Du bist hier: Sivananda / Inspirierende Geschichten

Katalog anfordern
Beratung und Anmeldung

Die Gnade Gottes

Die Gnade Gottes ist immer bei seinen Gläubigen, überall und zu jeder Zeit. Selbst wenn du nur ein einziges Mal mit Liebe und aus tiefstem Herzen an Gott denkst, eilt er bei Gefahr zu dir, im dich vor dem Unheil zu retten. Er wird zum Diener seiner Bhaktas. Die Gelübde seiner Bhaktas sind für ihn größer als seine eigenen Gelübde. Folgende Geschichte aus dem Mahabharata veranschaulicht die Liebe des Herrn zu seinen Bhaktas. Die große Schlacht in Kurukshetra (Schlachtfeld) war in vollem Gange. Karna hatte Nagastra Astra der alles verschlingt, aus seinem Bogen losgelassen. Der Astra war auf Arjuna gerichtet, während dieser in die wundersame Schönheit der Gestalt Krishnas vertieft war. Der Pfeil sollte gerade seinen Hals durchbohren. Aber Gott Krishna sah dies und die Pflicht seinen Bhakta (Gottergebenen) zu retten fiel auf ihn. Obwohl er gelobt hatte nicht zu kämpfen oder den Verlauf der Schlacht zu ändern, außer als einfacher Wagenführer Arjunas, musste Krishna dieses Gelübde beiseite lassen, um seine Gläubigen, die Pandavas, zu retten.

Er drückte den Wagenboden mit seinem Fuß, so dass der Wagen sich herabsenkte. Dadurch lag auch Arjunas Hals, auf den der Astra gerichtet war, tiefer. Als Nagastra einschlug und seinen Scheitel streifte, kam Arjuna wieder zu sich nachdem er in die Schönheit Sr Krishnas versunkenen gewesen war. Erst dann erfuhr, er wie der Gott ihn vor der Gefahr gerettet hatte. Auf Anweisung von Krishna, verneigte sich die ganze Armee der Pandavas, wie auch Dharmaputra und Arjuna, vor dem Narayana Astra, als er losgelassen wurde und wurden daher gerettet.

Sich vor dem Pfeil des Feindes zu verbeugen war für den mächtigen Bhima jedoch etwas Beschämendes. Ihm gefiel der Vorschlag Krishnas nicht; er war fest entschlossen bis zum Auslöschen seines Lebens wie ein Held zu kämpfen. Der Gott kannte jedoch die Macht des Narayana Astra und daher auch die Gefahr in der Bhima schwebte. Worte konnten ihn nicht beeinflussen. Da hatte der Gott eine Idee.

Sri Krishna und Arjuna ließen Bhima sich auf dem Boden werfen, indem sie ihn nieder drückten, so dass der Narayana Astra ihn nicht erreichte. Bhima hatte sich nicht aus eigenen Stücken auf den Boden geworfen. Dennoch ist Krishna zufrieden, auch wenn du dich nur halbherzig vor ihm verneigst, denn er weiß dass du sein Bhakta bist, auch wenn du selbst es nicht weißt. Er weiß sehr wohl, dass du dich zwar heute nur gewohnheitsmäßig verneigst, du morgen jedoch sein wahrer Bhakta wirst. Sowie du dich an ihn wendest wird er für immer dein Diener, um dich vor allen Gefahren zu retten, wie er auch Bhima, Arjuna und die ganze Pandava Armee gerettet hat. Entwickle unerschütterliche Hingabe an Seine Lotusfüße. Singe Seinen Namen und Seinen Ruhm. Lebe ständig in Seinen Gedanken, auch wenn Du ihn nicht beachtest, wird er dich beachten. Er ist dein Freund und dein Wohltäter. Möge die Gnade des Allmächtigen Gottes mit dir sein.

Nach oben

Katalog anfordern
Beratung und Anmeldung


Yoga Seminare
Entdecke die Vielfalt von
Yoga und Meditation
 
 Yoga Seminare

 

Yogalehrer werden?
4 Wochen intensiv
jeden Monat neu
 Yogalehrer Ausbildung


Die Community
Yoga Videos und Audios
Austausch mit Gleichgesinnten
 Mein.yoga-vidya.de


Yoga Vidya Blog
News von Yoga Vidya
Mantren, Inspiration, Rezepte
 Immer informiert


Yoga Wochenende
Günstige Einführungsseminare
Jedes Wochenende
 Online buchen


Sevaka gesucht
Hilf mit
in den Yoga Vidya Seminarhäusern
  Lerne uns kennen


Online Gewinnspiel
Frage beantworten
Yoga Seminar gewinnen (BM)
  Teilnehmen