Du bist hier: Sivananda / Die Kraft der Gedanken / Die Kraft der Gedanken zur Gottverwirklichung / 

Die Kraft der Gedanken

 

Die Kraft der Gedanken zur Gottverwirklichung

 

Das Leben - ein Zusammenspiel von Gedanken

Der Gedanke, den du hast, manifestiert sich im Leben. Wenn du mutig, frohgemut, mitfühlend, tolerant und liebevoll bist, werden sich alle diese Eigenschaften im physischen Leben manifestieren. Die einzige Unreinheit des Geistes sind ein niederer Gedanke und ein Wunsch. Hüte die guten Gedanken so wie ein aufmerksamer Wächter den Schatz bewacht. Wenn es keine Ichgedanken gibt, gibt es auch keine anderen Gedanken.
Das Leben ist ein Zusammenspiel von Gedanken. Dualität hört auf, wenn das Wirken des Geistes aufhört. Denken ist determiniert durch den Zeitfaktor. Das Denken muss aufhören. Nur dann gelangst du zu Zeitlosigkeit. Sei still.
Bringe alle Gedankenwellen zum Stillstand. In dieser Stille, wenn sich der Geist auflöst, leuchtet der aus sich selbst strahlende Atman, das reine Bewusstsein. Beobachte den Geist. Strebe nach Gelassenheit. Mache dein Herz zu einer würdigen Wohnstätte des Herrn.

Nach oben

Der Gedanke resultiert in spiritueller Erfahrung

Wenn flüssiges Gold in einen Schmelztiegel gegossen wird, nimmt es die Form des Schmelztiegels an. Ebenso nimmt der Geist die Form des Objektes an, das er durchdringt.
Der Geist nimmt die Gestalt jeden Objektes an, an das er intensiv denkt. Er denkt an eine Orange und nimmt die Form einer Orange an. Wenn er an Shri Krishna denkt, nimmt er die Gestalt von Shri Krishna an. Man muss den Geist in der richtigen Weise üben und ihm die geeignete sattvige Nahrung geben, die er assimilieren kann. Habe einen sattvigen Gedankenhintergrund oder ein sattviges  geistiges Bild.
Dieselben Gedanken, die der Mensch während des Tages hat, beschäftigen seinen Geist auch im Traum. Wenn man Reinheit und Konzentration besitzt, kann der Geist dazu gebracht werden, jedes gewünschte Bhava anzunehmen. Wenn man an Barmherzigkeit denkt, wird sich das ganze Wesen mit Barmherzigkeit erfüllen. Wenn man an Frieden denkt, wird das ganze Wesen von Frieden durchdrungen sein.
Das geistige Bhava, die Einstellung, bestimmt die Natur des Handelns zur Gottverwirklichung und trägt Früchte. Man umarmt Mutter, Schwester oder Gattin. Die Handlung ist dieselbe, aber das geistige Bhava ist anders.
Beobachte stets dein Bhavana, die Gefühle und Empfindungen. Das Bhavana muss immer sattvig sein. Pflege stets Brahma Bhavana. Beobachte das Bhavana in der Meditation. Du brauchst nicht den Atem zu beobachten.
Die Gedanken, die man im Geist schafft, und die Bilder, die man sich im täglichen Leben schafft, ermöglichen es dir, das zu werden, was man ist und was man werden möchte. Wenn man ständig an Shri Krishna denkt, wird man mit Krishna identisch werden. Man wird immer in Ihm sein.

Nach oben

Gedanken an Gott

Der Geist muss von allen weltlichen Gedanken frei gemacht werden. Er muss mit Gedanken an Gott erfüllt werden und mit nichts anderem.
Halte den Geist stets mit guten, göttlichen, erhabenen und edlen Gedanken erfüllt, damit für schlechte Gedanken kein Platz ist. Sprich kein unnötiges Wort. Lasse nie einen unnötigen oder sinnlosen Gedanken sich im Geist breit machen.

Nach oben

Göttliche Gedanken, um von Krankheiten frei zu sein

Die beste Medizin, das Allheilmittel gegen alle Krankheiten und zum Erhalt einer guten Gesundheit ist die Pflege göttlicher Gedanken. Die Wellen, die durch göttliche Gedanken, Kirtan, Japa und regelmäßige Meditation freigesetzt werden, elektrifizieren, verjüngen, beleben und energetisieren Zellen, Nerven und Gewebe.
Ein weiteres billiges und wirksames Heilmittel ist es, stets frohgemut und heiter zu sein. Lies täglich ein oder zwei Kapitel in der Gita und denke über die Bedeutung nach. Halte dich völlig beschäftigt, was ein Mittel ist, weltliche Gedanken fernzuhalten.
Erfülle den Geist mit Sattva und erfreue dich einer wunderbaren Gesundheit und Friedens. Erlange Verbindung zu Weisen, pflege Glauben, Gelassenheit, Wahrhaftigkeit, Mut, Barmherzigkeit, Hingabe, Liebe, Frohsinn, Vertrauen, göttliche Gedanken und göttliche Tugenden.
Lasse den Geist in spiritueller Richtung und in göttlichen Furchen laufen: der Geist wird friedvoll sein und harmonische Schwingungen erzeugen. Du wirst dich vorzüglicher geistiger Gesundheit erfreuen und keine physischen Krankheiten haben.

Nach oben

Gedankendisziplin durch Erkenntnis und Frömmigkeit

Setze dich an einen einsamen Platz und beobachte sorgfältig deine Gedanken. Lasse den Geist, der sich wie ein Affe benimmt, einige Zeit lang herumspringen so wie er will. Nach einer Weile klettert er herunter. Er wird still werden. Sei ein Sakshi, ein Beobachter der Menagerie verschiedener Gedanken im ewigen Zirkus, in der ewigen Show. Werde zum Betrachter des geistigen bioskopischen Films.
Identifiziere dich nicht mit den Gedanken. Nimm eine unbeteiligte Haltung ein. Die Gedanken werden einer nach dem anderen von selbst absterben. Gedanken können einer nach dem anderen getötet werden, so wie ein Soldat auf dem Schlachtfeld einen Feind nach dem anderen tötet.
Wiederhole im Geist: »Oh, ich bin Sakshi. Wer bin ich? Ich bin der Atman ohne Gedanken. Ich habe mit diesen falschen geistigen Bildern und Gedanken nichts zu tun. Mögen sie weitergehen. Sie gehen mich nichts an.« Alle Gedanken werden absterben. Der Geist wird verlöschen wie die Lampe ohne Ghee.
Hefte den Geist auf die Gestalt von Gott Hari oder Gott Shiva oder Gott Shri, oder deines Gurus oder eines Heiligen wie Buddha oder Jesus. Versuche immer wieder die Vorstellung des Bildes im Geist aufzurufen. Alle Gedanken werden vergehen. Auch das ist eine Methode, die Methode der Bhaktas.

Nach oben

Gedanken und die Yogapraxis der Stille im Geist

Sitze friedlich. Unterscheide. Löse dich von den Gedanken und vom Geist, der das Prinzip oder Wesen des Denkens ist.
Identifiziere dich mit dem innersten Selbst und sei ein stiller Beobachter, ein Sakshi. Allmählich vergehen alle Gedanken von selbst. Man wird eins mit dem höchsten Selbst, Para Brahman.
Setze die Übung der geistigen Stille fort. Dies verlangt ganz ohne Zweifel ein einpünktiges Bemühen, um den Geist auszulöschen.
Zuerst müssen die Vasanas ausgelöscht werden. Nur dann ist es möglich, das Sadhana der geistigen Stille kraftvoll auszuführen. Ohne Vasana Kshaya zu entwickeln, ist keine geistige Stille, kein Verlöschen des Geistes möglich.

Nach oben

Freunde gewinnen durch Yogapraxis

»Gewinne Freunde und habe Einfluss auf Menschen.« Dieses Prinzip von Dale Carnagie ist nur eine Seite aus dem alten indischen Buch über psycho-spirituelle Wissenschaft. Übe Yoga; die ganze Welt wird dich verehren. Unbewusst wird jedes Lebewesen angezogen; selbst Götter werden nach deiner Pfeife tanzen. Sogar unter wilden Tieren und gefährlichen Bestien wirst du »Freunde finden«. Diene allen. Liebe alle. Entfalte deine inneren Kräfte durch die Praxis von Raja Yoga und durch Kontrolle und Bezwingen der Gedankenkraft.
Durch Yogapraxis können die ganze Menschheit und alle Lebewesen zu Mit- gliedern der Familie gemacht werden. Durch Yogapraxis können alle Schwierig- keiten überwunden und alle Schwächen ausgerottet werden.
Durch Yogapraxis kann Schmerz in Wonne verwandelt werden, Tod in Unsterb- lichkeit, Sorge in Freude, Misserfolg in Erfolg und Krankheit in vollkommene Gesundheit. Also übe fleißig Yoga.

Nach oben

Der yogische Zustand des Freiseins von Gedanken

Im Allgemeinen findet bei den Schülern kein spontanes spirituelles Erwachen statt. Es handelt sich nur um eine Neugier, psychische Kräfte, Yogakräfte, zu besitzen. Der Schüler ist noch sehr weit von Gott entfernt, solange er verbor- gene Wünsche nach Siddhis hat. Halte die ethischen Regeln genau ein.
Ändere zuerst die weltliche Natur. Wenn du vollkommen wunschlos, vollkommen gedankenlos und vollkommen vrittilos geworden bist, und wenn die geistigen Vrittis in toto zerstört worden sind, steigt die Kundalini mühelos von selbst auf durch die Kraft der Reinheit. Beseitige die Schlacke des Geistes. Dann erhältst du von selbst Hilfe und Antwort von innen.

Nach oben

Der Yogi, der seine Gedankenkraft entwickelt hat

Der Yogi, dessen Gedankenkraft entwickelt ist, besitzt eine anziehende und bezaubernde Persönlichkeit. Wer mit ihm in Kontakt kommt, wird sehr beeinflusst von seiner süßen Stimme, seiner kraftvollen Sprache, seinen strahlenden Augen, seinem leuchtenden Gesicht, seinem starken, gesunden Körper, seinem guten Benehmen, seinen tugendhaften Eigenschaften und seiner göttlichen Natur.
Die Menschen schöpfen Freude, Frieden und Kraft von ihm. Sie sind inspiriert von seinen Worten und fühlen sich durch den bloßen Kontakt mit ihm geistig erhoben.
Gedanken bewegen sich. Der Gedanke ist eine große Kraft. Ein Yogi oder Weiser kann mit seinen kraftvollen Gedanken die ganze Welt reinigen, auch wenn er sich in einer einsamen Höhle im Himalaya aufhält.
Es ist nicht notwendig, dass er auf der Bühne auftritt und Reden oder Vorträge hält, um den Menschen zu helfen. Sattva ist große Aktivität. Ein Rad, das sich sehr rasch dreht, scheint still zu stehen. So ist Sattva. So ist ein sattviger Mensch.

Nach oben

Gedankenboote zu grenzenloser Kraft

Das Leben ist eine Reise von Unreinheit zu Reinheit, von Hass zu kosmischer Liebe, von Tod zu Unsterblichkeit, von Unvollkommenheit zu Vollkommenheit, von Sklaverei zu Freiheit, von Verschiedenheit zu Einheit, von Unwissenheit zu ewiger Weisheit, von Schmerz zu ewiger Wonne und von Schwäche zu unendlicher Kraft.
Lasse jeden Gedanken dich Gott näherbringen, jeden Gedanken deine Entwicklung fördern.

Katalog anfordern
Beratung und Anmeldung


Yoga Seminare
Entdecke die Vielfalt von
Yoga und Meditation
 
 Yoga Seminare

 

Yogalehrer werden?
4 Wochen intensiv
jeden Monat neu
 Yogalehrer Ausbildung


Die Community
Yoga Videos und Audios
Austausch mit Gleichgesinnten
 Mein.yoga-vidya.de


Yoga Vidya Blog
News von Yoga Vidya
Mantren, Inspiration, Rezepte
 Immer informiert


Yoga Wochenende
Günstige Einführungsseminare
Jedes Wochenende
 Online buchen


Sevaka gesucht
Hilf mit
in den Yoga Vidya Seminarhäusern
  Lerne uns kennen


Online Gewinnspiel
Frage beantworten
Yoga Seminar gewinnen (BM)
  Teilnehmen