Du bist hier: Yoga Übungen / Asana /

Kamel

(Ustrasana)

Öffnet dein Herz und dehnt deinen Brustkorb

Das Kamel (Ustrasana) ist eine der Variationen vom Rad (Chakrasana). In der Yoga Vidya Reihe übt man das Kamel im Rahmen der Rückbeugen, zum Beispiel nach dem Bogen (Dhanurasana) oder vor oder nach der Taube (Kapotasana). Du kannst das Kamel auch statt des Bogens üben. Nach dem Kamel kannst du die Gegenstellung die Stellung des Kindes (Garbhasana) üben. Das Kamel ist zwar keine der 12 Grundstellungen der Yoga Vidya Reihe, gehört aber zu den 84 Hauptasanas.

Aus dem Kniestand legst du zunächst die Hände in den unteren Rücken, um dich an die Rückbeuge heranzutasten. Die Oberschenkel bleiben nach Möglichkeit im rechten Winkel zu den Unterschenkeln.

Strecke die Arme weit nach oben aus und lege einen Arm nach dem anderen nach hinten zu den Fersen.

Um die Stabilität zu halten, spannst du Oberschenkel und Gesäß fest an. Du kannst dabei die Zehen aufstellen.

Schaue wie weit du mit deinen Händen gehen kannst und lege sie entweder auf den Fußsohlen oder auf den Waden ab.

Das Kamel entwickelt die rückbeugende Flexibilität. Insbesondere der Brustkorb wird wunderbar gedehnt.

Gestärkte Muskeln: Quadrizeps (Beinstrecker), Gluteus Maximus (Gesäßmuskel)

Gedehnte Muskeln: Latissimus (Breite Rückenmuskeln), Delta-(Schulter-) Muskeln, Rectus Abdomini (Bauchmuskel), Psoas, Quadrizeps (Beinstrecker)

Das Kamel wirkt herzöffnend und aktivierend. Angesprochen werden Anahata und Vishuddha Chakra.

Sahasrāra

Ājñā

Viśuddha

Anāhata

Manipūra

Svādhisthāna

Mūlādhāra

Mit dem Kamel kannst du Lebensfreude entwickeln und dich geistig öffnen.

Typische Fehler im Kamel: Beine sind verspannt, Kopf ist zu weit hinten, Dehnung zu sehr aus der Lendenwirbelsäule. Als Korrektur ist es wichtig, genaue Anleitungen zu geben. Ustrasana in der fortgeschrittenen Form ist für viele Menschen mit Rückenbeschwerden nicht geeignet.

Um in die fortgeschrittene Variation zu helfen, schiebst du als Yogalehrer den Brustkorb mit einer Hand an der Brustwirbelsäule nach vorne, mit der anderen Hand schiebst du den Ellbogen nach hinten. Das fördert die Flexibilität in den Schultern und im oberen Rücken. Halte dann mit beiden Händen seitlich den Brustkorb und lasse den Übenden sich so langsam nach hinten lehnen, bis die Hände auf dem Boden, an den Füßen oder Fußgelenken sind. In dieser fortgeschrittenen Variante ist Ustrasana identisch mit dem Diamanten (Supta Vajrasana).

In die fortgeschrittenere Stellung helfen

1) Brustkorb mit einer Hand an der Brustwirbelsäule nach vorne schieben, mit der anderen Hand den Ellbogen nach hinten schieben (gut für Flexibilität in Schulter und oberem Rücken).

2) Am Brustkorb halten und langsam nach hinten lehnen lassen ...

3) ... bis die Hände auf dem Boden, an den Füßen oder Fußgelenken sind...

Vortgeschrittene Variationen

 

... in dieser fortgeschrittenen Variante ist Ustrasana identisch mit Supta Vajrasana

 5) eine andere fortgeschrittene Variation.

Ushtrasana - Kamel Grundstellung

Das Kamel gehört zu den Rückbeugen. Es gibt sanfte und fortgeschrittenere Variationen. In der Grundstellung sind die Hände an den Fersen oder Fußgelenken. Für das Asana brauchst du Flexibilität in den Schultern.

Yogastunde Fortgeschrittene Mittelstufe bei Yoga Vidya

Schlafendes Kamel - einfache Variation

Das schlafende Kamel oder schlafender Diamant, schlafende Blitzhaltung ist eine schöne Übung, um zwischen fordernden Asanas zu entspannen. Auch am Tag kannst du dich damit zwischendurch regenerieren. Die Kamelvariation gehört zum passiven Yoga, Yin Yoga, Faszienyoga, zum regenerierenden Yoga.

Du brauchst dafür 2-3 Kissen oder ein dickes Polster. Im Fersensitz setze dich zwischen die Fersen oder wenn es dir möglich ist, kannst du auf den Fersen sitzen bleiben. Dann lehnst du dich langsam nach hinten. Die Arme liegen an der Seite, seitlich ausgebreitet oder nach hinten ausgestreckt. In der Stellung wirst du weit in Bauch, Brust und Kehle. Sie hat eine aufladende und regenerierende Wirkung.

Informiere dich über die Faszienyoga Seminare bei Yoga Vidya.

Fortgeschrittenes Kamel mit Händen an den Knien

Das Kamel wird typischerweise nach anderen Rückbeugen geübt, nach Kobra, Heuschrecke und Bogen, manchmal auch nach der Taube, die eine gute Vorbereitung ist, um in fortgeschrittene Rückbeugen hineinzukommen. Für fortgeschrittene Kamelvariationen benötigst du Hüft- und Schulterflexibilität, die du mit anderen Rückbeugen entwickeln kannst.

Yoga Vidya Seminarprogramm: Asanas als besonderer Schwerpunkt