Du bist hier: Ostrach-Magenbuch / Über Yoga / 

Was ist Yoga....

...und warum sollte man überhaupt Yoga machen?

Yoga – das ist für viele Menschen zunächst einmal eine Art gesunde Gymnastik, die irgendwann einmal aus Indien in die USA und zu uns nach Europa gekommen ist. Für viele Menschen kommt der erste Kontakt mit Yoga über körperliche Beschwerden zustande. Lange Arbeitsstunden im Büro, einseitige Sitzhaltungen am PC und die vielfachen Belastungen durch Beruf und Familie führen bei vielen Menschen zu Rücken-, Nacken- und Schulterschmerzen und Migräne. Da hat es sich schon herumgesprochen, dass ein Yogakurs für Anfänger hier recht schnell Abhilfe schaffen kann – oft bringen schon die ersten Yogastunden für Anfänger ein Gefühl der Erleichterung und den Entschluss: Das tut mir gut, das mache ich weiter.

Doch Yoga kann viel mehr

Der 3000 Jahre alte indische Yoga, übrigens auch ein Philosophiesystem, ist ganzheitlich und wirkt auf Körper, Geist und Seele. Die Wirkungen von Yoga wurden in den vergangenen Jahren und Jahrzehnten in den USA und in Europa durch Hunderte von wissenschaftlichen Studien erforscht. Die Ergebnisse verblüfften sogar die Wissenschaftler, die mit derart vielfältigen Wirkungen auf so unterschiedlichen Gebieten selbst nicht gerechnet hatten. Auch in unseren Yogakursen für Anfänger wirst du die wohltuenden Wirkungen schnell am eigenen Leib spüren können.


Was bewirkt Yoga?

Yoga dehnt den Körper und macht ihn beweglich bis ins hohe Alter; die gesamte Muskulatur wird entwickelt. Yoga baut Stresshormone ab, dadurch normalisieren sich Blutdruck und Atmung, Verspannungen können sich lösen, Immunsystem und Verdauung, die in Stresszeiten zurückgefahren werden, nehmen ihre Arbeit wieder auf. Durch den Stressabbau reduzieren sich auch entzündliche Prozesse im Körper. In unseren Kursen bei Yoga Vidya lernt der Anfänger und Yogaübende zugleich auch Achtsamkeit und Verweilen im gegenwärtigen Augenblick.

Der bekannte amerikanische Herzspezialist Dean Ornish hat Yoga fest in sein Programm für Herzpatienten aufgenommen, das neben einer fettarmen Diät und Verzicht auf Alkohol und Nikotin eben auch Yoga und Kreislauftraining vorsieht. Yoga senkt bei Herzpatienten den Blutdruck, wirkt gegen Arteriosklerose und sorgt tatsächlich auch für einen regelmäßigen Herzschlag.

Psychisch wirst du im Yoga Kurs schon bald feststellen, dass Yoga im Umgang mit unvorhergesehenen Schwierigkeiten gelassener macht und hilft, Aggressionen und Ängste in den Griff zu bekommen. Yoga hilft bei Schlafstörungen, Depressionen, Allergien und Asthma; Yoga erhöht die Konzentrationsfähigkeit und soziale Kompetenz bei Kindern mit ADHS. Sogar als ergänzende Therapie bei Schizophrenie hat Yoga Erfolge gezeigt. Besonders beeindruckend ist die Wirkung von Yoga auf Kriegsveteranen mit posttraumatischen Belastungsstörungen, die durch Yoga endlich zum lang ersehnten Schlaf finden.

Yoga senkt auch das Körpergewicht, hilft Frauen mit Wechseljahrssymptomen, stärkt die Libido, hebt die Lebensqualität von Senioren an, reduziert den Blutzuckerspiegel bei Diabetikern, hilft Patienten, die einen Schlaganfall erlitten haben und sich unsicher auf den Beinen fühlen.

Die geheimnisvollsten Wirkungen von Yoga sind jedoch die, dass Yoga nach den wissenschaftlichen Studien tatsächlich die Gene verändern und auch Krebsgene deaktivieren kann und dass die fluide Intelligenz im Gehirn (die für neue Aufgaben benötigt wird) mit zunehmendem Alter weniger schnell abnimmt. Durch regelmäßige Meditation wächst unser Gehirn sogar.

Mit unseren Kursen kannst du daher sogar etwas für den Erhalt deiner geistigen Fitness tun. Viele der besonderen Effekte von Yoga, an die die meisten Sportarten nicht heranreichen, gehen auf die Entspannung und die besonderen Dehnbewegungen im Yoga zurück, die im Yoga einen besonderen Stellenwert haben.

Yoga Vidya

Der 1992 in Frankfurt von Sukadev Volker Bretz gegründete gemeinnützige Verein Yoga Vidya e.V. betreibt ganzheitliche Yoga und Ayurveda Seminarhäuser in Deutschland (Bad Meinberg, Westerwald, Nordsee und Allgäu) und Europa und verfügt mittlerweile über an die 100 Yoga Vidya Center.

Yoga Vidya unterrichtet Yoga in der Tradition von Swami Sivananda und Swami Vishnu-Devananda, dessen Schüler Sukadev lange Jahre war. Yoga Vidya legt Wert auf ein vielfältiges und ganzheitliches Unterrichts- und Kursprogramm, bei dem nach dem indischem Vorbild neben der Gesundheit auch die geistige und spirituelle Entwicklung angestrebt wird. Yoga Vidya handelt, wo immer das möglich ist, ökologisch vertretbar und nachhaltig.

Yoga Vidya ist heute:

  • das größte Yoga Seminarhaus Europas;
  • der in Europa führende Anbieter von Yogalehrer-Ausbildungen und der größte Anbieter von Yogalehrer-Weiterbildungen weltweit;
  • Veranstalter eines umfangreichen Ausbildungsangebots auf dem Gebiet ganzheitlicher Gesundheit (Ayurveda-, Massage-, Entspannungskursleiter, Atemkursleiter, Meditationskursleiter und mehr);
  • Anbieter eines umfangreichen Angebots an Ayurveda- und Wellness-Anwendungen.

Yoga Vidya hat heute etwa 250 Ashram-Sevakas und etwa noch einmal so viele externe Seminarleiter und ehrenamtliche Mithelfer.

Neben dem gemeinnützigen Verein Yoga Vidya e.V.betreibt Yoga Vidya den Berufsverband der Yoga Vidya Lehrer/innen (BYV), den Berufsverband der Yoga Vidya Gesundheitsberater, Kursleiter und Therapeuten (BYVG), Berufsverband der Yoga und Ayurveda Therapeuten (BYAT), die Yoga Vidya GmbH (Verlag und Versand von Yoga-Literatur, CDs, Yoga-Zubehör und Naturkostartikeln) und das Brahma Vidya Hilfswerk e.V., das soziale Projekte in Indien unterstützt.

Swami Sivananda

Swami Sivananda (1887 -1963) war einer der großen Yoga-Meister des 20. Jahrhunderts und ist die inspirierende Kraft hinter den Yoga Vidya Zentren.

Kuppuswamy, so sein bürgerlicher Name, wurde in Tamil Nadu in eine südindische Brahmanenfamilie geboren. Schon als Kind zeigte er den Wunsch, anderen zu helfen; oft holte er Bedürftige von der Straße ins Haus und setzte sich damit über sämtliche orthodoxen Kastenregeln hinweg. Dieser Haltung sollte er sein ganzes Leben lang treu bleiben, in der für ihn typischen Toleranz und Nächstenliebe.

Nach seinem Medizinstudium ging er 1913 nach Malaysia, wo er als Arzt in der Klinik einer Gummibaumplantage 10 Jahre lang die Kranken und Schwerstkranken aufopfernd pflegte. Doch das war ihm noch nicht genug - er reiste zurück nach Indien und zog als Wandermönch durchs Land, bis er 1924 in Rishikesh seinem Guru Swami Vishvananda Sarasvati begegnete und von ihm zum Sannyasin in einem Vedanta-Orden geweiht wurde.

Auch hier pflegte er weiterhin Kranke, praktizierte täglich Yoga - Asanas, Pranayama und Meditation - und las in den heiligen Schriften. Er entwickelte den Stil des integralen Yoga, eine Praxis, die alle großen Yoga-Wege - Jnana Yoga, Karma Yoga, Bhakti Yoga, Raja Yoga, Hatha Yoga und Kundalini Yoga - einbezieht.

Swami Sivananda betonte stets, wieviel wichtiger als Theorie die tägliche Praxis sei und hielt seine Schüler unausgesetzt zum Praktizieren an. Seine beliebten Lehrsätze für seine Schüler lauteten:"Be good, do good" (Sei gut, tue Gutes) und "Serve, love, give, purify, meditate, realize" (Diene, liebe, gib, läutere dich, meditiere, verwirkliche). Viele seiner Schüler wurden später selbst berühmte Lehrmeister.

Swami Sivananda gründete die Divine Life Society und die Yoga Vedanta Forest Academy; er verfasste über 200 Bücher. Sein Ashram stand allen Konfessionen offen. Am 14. Juli 1963 verließ Swami Sivananda verließ seinen Körper in Mahasamadhi.

Swami Vishnu-Devananda

Swami Vishnu Devananda (1927 - 1993) war ein direkter großer Schüler von Swami Sivananda; er entdeckte während seiner Zeit beim indischen Militär, bei dem er in Ermangelung von Geldmitteln auf eine wissenschaftliche Ausbildung hoffte, in einem Papierkorb eine Schrift von Swami Sivananda, reiste quer durch Indien und suchte ihn in Rishikesh auf. Bald erkannte er in Swami Sivananda seinen Guru und pendelte eine Zeit lang zwischen seinem Militärstandort und dem Ashram hin und her, bis er schließlich auf Betreiben von Swami Sivananda ganz in den Ashram zog. Von Swami Sivananda wurde der spätere Swami Vishnu Devananda zum Hatha Yoga Lehrer auserkoren und machte sich auch um den dort gelehrten Yoga Stil verdient.

Swami Vishnu-Devananda gründete Yogazentren und Ashrams u.a. in den USA und in Kanada und setzte sich intensiv für den Weltfrieden ein. Er warf mit seinem kleinen Flugzeug in Kriegsregionen und auch an der Berliner Mauer Flugblätter ab.

Im November 1993 erkrankte er und wurde ins Spital gebracht; am 09. November 1993 verließ er seinen Körper in Mahasamadhi.

Sukadev Volker Bretz

Sukadev (*1963) wurde als Volker Bretz am 03.02.1963 in Bad Kreuznach in eine Unternehmerfamilie geboren. Schon früh zeigte er Interesse an Spiritualität und erwies sich als überdurchschnittlich begabter Schüler; das Abitur legte er vorzeitig als Klassenbester ab. Wißbegierig verschlang er alles, was er zu spiritueller Literatur, Psychologie und den Grenzbereichen der Wissenschaften finden konnte. Sein Studium der Betriebswirtschaft beendete er nach 5 Semestern - als Jahrgangsbester.

Parallel zu seinem Studium praktizierte Sukadev intensiv Yoga und begann schon 1981 im Münchner Sivananda Yoga Zentrum zu unterrichten, nachdem zuvor bei Swami Vishnu Devananda in New York die Yogalehrer-Ausbildung absolviert hatte. 1982 machte er eine weitere Yogalehrer-Ausbildung für Fortgeschrittene bei Swami Vishnu Devananda in Kanada (Val Morin) ab und wurde von ihm 1983 zum jüngsten Ausbilder berufen.

Er leitete nacheinander die Sivananda Yoga Zentren in Wien, Genf, Los Angeles, Paris, London, New York und Toronto. 1988 wurde er zum persönlichen Assistenten von Swami Vishnu Devananda ernannt und leitete den Hauptsitz in Val Morin/Kanada. Nach seiner Ernennung zum Yoga Acharya Matsyendranath (Yogameister) im Jahr 1990 verließ er 1991 den Ashram in Toronto und reiste durch Amerika, Israel und Indien, um hier intensiver praktieren zu können.

Im Ashram in Rishikesh hatte er schließlich eine Vision von Swami Sivananda, der ihn beauftragte, Yoga Zentren in Deutschland zu eröffnen. So entstand 1992 das erste Yogazentrum in Frankfurt "Yoga-Center am Zoo". Durch seine langjährige Erfahrung und die tiefen Einsichten, die er während seiner spirituellen Praxis gewinnen konnte, konnte Sukadev neben den normalen Unterrichtsreihen auch neue Konzepte für eine besondere Ausrichtung in seinem Yoga Stil entwickeln (siehe Yoga Vidya Yoga Stil unter Yoga Stile).

Heute hat der gemeinnützige Verein Yoga Vidya vier Ashrams in Bad Meinberg (größtes Yoga Seminarhaus Europas), an der Nordsee, im Westerwald und im Allgäu und etwa 100 Yoga Center.

Ungeachtet der großen Organisation, die Sukadev aufgebaut hat, ist er immer bescheiden geblieben und vermittelt seine Lehren verständlich und mit viel Humor. Dieser Stil zeichnet auch seine mittlerweile zahlreichen Bücher aus.


Yoga Vidya Ostrach-Magenbuch

Adresse:

Yoga Vidya Ostrach-Magenbuch

Meginhard Str. 38

88356 Ostrach-Magenbuch

Centerleitung:

Jnana Devi Nadejda Pilarska

Mobil: 01797501373

E-Mail:
Magenbuch(at)yoga-vidya.de

Öffnungszeiten:

sieh Kursangebot

Bankverbindung:

Hohenzollerische Landesbank

Kreissparkasse Sigmaringen

IBAN:

DE33 6535 1050 1120 2693 42

BIC: SOLADES1SIG