligkeit und göttliche Erkenntnis.
  7. Sei still. Erkenne Dich selbst. Erkenne das Höchste Selbst (Gott). Verschmelze Deinen Geist mit dem Höchsten Selbst. Die Wahrheit ist ganz rein und einfach.
  8. Angenommen Dein Verstand entfernt sich von dem Punkt Deiner Konzentration 40 Mal innerhalb einer Stunde. Wenn Du es schaffst, daß der Verstand nur 38 Mal "auswandert", dann ist dies ein entscheidender Fortschritt.
  9. Am Anfang der Meditation erscheinen verschiedene Farben, wie z.B.: rot, weiß, blau, grün, eine Mischung aus rot und grün, usw. vor Deiner Stirn.
  10. Manchmal erscheint eine große Sonne oder ein Mond oder Lichtblitze vor Deiner Stirn. Beachte diese Erscheinungen nicht.

Katalog anfordern
Beratung und Anmeldung


Yoga Angebote

Unser Klassiker zum Einsteigen:

Yoga & Meditation Einführung


Yoga lernen im Urlaub:

Yoga Ferienwochen
 


Yoga wie es dir gefällt:

Ashram Individualgast
 


Ayurveda Angebote:

Alles zu Ayurveda & Ayurveda Vegan.


Yoga in deiner Nähe:

Suche dein Stadtcenter oder Ashram


Yoga Bücher online lesen:

Unser Bücherportal


Vegetarische Ernährung:

Infos & Rezepte
 


Yoga Angebote

Yoga Vidya Yoga, Meditation, Ayurveda, Yoga Ausbildungen, Yoga Kurse, Yoga Ferien hat 4,46 von 5 Sternen 418 Bewertungen auf ProvenExpert.com