Du bist hier: Yoga Übungen / Asana /

Bauchentspannungslage

(Adhvasana)

Entspannt deinen Rücken und gibt dir das Gefühl von Sicherheit und Geborgenheit

Die Bauchentspannungslage (Adhvasana) wird in der Yoga Vidya Reihe vor, zwischen und nach den Rückbeugen wie Kobra (Bhujangasana), Heuschrecke (Shalabhasana) und Bogen (Dhanurasana) eingenommen, damit die Rückenmuskulatur sich erholen kann.

In der Grundstellung sind in der Bauchlage die großen Zehen zusammen, die Fersen fallen locker nach außen. Die Ellbogen schauen nach außen und die Hände bilden ein Kissen. Du kannst die Stirn oder eine Schläfe drauflegen.

Wenn das für dich nicht angenehm ist, kannst du alternativ die Arme unter eine Wange,  vor deinem Kopf oder neben deinem Körper ablegen.

Um deine individuelle Position zu finden, solltest du einfach mehrere ausprobieren, bis du die für dich beste Variante gefunden hast.

Die Bauchentspannungslage entspannt den ganzen Körper. Wenn man dabei tief in den Bauch atmet, bekommen die Bauchorgane eine gute Massage.

Die Bauchentspannungslage verbindet einen mit dem Energiefeld der Erde. So wird das ganze Energiefeld regeneriert und harmonisiert. Insbesondere werden Muladhara, Manipura und Anahata Chakra harmonisiert.

Sahasrāra

Ājñā

Viśuddha

Anāhata

Manipūra

Svādhisthāna

Mūlādhāra

Durch den intensiven Kontakt und die Verbindung zu Mutter Erde kommt ein Gefühl der Geborgenheit.

Bitte beachten: Diese Anleitung ist keine Übungsreihe. Sie soll vielmehr Anregungen für Yoga Praktizierende und Yogalehrer geben. Generell gilt bei den Korrekturen: Mache Deine Anweisungen klarer, dann werden die Zehen und Fersen gleich an die richtige Stelle legen. Lege besonderen Wert auf die Entspannung.

1) Fehler: Fersen sind zu nahe zusammen. Yogalehrer gibt die Fersen nach außen.

2) Fehler: Zehen berühren sich nicht. Der Yogalehrer kann die Fersen ein paar Mal nach innen und nach außen drehen. Dabei darauf achten, dass die großen Zehen sich berühren!

3) Der Rücken oder Nacken sind verspannt.
Hilfestellung: Mit den Händen auf den oberen Rücken drücken. Das hilft, die Rückenmuskeln zu entspannen.

Hände vor den Kopf legen.

Arme neben den Körper. Probiere aus, welche Handhaltung für Dich am entspannendsten ist.

Baby-Krishna-Stellung, auch "stabile Seitenlage" genannt: Ein Knie beugen, eine Hand unter den Kopf, den anderen Arm entlang des Körpers geben. In den letzten Monaten der Schwangerschaft wie bei manchen Rückenbeschwerden angesagt.

Baby-Krishna-Stellung Variation: Arme neben dem Kopf, Unterarme parallel zueinander.

Shavasana Rückenentspannungslage