Du bist hier: Kundalini Übungen / Mantra Yoga / 

Beratung und Anmeldung

Mantra Yoga

Mantras sind klassische Sanskritsilben und Worte, in denen die Urenergie des Klangs, ihre ursprüngliche Bedeutung, unmittelbar enthalten ist. Durch Wiederholung des Mantras entfaltet sich diese im Klang eingeschlossene Energie. Das verbreitetste ist Om. Es gibt auch komplexere Mantras wie Om Namah Shivaya oder Om Namo Narayana, die jeweils einen besonderen Aspekt der kosmischen Energie beinhalten.

Arten von Mantras

Man unterscheidet verschiedene Arten von Mantras2 : Hier seien zwei Arten von Mantras erwähnt, nämlich Moksha Mantras und Bija Mantras

Yoga Lotus

  • Moksha Mantras (Moksha = Befreiung) vermögen bei genügend langer Wiederholung deinen Körper, deine Lebensenergie, deine Emotionen, deine Gedanken und deinen Intellekt zu transformieren. Schließlich wird dein Bewusstsein nicht mehr von Körper und Geist begrenzt, sondern ruht in sich selbst. Du erreichst Samadhi, den überbewussten Zustand. Du erfährst Sat Chit Ananda (auch Satchitananda) – grenzenloses, unbegrenztes Sein, Wissen und Glückseligkeit.  
  • Bija Mantras sind einsilbige Mantras wie Yam, Ram, Lam etc. Mittels dieser Mantras kannst du die Chakras (Energiezentren) gezielt und systematisch aktivieren, öffnen.

Mit Mantras lassen sich Energien verändern. Allgemein bekannt ist, dass Musik die Stimmung verändert, heilend, beruhigend oder aktivierend wirken kann. Musik ist eine Weise, auf Energien einzuwirken. Und ein Mantra ist eine ganz spezifische Weise, Energien zu erwecken und zu lenken.

Mantras stellen auch eine persönliche Beziehung zu einem bestimmten Aspekt der Kosmischen Energie oder zu einem bestimmten Lehrer her. Wenn die Kundalini-Energie tatsächlich aktiv wird, bekommst du über das Mantra Halt und Führung. Mittels des Mantras kannst du Kontakt zu Gott und/oder zu deinem spirituellen Lehrer aufnehmen.

2Genauere Erläuterungen in: Swami Sivananda: Japa Yoga, Yoga Vidya Verlag sowie Swami Vishnu Devananda: Meditation und Mantras, Sivananda Yoga Zentrum

Nada-Yoga

KlangschaleNada-Yoga ist der Yoga des Klanges. Im Unterschied zum Mantra-Yoga, wo die Wirkung auf der Wiederholung eines Sanskritwortes beruht, ist Nada-Yoga die Arbeit mit dem Klang an sich. Die klassische indische Musik zum Beispiel war ursprünglich keine Unterhaltungsmusik, sondern diente den Energieerfahrungen. Der äußere Nada-Yoga besteht aus einer bestimmten Art von Musik, von Klängen. Der innere Nada-Yoga manifestiert sich zum Beispiel in Form von Anahata-Klängen, inneren Klängen, die du vielleicht manchmal in tiefer Meditation oder in einem hochenergetisierten Raum hören kannst.

 

Nach oben

Beratung und Anmeldung
Kundalini Seminare

Seminare zum Thema Kundalini Yoga

Intensives Praktizieren der im Mittelstufen-Seminar gelernten Übungen...
Für die Reinigung der Chakras konzentrierst du dich unter Anleitung...
Du übst intensiv fortgeschrittene Praktiken. Du praktizierst Asanas...
Du übst intensiv fortgeschrittene Praktiken. Du praktizierst Asanas...
Gründliche Einführung in die Theorie und Praxis des Kundalini...

Blogeinträge zum Thema Kundalini

28. August 2017
Das erste Kursaudio des Kurses „Fortgeschrittenes Pranayama...
04. Juni 2017
Heute feiern wir Pfingsten. Mit dem Pfingst-Fest gedenken viele...
Erfahrungen beim Erwachen der Kundalini können dramatisch oder...

Yoga Vidya Kundalini Podcasts

Erfahre über das Energiesystem des Menschen: die Nadis, die...
Erfahre mehr über das Atemsystem und wie du dein Atemsystem gesund...
Was sind Yoga Atemübungen? Welche Yoga Atemübungen gibt es? Welche...
Hast du Schmerzen? Dann löse diese auf – mit dieser Laya...
Ärgerst du dich immer wieder über Kleinigkeiten? Spürst du gerade...