Du bist hier: Yoga / 

Yoga

Erfahre alles über Yoga von Europas größtem Seminarhaus für Yoga und Ayurveda. Du findest hier Hintergrundwissen, Videos und Tipps für deine Yogapraxis!

Scrolle einfach nach unten oder klicke hier auf das Thema das dich besonders interessiert.

Yoga ist ein uraltes ganzheitliches Übungssystem, um Körper, Geist und Seele ins Gleichgewicht zu bringen

Was ist Yoga?

Yoga ist ein sehr altes, ganzheitliches Übungssystem aus Indien. Es hilft, Körper, Geist und Seele ins Gleichgewicht zu bringen. Yoga kann als „Einheit“, „Verbindung“ und „Harmonie“ übersetzt werden.

Seit dem 19. Jahrhundert wird Yoga auch immer mehr im Westen praktiziert. Inzwischen üben weltweit über 300 Millionen Menschen Yoga, unter anderem um sich besser zu fühlen und sich geistig und seelisch ins Gleichgewicht zu bringen. In Deutschland praktizieren über fünf Millionen Menschen Yoga. Die Motivationen um Yoga zu praktizieren können sehr vielfältig sein. Bei manchen „Yogis“ und „Yoginis“ steht dabei Fitness und ein verbessertes körperliches Wohlbefinden im Vordergrund. Andere werden durch spirituelle und meditative Aspekte angezogen und bei manchen Personen sind es körperliche Beschwerden.


Hast du gewusst, dass am 1. Dezember 2016 Yoga als "Immaterielles Weltkulturerbe" der UNESCO anerkannt wurde?


Obwohl Yoga von den meisten Menschen mit dem Praktizieren der Stellungen, den sogenannten „Asanas“ in Verbindung gebracht wird, ist Yoga weitaus mehr. Je nachdem, wie weit der oder die Praktizierende gehen möchte, kann Yoga zu einer kompletten Lebenseinstellung und Philosophie werden. Das Besondere dabei ist, dass Yoga keine Religion ist. Yoga kann von Anhängern aller Glaubensrichtungen und auch von konfessionslosen Menschen geübt werden.

Vielleicht ist es Leistungsdruck und ein Zeichen unserer Zeit, dass viele Menschen wieder zu sich finden möchten und einen Ausgleich zu ihrem hektischen Alltagsleben suchen. Da Yoga exzellente Möglichkeiten bietet, den Körper fitter, gesünder und beweglicher zu machen, den Alterungsprozess zu verlangsamen und die Konzentration zu verbessern, wird Yoga von Menschen mit den verschiedensten beruflichen Hintergründen und Altersgruppen praktiziert.

Mittlerweile gibt es auch zahlreiche wissenschaftliche Studien, welche die positiven Wirkungen dokumentieren. Aus diesem Grund werden in Deutschland z. B. Yogakurse von den Krankenkassen gefördert. Es gibt mittlerweile auch spezielle Angebote für Kinder, für Senioren, für Menschen mit Rückenproblemen, für Schwangere und Frauen in den Wechseljahren, Fitness-Yoga für Kraft und Ausdauer, Yin- und Faszien-Yoga, Hormon- und Rückenyoga sowie Aerial- und Acro-Yoga. Es scheint, als würde das Angebot ständig größer. Es ist inzwischen auch nachgewiesen, dass Yoga viele (wenn nicht die meisten) Beschwerden unserer „Zivilisations- und Wohlstandskrankheiten“ wie Übergewicht, Bluthochdruck, Schlafstörungen und Diabetes vorbeugen und erheblich verbessern kann.


 Hast du gewusst, dass wissenschaftliche Studien die Wirksamkeit von Yoga belegen?


Moderne, wissenschaftliche Erkenntnisse in Verbindung mit dem alten Wissen des Yoga und des Ayurveda (wörtlich: das „Wissen vom Leben“) hat dazu geführt, dass Yoga als Therapie bei bestimmten Beschwerdebildern – körperlich und psychisch – erfolgreich angewendet wird.

In den meisten Fällen beginnen Menschen in Sportvereinen oder Fitnesszentren mit Yoga und oftmals wird daraus mehr als üben der Asanas. Beschäftigt man sich mit der Jahrtausende alten Geschichte und Philosophie des Yogas, kann es einer neuen Lebenseinstellung werden, die beispielsweise auch vegetarische bis vegane Ernährung beinhaltet. Im Yoga wird Gewalt –und somit auch Gewalt gegenüber Tieren – abgelehnt. Letztendlich geht es nicht mehr nur um die körperlichen Aspekte des Praktizierens, sondern auch um die ethischen, philosophischen und spirituellen.


 Hast du gewusst, dass Gewaltlosigkeit (Ahimsa) in den Regeln des klassischen Raja Yoga an erster Stelle steht?


Mehr zum Thema – Was ist Yoga? »

Deine Erfahrungen mit Yoga

M., 47 Jahre, männlich, (Beruf optional)*

„Ich habe vor ca. 3 Jahren mit dem Yoga begonnen, zunächst einmal pro Woche im Sportstudio um mich fit zu halten und als Ergänzung zum Training mit Gewichten und Ausdauertraining. Ich war erstaunt, wie gut und entspannt ich mich nach der Yogastunde fühlte. Außerdem hilft mir Yoga meine Balance und Flexibilität zu erhalten und zu verbessern. Mein Körper fühlt sich einfach besser an und daher praktizierte ich mehr Yoga, als an Geräten zu trainieren. 2 Jahre später habe ich mich dazu entschlossen, die Yogalehrer Ausbildung zu absolvieren und praktiziere seitdem nur noch Yoga und fühle mich sehr gut dabei.“

(*Angaben werden anonym veröffentlicht. Angaben zu Alter und Beruf sind optional. Teile uns mit warum und wie du mit Yoga angefangen hast und was deine Erfahrungen sind, etc.)

Yoga bei Yoga Vidya

Yoga Vidya ist in Europa die größte Seminar- und Ausbildungseinrichtung für Yoga und Ayurveda mit zahlreichen Angeboten. Es werden unter anderem Aus- und Fortbildungen für Yogalehrer angeboten, welche durch Spezialisierungen auch an die Bedürfnisse bestimmter Zielgruppen angepasst werden können.

So beinhalten die Ausbildungen für Lehrer bereits den Unterricht für Kinder, Senioren, Schwangere und Rückenyoga und es gibt auch spezielle Fortbildungen und Unterrichtsstunden dafür.

Egal ob für Fortgeschrittene, Schwangere, Senioren, mit musikalischer Begleitung und Mantras- eine Yogastunde bei Yoga Vidya beinhaltet in der Regel eine Entspannung am Anfang, Atemübungen (Pranayama), dynamische Übungen wie den Sonnengruß (Surya Namaskar), gehaltene Asanas und eine Tiefenentspannung am Ende der Stunde.


Hast du gewusst, dass die Tiefenentspannung den Hypothalamus, aktiviert, Hormone und Botenstoffe wie Endorphin ("Glückshormone"), Serotonin und Melatonin ("Schlafhormone") freigesetzt werden?


Der bei Yoga Vidya praktizierte Yoga ist der „Integrale Yoga“ nach den Lehren von Swami Sivananda und Swami Vishnu-devananda, mit der Betonung auf einer ganzheitlichen Entwicklung des Menschen.

Yoga Videos zu verschiedenen Themen

Yogastunden | Yoga vorm PC | Asanas | Anfängerkurs | Meditationskurs | Atemübungen | Atemkurs | Entspannungsübungen | Entspannungskurs | Vorträge | Mantrasingen | Ayurveda

Nach oben

Yoga lernen und praktizieren

Du möchtest Yoga lernen und Praktizieren? Herzlichen Glückwunsch zu dieser Entscheidung und dabei bist du nicht alleine!

Immer mehr Menschen praktizieren Yoga und es spielt keine Rolle, wie alt du bist, wie groß oder wie schwer. Yoga ist individuell und deine Yogapraxis ist für dich und so einzigartig wie du selber bist.

Es gibt verschiedene Möglichkeiten mit Yoga anzufangen und zu üben. Unten findest du Hinweise und vielleicht auch Antworten auf ein paar Fragen, die du hast.

Wer kann Yoga lernen und praktizieren?

Jeder kann Yoga praktizieren und davon profitieren. Yoga ist so vielfältig wie die Menschen, die Yoga üben. Jeder der sein Leben positiv bereichern will und bereit ist, selbst etwas zu tun, kann Yoga praktizieren. Yoga kann von Kindern, Jugendlichen, jungen Erwachsenen, fitten, gesunden und erkrankten Menschen, von Schwangeren und Senioren geübt werden. Die Motivation, Yoga zu üben, kann sehr unterschiedlich sein. Manche üben Yoga, um fit und flexibel zu werden. Manche lieben Yoga, weil es ihnen neue Energie gibt. Viele Menschen kommen über eine Lebenskrise zum Yoga – und Yoga gibt ihnen dann die Kraft, durch die Krise hindurchzugehen, an ihr zu wachsen und sich für das Neue zu öffnen. Manche Menschen suchen Entspannung, sie möchten vom Alltag abschalten und Erholung finden. Viele Menschen wollen mehr zu sich selbst finden. Zahlreiche Künstler finden einen neuen Zugang zu ihrer Kreativität und zu neuen Ideen, wenn sie Yoga üben. Manche Yoga Übende wollen mehr über sich selbst lernen und gesündere Lebensgewohnheiten sowie heilsamere Umgangsformen mit sich selbst und andere finden. Manche sind an Yoga interessiert, um außergewöhnliche Erfahrungen zu machen und Ebenen eines erweiterten Bewusstseins zu erleben. Für einige ist Yoga ein spiritueller Weg - ein Weg zu sich selbst, zur Verbindung mit einer höheren Wirklichkeit und zur Erfahrung des Göttlichen.

Yoga ist an sich weltanschauungsneutral. Du kannst Yoga säkular üben, also allein aus körperlichen Gründen. Du kannst Yoga üben als Christ, Moslem, Buddhist, Jude und als Atheist. Wenn du dich auf einem spirituellen Weg befindest, kann Yoga diesen Weg bereichern. Und Yoga selbst kann zu deinem spirituellen Weg werden.

Ist Yoga schwierig?

Eins vorweg: Yoga zu üben ist einfach. Du brauchst nur eine Matte und dich selbst. Du kannst Yoga sogar direkt auf dem Teppich machen, ein Handtuch oder eine Decke auf den Fußboden legen. Es gibt sanfte und fordernde Arten von Yoga. Wenn du es gerne anstrengend hast, wirst du Yogastunden finden, die auch schweißtreibend sein können. Wenn du es eher gemütlicher angehen willst, dann wähle einen sanften Yoga Stil. Bei Yoga Vidya werden im Anfängerkurs die Übungen sanft eingeführt. So entwickelst du Körpergefühl, Entspannung und Bewusstheit für deinen Körper und seine Bedürfnisse. Anschließend kannst du dich entscheiden, ob du sanft oder fordernd üben willst.

Yoga macht Spaß. Daher gibt es vermutlich kaum etwas Gesundes, das so einfach regelmäßig durchgeführt werden kann wie Yoga. Menschen freuen sich auf ihre Yogastunde, ihre Yogapraxis – so fällt es leicht, regelmäßig zu üben und dranzubleiben.

Ich bin Yoga Anfänger- was sollte ich beachten?

Es gibt bereits für Anfänger etliche Möglichkeiten ins Yoga einzusteigen. Asanas (Körperübungen) können wirklich ganz einfach erfahrbar sein. Eine schlichte Stehhaltung wäre Tadasana bei dieser geht es darum die Höhe des Körpers bewußt zu erspüren - besondere Vorteile hat man hier für die Verdauung und für die Atmung. Pranajama (Atemübungen) harmonisieren die Energien des Individiums und Entspannungstechniken (z.B. Autogenes Übungen) lassen deinen Geist und Körper bewußt entspannen.

Yoga und Meditation Einführungsseminar finden regelmäßig in einem der vier Yoga Vidya Seminarhäusern statt. An diesen Wochenenden bekommst du eine gründliche Einführung ins integrale Yoga-System mit 2 Yogastunden täglich, Vorträgen, Workshops und Meditationen.

Yoga für Anfänger

Yoga ist noch neu für dich? Im Yoga Anfänger Portal findest du eine grosse Anzahl Videos und MP3s zu Yogaübungen, Atemübungen, Entspannungstechniken und Anleitung für die Meditation. Vertiefe dein Wissen zu Yoga Wege, Yoga Vidya Tradition und Yoga Ernährung.

Leichter Einstieg ins Yoga »

Nach oben

Video: Yogastunde für Anfänger

Dieses Video zeigt eine Yogastunde für Anfänger bei Yoga Vidya:

Video-Yogastunde für Anfänger

Möchtest du weitere Yoga-Stunden und Infos rund um Yoga ansehen? Hier findest du unsere Yoga Video-Übersicht.

Wo kann ich Yoga üben?

Am besten lernst du Yoga bei einem/einer Yogalehrer/in. Dies hier ist eine Internetseite von Yoga Vidya, daher erfährst du hier über die Yoga Vidya Yogaschulen, Yoga Vidya Seminarhäuser und Yoga Vidya Yogalehrer.

Yoga Vidya Yogaschulen

Es gibt Yoga Vidya Yogaschulen an etwa 100 verschiedenen Standorten. Yoga Vidya ist ein bewährtes Übungssystem – das beliebteste im deutschsprachigen Raum. In einer Yoga Vidya Yogaschule kannst du sicher sein, qualitativ hochwertigen Yoga Unterricht zu haben. In einer Yogaschule ist die gesamte Atmosphäre auf Entspannung und Loslassen vorbereitet. Im Normalfall fällt dein ganzer Alltag von dir ab, wenn du ein Yoga Vidya Zentrum betrittst.

Adressen der Yoga Vidya Yogaschulen »

Yoga Vidya Seminarhaus

Yoga Vidya betreibt mehrere Seminarhäuser. Eines liegt im Westerwald, eines im Allgäu, eines in Bad Meinberg im Teutoburger Wald und eines in Horumersiel an der Nordsee. Hier kannst du einen Einstieg in Yoga finden, indem du ein Einführungsseminar über Yoga und Meditation besuchst oder an einer Yoga Ferienwoche teilnimmst. Innerhalb von nur wenigen Tagen machst du eine tiefe Erfahrung mit Yoga und lernst eine Übungsfolge, die du zu Hause regelmäßig praktizieren kannst.

Mehr zu den Yoga Vidya Seminarhäusern »

Yoga Vidya Yogalehrer

Es gibt inzwischen über 10.000 von Yoga Vidya ausgebildete Yogalehrer. Du findest Yogakurse in Volks-hochschulen, Fitness-studios, Sport-vereinen, Gesundheits-studios, Physiotherapie-praxen, an Universitäten und in Unternehmen. Achte bei der Auswahl deines/r Yogalehrer/in darauf, dass er/sie eine Ausbildung absolviert hat, die von einem Yoga Berufsverband, zum Beispiel dem Berufsverband der Yoga Vidyalehrer/innen (BYV), zertifiziert ist. Die großen Yoga Berufsverbände achten darauf, dass die Ausbildung einen hohen Standard hat.  

Yogalehrer Verzeichnis »

Yoga lernen ohne Yogalehrer

Es gibt heutzutage viele Möglichkeiten, Yoga auch ohne Yogalehrer zu lernen: Im Yoga Vidya Shop findest du Yoga Bücher, Yoga Übungs-DVDs und Yoga Übungs-CDs. Auf den Yoga Vidya Internetseiten findest du kostenlos Yogastunden als Audio und als Video. Und es gibt sogar einen zehnwöchigen Yoga Anfängerkurs auf Video oder iphone App. Manche Menschen probieren Yoga zunächst mit einer DVD oder einem Internet Video aus und besuchen dann einen Yogakurs. Andere besuchen ein Mal pro Woche eine Yogastunde und nutzen DVD, CD, Internet Video oder mp3 als Unterstützung für die Praxis zu Hause. Allerdings empfehlen wir, Yoga durch qualifizierten Unterricht zu erlernen!

Yoga Bücher und DVDs »

Wie häufig sollte ich Yoga praktizieren?

Die Wirkung von Yoga zeigt sich recht schnell: Die meisten Menschen erfahren schon in oder nach der ersten Yogastunde ein Gefühl von tiefer Entspannung, Energie und Wohlbefinden. Manchmal musst du ein paar Mal praktizieren, bis die Wirkung erfahrbar ist. Manchmal hilft es, ein paar Yogalehrer auszuprobieren, um den/die richtige zu finden. Normalerweise erlebst du schon nach drei Monaten eine starke Auswirkung auf deine Gesundheit, dein Energieniveau und dein Wohlbefinden.

Wenn du Yoga ein paar Mal pro Woche in einem Yogakurs übst, wirst du schon eine Wirkung spüren. Wenn du zusätzlich täglich oder fast täglich 10-30 Minuten Yoga übst, wirst du mehr erfahren. Wenn du dir täglich 45-90 Minuten Zeit für deine Yoga Praxis nehmen kannst, ist das optimal.

Am besten ist, du beginnst einfach und schaust, was für dich machbar ist, ohne dich dabei deswegen zu stressen. Einige Yoga Übungen kannst du auch in deinen Alltag integrieren: Im Yoga gibt es Dehnübungen auf dem Stuhl fürs Büro, stehende Asanas für zwischendurch, Atemübungen, die du machen kannst, ohne dass es jemand anderes merkt – und es gibt Entspannungstechniken für Gelassenheit und zum Aufladen für unterwegs.

Nach oben

Woran erkenne ich eine gute Yogaschule bzw. gute Yogalehrer?

Yoga ist eine sehr individuelle Angelegenheit. Jeder Mensch hat andere Vorlieben. Die beste Methode, eine gute Yogaschule zu finden, ist, Probestunden zu besuchen. Normalerweise solltest du schon in oder nach der ersten Yogastunde spüren, dass Yoga eine wohltuende Wirkung hat. Einige Tipps, wie du eine gute Yogaschule finden kannst:

  • Die Yogalehrer in der Yogaschule haben eine fundierte Ausbildung bei einem der großen Berufsverbände, z. B. beim BYV (Berufsverband der Yoga Vidya Yogalehrer/innen).
  • Es gibt die Möglichkeit einer kostenlosen Probestunde.
  • Es gibt Internetseiten, auf denen du dich vorab über den Inhalt der Kurse und das Kursprogramm informieren kannst.
  • Der gelehrte Yogastil wird beschrieben, und es wird erklärt, für wen er geeignet ist.

Besonders hilfreich ist es, wenn die Yogaschule einem größeren Verbund angehört – dann gibt es auch eine Qualitätskontrolle, und du weißt, dass nach einem bewährten Konzept unterrichtet wird.

Wie wirkt Yoga?

Brauchst du mehr Energie? Willst du dich entspannen? Willst du mehr zu dir selbst finden? Gelassener sein inmitten einer immer hektischer werdenden Welt? Rückenprobleme loswerden? Dich einfach besser fühlen? Yoga kann dir dazu verhelfen – und zu noch viel mehr!

Man kann sagen, dass Yoga auf drei Ebenen wirkt:

  • Harmonie: Gesundheit, Entspannung, Wohlbefinden
  • Erweckung von Fähigkeiten: mehr Lebensenergie, geistige Fähigkeiten, Intuition
  • Spiritualität: Öffnung für eine höhere Wirklichkeit

Yoga kann auf folgenden Ebenen zu mehr Wohlbefinden und Lebensfreude beitragen:

Entspannung

Yoga hilft dir, dich vollkommen zu entspannen. Die dynamischen Übungen wie der Sonnengruß aktivieren alle Muskeln und Organe des Körpers. Die Dehnübungen (Asanas) lösen selbst alte Verspannungen auf. Atemübungen entspannen die inneren Organe. Die Tiefenentspannung am Ende einer Yogastunde führt zu einer sehr tiefen Erfahrung von Entspannung für Körper, Geist und Seele.

Fitness

Yoga fördert die Flexibilität, entwickelt die Muskelkraft, insbesondere der wichtigsten Muskeln im Rücken, im Bauch, in den Armen und Beinen. Yoga ist auch gut für die Kondition: Insbesondere der dynamische Sonnengruß und die Atemübungen (Pranayama) verbessern die Effizienz des Herzkreislaufsystems und der Atmungsorgane. Yoga fördert die Koordination und das Gleichgewicht und hat dadurch eine gute Wirkung auf das Nervensystem.

Gesundheit

Yoga verhilft zu guter Gesundheit. Yoga kann Krankheiten vorbeugen und sogar heilen. Zahllose Studien belegen: Yoga ist hilfreich gegen Rückenprobleme, Kopfschmerzen, Bluthochdruck, Schlafstörungen, Asthma, Gelenkbeschwerden. Yoga kann unterstützend hilfreich sein in der Rehabilitation von Krebs- und Herz-Patienten. Yoga ist vermutlich die besterforschte und wirkungsvollste natürliche Gesundheitsvorsorge.

Mehr Energie und Lebensfreude

Fast jeder, der Yoga übt, spürt mehr Energie und Lebensfreude. Yoga aktiviert Prana, die Lebensenergie. Yoga öffnet die Nadis, die Energiekanäle und aktiviert die Chakras, die Energiezentren. Auch ohne diese Terminologie zu kennen, wirst du erstaunt sein, wie gut du dich nach einer Yogastunde fühlst.

Gelassenheit des Geistes

Im Yoga findest du einen Ort der Ruhe in dir. Yoga Übungen sind wie Oasen inmitten des Alltags. Wer Yoga übt, kann besser abschalten – und sich mehr auf das einlassen, was gerade anliegt.

Entwicklung geistiger Fähigkeiten

Durch die Yogapraxis findest du mehr zu dir selbst. So können auch geistige Fähigkeiten erwachen. Menschen, die Yoga üben, berichten darüber, dass verschiedene Fähigkeiten in ihnen gestärkt werden: Selbstbewusstsein, Mut, Konzentrationsfähigkeit, Gedächtnis, Aufmerksamkeit, Durchhaltevermögen, Kreativität und Einfühlungsvermögen.

Spirituelle Öffnung

Yoga hilft dir, mehr zu dir selbst zu kommen. Dabei kann es geschehen, dass du jenseits von Körper, Emotionen und Gedanken kommst – zu deinem wahren Selbst. Es kann sein, dass du eine Öffnung erfährst, einen Zugang findest zu einer höheren Wirklichkeit. Dann erahnst du auch den Sinn deines Lebens.

Nach oben

Es gibt viele gute Yogalehrerausbildungen unterschiedlicher Traditionen. Für die Ausbildung im Yoga Vidya-Stil gibt es 5 Modelle:

Zusätzlich bieten wir Yogalehrer-Weiterbildungen und einen Vorbereitungs-Kurs zur Yogalehrer-Ausbildung an.

Weitere Ausbildungen zu einzelnen Schwerpunkt-Themen

Asana exakt | Business Yoga | Faszien Yoga | Hormon Yoga | Kinder Yoga | Klang Yoga | Mantra Yoga | Rücken Yoga | Yin Yoga | Yoga Fitness | Meditation

Video: Einblicke in die 4 Wochen Yogalehrer-Intensivausbildung

Nach oben

Yogalehrer werden?
4 Wochen intensiv
jeden Monat neu
  Yogalehrer Ausbildung


Die Community
Yoga Videos und Audios
Austausch mit Gleichgesinnten
  Mein.yoga-vidya.de


Yoga Vidya Blog
News von Yoga Vidya
Mantren, Inspiration, Rezepte
  Immer informiert


Online Gewinnspiel
Frage beantworten
Yoga Seminar gewinnen (BM)
  Teilnehmen


Yoga Wochenende
Günstige Einführungsseminare
Jedes Wochenende
  Online buchen


Mitarbeiter gesucht
Mitarbeiten und Mithelfen
in den Yoga Vidya Seminarhäusern
  Lerne uns kennen