Du bist hier: Gemeinschaft / Möglichkeiten der Mitarbeit / 

Möglichkeiten Yoga Vidya zu unterstützen

 

 

Willst du beim weiteren Ausbau unserer Yoga Vidya Ashrams, Seminarhäuser und Yogacenter dabei sein, mitgestalten, mitbestimmen und dich voll für eine gute Sache einsetzen?

Als sich permanent entwickelnde spirituelle Gemeinschaft ist Yoga Vidya im Begriff steten Wachstums. Immer wieder vergrößern sich die Zentren und Seminarhäuser (Ashrams) - und immer wieder eröffnen wir ein neues Zentrum oder einen neuen Ashram. Leben in unserer Gemeinschaft heißt: Gemeinschaftsleben in spiritueller Praxis und Entwicklung, sowie großem Engagement in einem konkreten Aufgabengebiet.

Du kannst dich als Gemeinschaftsmitglied in unseren vier Yoga-Seminarhäusern, oder in den Stadtzentren über eine längeren Zeitraum bei uns einbringen. Des Weiteren gibt es die Möglichkeit, nur für wenige Wochen als Praktikant (Schule, Studium) oder Mithelfer (Karmayogi) bei uns zu leben. Willst du länger bei uns bleiben und von der spirituelle Atmosphäre über einen längeren Zeitraum profitieren? Erwirb ein Wohnrecht. Je nachdem, auf welche Weise du dich einbringen möchtest, gelten unterschiedliche Regelungen:

Voraussetzungen
Erste Schritte
Langzeitmitarbeiter/Gemeinschaftsmitglied (Sevaka)
Mithelfer (Karmayogis) ab einer Woche
Weitere Möglichkeiten sich einzubringen

Nach oben

Voraussetzungen, Mitglied einer Yoga Vidya Gemeinschaft zu werden

Was du als Mitglied der spirituellen Gemeinschaft (Sevaka) an persönlichen Voraussetzungen mitbringen, oder aber mindestens die aufrichtige Bereitschaft dazu haben solltest, dich in diese Richtung zu entwickeln:

  • Bereitschaft, unsere Regeln zu befolgen.
  • Bereitschaft, deine Aufgabe zu erfüllen.
  • Bereitschaft, über deine bisherigen Grenzen hinauszuwachsen und dein volles Potenzial zu verwirklichen.
  • Anpassungsfähigkeit, Höflichkeit, Freundlichkeit, Rücksichtnahme.
  • Idealismus, Enthusiasmus, Einsatzbereitschaft, Verantwortungsbewusstsein.
  • Bereitschaft, dich im Team einzuordnen: Es gelten zwar demokratische Prinzipien und die Sevakaversammlung diskutiert über vieles und stimmt ab, doch haben wir auch bestimmte Hierarchien und sind keine rein basisdemokratische Gemeinschaft.
  • Bereitschaft, dich ganz auf die Tradition des ganzheitlichen Yoga einzulassen: Wir stehen allen spirituellen Richtungen offen gegenüber und sind überzeugt, dass es viele Wege zur Vollkommenheit gibt. Wer Sevaka bei Yoga Vidya wird, sollte jedoch den ganzheitlichen Yogaweg als seinen Haupt-Übungsweg sehen.
  • Bereitschaft, etwaig auftretende Konflikte in gegenseitiger Achtung und Rücksichtnahme zu lösen: Bei Yoga Vidya leben Menschen mit sehr unterschiedlichen Charakteren. So kommt es auch bei uns mal zu Meinungsverschiedenheiten und Konflikten. Wir bemühen uns, mit allem und allen liebevoll, respektvoll, fair umzugehen und halten das für einen wichtigen Aspekt von Spiritualität.
  • Tiefes Interesse an spirituellem Dienst an Gott und den Menschen.
  • Bereitschaft zu „einfachem Leben und erhabenem Denken“: Du erhältst kein Gehalt sondern ein Taschengeld und hast damit eine finanzielle Grundabsicherung, so dass du dich ohne materielle Sorgen voll auf den spirituellen Fortschritt konzentrieren kannst.
  • Bereitschaft, wenn nötig deine Wünsche zum Wohl anderer und zum Wohl der Gäste zurückzustellen. Das Zusammenleben mit unterschiedlichen Menschen, die Notwendigkeit, individuelle Interessen mit den Interessen der anderen und der Gemeinschaft abzustimmen, lernen, im Team zum Wohl des Ganzen zu dienen, sich anzupassen und flexibel zu sein, fördert die charakterliche und persönliche Entwicklung.
  • Eine gewisse Beständigkeit: Zwar ist spirituelles Leben am Anfang etwas Neues und Faszinierendes, echte Fortschritte kommen jedoch erst dann, wenn du längere Zeit dabei bleibst.

Allen Arten des Mitwirkens und –lebens sind weitere, folgende Bedingungen gemein:

  • Vegetarische Ernährung: kein Fleisch und Fisch und Halten an all unsere Regeln
  • Keinen Alkohol, keine Drogen und keinen Tabak während des Aufenthalts
  • Teilnahme an Meditation und Mantrasingen
  • Tägliche Übung von Asanas und Pranayama
  • Bereitschaft, die verschiedensten Arbeiten als Dienst und spirituelle Praxis zu machen, also neben dem Hauptaufgabengebiet auch bei allem Anderen mitzuhelfen
  • Innere Flexibilität und Offenheit
  • Tiefes Interesse an spiritueller Arbeit
  • Dienst an Gott und den Menschen
  • Achtsamkeit im täglichen Umgang mit Deinen Mitmenschen
  • Engagement im Seva, im uneigennützigen Dienst
  • Teilnahme an Yogakursen, Vorträgen, Seminare

Nach oben

Die ersten Schritte

Unsere Empfehlung, uns kennenzulernen ist, ein Seminar in einem der Häuser Yoga Vidya's zu besuchen.

Vor, während oder nach dem Seminar schickst du deine Bewerbungsunterlagen: Lebenslauf, beruflich und spirituell, sowie Zeugnisse an Jeannine (Bad Meinberg), Michael (Westerwald), Rajeshwari (Nordsee) oder Vedamurti (für die Center) .

Dann machst du mit dem entsprechenden Ansprechpartner einen Termin für eine einwöchige Kennenlernzeit im Ashram aus. Sollte diese Woche für beide Seiten positiv verlaufen, kann direkt im Anschluss oder zu einem späteren Zeitpunkt eine längere Zeit zur Erprobung des Lebens und Mitwirkens in der Gemeinschaft vereinbart werden. Normalerweise sind das vier Wochen. Die Kennenlernzeit ist in dem Ashram oder Center, in dem du Sevaka werden willst.

Wenn du danach als festes Mitglied der spirituellen Gemeinschaft bleiben willst, stimmt die Sevakaversammlung über deine Aufnahme ins Team ab. Wenn du dich an die Regeln gehalten hast, dich an den spirituellen Programmen beteiligt hast (Yogastunden, Meditation, Satsang) und Engagement in deinem Aufgabenbereich gezeigt hast, werden die sie dich gerne aufnehmen und herzlich willkommen heißen!

In den ersten drei Monaten stellt sich dir ein Gemeinschaftsmitglied als „Pate/Patin“ zur Verfügung, der dir in allen Fragen behilflich ist und sich gerne um dich kümmert. In Bad Meinberg und im Westerwald gibt es darüber hinaus während der ersten Monate eine systematische Schulung für neue Sevaka.

Nach oben

Festes Mitglied der spirituellen Yoga Vidya Gemeinschaft (mindestens ein Jahr):

  • Unterkunft im eigenen Zimmer im Ashram oder in einem Zimmer in angemieteten Räumen
  • vegetarische Vollwertverpflegung mit Zutaten aus ökologischem Anbau
  • Sozialversicherung (gesetzliche Kranken-, Renten- und Arbeitslosenversicherung; für langjährige Mitglieder betriebliche Altersversorgung) (Anmerkung: Sevakas fallen als Mitglieder einer geistlichen Genossenschaft in die Ausnahmeregelung nach §27 Abs. 4 SGB III. Allerdings überschreitet der Wert der Daseinsfürsorge für Sevakas den gesetzlichen Grenzwert, sodass die Sevakas der Sozialversicherungspflicht unterliegen). 
  • kostenlose Ausbildungslehrgänge in mehrjährigen Stufen - innerhalb des ersten Jahres beinhaltet dies die Yogalehrer Ausbildung, in den weiteren Jahren die Studiengänge
  • monatliches Taschengeld (schrittweise gestaffelt) 
  • sechs Monate vorläufige Mitgliedschaft zum gegenseitigen Ausprobieren
  • Familien: Viele finden hier ihren Lebensgefährten/in oder vertiefen ihre Beziehung, wenn sie schon zu zweit kommen. Paare, die Nachwuchs bekommen, können - soweit es räumlich machbar ist – ein Apartment bekommen. Mit Elternzeit, Kinderbetreuung etc. ist ein Ashram auch für die Kinder etwas Ideales.
  • alle Konditionen findest du im Bereich Leben und Arbeiten im Yogacentrum

Zu den offenen Stellen für das Mitleben und –wirken in der spirituellen Ashramgemeinschaft die Mitarbeit in Bad Meinberg, im Westerwald, an der Nordsee, im Allgäu und den Stadtzentren.

Nach oben

Mithelfer/in ab einer Woche:

Viele Menschen helfen im Sinne des Karma Yoga (selbstloser Dienst) ehrenamtlich bei uns mit, um unser Gemeinschaftsleben in den vielen verschiedenen Aufgabenbereichen zu erfahren. Vieles, was hier entstanden ist, wäre ohne die zahlreichen Mithelfer nicht möglich gewesen. Wir sind dankbar für jede tatkräftige Unterstützung welche unserem Wunsch, Yoga so vielen Menschen wie möglich zugänglich zu machen, erst ermöglicht.

Die Mithilfe ist möglich ab einem Tag bis zu mehreren Monaten. Zunächst beträgt die maximale Mithilfezeit 4 Wochen, gerne können wir danach vor Ort über eine Verlängerung sprechen.

Für einige besonders qualifizierte Aufgaben bieten wir auch Praktikumsplätze an und stellen dir entsprechende Bescheinigungen aus. Als Mithelfer/in wirst du auch bevorzugt berücksichtigt, wenn feste Stellen für neue Mitglieder frei werden und du den Wunsch hast, längerfristig bei uns mit zu leben, zu arbeiten und zu wachsen.

Als Mithelfer/in oder Praktikant/in

  • lebst du nach unseren Regeln
  • erhältst du freie Unterkunft in Mehrbettzimmern
  • ernährst du dich von unserer biologisch-vegetarischen Vollwertkost
  • nimmst du jeden Tag an einer Yoga-Stunde teil
  • lernst du Yoga in Theorie und Praxis gründlich kennen und intensiv praktizieren
  • bereicherst du deinen Tag mit Meditation und Mantra-Singen
  • entwickelst du dich auf allen Ebenen weiter – körperlich, geistig, spirituell
  • erlebst du eine spirituelle Gemeinschaft mit liebevollem, tolerantem Umgang und gegenseitiger Achtung
  • engagierst du dich durch sinnvolle Arbeit (selbstloses Dienen als ehrenamtliche Mithilfe)
  • sammelst du Unterrichtspraxis als Yogalehrer/in

Die ersten Schritte

Vorraussetzung um bei uns mitzuhelfen ist mindestens das  Yoga und Meditation Einführungsseminar  in einem Yoga Vidya Häuser besucht zu haben. Danach kannst du gerne zur Mithilfe bleiben oder zu einem späteren Zeitpunkt zur Mithilfe kommen. Des Weiteren musst du für die Zeit der Mithilfe selbst krankenversichert sein und dies auch nachweisen können.

Wenn du dich für eine Mithilfe im Haus interessierst, dann sende bitte eine E-Mail an mithilfe(at)yoga-vidya.de und fordere dort unsere allgemeine Informations-Mail an. Diese enthält alle wichtigen Informationen zur Mithilfe und alle Daten die wir von dir benötigen, um dich als Mithelfer einzubuchen.

Möglichkeiten der Mithilfe

Nach oben

Mitarbeit/Mithilfe in den Yoga Vidya Stadtzentren

Grundsätzlich gelten hier die gleichen Regelungen wie in unseren Seminarhäusern. Für Details wende dich bitte an den Ansprechpartner für die Zentren unter den Kontaktadressen. Alle Infos über unsere Stadcenter.

Andere Möglichkeiten, Teil der Yoga Vidya Gemeinschaft zu sein

Es gibt jedoch noch eine Reihe weiterer Möglichkeiten, bei uns zu leben und zu arbeiten. Als:

Externer Mitarbeiter

Bei Yoga Vidya Bad Meinberg gibt es etwa ein Dutzend sogenannter externer Mitarbeiter: Diese haben ein "normales" Angestelltenverhältnis mit "normalen" Arbeitszeiten, Urlaubszeiten, Gehalt etc.

Shantivasi

In Bad Meinberg gibt es etwa 50 Shantivasis. Shantivasis haben sich ein lebenslanges Wohnrecht erworben, d.h. sie haben dafür Geld bezahlt, dass sie dauerhaft im eigenen Apartment/Zimmer im Yoga Vidya Ashram leben können. Die meisten nutzen ihr Wohnrecht als Zweitwohnsitz mit der Perspektive, im Alter dauerhaft in den Ashram zu ziehen. Etwa ein Dutzend wohnen schon dauerhaft im Ashram, die meisten arbeiten/helfen mit in Teilzeitmodellen und bringen so ihre Lebenserfahrung und Energie mit ein.

Mithilfe von zu Hause

Mithelfen kannst du auch in den vielen Yoga Vidya Zentren und auch von Zuhause aus. Wenn du dich gerne in einer der Yogaschulen einbringen willst, kontaktiere bitte die betreffende Yogaschule direkt.

Werde Mitglied im Yoga e.V.

Du kannst auch Mitglied werden im gemeinnützigen Verein: Yoga Vidya e.V.

Yoga Vidya Berufsverbände

Bei entsprechender Ausbildung kannst du in den Yoga Vidya Berufsverbänden Mitglied werden.

Individuelle Modelle der Mithilfe

Es gibt auch das Modell, gegen 50% Ermäßigung auf den Individualgastpreis drei Stunden am Tag mitzuhelfen. Auch als zahlender Gast/Teilnehmer wirst du für eine Weile Teil der spirituellen Gemeinschaft: Du lebst, meditierst, isst, praktizierst mit uns. Das macht ja die Besonderheit aus, Yoga in einem Ashram zu leben und zu praktizieren.

Möchtest du Teil der Yoga Vidya Sevaka-Gemeinschaft sein?

Unser Hauptziel ist die Vermittlung des Yoga in allen Aspekten und der liebevolle Dienst an möglichst vielen Menschen und besonders an unseren Seminarteilnehmern der Häuser und Stadtcenter. Geplant ist die Eröffnung weiterer Center in Deutschland und in Europa, so dass wir auch in Zukunft viele engagierte Mitarbeiter/innen beschäftigen können!

Wer tief gehen will in seiner spirituellen Praxis, gute Fortschritte und nachhaltige Erfahrungen auf seinem Weg machen will, kann das in einer stetig wachsenden spirituellen Gemeinschaft sehr viel leichter als alleine.

Bist du interessiert, unsere die Yoga Vidya Gemeinschaft kennenzulernen?

Wir freuen uns auf dich!

Nach oben