Du bist hier: Yoga Übungen / Asana /

Pfau

(Mayurasana)

Für die Gesundheit deiner Verdauungsorgane und geistige Wachheit

Der Pfau (Mayurasana)  ist die 10. Asana der 12 Grundstellungen der Yoga Vidya Reihe. Er folgt auf den Drehsitz (Ardha Matsyendrasana). Der Pfau ist eine sehr aktivierende und kräftigende Gleichgewichtsübung, die besonders die Aktivität der Verdauungsorgane unterstützt. Wenn du diese Asana praktizierst, stärkst du auch deine Konzentration und dein Durchhaltevermögen.

Bitte beachten: Diese Asana-Schautafel ist keine Übungsreihe. Sie soll vielmehr Anregungen für Yogapraktizierende und Yogalehrer geben.

Ausgehend vom Fersensitz gibst du die Knie auseinander und stützt dich mit den Händen zwischen den Knien ab. Die Fingerspitzen zeigen dabei zu dir. Die kleinen Finger und die Ellbogen berühren sich. Nun verlagerst du immer mehr Gewicht auf die Arme und neigst den Oberkörper soweit nach vorne, bis du mit der Stirn den Boden berührst. Die Beine streckst du in dieser Haltung nach hinten aus und bringst dadurch noch mehr Gewicht auf die Hände. Diese Position ist der stabile Pfau.

Wenn du weiter gehen willst, versuche mit viel Körperspannung Stirn und Füße vom Boden zu lösen und diese Position einige Atemzüge zu halten. Mit der Ausatmung setzt du dann Füße und Knie ab, und im Fersensitz lockerst du die Handgelenke etwas. 

Gilt als wirkungsvollste Übung für die Verdauungsorgane, stärkt die Leber und Bauchspeicheldrüse. Stärkt die Armmuskeln und erhöht die Lungenkapazität. Hilft, das ganze Nervensystem zu regenerieren.

Gedehnte Muskeln: Schultermuskeln

Gestärkte Muskeln: Pectoralis (Brustmuskeln), Latissimus (Breite Rückenmuskeln), Unterarmmuskeln, Trizeps (Armstrecker), Longissimus (Lange Rückenmuskeln), Gluteus (Gesäßmuskeln)

Mayurasana wirkt stark aktivierend und aufweckend. Er ist sehr empfehlenswert am Morgen und immer dann, wenn Energie schnell und effektiv aktiviert werden soll. Manipura und Ajna Chakra werden besonders angesprochen.

Sahasrāra

Ājñā

Viśuddha

Anāhata

Manipūra

Svādhisthāna

Mūlādhāra

Mit Hilfe des Pfaus entwickelst du Durchhaltevermögen, Selbstbewusstsein, Mut, Konzentration, Willenskraft und Gleichgewicht.

Bitte beachten: Diese Asana-Anleitung ist keine Übungsreihe. Sie soll vielmehr Anregungen für Yoga Praktizierende und Yogalehrer geben.

In die Stellung helfen

1) Die Übende beginnt, in die Stellung zu kommen.

2) ... Der Helfende legt die Unterschenkel ans Becken...

3) ... Die Übende hebt den Kopf. Die Unterschenkel des Helfenden verhindern, dass die Übende umfällt. Der Helfende hebt die Beine an den Oberschenkeln hoch...

4) ... bis die Übende ganz in der Stellung ist.

Stecke dir ein Kissen zwischen Ellbogen und Bauch.

Lotuspfau mit Kissen.

Pfau im Lotus...

... dabei die Knie hoch geben.

Kinn auf den Boden geben, und die Beine heben. Was für ein Gefühl!

Einfacher ist der Pfau mit gebeugten Knien...

Oder mit Froschbeinen. Viele finden es auch leichter, die Hände und die Ellbogen auseinander zu geben. Allerdings verliert der Pfau dann etwas an Wirkung.

Etwas anspruchsvoller: Fingerspitzen nach vorne ausstrecken...

... oder auch die Fäuste auf den Boden geben. Dies schont die Handgelenke, ist aber für das Gleichgewicht anstrengender.

Aus Mayurasana das Kinn senken und die Beine heben...

... Dann den Brustkorb senken und die Beine nach hinten beugen. Dies ist eine Variation von Shalabhasana, der Heuschrecke..

... Es geht noch fortgeschrittener...

Einfacher Pfau - Yoga Asana Mayurasana

Der Pfau ist eine der wirkungsvollsten Yoga-Übungen. Nur wenige Übende beherrschen die Grundstellung Mayurasana . Eine Yogalehrerin zeigt dir eine Alternative: Mit dieser einfachereren Hatha Yoga Variation bekommst du ein gutes Gefühl für die Asana - dann kannst du bald auch mal die volle Stellung ausprobieren. Erläuterungen zum Yoga Pfau Mayurasana findest du unter http://www.yoga-vidya.de/de/asana/pfa... . Sprecher: Sukadev Bretz.

Mayurasana - der Pfau - Yoga für Fortgeschrittene

Der Pfau ist die wirkungsvollste Übung für die Verdauungsorgane. Stärkt die Leber, Magen und Bauchspeicheldrüse und hilft dir Mut, Selbstbewusstsein, Konzentration, Gleichgewicht und Willenskraft.