Du bist hier: Sivananda / Die Kraft der Gedanken / Die Kraft der Gedanken für eine neue Zivilisation / 

Die Kraft der Gedanken

 

Die Kraft der Gedanken für eine neue Zivilisation

 

Reine Gedanken und ihre Wirkung auf die Welt

Die westlichen Psychologen und Okkultisten legen großen Wert und große Betonung auf die Reinheit der Gedanken. Gedankendisziplin ist eine exakte Wissenschaft. Richtiges Denken muss geübt und jegliche unnötigen und weltlichen Gedanken verscheucht werden.
Wer schlechte Gedanken pflegt, verursacht sich und der Welt großen Schaden. Er verschmutzt die Welt der Gedanken. Seine schlechten Gedanken gelangen in den Geist anderer, die weit von ihm entfernt leben, denn der Gedanke bewegt sich mit so ungeheuer großer Geschwindigkeit wie der Blitz.
Schlechte Gedanken sind die direkte Ursache für verschiedenste Krankheiten. Die Ursache aller Krankheiten liegt zuerst in einem unreinen Gedanken. Wer gute, erhabene und göttliche Gedanken pflegt, tut sich und der Welt ungeheuer viel Gutes. Er strahlt Freude, Hoffnung, Trost und Frieden an seine in der Ferne lebenden Freunde aus.

Nach oben

Gedankenkraft zum Wohle der Welt

Karma ist Handeln und auch das Gesetz von Ursache und Wirkung. Alle Reiche, die unterhalb des Menschreiches liegen, sind ›geistlos›. Daher können sie keine Gedanken entstehen lassen. Sie haben auch keinen Begriff von richtig und falsch oder von dem, was zu tun oder zu unterlassen ist, und können daher kein Karma schaffen.
Gedanken sind etwas Festes, fester als ein Lumpen oder ein Zuckerrohr. Sie haben eine ungeheure Kraft und Macht. Setze die Gedankenkraft sorgfältig ein. Sie kann dir in verschiedener Weise gut dienen. Aber missbrauche die Kraft nicht willkürlich. Wenn du diese Kraft missbrauchst, kommt es zu einem raschen Rückfall und einer fürchterlichen Reaktion. Benütze sie, um anderen zu helfen.

Nach oben

Gedankenkraft zur Pflege von Mut und Liebe

Zerstöre Gedanken von Furcht, Selbstsucht, Hass, Lust und andere ungesunde negative Gedanken an der Wurzel. Diese schlechten Gedanken führen zu Schwäche, Krankheit, Disharmonie, Depression und Verzweiflung.
Pflege positive Gedanken wie Barmherzigkeit, Mut, Liebe und Reinheit. Die negativen Gedanken werden von selbst absterben. Versuche es und spüre deine Kraft. Reine  Gedanken schenken dir ein neues, erhabenes Leben.
Erhabene göttliche Gedanken lassen einen ungeheuren Eindruck im Geist entstehen, verscheuchen schlechte Gedanken und verändern die Geistsubstanz. Der Geist verändert sich durch die Pflege göttlicher Gedanken zu Licht.

Nach oben

Gedankenkraft für ein ideales Leben

Pflege die erhabensten Gedanken. Dein Charakter wird erhaben sein. Dein Leben wird edel und ideal sein.
Verschiedene Menschen jedoch haben einen unterschiedlichen geistigen Hintergrund. Menschen unterscheiden sich in ihren Fähigkeiten, geistig wie intellektuell, und auch in der körperlichen und geistigen Kraft, um Dinge auszuführen. Daher soll jeder ein Ideal haben, das seinem Temperament und seinen Fähigkeiten entspricht, und es mit großer Begeisterung und dynamischem Handeln verwirklichen.
Das Ideal des einen passt nicht für den anderen. Wenn ein Mensch ein Ideal hat, das er nicht verwirklichen kann, ein Ideal, das jenseits seiner Möglichkeiten und Fähigkeiten liegt, wird er enttäuscht werden. Er wird sein Bemühen aufgeben und tamasig werden.
Man muss sein eigenes Ideal haben. Man verwirklicht es vielleicht jetzt oder in zehn Jahren mit unsicheren Schritten. Das ist ziemlich egal. Jeder muss sich auf seinem eigenen Niveau bemühen, nach seinem Ideal zu leben. Die gesamte Energie und Nervenkraft und der ganze Wille müssen für die Verwirklichung des Ideals eingesetzt werden.
Man kann sich sein eigenes Ideal je nach seinem Niveau entwerfen. Wenn du das nicht kannst, nimm einen Führer, der für dich das Ideal auswählt, das deinen Fähigkeiten und deinem Niveau entspricht.
Man darf nicht einen Menschen mit einem niedrigen Ideal verächtlich ansehen. Vielleicht ist er eine Kinderseele, die auf ihrem moralischen und spirituellen Weg erst krabbelt. Es ist deine Pflicht, ihm in jeder Weise bei der Verwirklichung und beim Erreichen dieses Ideals behilflich zu sein. Man muss ihn in jeder Weise ermutigen in seinem ehrlichen Bemühen, nach seinem höchsten Ideal zu leben.
Es ist sehr bedauerlich, feststellen zu müssen, dass die allermeisten Menschen überhaupt kein Ideal haben. Sogar gebildete Menschen haben kein Ideal. Sie leben ziellos dahin und werden daher wie ein Strohhalm hin und her geworfen.
Sie machen keinen Fortschritt im Leben. Ist das nicht eine sehr traurige Situation? Wirklich überaus bedauerlich! Es ist sehr schwierig, eine menschliche Geburt zu erlangen, und doch erkennen Menschen nicht die Wichtigkeit, einem Ideal zu folgen und nach dem Ideal zu leben.
Die Vorstellung »Iss, trink und sei froh«, wird von Epikursen, Gefräßigen und Reichen vertreten. Diese Gedankenschule hat zahllose Anhänger, und ihre Zahl steigt täglich sprunghaft.
Das ist das Ideal von Virochana. Das ist das Ideal der Asuras und Rakshasas. Dieses Ideal führt den Menschen in die dunklen Bereiche von Kummer und Sorge.
Gesegnet sei der Mensch, der seine Gedanken erhebt, ein Ideal hat und sich bemüht, nach diesem Ideal zu leben, denn er wird bald Gottesbewusstsein erreichen.

Nach oben

Gedankenergie, um zu dienen und spirituell zu wachsen

So wie Energie in müßigem Gerede verschwendet wird, so wird sie auch verschwendet durch die Pflege sinnloser Gedanken.
Daher darf auch kein einziger Gedanke verschwendet werden. Verschwende kein Quäntchen Energie mit unnötigem Denken.
Bewahre alle geistige Energie. Verwende sie für höhere spirituelle Absichten, für göttliche Betrachtung, Brahma Chintana und Brahma Vichara. Bewahre alle Gedankenenergie und verwende sie zur Meditation und zum hilfreichen Dienen für die Menschen.
Verscheuche aus dem Geist alle unnötigen und lästigen Gedanken. Unnötige Gedanken behindern das spirituelle Wachstum; lästige Gedanken sind Stolpersteine im spirituellen Fortschreiten.
Man ist von Gott entfernt, wenn man unnötige Gedanken hat. Ersetze sie durch Gedanken an Gott. Habe nur Gedanken, die hilfreich und nützlich sind.
Nutzbringende Gedanken sind Sprungbretter zu spirituellem Wachstum und zu Fortschritt. Lasse den Geist nicht in alte Furchen laufen und seine eigenen Wege und Gewohnheiten einschlagen. Beobachte sorgsam.

Nach oben

Hilf der Welt durch gute Gedanken

Gleiches zieht sich an. Wenn man einen schlechten Gedanken hat, zieht dieser Gedanke alle möglichen schlechten Gedanken von anderen an. Man gibt diese Gedanken auch an andere weiter.
Der Gedanke bewegt sich. Der Gedanke ist eine lebendige, dynamische Kraft. Der Gedanke ist ein Objekt. Wenn man den Geist bei einem erhabenen Gedanken belässt, zieht dieser Gedanke gute Gedanken von anderen an.
Dieser Gedanke wird an andere weitergegeben. Man verschmutzt die Welt mit den schlechten Gedanken.

Nach oben

Gedankenkraft und die Voraussetzungen für eine neue Zivilisation

Der Gedanke macht den Menschen aus. Der Mensch macht die Zivilisation aus. Hinter jedem großen Ereignis im Leben und in der Weltgeschichte steht eine starke Gedankenkraft.
Hinter allen Entdeckungen und Erfindungen, hinter allen Religionen und Philosophien, hinter allen lebensrettenden oder lebenszerstörenden Vorhaben sind Gedanken.
Der Gedanke drückt sich aus in Worten und findet in Taten Ausführung. Das Wort ist die Magd des Gedanken, und die Tat ist das Endergebnis. Daher heißt es. »So wie man denkt, so wird man.«
Wie kann eine neue Zivilisation entstehen?
Indem eine neue Gedankenkraft geschaffen wird.
Wie kann eine Zivilisation geschaffen werden, die den Menschen Frieden sichert, der Gesellschaft Wohlstand, dem Individuum die Rettung? Durch die Schaffung einer Gedankenkraft, die im Menschen notwendigerweise dazu führen wird, dass er sich geistigen Friedens erfreut, der in sein Herz die göttlichen Tugenden des Mitgefühls, des Dienens für die Mitmenschen und der Liebe zu Gott legt und auch den intensiven Wunsch, Ihn zu verwirklichen.
Würde nur ein Bruchteil des Reichtums und der Zeit, die für verschwenderische Vorhaben und destruktive Aktivitäten aufgebracht wird, der Schöpfung eines guten GEDANKENS gewidmet, gäbe es jetzt sofort eine neue Zivilisation.
Atom- und Wasserstoffbomben und eine Unzahl anderer Erfindungen treiben den Menschen unvermeidlich in die Zerstörung.
Sie verschwenden den Reichtum; sie zerstören die Nachbarn; sie verschmutzen die Atmosphäre der ganzen Welt und lassen Angst, Hass und Misstrauen im Herzen entstehen; der Geist ist unausgewogen, und der Körper ist anfällig für Krankheiten. Bringe diese Tendenz zum Stillstand.
Unterstütze die Forschung in Spiritualität, Religion und in allen guten Dingen des Lebens. Unterstütze Philosophen und Heilige - die wahren Wohltäter der Menschen. Ermutige sie in ihrem Studium der Religion, in ihren Forschungen über alte traditionelle, spirituelle Literatur und in der Projektion einer großen Gedankenkraft für das Gute.
Verbanne Literatur, die den Geist von Jugendlichen verunreinigt. Überflute das junge Gehirn mit gesunden Gedanken, Ideen und Idealen.
Den Menschen, der einen Mord begeht, den Menschen, der ein Portemonnaie stiehlt, den Betrüger - sie bestraft das Gesetz. Aber diese Verbrechen sind unbedeutend im Vergleich zu dem Verbrechen, das begangen wird durch den verkommenen Intellektuellen, der einen schlechten Gedanken in den Geist eines Jugendlichen einpflanzt.
Er ist der Urheber vieler Morde, die auf der Erde stattfinden; er stiehlt den größten Reichtum, nämlich Weisheit; er betrügt dich, denn er gibt dir Gift unter dem Namen des süßesten Elixiers. Die Gesetze der neuen Zivilisation werden mit solchen asurischen Wesen sehr streng verfahren.
Die neue Zivilisation wird all jene ermutigen, die sich mit Philosophie, Religion und spirituellen Gedanken auseinanderzusetzen wünschen. Sie wird diese Studien zu Pflichtfächern an Schulen und Hochschulen machen. Sie wird Studenten der Philosophie Stipendien gewähren. Sie wird denen Preise und Titel verleihen, die Forschung in Religion und Philosophie betreiben. Das tiefste Bedürfnis im Menschen - das spirituelle Bedürfnis - wird die vollsten Möglichkeiten erhalten, um das Ziel zu verwirklichen.
Die Früchte der neuen Zivilisation sind es durchaus wert, dass ein jeder alles daransetzt, dass sie aufgebaut wird. In der neuen Zivilisation wird der Mensch ein rechtschaffenes Leben zu führen wünschen, er wird darum bemüht sein, seinen Mitmenschen zu dienen und mit ihnen alles zu teilen, was er hat; er wird alle lieben, da er erkennt, dass sein Selbst in jedem ist; er wird um das Wohlergehen aller Wesen bemüht sein.
Welch ideale Gesellschaft wird das sein, in der Menschen alles, was sie haben, mit anderen teilen und jedem dienen werden! Wo wird eine Notwendigkeit sein für Steuern und Abgaben in einer solchen Gesellschaft, wo jeder unentgeltlich für alle arbeiten wird? Wo ist die Notwendigkeit für eine Polizei oder Armee, wenn die Menschen sich der Tugend verschrieben haben?
Das also ist das Ideal. Mit diesem Ziel vor Augen möge jeder darum bemüht sein, Gedankenkraft zu entwickeln.
Gott segne Euch!

Nach oben

Katalog anfordern
Beratung und Anmeldung


Yoga Seminare
Entdecke die Vielfalt von
Yoga und Meditation
 
 Yoga Seminare

 

Yogalehrer werden?
4 Wochen intensiv
jeden Monat neu
 Yogalehrer Ausbildung


Die Community
Yoga Videos und Audios
Austausch mit Gleichgesinnten
 Mein.yoga-vidya.de


Yoga Vidya Blog
News von Yoga Vidya
Mantren, Inspiration, Rezepte
 Immer informiert


Yoga Wochenende
Günstige Einführungsseminare
Jedes Wochenende
 Online buchen


Sevaka gesucht
Hilf mit
in den Yoga Vidya Seminarhäusern
  Lerne uns kennen


Online Gewinnspiel
Frage beantworten
Yoga Seminar gewinnen (BM)
  Teilnehmen