Du bist hier: Ayurveda / Ayurveda Tipps / 

Ayurveda Tipps für das tägliche Leben

Der Ayurveda hat viele einfache aber wirkungsvolle Ratschläge und Mittel parat zur Erhaltung des Wohlbefindens, der Vorbeugung von Krankheiten und dem Ausgleich kleiner Störungen.

Tagesroutine

Morgenroutine

Morgenroutine im Ayurveda

  1. Als ersten Gedanken des Tages etwas Positives denken.
  2. Ein Glas warmes Wasser trinken, um die Darmtätigkeit anzuregen.
  3. Auf die Toilette gehen — auch wenn noch kein Entleerungsdrang zu spüren ist, um Darm und Blase an diese Zeit zu gewöhnen.
  4. Augenreinigung: Die Augen mit kaltem Wasser waschen.
  5. Mundreinigung: Zunge: Reinigung der Zunge mit einem Zungenschaber aus Silber, Kupfer oder Plastik. Zähne: Reinigung der Zähne mit Zahnpasta oder mit Pulvern aus Hölzern; Zahnseide ist auch empfehlenswert. Die Mundspülung sollte  5–20 Minuten mit aufbereitetem Sesamöl durch das sogenannte „Ölziehen“ durchgeführt werden.
  6. Ölmassage: Haare, Gesicht und Körper mit aufbereitetem Sesamöl oder einem medizinierten ayurvedischen Öl massieren.
  7. Bad/Dusche: täglich baden oder duschen. Am besten morgens, um die verschiedenartigen Energien, die sich im Schlaf angesammelt haben, zu neutralisieren.
  8. Nasenreinigung: jeweils 2 Tropfen ayurvedisches Nasenöl in die Nasenlöcher geben.
  9. Ohrenpflege:alle 14 Tage jeweils 2 Tropfen aufbereitetes Sesamöl in die Ohren geben.
  10. Yoga-Übungen: Asanas, Pranayama, Meditation usw.

 Mittagsroutine

Mittagsroutine im Ayurveda Tagsüber nicht schlafen, auch kein Mittagsschlaf
Mittagessen: mittags die Hauptmahlzeit des Tages einnehmen
Abendessen: nach Möglichkeit bis spätestens 19 Uhr ein leichtes Abendessen einnehmen.

 Abendroutine

Abendroutine im AyurvedaSpaziergänge, Übungen oder Spiel im Freien helfen die Sinnesorgane und den Geist aufzufrischen.Vor dem Zubettgehen nicht Fernsehen, keine anregende Lektüre lesen, stattdessen Yoga-Übungen ausführen, meditieren und/ oder eine beschauliche Phase einlegen: den Tag Revue passieren lassen, sich bewusst machen, was er Schönes gebracht hat, eventuell ein Dankesgebet sprechen und um eine erholsame Nacht bitten.

Erfahre mehr zum Thema Ayurveda, Wellness und Wohlfühlen bei einem Seminar!

Ayurvedische Mittel

Heißes Wasser

Wasser im AyurvedaHeißes, abgekochtes Wasser zu trinken, schwemmt Schlackenstoffe aus dem Körper. Koche morgens 1 - 2 Liter Wasser 10–15 Minuten lang.  Falls es sehr kalkhaltig ist, filtere es mit einem Kaffeefilter und fülle es in eine Thermoskanne. Trinke das Wasser über den Tag verteilt in kleinen Schlucken. Bei aktuellem Vata Überschuß oder bei leicht überreizbarem Vata Dosha sollte etwas öliges dazugegeben werden wie Sahne oder Ghee. Falls auf Pitta geachtet werden muß, sollte das Wasser nur lauwarm sein oder Raumtemperatur haben.

Ingwer

Ingwer im AyurvedaWenn das Verdauungsfeuer Agni stark ist, wird die Nahrung vollständig verdaut. Die Nährstoffe werden aufgenommen und es bilden sich keine Schlacken (Ama). Zur Stärkung des Agni ißt Du 10–30 Minuten nach dem essen  einige dünne Scheiben frischen Ingwer entweder pur oder mit etwas Steinsalz, Honig und/ oder frischem Zitronensaft. Dies kann allgemein empfohlen werden außer bei aktuell sehr hohem Pitta, Magenbeschwerden oder Durchfall. Insbesondere nach fettem Essen ist Ingwer zur Verdauungsförderung zu empfehlen.

Triphala

Triphala im AyurvedaTriphala ist ein aus drei Früchten und Kräutern hergestelltes ayurvedisches Präparat. Triphala reguliert alle drei Doshas und hat eine leicht abführende und darmreinigende Wirkung. Dabei führt es jedoch zu keiner gefährlichen Gewöhnung, noch zerstört es die gesunde Darmflora. Zur Vorbeugung sollte man alle 6 Monate eine 2–4 wöchige Kur durchführen. Dabei nimmt man abends vor dem Zubettgehen gehen 1 TL Triphala mit Honig vermischt und trinkt warmes Wasser nach. Wenn man diese Kur zum ersten Mal durchführt, empfiehlt es sich, mit ¼ TL zu beginnen und langsam zu steigern. So spürst Du am besten, welche Menge Dir gut bekommt.

Besuche einen Ayurveda Koch Kurs bei Yoga Vidya und erfahre mehr über die Möglichkeiten der ayurvedischen Küche!

Nach oben

Aktuelles zum Thema Ayurveda Tipps

24. September 2016
Audio Anleitung für die Wechselatmung zwischendurch, zum Beispiel – jetzt…...
10. September 2016
Die Tage werden kürzer, die Nächte kühler, der Sommer neigt sich dem Ende – der Herbst steht...
01. September 2016
Praktische Ayurveda Tipps von Satyadevi zu Vegetarismus/Veganismus. Wie kann ein Yogi noch achtsamer...
17. Mai 2016
Bevor du mit dem Ayurveda Fasten beginnst, ist es wichtig die Konstitution...
12. April 2016
Kurkuma ist im Ayurveda nicht nur ein wunderbares Küchengewürz, das den Speisen eine gelbe Farbe...
Hier findest du die Aufzeichnung des Online-Seminars „Yoga, Ayurveda und Vegan – wie geht...
27. Februar 2016
Sind die Tage noch nicht so warm? Muss die Jacke hin und wieder noch mal aus dem Schrank geholt...
12. Februar 2016
Erfahre die Sonnenseite des Lebens. Übe Surya Bheda Pranayama, den Sonnenatem. Mit diesem...
08. Januar 2016
Auf dem spirituellen Weg tauchen immer wieder Fragen auf, gerade wenn du anfängst Yoga zu...
18. Dezember 2015
Eine Hörsendung über Ayurveda Urlaub in Deutschland. Welche Möglichkeiten gibt es für Ayurveda...