Du bist hier: Yoga Übungen / Asana /

Schiefe Ebene

(Purvottanasana)

Stärkt deine Arme, Beine und deinen Rücken

Die Schiefe Ebene (Purvottanasana) ist in der Yoga Vidya Reihe die Gegenstellung der Vorwärtsbeuge (Paschimotthanasana) und wird direkt nach dieser geübt. Nach ihr folgt die Bauchentspannungslage und die Kobra (Bhujangasana).

Nachdem du dich in der Vorwärtsbeuge aufgerichtet hast, setze die Hände hinter dir auf dem Boden auf und schiebe die Hüften so weit wie möglich nach oben. Die Fingerspitzen zeigen in der Grundstellung nach hinten (33. Hauptasana im Yoga Vidya Stil), die Fußsohlen sind auf dem Boden aufgesetzt und der Kopf ist in den Nacken gelegt. Wenn es für deine Schultern oder deine Handgelenke unangenehm ist, kannst du auch die Fingerspitzen nach vorne oder zur Seite zeigen lassen.

Ebenso ist es nicht notwendig, den Kopf in den Nacken zu legen, wenn es sich für dich nicht stimmig anfühlt oder du Probleme im Bereich der Halswirbelsäule hast. Halte diese Position mit viel Körperspannung einige tiefe Atemzüge lang und lasse dann langsam das Gesäß wieder zum Boden sinken.

Stärkung der Arme, Beine und des unteren Rückens. Verspannungen im unteren Rücken werden durch diese Stellung sehr wirkungsvoll aufgelöst.

Gedehnte Muskeln: Gastrocnemius (Wadenmuskeln), Bizeps (Beinbeuger), Gluteus (Gesäßmuskeln), Longissimus (Rückenstrecker)

Gestärkte Muskeln: Quadrizeps (Beinstrecker), Gluteus (Gesäßmuskeln), Longissimus, Quadratus Lumborum und andere Rückenstrecker, Latissimus (breite Rückenmuskeln)

Purvottanasana öffnet das Energiefeld an der Vorderseite des Körpers. Angesprochen werden besonders Manipura, Anahata und Vishuddha Chakra.

Sahasrāra

Ājñā

Viśuddha

Anāhata

Manipūra

Svādhisthāna

Mūlādhāra

Mit Hilfe der schiefen Ebene entwickelst du Entschlusskraft und Willenskraft. Purvottanasana hilft dir, dich vom Irdischen (im Sinne von alten Gewohnheiten) zu lösen.

Sanfte Variationen für den unteren Rücken und den Nacken

Variation bei Nackenproblemen: Kopf oben halten (stärkt auch die Muskeln im vorderen Halsbereich)

Oder sogar Kopf noch weiter oben.

Entlastung für den unteren Rücken: Knie beugen.
Diese alternative Handhalung kann auch bei geraden Beinen verwendet werden.

Fortgeschrittenere Variationen

Becken stark heben.

Einatmen, Bein heben. Ausatmen, wieder senken. Beide Beine üben.

Einatmen, einen Arm heben, ausatmen wieder senken. Beide Arme üben.

Einatmen, einen Arm und das entgegengesetzte Bein heben.

Oder sogar mit der Hand an den Fuß fassen und den Kopf ans Knie geben. In der Stellung ein paar Atemzüge lang verharren.

Fortgeschrittenere strecken dabei beide Beine und halten den einen Fuß flach auf dem Boden.

Etwas schwerer: Gleichen Arm und Bein heben.

Das Gleiche mit Drehung ist etwas leichter.

Dabei mit der Hand an den Fuß fassen.

Variation im halben Lotus.

An den Fuß fassen, drehen und schon ist es eine fortgeschrittene Rückbeuge.

Bein neben das Ohr ziehen.

Aber das Bein hinter die Schulter, sodass der Fuß leicht hinter den Nacken kommt.

Schiefe Ebene auf den Ellbogen - Yoga Asana zur Stärkung des Rückens

Stärke deinen unteren Rücken und beuge so Rückenschmerzen vor. Gerade die Lendenmuskulatur wird durch diese Variation von Purvottanasana, Schiefe Ebene", gestärkt. Die Übung ist auch für Anfänger geeignet - ist aber anstrengend. Diese Hatha Yoga Asana ersetz für diejenigen, die Handgelengsprobleme haben, die Purvottanasana Grundstellung. Andere Variationen dieser Übung http://www.yoga-vidya.de/de/asana/sch... . Vorführung: Eine Yoga Übende aus Yoga Vidya Bad Meinberg. Sprecher: Sukadev Bretz http://www.yoga-vidya.de . Mehr yoga Videos findest du unter http://mein.yoga-vidya.de/videos

Schiefe Ebene - Yoga Asana Variationen

Probiere verschiedene Variationen der Yoga Asana "schiefe Ebene" aus. Sanftere und anstrengendere Variationen - so findest du, was für dich am besten ist. Gezeigt von Carlotta, erläutert von Yoga Meister Sukadev Bretz. http://my.yoga-vidya.org/profile/Sukadev