Du bist hier: Krishnananda / Antwort auf deine Fragen / 44. Über Arbeit und Meditation

Katalog anfordern
Beratung und Anmeldung

Swami Krishnananda:

Antwort auf deine Fragen

Kapitel 44

Über Arbeit und Meditation

Ein deutscher Besucher: Was ist die Beziehung zwischen dem aktiven und meditativen Leben? Wie kann man ein Gleichgewicht herstellen?

Swamiji: Das ist sehr einfach. Wenn jemand fühlt, daß Meditation für ihn das Wichtigste ist, und es nichts Wichtigeres für ihn gibt, dann bedeutet dies, daß er nichts anderes als nur zu meditieren wünscht. Dies ist die Idee hinter dem Gefühl, daß Meditation das Höchste ist. Doch ist es für einen Menschen möglich, ausschließlich zu meditieren und nicht zu arbeiten?

Deutscher Besucher: Nein.

Swamiji: Warum ist das nicht möglich? Laß jene Person die Frage beantworten. Wenn Du sagst, daß Meditation die höchste und wichtigste Sache ist, warum kannst Du dann nicht nur dies tun und möchtest noch andere Arbeiten verrichten? Was macht das für einen Sinn? Es handelt sich hierbei um eine individuelle Angelegen­heit und jedermann sollte sich die Antwort auf diese Frage selbst geben.

Warum arbeitest Du soviel, wenn Du sagst, daß nur Meditation notwendig ist? Es muß einen Grund für Deine Arbeit geben. Was ist das für ein Grund? Der Grund dafür ist, daß man ohne Arbeit in dieser Welt und in diesem Körper nicht existieren kann; und wenn der Körper nicht existiert, existiert auch keine Meditation. Die ganze Sache verschwindet. Du hast mich nach der Verbindung zwischen Arbeit und Me­ditation gefragt. Die Verbindung ist sehr einfach, - wer nicht existiert, kann nicht me­ditieren, und ohne Arbeit kann man nicht existieren. Sie ist notwendig, um Dein Selbst als Sucher der Wahrheit und zum Zweck der Meditation am Leben zu erhalten.

In Wirklichkeit ist jede Arbeit mit dem Gefühl von Hingabe auch eine Art von Meditation. Wenn man arbeitet, geschieht das nicht aus selbstsüchtigen Motiven, sondern es ist ein notwendiges Mittel, um, zum Zweck eines höheren Dienens und der Me­ditation, fit und sorglos zu bleiben.

Arbeit ist auch eine Vorbereitung zur Meditation. Darum ist es Teil der Meditation. Auf diese Weise wird Arbeit zum Dienen, so daß Kontemplation und Handlung eine Verbindung ist wie Körper und Seele. Man kann nicht den Körper irgendwo und die Seele irgendwo anders aufbewah­ren. Sie gehören zusammen. Der Körper ist mit der Arbeit und die Seele ist mit der Meditation verbunden, dennoch sind es nicht zwei verschiedene Dinge. Du weißt, daß Körper und Seele zusammen gehören; ebenso gehören Arbeit und Meditation zusammen. Sie sind ein einziges Ganzes. Das ist die Beziehung zwischen beiden.



Katalog anfordern
Beratung und Anmeldung


Yoga Angebote

Unser Klassiker zum Einsteigen:

Yoga & Meditation Einführung


Yoga lernen im Urlaub:

Yoga Ferienwochen
 


Yoga wie es dir gefällt:

Ashram Individualgast
 


Ayurveda Angebote:

Alles zu Ayurveda & Ayurveda Vegan.


Yoga in deiner Nähe:

Suche dein Stadtcenter oder Ashram


Yoga Bücher online lesen:

Unser Bücherportal


Vegetarische Ernährung:

Infos & Rezepte
 


Yoga Angebote

Yoga Vidya Yoga, Meditation, Ayurveda, Yoga Ausbildungen, Yoga Kurse, Yoga Ferien hat 4,46 von 5 Sternen 429 Bewertungen auf ProvenExpert.com