Du bist hier: Yoga Übungen / Kurs /

Yoga Vidya Übungsreihe für Fortgeschrittene - Variationen für Flexibilität Teil 1


Hier findest Du die 84 Hauptasanas für körperliche Flexibilität und freien Fluß der Lebensenergie. Eine Herausforderung für jeden ernsthaften Yoga-Schüler!

Om Om Om
Segensmantras
Om Shanti - Om Frieden

Kapalabhati

3 Runden 40, 60, 80 Ausatmungen. Anhalten 45, 60, 75 Sekunden

Wechselatmung

5-10 Runden. Rhythmus 4:16:8 bis 8:32:16

 Fordernde Asanas im Stehen

Visionärer Held

 Fordernde Asanas im Stehen

Heldendreieck

 Fordernde Asanas im Stehen

Drehender Held

 Fordernde Asanas im Stehen

Sich verneigender Held

 Fordernde Asanas im Stehen

Hund

Bauchmuskelübung

Ca. 1-2 Minuten

Kopfstand

1-3 Minuten

Schulterstand

2-4 Minuten. 

Pflug


30-120 Sekunden.

Lotusfisch


1-2 Minuten (halb so lange wie Schulterstand).

 

Vorwärtsbeugende Asanas

Vorwärtsbeuge,
2-5 Minuten. Fortgeschrittene Variationen.

 

Vorwärtsbeugende Asanas

Einbeinige Vorwärtsbeuge

 

Vorwärtsbeugende Asanas

Drehende Vorwärtsbeuge

 

Vorwärtsbeugende Asanas

Schildkröte

Vorwärtsbeugende Asanas

Pfeil und Bogen

Vorwärtsbeugende Asanas

Gleichgewichts- Vorwärtsbeuge

Vorwärtsbeugende Asanas

Spagat

Vorwärtsbeugende Asanas

Grätschbeiniger Spagat

Vorwärtsbeugende Asanas

Fuß hinter den Kopf-Stellung

Vorwärtsbeugende Asanas

Yoga Nidrasana

Vorwärtsbeugende Asanas

Stehende Schildkröte

Vorwärtsbeugende Asanas

Schiefe Ebene
30-60 Sekunden.

 

Sitzende Asanasfür Hüftflexibilität

Schmetterling

Sitzende Asanas für Hüftflexibilität

Fußgelenksübung

Sitzende Asanas für Hüftflexibilität

Berg

Sitzende Asanas für Hüftflexebilität

Embryo

Sitzende Asana für Hüftflexibilität

Hahn

Sitzende Asanas für Hüftflexibilität

Yoga Mudra

Sitzende Asanas für Hüftflexibilität

Omkarasana

Du brauchst für die vollständige Reihe etwa 2 Stunden. Diese Internet-Seite ist nicht zum Erlernen der Übungen gedacht, sondern als Gedächtnis-Stütze für diejenigen, welche diese Übungen schon kennen.

Dieser Übungsplan baut auf der "Yoga Vidya Grundreihe" auf, die optimal Körper, Geist und Seele entwickelt.

  • Iss etwa 2-3 Stunden vor den Yoga-Übungen nichts Schweres. Übungen für Nacken- und Schultermuskulatur sowie die Tiefenentspannung können auch nach dem Essen ausgeführt werden.
  • Greife aus allen Übungsgruppen ein paar heraus. Mache nicht zu viele Übungen. Höre auf Deinen Körper. Finde heraus, was Dir am besten tut. Mache keine Übung, bei der Du Schmerzen spürst.
  • Die Übungen wirken am meisten, wenn sie täglich praktiziert werden. Mindestens sollten sie jedoch 2-3 Mal pro Woche praktiziert werden. Du kannst auch die Übungen einer Gruppe an einem Tag machen, und am nächsten Tag die einer anderen. Von jeder Übungsgruppe sollten jedoch ein paar mindestens zwei mal pro Woche praktiziert werden.
  • Atme während der Übungen tief ein und aus. Dies hilft Dir, bei den Übungen entspannt zu sein.
  • Sei konzentriert bei den Übungen und schicke den gedehnten Muskeln Energie und Licht. Bleibe entspannt.
  • Entspanne zwischen den Übungen, bis Deine Atmung wieder normal geworden ist. Mache am Ende die Tiefenentspannung.
  • Wenn Du irgendwelche Fragen hast, richte Dich zunächst an Deinen Yogalehrer.