Du bist hier: Center / Speyer / Kurse / Meditation & Achtsamkeit

Meditation & Achtsamkeit

Großer Satsang

Mit Gemeinsamem Meditieren, Mantra-Singen und einem inspirierenden Vortrag. Abschluss mit Arati, Lichtzeremonie.

Sonntag 22. Mai 20:00 - 21:30 Uhr - Inhouse & Online
Sonntag 12. Juni 20:00 - 21:30 Uhr - Inhouse & Online

Für alle kostenfrei.

Wöchtenliche Klassen Meditation & Satsang

mit Shakti, Maheshwara oder Maheshwara

Online Morgen-Meditation
jeden Dienstag & Freitag von 7:30 - 8:00 Uhr 
Stille oder geführte Meditation

Online Morgen-Meditation
jeden Donnerstag von 7:30 - 8:00 bzw. 8:30 Uhr 
mit Mantrasingen, Morgeninspiration aus der Yoga Vasishta, Lichtzeremonie|Aarati

Für alle kostenfrei.

 

MBSR - Achtsamkeitstraining - 2-Monats-Programm

mit Shakti Simone Lehner

Sowohl das 2-Monats-Programm als auch der Intensiv-Retreat gibt Dir Gelegenheit sich selbst einmal ganz anders zu Erleben und

den inneren Raum zu erkunden,
den großen Reichtum zu entdecken,
das ganze Leben zu umarmen.

Ich freue mich darauf, dies mit Dir zu tun.

Hier kannst Du - unabhängig von äußeren Umständen - im Rahmen einer konstanten Gruppe Achtsamkeit und Herzenswärme für dich und andere kultivieren. MBSR ist ein Training um leichter mit belastenden Situationen im Alltag, wie z.B. mit schwierigen Gedanken und Emotionen, umzugehen. Vor allem aber fühlen sich Menschen nach einem Achtsamkeits-Training ausgeglichener und wieder stärker mit den Freuden des Lebens verbunden.

Ein Leitfaden unterstützt dich im Vorfeld dabei, dich auf unsere Online-Treffen einzustimmen und vorzubereiten. Dann sind wir als Gruppe in unserem virtuellen Kursraum zusammen, können einender sehen, hören und erleben und dann ist es wiederum auch nicht so "anders", als wenn wir uns persönlich treffen.

Der Online-Unterricht ist lebendig und - gerade weil du dich in deinem Zuhause befindest - sehr alltagsnah. Wir praktizieren gemeinsam die MBSR-Übungen und der Erfahrungsaustausch findet sowohl in Kleingruppen als auch im Plenum statt. Im Austausch verbinden wir dann hilfreiche theoretische Aspekte mit den Erfahrungen aus den Übungen. Die Teilnehmerunterlagen und die Audio-Aufnahmen unterstützen dich beim Üben zwischen den Sitzungen.

Die möglichen Formate:

  • Einführung Intensiv - Retreat (zur Zeit kein Termin in Planung)

oder

  • 2-Monats-Programm (beinhaltet 8 Kurstermine & 1 mehrstündiges Achtsamkeits- & Schweige-Seminar)

Beide Formate beinhalten:

  • ausführliches Begleit-Material für die eigene Praxis: Kurshandbuch & Übungs-Audios/Videos
  • Optional:
    - persönliches Vorgespräch am Telefon oder über Zoom
    - bei Bedarf auch vorher Unterstützung beim Umgang mit der Technik!)
    - persönlicher Coaching-Termin nach Kursende (Online o. vor-Ort)


Live-Online 2-Monats-Programm

Start: Mittwoch 9. März 2022
Alle Termine auf einen Blick:
- Mi 9.03. | Mi 16.03. | Mi 23.03. | Mi 30.03. | Mi 6.04. | 13.04. | 27.04. | 4.05. jeweils 19:15 – 21:30 Uhr
- Achtsamkeitstag Karfreitag 15. April 10:00 – 16:30 Uhr

Start: Donnerstag 20. Oktober 2022
Alle Termine auf einen Blick:
- 20.10. | 27.10. | 3.11. | 10.11. | 17.11. | 1.12. | 8.12. | 15.12.
jeweils 19:15 – 21:30 Uhr
- Achtsamkeitstag Sa 19.11. 10:00 – 16:30 Uhr

Die Treffen findet via Zoom statt. Technische Voraussetzungen: Computer, Notebook oder Tablet mit Webcam und Mikrofon sowie eine stabile Internetverbindung.

Teilnahmegebühr: € 380 inkl. Umst. (mit Yoga-Jahres-Abo oder ermäßigt nach Absprache € 330)

Von den gesetzlichen Krankenkassen anerkannter Kurs-Teil über 240 Euro wird i.d.R. zu 80%, bzw. zu dem von der jeweiligen gesetzlichen Krankenkasse festgelegten Höchstbetrag, erstattet. Registriert bei der Zentralen Prüfstelle für Prävention unter "Gelassenheit und mentale Stärke durch Yoga und Meditation im Alltag und Beruf" Kurs-ID: 20180207-988410.

MBSR steht für Mindfulness Based Stress-Reduction oder auf Deutsch "Stressreduktion durch Achtsamkeit" - eine erforschte Methode zur Erfahrung innerer Ruhe, Stärke und Gelassenheit. Hier bekommst Du Zugang zu inneren Ressourcen, entwickeln neue Sichtweisen und stellen vielleicht erstaunt fest, wie Du mit Nicht-Tun mehr erreichen können.

Die praktischen Übungen, Impulse und Reflexionen zur Achtsamkeit und die Fähigkeit dir selbst im „Menschsein“ mit Mitgefühl zu begegnen und im Auge des Sturms verlässliche Ruhe zu finden, stehen im Zentrum dieses Trainings.
Von Dr. Jon Kabat-Zinn entwickelt und seit den 1970ern an der Universität von Massachusetts (USA) wissenschaftlich erforscht, zählt MBSR laut Deutschem Ärzteblatt zu den derzeit wichtigsten therapeutischen Präventions-Konzepten.

Inhalte des MBSR-Kurses:

  • Angeleitete Übungen zur Körperwahrnehmung
  • Achtsamkeitsübungen in Ruhe und Bewegung
  • Impulse, Austausch und Reflexion über Themen wie Stress, (Physiologie, Reaktion, Aktion), Wahrnehmung, Kommunikation u.a.
  • Integration der Lernschritte in Alltag und Beruf
  • Eigenständiges, regelmäßiges Üben zu Hause, da Achtsamkeit nur durch regelmässiges Üben wirksam wird.

Der Kurs richtet sich besonders an Menschen, die:

  • beruflichen und/oder privaten Stresssituationen ausgesetzt sind
  • unter Anzeichen von Erschöpfung, Konzentrationsmangel, Nervosität oder Schlaflosigkeit leiden oder diesen vorbeugen möchten
  • eine sinnvolle Ergänzung zur medizinischen oder psychotherapeutischen Behandlung suchen
  • an depressiven Verstimmungen leiden oder sich durch Ängste beeinträchtigt fühlen
  • achtsamer und mehr von innen heraus leben möchten
  • mehr Lebensfreude erfahren und achtsamer leben möchten
  • selbst aktiv einen Beitrag zum Erhalt oder auch zur Wiedergewinnung ihrer Gesundheit leisten möchten
  • eine Methode zur Selbsterfahrung und Selbsterforschung erlernen möchten

Unten auf dieser Seite findest Du jede Menge Infos, wissenschaftliche Studien und spannende Artikel zum Thema Meditation und Achtsamkeit

MBSR Vertiefungskurs Achtsamkeit

mit Shakti Simone Lehner

Einmal monatlich Dir zu Hause online via Zoom.

Für ehemalige Teilnehmer*innen eines MBSR-Kurses oder eines anderen Achtsamkeits-Trainings, um Achtsamkeit aufzufrischen und weiter zu vertiefen.

Erinnerst Du Dich an den letzten Tag Deines MBSR-Kurses "Der Rest Deines Lebens"? Hattest Du das Gefühl, dass Dich nichts mehr von Deinem Entschluss abbringen kann,  Achtsamkeit zu einem ständigen Begleiter Deines Lebens zu machen? Dich jeden Tag zumindest ein paar Minuten mit Deinem inneren Strahlen zu verbinden? Und wie schwer ist das in einem Alltag voller Termine und Herausforderungen?

Wir alle brauchen immer wieder Inseln und Gemeinschaft, die uns erinnern, was uns selbst wirklich wichtig ist und unser Leben bestimmen soll. Vertiefungskurse können Dein Anker sein. Sie bringen Dich immer wieder zurück zu Dir selbst und lassen das Lebensgefühl von Achtsamkeit spontan und natürlich werden.

Dafür braucht es aus unserer Erfahrung regelmäßige formelle Praxis, die dieses Lebensgefühl oder das, was wir informelle Praxis nennen, am Leben erhält. Das tun wir im MBSR-Vertiefungskurs gemeinsam. Die Inhalte werden vertieft, Achtsamkeitsqualitäten immer mehr verinnerlicht und neue Übungen vorgestellt.

Vertiefungskurse entfalten sich je nach den Bedürfnissen der Teilnehmenden und nutzen die unerschöpfliche Quelle der Inspiration von Weisheitslehren wie Vedanta, moderne Buddhistische Psychologie, Raja Yoga in Verbindung mit Erkenntnissen aus der modernen Wissenschaft über Meditation, Gehirn und Bewusstsein.

Jedes Treffen beinhaltet reichlich Praxis der Meditation im Sitzen, Liegen und in Bewegung und behandelt Themen wie z.B. hilfreiche innere Einstellungen für unsere Praxis, Umgang mit Ungeduld und Langeweile, Schmerz und Angst, Meditation in schwierigen Umständen, Grenzen spüren und erweitern, Selbstmitgefühl, Vertiefung der achtsamen Kommunikation u.a.
Und - wir haben Zeit für Miteinander und den Erfahrungsaustausch in der Gruppe.

Vertiefungskurse sind ideal für Dich, wenn Du...

  • Achtsamkeit zu Deinem natürlichen Lebensgefühl machen möchtest.
  • Dich nach Austausch mit Gleichgesinnten sehnst.
  • Dir eine Insel und Gemeinschaft wünschst, die Dich erinnert, was Dir wirklich wichtig ist.
  • einen Anker suchst, der Dich immer wieder zu Dir selbst zurück bringt.
  • in Gemeinschaft mit anderen Stille und Praxis genießen willst.
  • MBSR als Methode zur Selbsterfahrung und Selbsterforschung immer mehr verinnerlichen möchtest

5 x mittwochs von 19:15 – 21:00 Uhr 7.09. | 12.10. | 9.11. | 30.11. | 14.12.
€ 105, mit Jahres-Abo Love € 84

Achtsamkeits- & Schweigetage

Achtsamkeitstage sind Mini-Retreats an denen Du die Achtsamkeitspraxis des MBSR kennenlernen oder mit frischer Energie aufladen kannst.  Ein Tag nur für Dich!

Wir begleiten Dich durch einen wohltuende Stunden der Stille mit angeleiteten MBSR-Achtsamkeitsübungen und Meditationen mit und ohne Bewegung, Reflexion und Austausch. Einsteiger sind herzlich willkommen!

Nutze das Retreat der Stille, um die Kraft Deines Geistes und Deines Selbstmitgefühls zu stärken. Zeiten des noblen Schweigens geben Dir Gelegenheit Dich dem zu öffnen, was gerade ist. Das können auch beunruhigende oder schmerzhafte Gefühle und Gedanken sein. Achtsamkeit erlaubt Dir, sie wohlwollend zu betrachten und Dich dabei von inneren Bewertungen frei zu machen. Das baut Stress ab und hilft Dir besser mit Ängsten und Schmerzen umzugehen. 

Unsere Schweigetage sind für alle, die das Hamsterrad des Alltags anhalten und mutiges, achtsames Tun üben wollen.

Ein Achtsamkeitstag ist wie ein Kurz-Urlaub. Danach kannst Du...

  • wieder loslassen und entspannen
  • Körper und Geist zur Ruhe bringen
  • Dich wieder mehr spüren
  • heilsamer und souveräner mit den Herausforderungen Deines Alltags umgehen
  • Dich wieder auf das Wesentliche konzentrieren
  • Stresshormone runter fahren
  • mit neuer Lebensfreude und Zuversicht in den Alltag starten

Vor dem Achtsamkeitstag erhältst du Informationen zur Vorbereitung und bei den Achtsamkeitstagen in Präsenz die Infos für Deine Anreise.

Achtsamkeitstage sind ideal für ehemalige Teilnehmer/Innen eines MBSR-Kurses oder eines anderen Achtsamkeits-Trainings, um die erlernten Inhalte/Techniken der Achtsamkeit aufzufrischen.

Jeder Achtsamkeitstag bringt Dich tiefer in Achtsamkeits-Qualitäten wie z.B. Geduld, Loslassen, Akzeptanz für das was ist, Mitgefühl und Selbstliebe.

Wenn Du...

  • Dich nicht mehr monatelang nach Deinem Urlaub sehnen willst, damit es Dir endlich wieder gut geht
  • achtsamer und mehr von innen heraus leben möchtest
  • in Gemeinschaft mit anderen Stille und Praxis genießen willst
  • mehr Resilienz für berufliche und/oder private Stresssituationen entwickeln willst
  • unter Anzeichen von Erschöpfung, Konzentrationsmangel, Nervosität oder Schlaflosigkeit leidest oder diesen vorbeugen möchtest
  • eine sinnvolle Ergänzung zur medizinischen oder psychotherapeutischen Behandlung suchst
  • besser mit depressiven Verstimmungen oder Ängsten umgehen willst
  • mit mehr Lebensfreude und Leichtigkeit durch Deinen Alltag gehen willst
  • eine Methode zur Selbsterfahrung und Selbsterforschung erlernen möchtest

dann entscheide Dich jetzt für diesen Tag nur für Dich!

Live-Online
Sa 19.11.2022  10:00 – 16:30 Uhr
€ 65, mit Yoga Abo Love & YLA € 32,50

Fakten und wissenschafltiche Studien zu Meditation und Achtsamkeit

Deine Reise zu Deiner eigenen Quelle.

Stell Dir vor, es gäbe einen Ort, an dem Stille und Frieden, Leichtigkeit und pures Glück herrschen. Kein Laut von unserer äußeren, schrillen Welt dringt da hinein. Keine Kämpfe und keine Sorgen. Kein Stress. Keine Schwere und kein Unglück. Wann immer Du diesen Ort aufsuchst, bist Du im Frieden mit Dir und der Welt. Ist alles in Ordnung. An diesem Ort brauchst Du keine Angst zu haben und keine Sorgen, keinen Schmerz. Alles ist durchflutet von einem unbeschreiblichen Glücksgefühl.

Dieser Ort ist in Dir.

Zugegeben, er ist wahrscheinlich verschüttet durch unseren Alltag. Durch all das geschäftig sein, durch Sorgen und Ängste. Doch all das kommt und geht. Der Ort in Dir ist immer da. Selbst im schlimmsten Sturm kannst Du – mit einiger Übung- diesen Ort aufsuchen. Hier wirst Du finden, was Du immer im Außen gesucht hast. Anerkennung, Liebe, Glück, Frieden, angenommen sein, wie Du bist. Kaum zu glauben, aber das ist alles schon da. In Dir. Mach Dich auf den Weg zu diesem wunderbaren Ort. Je öfter Du ihn besuchst, desto gelassener, freier und glücklicher wirst Du sein. Das hier wird die schönste Reise Deines Lebens. Die Reise zu Dir selbst.

Wenn Du meditierst, verändert sich alles. Dein Blutdruck sinkt. Dein Herzschlag wird langsamer. Deine Gehirnaktivität verändert sich. Du gleitest vom Alltagszustand in den Entspannungszustand. Von Beta zu Alpha-Wellen. Dein Cotisol- Spiegel, das Stresshormon, sinkt. Das, was Dich eben noch belastet oder besorgt hat, löst sich auf.

Körper und Geist werden ruhiger und ruhiger. Gedanken sind nicht mehr wichtig. Das Gefühl der Verbundenheit stellt sich ein. Verbunden sein mit der Schönheit dieser Welt. Das Gefühl, nach Hause zu kommen, ins Hier und Jetzt. Zum schönsten, sichersten und liebevollsten Ort: zu Dir selbst.

Dazu gibt es inzwischen eine Menge Studien. Einiges von dem was sie sagen, wollen wir Dir hier vorstellen. Im Verzeichnis von Quellen und Artikeln kannst Du stöbern und immer wieder spannende neue Erkenntnisse entdecken. Wir freuen uns jederzeit über Ergänzungen, wenn Du selber auf Interessantes stößt - schreib uns eine Mail!


Laut neuester Forschung gehören Meditation und mentales Training zu den effektivsten Übungspraktiken für körperliche und seelische Gesundheit, Stressreduktion und innerer Zufriedenheit. Vor allem in den USA wird die Methode, mit Meditation Stress zu reduzieren, immer beliebter. Amerikanische Gesundheitsinstitute finanzieren derzeit mehr als 50 Studien, in denen Achtsamkeit- und Meditationstechniken untersucht werden, um deren therapeutische Wirkung gegen Stress, Suchtverhalten, Depression oder andere Ängste zu erforschen. Eine ähnliche Entwicklung findet derzeit in Europa statt. Auslöser hierfür ist u.a. die Erkenntnis des Prinzips der Neuroplastizität des Gehirns. Die Neurologie hat erkannt, dass das Gehirn in der Lage ist, sich durch mentales Training, insbesondere durch Meditation, selbst zu verändern, neue Schaltkreise zu bilden und sogar neue Gehirnsubstanz zu bilden.

Die oben abgebildeten Ergebnisse einer Studie der Universität Pennsylvania aus dem Jahr 2007 zeigt, wie sich ein achtwöchiges Meditationstraining auf die emotionale Stabilität der Teilnehmer auswirkt. Im Vergleich zu einer Kontrollgruppe nahm bei den Teilnehmern des Trainings die emotionale Instabilität in den Bereichen Verwirrtheit, Angst, Depression, Zorn und Müdigkeit deutlich ab, während sich ihre emotionale Stabilität (Vigor = Lebenskraft) deutlich verbessern konnte. (Quelle: www.pennmedicine.org/stress/faqs/)

  • Meditation vermindert das Risiko psychisch zu erkranken. Bereits im Jahr 1990 veröffentlichte die Psychologin Marsha Linehan eine Reihe von Studien, die zeigte, dass eine Therapie mit der buddhistischen Achtsamkeitsmethode namens Selbstakzeptanz (radical acceptance) das Risiko der stationären Einweisung und auch der Selbstmordversuche bei suizidalen Patienten erheblich senken konnte.
  • Meditation verringert das Risiko des Rückfalls in eine psychische Erkrankung. Im Jahr 2000 führte eine Gruppe von Wissenschaftlern aus Kanada, Wales und England namens Segal, Williams und Teasdale eine Studie durch, die aufzeigte, dass acht wöchentlich durchgeführte Achtsamkeitssitzungen die Rückfallquote bei Menschen, die dreimal oder öfter eine Depression hatten, zur Hälfte reduzieren konnte.(New York Times 27.5.2008).
  • Eine fünfjährige Studie konnte aufzeigen, dass Menschen, die Meditation praktizieren, 57% geringere Krankheitskosten verursachen als andere Versicherte. Die Meditierenden hatten u.a. deutlich weniger Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Nervenerkrankungen sowie weniger Erkrankungen des Verdauungssystems und der Atemwege.

Meditation stärkt Empathie/Mitgefühl
Eine Studie der Emory Universität in Georgia/USA aus dem Jahr 2012 kommt zum Schluss, dass die Absolvierung des “Cognitively-Based Compassion Trainings” (CBCT) die Empathie stärkt. Das CBCT basiert auf einem alten Meditationsprogramm aus dem tibetischen Buddhismus, gilt jedoch als säkulare Technik. Die Untersuchung umfasste eine Gruppe von 13 gesunden Erwachsenen ohne Meditation Vorerfahrung. Eine Gruppe führte die “Metta Bhava Meditation” durch, die andere nahmen an Diskussionen über Gesundheit teil. Die Mehrheit der Teilnehmer der CBCT Gruppe verbesserte ihre mitfühlenden Fähigkeiten um fast 5%, während die Kontrollgruppe keinerlei Erhöhung zeigt. Die empathischen Fähigkeiten wurden mittels Fragebögen und Hirnscans gemessen.

Physiologische Effekte von Meditation auf Ruhetonus, Muskeldurchblutung, Laktat, Cortisol, Alpha-Rhythmus
Dietrich Ebert fasst die Wirkung von Meditation in seinem Buch “Physiologische Aspekte des Yoga und der Meditation” wie folgt zusammen: Meditation senkt partiell den Ruhetonus der Skelettmuskulatur, senkt den Ruhe Energie-Umsatz, erhöht die Muskeldurchblutung, senkt den Blutlactatspiegel und den Cortisolspiegel, Meditierende haben einen stabilen α-Rhythmus größerer Amplitude und damit einen relaxierten Wachzustand.
EIn Forscherteam der Universität Wisconsin unter der Leitung des Neurologen Richard Davidson konnte erstmals aufzeigen, dass sich Meditation positiv auf das Immunsystem auswirkt. Eine Gruppe von Menschen nahm acht Wochen lang an einem Meditationskurs teil. Nach dem Training stieg die Zahl der Grippeantikörper deutlich an – und signifikant deutlicher als in einer Kontrollgruppe, die nicht meditiert hatte.

  • Studien zeigen nicht nur, dass Meditation die Konzentration und die Aufmerksamkeit verbessert, sondern dass sie selbst Schmerzen ebenso gut lindert wie Arznei. Eine Studie an Versuchspersonen aus dem Jahr 2012 zeigt, dass regelmäßige Meditationsübungen auch die Schmerzintensität senken kann. 15 Versuchspersonen stellten sich Forschern der Wake Forst University in Winston-Salem (USA) zur Verfügung. Die Meditations-Übung dauerte insgesamt 1.5 Stunden. Die Wirkung der Meditation auf das Schmerzempfinden wurde mit einem Wärmeschmerz (50°) am Bein getestet. Die Teilnehmer protokollierten ihre Schmerzempfindung. Die Schmerzreaktion im Hirn wurde mittels Kernspintomografie aufgezeichnet. Nach dieser Testreihe wurden die Teilnehmer in die Atem-Meditation eingewiesen. Nach der Meditationspraxis wurde das Schmerzempfinden erneut getestet. Nach der Meditationspraxis wurden die Schmerzen zu 40% weniger intensiv und zu 57% weniger unangenehm empfunden. Dies seien Werte, die viele Schmerzmittel nicht erreichen können, sagen die Wissenschaftler. (Spiegel-online 13.4.2011).

Interesse der Medien an sanften Therapiemethoden aus dem Yoga und der Meditation

Studiert man die wesentlichen wissenschaftlichen Studien zum Thema Meditation, so kommt man bezüglich des Nutzens eines Meditationstrainings, wie es Unity Training leistet, zu folgenden Ergebnissen:

  • Meditation stärkt die psychische Gesundheit
  • Zur Ruhe kommen der Gedanken
  • Minimierung von Stressreaktionen,
  • Reduzierung von Angstzuständen,
  • Prävention von Burnout und Depression,
  • Reduzierung von Schlafstörungen,
  • Stärkung des Selbstvertrauens,
  • Stärkung der emotionalen Intelligenz und des Einfühlungsvermögens.

Meditation verbessert die Lebensqualität durch:

  • Vermittlung einer positiven und dynamischen Lebenseinstellung,
  • Mehr Gelassenheit und Belastbarkeit,
  • Steigerung der Lebensfreude,
  • Erleben von Sinnhaftigkeit,
  • Erfahrung der eigenen Selbstwirksamkeit.

Meditation verbessert die kognitiven Fähigkeiten:

  • Wachstum der Gehirnsubstanz,
  • Zunahme genereller Bewusstheit und Präsenz,
  • Schärfung der Wahrnehmung,
  • Verbesserung der Konzentrationsfähigkeit.


Meditation stärkt die physische Gesundheit:

  • Reduzierung von Bluthochdruck,
  • Schnellere Erholung von Krankheiten, etwa Herzerkrankungen,
  • Stärkung des Immunsystems.

Zahlreiche Belege dieser Ergebnisse finden sich auf der Website des Kongresses “Meditation und Wissenschaft”.