Du bist hier: Karma Gesetz / 2. Karma-Gesetz der Gedankenkraft / Geschichte zur Gedankenkraft

Katalog anfordern
Online Anmelden
Beratung und Anmeldung

Geschichte: Agastya und Gedankenkraft

Eine Geschichte aus der indischen Mythologie verdeutlicht die Kraft der Gedanken sehr anschaulich.

Es war einmal ein Vogelpaar. Es hatte ein Nest auf einem Strauch am Meeresufer gebaut. Sie wechselten sich ab damit, die Eier auszubrüten. Eines Tages kam eine Sturmflut und die Meereswogen trugen das Vogelnest mit den Eiern mit sich. Unser Vogelpaar war natürlich sehr verzweifelt. Sie überlegten, was sie machen könnten. Sie beschlossen, den Ozean zu leeren, um das Nest mit den Eiern zurückzubekommen.
Sie fassten diesen heroischen Entschluss. Sie flogen zum Meer, nahmen zwei, drei Tropfen Wasser in ihren Schnabel, flogen auf die andere Seite des Berges und leerten ihre Schnäbel mit dem Meerwasser. Dann flogen sie wieder zum Meer zurück, nahmen wieder zwei, drei Tropfen Wasser in den Schnabel, flogen wieder zur anderen Seite des Berges, ließen die zwei, drei Tropfen fallen. So flogen sie hin und her.
Auf diesem Berg lebte ein Weiser namens Agastya. Dieser Agastya meditierte sehr viel. Als er aus seiner Meditation herauskam, sah er, wie die Vögel immer wieder nach links und rechts flogen. Er überlegte, was die Vögel da bloß trieben. So fragte er sie: „Was macht ihr hier?“ Sie antworteten ihm: „Siehst du das nicht? Wir leeren den Ozean.“ „Warum denn das?“, wollte der Weise wissen. Die Vögel antworteten: „Na, ganz einfach, der Ozean hat unser Nest weggenommen und unsere Eier mit dem Nest. Jetzt leeren wir den Ozean, um das Nest wieder zu finden.“ Agastya schaute sich das ein paar Minuten an. Schließlich hatte er Mitleid mit den Vögeln. Agastya hatte als großer Yogi große geistige Kräfte. Er ging zum Meeresufer. Er machte mit der Hand eine bestimmte Mudra (Geste) und wiederholte bestimmte Mantras. Da floss das Meerwasser in großer Geschwindigkeit in seinen Mund. Agastya verschlang den Ozean kubikkilometerweise... Der Meeresspiegel sank Zentimeter um Zentimeter. Schließlich kam der Meeresgott und fragte Agastya, was er da mache. „Ich schlucke dein Wasser, weil du diesen Vögeln ihr Nest weggenommen hast. Ich werde so lange dein Wasser trinken, bis das Nest wieder auftaucht.“ Der Ozeangott erwiderte: „Weißt du nicht, dass es in ihrem Karma liegt, ihr Nest und ihre Eier zu verlieren?“ „Schön“, meinte Agastya, „aber dann ist es jetzt dein Karma, alles Wasser zu verlieren.“ So blieb dem Meeresgott nichts anderes übrig, als das Nest mit den Eiern zurückzugeben. Daraufhin spuckte Agastya das Wasser wieder aus.  So konnten die Vögel ihre Eier weiter ausbrüten und ihre Kinder mit viel Liebe erziehen. Und das Meerwasser wurde durch die Berührung mit dem großen Heiligen gesegnet.

Nach oben

Interpretation dieser Geschichte um Agastya

Man kann diese kleine Geschichte auf verschiedene Weise interpretieren. Der Weise Agastya symbolisiert die Gedankenkraft. Objektiv gesehen ist es unmöglich, dass die Vögel den Ozean leeren können. Natürlich kann man mit dem Schnabel keinen Ozean leeren – und natürlich kann auch ein Yogi nicht den ganzen Ozean schlucken.

Die Geschichte soll vielmehr zeigen: Durch Gedankenkraft ist vieles möglich, was unmöglich erscheint. Auch in der jüdisch-christlichen Tradition kennt man die Aussage: „Glaube kann Berge versetzen.“ Gedankenkraft kann eine sehr große Wirkung entfalten. Je stärker die Konzentration des Geistes und je mehr Prana, Lebensenergie, man hat, um so mehr können die Gedanken bewirken.

Menschen mit großer Konzentrationsfähigkeit können viel bewirken. Letztlich hängt Erfolg im Leben wie auch auf dem spirituellen Weg von der Fähigkeit ab, die Strahlen des Geistes zu konzentrierter Wirksamkeit zu bündeln. Der große Psychologe Patanjali hat vor etwa 2000 Jahren im dritten Kapitel des Yoga Sutra beschrieben, was ein Yogi mit einem konzentrierten Geist alles bewirken kann.

Nach oben

Katalog anfordern
Online Anmelden
Beratung und Anmeldung
Yoga Vidya Yoga, Meditation, Ayurveda, Yoga Ausbildungen, Yoga Kurse, Yoga Ferien hat 4,46 von 5 Sternen 430 Bewertungen auf ProvenExpert.com