Du bist hier: Gemeinschaft / Leben und Arbeiten im Yogacenter / 

Leben und Arbeiten in unserer Gemeinschaft

Bei Yoga Vidya wird Yoga, Meditation und Spiritualität nach indischer Tradition gelehrt, gelebt und weitergegeben.

Ein wichtiger Aspekt des Yoga ist der achtsame Umgang mit der Natur und allen Lebewesen. Aus diesem Grund ist unsere Ernährung rein vegetarisch und nach ayurvedischen und yogischen Gesichtspunkten ausgerichtet. (aktuelle Speisekarte Bad Meinberg). Bei Yoga Yidya findest du keinen Arbeitsplatz im klassischen Sinn – sondern ein engagiertes Leben in der Gemeinschaft.

Wenn du in unserer Gemeinschaft lebst und arbeitest wirst du zum Sevaka. Bei uns wird Yoga in all seinen Aspekten nach bestimmten Grundlagen und Grundprinzipien vermittelt. Du hast die Möglichkeit, Yoga zu praktizieren und deine eigene spirituelle Praxis zu erweitern, persönlich zu wachsen und dein körperliches Wohlbefinden zu steigern.

Informationen zum Leben und Arbeiten bei Yoga Vidya:

Was ist ein Sevaka?
Grundlagen der Yoga Vidya Lebensgemeinschaft
Grundprinzipien der Yoga Vidya Lebensgemeinschaft
Konditionen für Sevakas
Ein typischer Tagesablauf eines Sevaka
Kinder und Umzug
Spirituelle Entwicklung durch Ausbildungen, Beratung und Führung

Sevaka

Die Mitglieder unserer Yoga Vidya Lebensgemeinschaften werden Sevakas genannt. Sevaka ist jemand, der Seva, also spirituellen Dienst, verrichtet. Als Sevaka setzt du dich für einen guten Zweck ein, denn deine Arbeit ist ein Beispiel dafür, dass es Anderes gibt, als die Lebensweise, die auf Leistung, Materialismus, Stolz und Eigennutz beruht.

In unserem Yoga Ashram zu leben und zu arbeiten ist ist eine grundsätzliche Lebenseinstellung und -aufgabe, in der Privat- und Berufsleben ineinander übergehen.

Du kannst dich und deine besonderen Qualitäten ganz einbringen; deine eigene Yoga-Praxis bei uns ist ein spiritueller Dienst: Die dabei erzeugte spirituelle Kraft verstärkt die Kräfte des Lichtes und des Friedens auf der Erde.

Nach oben

Drei Hauptziele - Grundlagen der Yoga Vidya Lebensgemeinschaft

Yoga Vidya ist eine spirituelle Lebensgemeinschaft auf Ashram-Grundlage, die dem Leben und Lehren des klassischen Yoga in der Tradition von Swami Sivananda und Swami Vishnu-devananda gewidmet ist. Bei der Umsetzung dieser Lehren in der spirituellen Gemeinschaft gelten humanistisch-demokratische Grundsätze.

Dabei verfolgt Yoga Vidya die Drei Hauptziele:

  1. Möglichst weite Verbreitung des Yoga in Deutschland und Europa für Gesundheit, Persönlichkeitsentwicklung und spirituelles Wachstum.
  2. Schaffung von Gelegenheiten zum schnellen spirituellen Wachstum für ernsthafte Aspiranten durch Leben in Lebensgemeinschaften, also Ashrams und Yoga-Zentren.
  3. Vergrößerung der Kräfte des Friedens und des Verständnisses auf der Erde durch Aufbau weiterer Lichtpunkte im Lichtnetz der Erde in Verbundenheit mit anderen spirituellen und ökologischen Traditionen.

Nach oben

Grundprinzipien der Yoga Vidya Sevaka Gemeinschaft: die 4 S

Satsang:

Von zentraler Bedeutung für unsere Gemeinschaft ist der Satsang. Im Satsang verbinden sich die Gemeinschaftsmitglieder miteinander und mit allen im Ashram. Sie öffnen sich für Lichtenergie und Segen und schicken diese in alle Richtungen. Er dauert etwa eine Stunde und besteht aus 20-30 Minuten Meditation, 15-25 Minuten Mantra-Singen und 5 Minuten Lesung oder Kurzvortrag, Heil-Mantras, Friedensgebete, Lichtzeremonie (Arati). In allen Ashrams und Stadtzentren finden morgens und abends solche Treffen statt, jeweils um 7.00 und um 20.00 Uhr.

Sadhana:

Sadhana heißt spirituelle Praxis. Bei Yoga Vidya sind das, zusätzlich zum Satsang, insbesondere die Yogastellungen (Asanas) und Atemübungen (Pranayama). Im weiteren Sinne gehören auch das Studium der Schriften, eigene Meditation, Mantra-Singen und die Mantra-Rezitation dazu. Yogaanfänger nehmen typischerweise an den für alle Gäste angebotenen Yogastunden teil, erfahrenere Yogaübende praktizieren entweder alleine, oder mit anderen. In allen Zentren und Ashrams gibt es genügend Yogaräume auch für die eigene Praxis – oder die Sevakas üben in ihren eigenen Zimmern.

Sattwa:

Sattwa heißt Reinheit. Im Yoga gibt es viele Lebensweisheiten, um spirituelles Wachstum zu gewährleisten. Dazu gehören Empfehlungen für das Essen, für Kleidung, für Wohnstil, für Hobbys etc. Yoga Vidya überlässt da vieles jedem Einzelnen. Allerdings gibt es bestimmte Substanzen, die als sehr tamassig (dunkel, nach untenziehend) gelten und die daher in der Yoga Vidya Gemeinschaft für die Sevakas verboten sind. Dazu gehören Fleisch, Fisch, Alkohol, Tabak und Drogen. Wer hier Gemeinschaftsmitglied wird, verpflichtet sich auf diese fünf Substanzen während der Dauer seiner Mitgliedschaft zu verzichten – und zwar sowohl innerhalb, als auch außerhalb der Ashrams.
Zu Sattwa gehört auch die yogische Ethik der Yamas und Niyamas.

Yamas, zwischenmenschliche Empfehlungen:

  1. Ahimsa: Nichtverletzen und Mitgefühl
  2. Satya: Wahrhaftigheit, authentisch sein
  3. Asteya: Nichtstehlen
  4. Brahmacharya: vermeiden von sexuellem Fehlverhalten; Yoga Vidya ist zwar nicht prüde und keine Mönchsgemeinschaft, aber auch kein Gemeinschaft freizügiger Sexualität
  5. Aparigraha: Unbestechlichkeit, Nichthorten, Einfachheit

Niyamas, persönliche Disziplin:

  1. Saucha: Reinheit
  2. Santosha: Zufriedenheit, Freiheit von Gier
  3. Tapas: Askese, Disziplin
  4. Swadhyaya: Selbststudium
  5. Ishwara Pranidhana: Verehrung Gottes, Hingabe an Gott

Seva:

Seva heißt uneigennütziger Dienst. Keine Erwerbsarbeit um Geld zu verdienen, sondern vielmehr eine Angelegenheit des Herzens, um etwas Gutes für die Gemeinschaft und die darin lebenden Menschen, sowie für die Gesellschaft, zu tun.

Die Yoga Vidya Zentren und Ashrams sind keine autarken, sich selbst versorgenden Gemeinschaften. Vielmehr sind es Lehr-Zentren, in die Menschen kommen um Yoga zu lernen. Alles Seva in den Gemeinschaften dreht sich um die Verbreitung des Yoga. Unser Anspruch ist es zu zeigen, dass Spiritualität auch in tätigem Tun zu leben ist. Daher bringst du dich mit ganzem Engagement ein, um die vielfältigen anfallenden Aufgaben mit den anderen Mitgliedern der spirituellen Gemeinschaft gut zu bewältigen. Die Richt-Sevazeit ist 7-8 Stunden pro Tag.

Letztlich haben Gemeinschaftsmitglieder trotzdem mehr Zeit für ihre spirituelle Praxis als Menschen im normalen Berufs- und Familienleben: Es entfallen lange Anfahrtszeiten, ein Großteil der Hausarbeit, Einkaufszeit, etc. – und auch viele spirituelle Aktivitäten können zum Seva dazugehören.

Seva ist auch Karma Yoga, also spirituelle Entwicklung durch tätiges Tun. Über Karma Yoga lernt man, sein Herz zu öffnen, sich auf andere einzustimmen, über persönliches Mögen und Nichtmögen hinauszuwachsen. Im Karma Yoga kann man seine Talente entfalten, Gott und der Menschheit dienen, Liebe zu allen Wesen entwickeln, die Erfahrung der Einheit erreichen. Gerade weil man in der Yoga Vidya Sevaka Gemeinschaft nicht für die Arbeit bezahlt wird, kann man von ganzem Herzen all sein Tun als Dienst darbringen und damit als spirituelle Praxis tun.

In alten Zeiten wurden Schüler von den Yoga Meistern dazu angeleitet, uneigennützigen Dienst zu leisten, wenn sie spirituell lernen wollten. Auf diesem uralten Prinzip basiert auch das Leben hier.

Nach oben

Konditionen für unsere Sevakas

Arbeitsinhalt und Aufgabenbereich:

Jede/r Sevaka hat einen festen Aufgabenbereich, z.B. Küche, Webbereich, Garten, Gebäudeunterhalt, Werbung, Buchhaltung, Boutique usw., für den er verantwortlich ist. Grundsätzlich gehört zum Geist des Dienens und des spirituellen Wachsens, dass du die Bereitschaft hast überall dort mitzuhelfen und einzuspringen, wo es notwendig ist.

Neben diesem Bereich gehören zu den Aufgaben Yogastunden anzuleiten und zu unterrichten, die Leitung von Seminaren und diverse Nebenaufgaben wie z.B. Reinigungsarbeiten, Altäre pflegen, Autos reinigen, Rituale durchführen, Mantrasingen, Hausführungen und Fahrdienst, welche aber nur auf einige Sevaka zutreffen.

Eine Lernaufgabe dabei ist es im Spannungsfeld von Sadhana, Dienst und Freizeit einen Weg zu finden, alle diese drei Bereiche gleichzeitig und ausreichend zu berücksichtigen.

Arbeitszeit für dein Karma-Yoga

Die Richt-Sevazeit ist 7-8 Stunden täglich. Normalerweise hast du einen festen freien Tag in der Woche.

Sevafreie Zeit

Du hast maximal 5 Wochen Sevafreie Zeit pro Jahr und 6 Seminartage für Seminare, Aus- und Weiterbildungen im Haus zur Verfügung. Ab dem dritten Jahr der Mitgliedschaft in unserer spirituellen Gemeinschaft kannst du für Weiterbildungen zusätzlich 6 Tage Urlaub bekommen. Für Eltern gibt es besondere Regelungen.

Taschengeld

Wir sehen die Arbeit als Seva, als Dienst. Insofern ist das Geld, das du erhältst, nicht als „Verdienst“ zu verstehen sondern ist Teil der umfassenden Daseinsfürsorge (neben Unterkunft, Verpflegung, Sozialversicherung etc.) seitens des Yoga Vidya e.V. für seine Sevaka-Mitglieder. Das Taschengeld soll dir deine weiteren persönlichen Ausgaben ermöglichen, sodass du dir das besorgen kannst, was du, außer Unterkunft und Verpflegung, noch brauchst. Das Taschengeld variiert etwas je nach Zugehörigkeitsdauer als Sevaka und Verantwortung.

Zum gegenseitigen Kennenlernen startest du mit einem zwei- bis vierwöchigen Praktikum (ohne Taschengeld).

Taschengeld zur freien Verfügung für deine persönlichen Bedürfnisse:

Das Grundtaschengeld beträgt 320 - 390 Euro pro Monat.

* 185 Euro netto während der folgenden beiden Monate (für Sevaka in den Stadtzentren 340 Euro)

  • in den weiteren Monaten des ersten Jahres 320 Euro (für Sevaka in den Stadtzentren 340 Euro)
  • im zweiten Jahr 350 Euro
  • im dritten Jahr 370 Euro
  • ab dem vierten Jahr 380 Euro
  • ab dem fünften Jahr 390 Euro
  • Für Führungsverantwortung gibt es einen Aufschlag als symbolische Wertschätzung der Gemeinschaft aktive Stellvertreter erhalten die Hälfte. Momentan beträgt dieser Aufschlag 60 Euro. Teamleiter/innen erhalten also einen Aufschlag von 60 Euro pro Monat, Bereichsleiter/innen in Bad Meinberg sowie Ashramleiter der kleineren Ashrams sowie der Zentrumskoordinator von 120 Euro pro Monat. Ashramleiter/in von Bad Meinberg bekommt einen Aufschlag von 180 Euro.

Sozialversicherung

Der Yoga Vidya e.V. übernimmt im Rahmen der umfassenden Daseinsfürsorge für dich alle gesetzlichen Sozialversicherungen: Krankenversicherung, Arbeitslosenversicherung, Rentenversicherung, Pflegeversicherung.

Zusätzliche Alterssicherung ab drei Jahren: Der Verein entrichtet 1470 Euro pro Jahr in eine zusätzliche Alterssicherung.

Nach oben

Wie lange wirst du Sevaka-Mitglied in der sprituellen Yoga Vidya Gemeinschaft??

  • ein Jahr stellt das Minimum dar, während
  • drei Jahre die Zeit sind, die du anstreben könntest: Solange dauert es, um wirklich zu ahnen, was Yoga heißt. Du gehst durch Prozesse, Höhen und Tiefen und transformierst dabei mehr und mehr deine Gewohnheiten, dein ganzes Sein. Nach etwa drei Jahren erreichst du den Punkt der Yogapraxis, in der Transformation, spiritueller Fortschritt und göttliche Verbindung entstehen können.
  • Auch wer ins Rentenalter kommt, kann im Ashram bleiben. Über Altersteilzeit und Yogarentner- Dasein haben wir einige Modelle entwickelt. Dafür gibt es auch eine betriebliche Alterssicherung.
  • Wer den Weg der Entsagung gehen will, kann bei Yoga Vidya auch die Brahmacharya und Swami-/(Mönchs-)Weihe erhalten.
  • 12 Jahre sind die klassische Zeit, die ein/e Schüler/in traditionellerweise bei einem Lehrer/Meister im Ashram verbringt. Dann wird es wirklich interessant…

Langjährige Mitglieder der Lebensgemeinschaft

Gemeinschaftsmitglieder, die mindestens zwei Jahre bei Yoga Vidya sind, haben besondere Möglichkeiten. Sie können:

  • ein Intensiv-Retreat machen
  • nach drei Jahren in die betriebliche Alterssicherung aufgenommen werden
  • Sadhana-Intensiv-Sevaka werden: Sevazeit reduzieren, die Zeit der spirituellen Praxis erhöhen, bei geringerem Taschengeld
  • später als Rentner bei Yoga Vidya bleiben

Wohnsituation

"Einfach leben, erhaben denken!“ war einer der Leitsprüche Swami Sivanandas. Sevakas erhalten in Bad Meinberg ein Einzelzimmer mit Dusche und WC. Paare und Familien können, im Rahmen des Verfügbaren, im Bad Meinberger Ashram auch ein kleines Apartment zur Verfügung gestellt bekommen

Weitere Vorteile in der Lebensgemeinschaft

  • Du kannst für einige Tage kostenlos private Gäste einladen (nähere Familie, engere Freunde), die in bestimmtem Rahmen auch umsonst an einem Wochenendseminar teilnehmen können.
  • In Bad Meinberg können Mitarbeiter im Shop zu Großhandelspreisen einkaufen.
  • Unsere Vereinsautos stehen für Sevakas gegen Kilometergeld zur Verfügung
  • Sevakas können das Internet und das Telefon bei Verfügbarkeit kostenlos nutzen.
  • Du bekommst ökologische Reinigungsmittel zur Verfügung gestellt, um deine Wäsche in den Waschküchen kostenlos zu waschen.

Flexibilität

Manchmal möchten Sevakas ihre Situation ändern, sich ausprobieren oder weiterentwickeln. Yoga Vidya bietet dir viele Möglichkeiten zur persönlichen und spirituellen Entwicklung, in dem du zum Beispiel nach Absprache das Team wechseln kannst, um zu schauen, ob du dich da besser entfalten kannstes oder du schlicht Erfahrungen mit neuen Menschen, neuem Umfeld und neuen Aufgaben machen willst.

Nach oben

Ein typischer Tagesablauf eines Sevaka

Jeder Mensch ist unterschiedlich, und je nach Aufgabenbereich, Temperament und Planung kann der Tagesablauf anders aussehen. Hier zwei typische Tagesabläufe:

Für Neulinge:

7h Satsang
8.15-9.15h Seva
9.15-11h Yogastunde, angeleitet von Yogalehrern vom Haus
11h Brunch
12-15h Seva
15-15.30h Pause
15.30-18.30h Seva
18.30h Abendessen
Anschließend Freizeit, eigene Praxis, eventuell Studiengruppen und mehr.
Statt morgens zum Satsang oder zur Yogastunde zu gehen, kannst du diese Termine auch auf den Nachmittag beziehungsweise Abend legen.

Für Yoga Geübte:

5.45-7h Yoga-Praxis: Asanas und Pranayama
7h Satsang
8.15-11h Seva
11-12.30h Mittagspause
12.30-15h Seva
15-16.30h Mittagspause
16.30-18h Seva
18h Abendessen
Anschließend Freizeit, eigene Praxis, eventuell Studiengruppen und mehr. Auch hier kannst du natürlich die Termine auf den Nachmittag oder Abend verschieben.

Im Yoga Vidya Stadtzentrum:

8-9.30h Spirituelle Praxis
9.30h Frühstück
10-13.00h Seva
13-16h Brunch, freie Zeit
16-21h Seva-Zeit
Anschließend: Abendessen, eigene Praxis und mehr.
Samstag ist frei, Sonntag ebenfalls weitgehend. Meist am Nachmittag Seva und am Abend großer Gemeinschafts-Satsang, eventuellen Variationen am Morgen/Abend.

Nach oben

25. Juli 2016
Was die Küche im Haus Yoga Vidya Bad Meinberg zu bieten hat, das weiß nur, wer die veganen und vollwertigen...

Kinder

Das Seminarhaus Yoga Vidya Bad Meinberg ist ideal für Kinder. Um Kinder in einer spirituellen Umgebung groß werden zu lassen und in das Yoga hineinwachsen zu lassen, ist Yoga Vidya Bad Meinberg ideal. Zurzeit (Juni 2012) leben 14 Kinder im Ashram - Eltern haben also auch gute Unterstützung von den anderen Eltern. Allerdings haben wir nur ein beschränktes "Kontingent", um Eltern mit Kindern aufzunehmen, da wir wollen, dass es den Kindern, die im Ashram aufwachsen, wirklich gut geht und sie sich gut entwickeln. Folgende besondere Möglichkeiten gibt es für Eltern mit Kindern:

  • Ein Elternteil der Famile hat um 3 Stunden verringerte Seva-Zeiten (Arbeitszeiten)
  • Es gibt organisierte Kinderbetreuung im Ashram
  • Yoga Vidya Bad Meinberg beherbergt auch die staatlich finanzierte "Waldspielgruppe" als Vorstufe eines Waldkindergartens
  • In Bad Meinberg gibt es mehrere Kindergärten sowie eine Grundschule
  • Im Schulzentrum von Horn-Bad Meinberg (mit Schulbus erreichbar) gibt es Hauptschule, Realschule, demnächst Sekundarschule, Gymnasium.
  • Im nahe gelegenen Detmold (10 km) gibt es einen anthroposophischen Kindergarten, eine anthroposophische Schule sowie mehrere Gymnasien, Berufsschulen etc.
  • Wenn Mütter schwanger werden, gibt es mehrere Hebammen, die gerne ins Haus kommen und auch Hausgeburten machen. Und es gibt einige Krankenhäuser in der Nähe, die schöne Geburtsstationen haben
  • Nach der Geburt des Kindes gibt es erst eine Elternzeit, und dann 3 Jahre lang die Möglichkeit, auf Halbzeit überzuwechseln

Umzug

Wenn du aufgenommen bist in die Gemeinschaft Yoga Vidya Bad Meinberg, sind wir dir gerne beim Umzug behilflich. Du kannst dir den „Ashram-Bully" ausleihen.

Nach oben

Spirituelle Entwicklung durch Seminarteilnahme, Sevaka-Schulung, persönliche Beratung und Führung

Jedes Gemeinschaftsmitglied erhält zur persönlichen und spirituellen Entwicklung die Möglichkeit, über die Yoga Vidya Acharya Studiengänge an Veranstaltungen, Workshops, Seminaren, Aus- und Weiterbildungen kostenlos in der Freizeit teilzunehmen.

In Bad Meinberg gibt es eine mehrmonatige Sevaka-Schulung, in welcher neue Sevakas systematische Schulung in die Yoga Spiritualität erhalten. Jeder neue Sevaka erhält einen erfahreneren Paten zur Seite gestellt, der Ansprechpartner für die spirituellen und praktischen Fragen ist. Die Team- und Bereichsleiter und erfahrene Yogalehrer/innen geben zusätzliche persönliche Hilfe.

Nach oben

Neugierig geworden? Dann schaue doch mal vorbei - probiere es aus:

Wer tief gehen will in seiner spirituellen Praxis, gute Fortschritte und nachhaltige Erfahrungen auf seinem Weg machen will, kann das in einer stetig wachsenden spirituellen Gemeinschaft sehr viel leichter als alleine.

Bist du interessiert, unsere die Yoga Vidya Gemeinschaft kennenzulernen?

Wir freuen uns auf dich!