Du bist hier: Seminar-Übersicht / 

Alle Seminartermine zu Einführung in Kalarippayat

Hier kannst du Kalarippayat, die uralte Bewegungs- und Heilkunst Südindiens, selbst erfahren. Das Herz des Workshops bildet das Erlernen der Kalari Vandanam, einer uralten Bewegungssequenz voll zeitloser Kraft und Anmut, die alle grundlegenden Aspekte des Kalaris enthält und sie körperlich und energetisch erfahrbar macht. Den Abschluss bilden die animistisch beeinflussten "Vadivu" des Kalari: Tierstellungen, in denen es um die Verkörperung von Tiergeistern bzw. archaischen Prinzipien geht.
Kalari ist eine der ältesten überlieferten menschlichen Bewegungsformen. Es betont fließende Ganzkörperbewegungen und fördert die ganzheitliche Entwicklung von Körper, Geist und Sinnen. In stehenden und fließenden Stellungen bewegt sich der Abhyasi ("der Wiederholende") durch den Raum – mal stampfend und erdend, mal tänzerisch energetisierend. Viele der Bewegungsabläufe in der südindischen Kampfkunst erinnern an Hatha Yoga und Tanz.
Der nördliche Stil des Kalarippayat hat sich vor mehreren tausend Jahren parallel zu Yoga und Ayurveda in den Südindiens entwickelt. Trainiert wurde seit jeher in sogenannten "Kalaris", tief in die rote lehmige Erde gegrabene Gruben, 21 mal 42 Fuß groß in strenger Ost-West Ausrichtung, dreieinhalb Stufen hinab auf der Ostseite. Eine Ode an die Kundalini - das was „in der Grube residiert“.
Neben der traditionellen Ausbildung der südindischen Krieger und Heiler dient Kalari bis heute als Grundlagentraining klassischer südindischer Tänze, wie dem Kathakali oder dem Theyyam. Am Ende der psychophysischen Reise, auf die sich der Abhyasi begibt, steht der „Körper, der zu Augen wird“.
Auch wenn wir größtenteils dynamisch arbeiten, richtet sich der Level der körperlichen Anforderungen nach den Möglichkeiten der Teilnehmer - nicht umgekehrt.

Beratung und Anmeldung