Du bist hier: Ayurveda / Ayurveda Tipps / 

Katalog anfordern
Online Anmelden
Beratung und Anmeldung

Ayurvedische Hautreinigung

von Raniel

Zum porentiefen Reinigen des gesamten Körpers nimmt man 1 Teil Kichererbsenmehl oder Gram Flour (indisch) und 1 Teil Weizen-Vollkornmehl.
Dazu etwa  1/4 g Kurkuma-Pulver.
Zum Vermengen und Verbinden zu einer teigartigen Masse nimmt man noch Senföl dazu.

Ich denke, man könnte es erst einmal im Gesicht ausprobieren, um die Wirkung zu erfahren . Denn für den ganzen Körper braucht man schätzungsweise einen kleinen Eimer voll.

Damit reibt man stückweise den ganzen Körper ab, d.h. man kann unten mit einem Bein anfangen und sich nach oben hinarbeiten. Die Abreibung erfolgt dadurch dass der Brei krümelt. Die Paste wird also erst einmal stückweise vom Fuß angefangen aufgetragen und anschließend abgerubbelt. Eine fettige Spur von dem Senföl bleibt auf dem Körper zurück. Danach nimmt man  ein gut warmes aber nicht zu heißes Bad für circa 15 Minuten. Damit schließt man den Vorgang ab. Die Haut soll davon extrem weich werden und Giftstoffe aus dem Körper ziehen. In Indien nehmen es die Leute vorwiegend vor einer Hochzeit, um die Schönheit zu erhöhen. Soll aber generell für den Körper gut sein, ist halt nur eine doch zeitaufwendige Prozedur.

Wenn einem nun das Senföl zu fettig ist, welches jedoch hochwertige Heilkräfte enthalten, kann man stattdessen Joghurt oder Sahne nehmen. In Indien ist die Sahne wohl viel dicker als hier, d.h. es ist der pur abgeschöpfte Rahm von oben. Da hier Sahne nur zum Essen verwendet wird, ist sie dünner, damit es nicht zu fetthaltig ist! Man sagte mir, wenn man einen Liter Sahne für einige Tage in den Kühlschrank stellt, wird diese  auch fester und man kann die dicke Schicht davon oben abschöpfen. Das ginge auch.

Erfahre mehr zum Thema Ayurveda, Wellness und Wohlfühlen bei einem Seminar!

Katalog anfordern
Online Anmelden
Beratung und Anmeldung
Katalog anfordern
Beratung und Anmeldung

Aktuelles zum Thema Ayurveda Tipps