Vorträge mp3 News

Mai 25 2016

Der Königsweg zur Gelassenheit – 163 Sonnengruß Übungsanleitung ohne Erläuterung

Gelassenheit Entwickeln - Podcast für mehr Gelassenheit im AlltagHier die Sonnengruß Übungsanleitung zum Mitmachen. Ohne lange Vorrede, gleich im richtigen Rhythmus. Zum Mitüben. 8 Runden des einfachen Sonnengrußes, Surya Namaskar. Im richtigen Atemrhythmus. Um morgens früh in die Gänge zu kommen, am Tag neue Energie zu erhalten, oder nach einem anstrengenden Tag wieder fit für den Abend zu werden. Bitte beachte: Da bei dieser Übungsanleitung keine Erläuterungen gegeben werden, solltest du entweder mit dem Sonnengruß schon vertraut sein, oder die vorige Podcastsendung mitgeübt haben oder Abbildungen der Sonnengruß Stellungen vor dir bereit haben.

163. Folge des Yoga Vidya Gelassenheits-Podcast von und mit Sukadev Bretz, Gründer und Leiter von Yoga Vidya.

Play

Keine Kommentare

Mai 24 2016

02 Die Erfahrung der Höchsten Wirklichkeit – Swami Chidananda

Swami Chidananda

Play
Was ist die Höchste Wirklichkeit? Wie kannst du sie erfahren? Darum geht es in diesem Vortrag von Swami Chidananda. Die Essenz ist: Es gibt nur die Höchste Wirklichkeit. Löse dich von der Illusion des Relativen. Erfahre die Höchste Wirklichkeit. Diese Ausgabe des Yoga Vidya Satsang-Podcast ist eine Übersetzung eines Vortrags, den Swami Chidananda im Sivananda Ashram Rishikesh gehalten hat. Übersetzung von Sukadev. Mehr über Swami Chidananda findest du auf wiki.yoga-vidya.de/Swami_Chidananda. Alle Informationen über Yoga auf www.yoga-vidya.de

Keine Kommentare

Mai 18 2016

162 Sonnengruß – Surya Namaskar Yoga Übungsanleitung für Gelassenheit

Gelassenheit Entwickeln - Podcast für mehr Gelassenheit im AlltagLass dich zum Sonnengruß anleiten, in einfacher Variation. Der Sonnengruß ist eine dynamische Übung. Er besteht aus 12 Bewegungen, mit der alle Teile des Körpers gedehnt und gestärkt werden. Der Kreislauf wird aktiviert, die Lungen belüftet. Alle Organe bekommen eine gute Massage. Die Chakras, die Energiezentren werden geöffnet. Du fühlst dich nach ein paar Runden Sonnengruß voller Kraft und Energie – bereit für neue Aufgaben. Sonnengruß kann dir auch helfen, wenn du dich über etwas geärgert hast – die Ärger-Energie wird sofort transformiert. Und du kommst in neuen Schwung, wenn du merkst, dass du etwas lethargisch geworden bist. Sonnengruß ist gut als tägliche Übung. Sonnengruß ist auch gut als Übung zwischendurch. Achte darauf, dass du Platz für den Sonnengruß hast: Du brauchst eine freie Fläche von etwa 2 Metern Länge und 1 Meter Breite. Du kannst den Sonnengruß auf einer Yogamatte, auf einem Handtuch, einer Iso-Matte – oder auch direkt auf dem Teppich oder einem trockenen Rasen machen.

Dies ist die 162. Ausgabe des Yoga Vidya Gelassenheits-Podcast von und mit Sukadev Bretz, Gründer und Leiter von Yoga Vidya.

Play

Keine Kommentare

Mai 11 2016

Der Königsweg zur Gelassenheit – 161 Tiefenentspannung im Sitzen – Yoga Übungsanleitung für Gelassenheit

Gelassenheit Entwickeln - Podcast für mehr Gelassenheit im AlltagEine Tiefenentspannung im Sitzen. Für zwischendurch, auch z.B. am Arbeitsplatz, im Zug, im Flugzeug. Oder auch auf einem Rastplatz im Auto. 8 Minuten Kurzurlaub. Sukadev leitet dich durch die Schritte: Eine Sitzhaltung finden. Anspannen – Loslassen aller Muskeln. Spüren der Körperteile und Autosuggestion. Visualisierung. Stille. Aus der Entspannung kommen, Affirmation. Du kannst die Tiefenentspannung üben in verschiedenen Sitzhaltungen: Angelehnt auf einem Stuhl, einem Sessel einer Couch. Du kannst die Unterarme auf deinen Oberschenkeln abstützen (Droschkenkutscherhaltung). Oder du kannst die beiden Hände übereinander auf den Schreibtisch legen und deine Stirn darauf ausruhen.

Dies ist die 161. Folge des Yoga Vidya Gelassenheits-Podcast von und mit Sukadev Bretz, Gründer und Leiter von Yoga Vidya.

Play

Keine Kommentare

Mai 10 2016

01 Kosmische Gnade gibt es immer – Swami Chidananda

Swami Chidananda

Play
Mit diesem Podcast beginnt eine neue Reihe im Yoga Vidya Satsang Podcast: Sukadev übersetzt Vorträge von Swami Chidananda. Swami Chidananda lebte 1916-2008. Er war einer der ganz großen YogaMeister der Moderne. Swami Chidananda war Schüler von Swami Sivananda und wurde sein Nachfolger im Sivananda Ashram Rishikesh, als Leiter der Divine Life Society. Seine Vorträge sind durchdrungen von spiritueller Kraft. Diese Vorträge stammen aus den Jahren 2000-2006. Sie wurden aufgenommen und transkribiert von seinen Schülern. Im Rahmen der 100-Jahr-Feiern von Swami Chidanandaji wurden diese Vorträge veröffentlicht als kleine Büchlein. Sukadev übersetzt einige dieser Vorträge fließend direkt aus den englischen Texten ins Deutsche. Lass dich davon inspirieren! Aus der Kraft des Meisters spricht seine Verwirklichung, seine Erfahrung. In diesem ersten Vortrag spricht Swami Chidananda über eine wichtige Erkenntnis auf dem spirituellen Weg: Kosmische Gnade gibt es immer. Mehr über Swami Chidananda findest du auf http://wiki.yoga-vidya.de/Swami_Chidananda. Alle Informationen über Yoga auf www.yoga-vidya.de

Keine Kommentare

Mai 04 2016

160 Tiefenentspannung Kurzform – Yoga Übungsanleitung für Gelassenheit

Gelassenheit Entwickeln - Podcast für mehr Gelassenheit im AlltagYoga Übungsanleitung für Tiefenentspannung in der Rückenlage. Für neue Kraft und Energie. Du kannst Tiefenentspannung ein Mal am Tag üben. Du kannst dich so regenerieren. Du kannst die Tiefenentspannung in der Mittagspause ausprobieren. Du kannst nach der Arbeit dich mit der Tiefenentspannung mit neuer Kraft aufladen. Und du kannst auch die Tiefenentspannung vor dem Einschlafen üben- um so besser schlafen zu können. Tiefenentspannung eignet sich auch, wenn du nachts aufwachst und nicht so leicht wieder einschläfst. Hier die Tiefenentspannung in der Rückenlage in Kurzform.

Dies ist die 162. Folge des Yoga Vidya Gelassenheits-Podcast von und mit Sukadev Bretz, Gründer und Leiter von Yoga Vidya.

Play

Keine Kommentare

Apr 27 2016

Der Königsweg zur Gelassenheit – 159 Drehsitz – Ardha Matsyendrasana Yoga Übungsanleitung für Gelassenheit

Gelassenheit Entwickeln - Podcast für mehr Gelassenheit im AlltagDer Drehsitz, Ardha Matsyendrasana, ist eine Asana, ein Yogastellung, für die Flexibilität der Wirbelsäule und des Geistes. Drehsitz hilft zur inneren Festigkeit, aktiviert Agni, das Verdauungsfeuer, und hilft dir, dich den Menschen zuzuwenden. Der Drehsitz verhilft dir zum Gefühl, dass dir der Rücken gestärkt wird. Der Drehsitz aktiviert die Chakras entlang der Wirbelsäule. Wenn das Prana hoch strömt zum höchsten Chakra, zum Scheitelchakra, fühlst du dich verbunden mit der Himmelskraft, dem Göttlichen. Drehsitz gilt auch als Stellung des Meisters Matsyendra : Wirbelsäule aufgerichtet – feste Prinzipien, Rückgrat. Drehung – Zuwendung zu den Menschen, Flexibilität in der Reaktion auf unterschiedliche Umstände und Bereitschaft einiges ausprobieren. Kopf nach oben zum Himmel – hohe Ideale, Verbundenheit mit dem Göttlichen. Am Ende: Bleibe einen Moment ruhig sitzen.

159. Folge des Yoga Vidya Gelassenheits-Podcast von und mit Sukadev Bretz, Gründer und Leiter von Yoga Vidya.

Play

Keine Kommentare

Apr 20 2016

Der Königsweg zur Gelassenheit – 158 Kobra – Bhujangasana Yoga Übungsanleitung für Gelassenheit

Gelassenheit Entwickeln - Podcast für mehr Gelassenheit im AlltagLass dich anleiten zu Bhujangasana, die Kobra. Kobra, Bhujangasana, ist eine Asana, Yogastellung, welche die Rückenmuskeln stärkt. Kobra ist eine machtvolle Rückbeuge, welche das Herz öffnet, und Spannungen in der Brust löst. Die Kobra ist auch ein Sinnbild für den spirituellen Weg: Mit allen vieren auf der Erde, das Herz offen für alle Mitgeschöpfe, den Geist geöffnet zur Himmelskraft, zum Göttlichen, zur Inspiration. Die Kobra ist gut gegen Rückenprobleme, gut für die Verdauungsorgane und die Organe der Frau. Die Kobra gehört zu den Übungen, die du einzeln üben kannst, auch separat von einer normalen Yoga Routine. Und sie ist natürlich eine wichtige Übung fast jeder Yoga Reihe. Nach der Kobra Stellung des Kindes als Gegenstellung.

Dies ist die 158. Folge des Yoga Vidya Gelassenheits-Podcast von und mit Sukadev Bretz, Gründer und Leiter von Yoga Vidya.

Play

Keine Kommentare

Apr 13 2016

Der Königsweg zur Gelassenheit – 157 Vorwärtsbeuge Paschimottanasana Yoga Übungsanleitung für Gelassenheit

Gelassenheit Entwickeln - Podcast für mehr Gelassenheit im AlltagÜbungsanleitung für die sitzende Vorwärtsbeuge, Paschimottanasana. Die Vorwärtsbeuge ist eine Übung der Demut, des Vertrauens, der Geduld und der Ruhe. Die Vorwärtsbeuge beruhigt die Verdauungsorgane. Sie aktiviert und harmonisiert Agni, das Verdauungsfeuer. Die Vorwärtsbeuge dehnt die Beine. Und da die Beine über Muskelketten mit dem Rücken in Verbindung stehen, hilft die Vorwärtsbeuge für Entspannung des Rückens und des Nackens. Nach der Vorwärtsbeuge die schiefe Ebene (Purvotthasana) als Gegenstellung.

Dies ist die 157. Folge des Yoga Vidya Gelassenheits-Podcast von und mit Sukadev Bretz, Gründer und Leiter von Yoga Vidya.

Play

Ein Kommentar

Apr 06 2016

156 Hund Shvanasana Yoga Übungsanleitung für Gelassenheit

Gelassenheit Entwickeln - Podcast für mehr Gelassenheit im AlltagDer Hund, Shvanasana, ist eine Asana, Yoga Stellung, um dich gut zu erden, dich zu verbinden mit der Kraft von Mutter Erde, und das Gefühl zu bekommen, stark zu sein. Der Hund ist auch eine Asana, die du einzeln üben kannst, auch am Tag, im Büro oder in deiner Werkstatt, auch mit Schuhen. Du kannst auch am Tag öfter mal den Hund üben, auch zusätzlich zu deiner normalen Yoga Routine. Nach dem Hund folgt als Gegenstellung die Stellung des Kindes (Garbhasana).

156. Folge des Yoga Vidya Gelassenheits-Podcast von und mit Sukadev Bretz, Gründer und Leiter von Yoga Vidya.

Play

Keine Kommentare

Mrz 30 2016

Der Königsweg zur Gelassenheit – 155 Hatha Yoga Asanas für Gelassenheit – Baum Übungsanleitung

Gelassenheit Entwickeln - Podcast für mehr Gelassenheit im AlltagAsanas, Yogastellungen, sind sehr wirkungsvoll, um Körper und Geist zu entspannen, zu neuer Energie zu kommen, Vergangenes loszulassen. Asanas lernst du am besten in einer Yogastunde. Es gibt auch gute DVDs, z.B. solche die Sukadev selbst besprochen hat –  erhältlich im Yoga Vidya Shop . In den nächsten Podcasts lernst du die verschiedenen Elemente einer kurzen Asana-Reihe, bestehend aus: Einfacher Sonnengruß, Hund, Vorwärtsbeuge, Kobra, Drehsitz, Baum (Einbeinstand), Entspannung. Am besten übst du zunächst jede Übung ein paar Tage einzeln. Danach kannst du die ganze Übungsfolge ausprobieren. Vielleicht kennst du diese Übungen auch schon. Vielleicht hast du ja auch schon eine regelmäßige Hatha Yoga Praxis. Vielleicht können dir die Anregungen in diesem und anderen Podcasts trotzdem zusätzliche Anregungen geben. Vielleicht sind besonders die Affirmationen und Visualisierungen für dich besonders hilfreich – und können auch deiner normalen Yoga Praxis neue Impulse geben. Bist du Anfänger? Sukadev sagt die Übungen so an, dass du auch damit beginnen kannst. Eventuell willst du dir auch die Abbildungen und Fotos anschauen, die du im Blog zum Podcast oder auf den Yoga Vidya Seiten findest. In diesem Podcast leitet dich Sukadev auch zum Baum (Einbeinstand) an. Der Baum ist eine Asana für Gleichgewicht, Konzentration und innere Ruhe – ideal für Gelassenheit. Du kannst diese Übung täglich üben, auch separat von allen anderen Asanas – auch zusätzlich zu deiner gewohnten Yoga Routine. Du kannst den Baum auch üben mit Schuhen – auch wenn es schöner ist, ihn barfuß zu praktizieren.

Dies ist die 155. Folge des Yoga Vidya Gelassenheits-Podcast von und mit Sukadev Bretz, Gründer und Leiter von Yoga Vidya.

Play

Keine Kommentare

Mrz 23 2016

Der Königsweg zur Gelassenheit – 154 Nimm’s mit Humor und Lachen – Freude-Tipp Nr. 14

Gelassenheit Entwickeln - Podcast für mehr Gelassenheit im AlltagNimm das Leben von seiner lustigen Seite. Sieh manchmal das Lustige in dem was Menschen tun. Lache auch über dich selbst. Wenn das Wetter umschlägt: lächle darüber. Wenn du einen Ausflug in den Wald geplant hast mit Picknick im Freien und es regnet wie aus Gießkannen – lache darüber. Der Mensch denkt und Gott lenkt. Der Mensch dachte und Gott lachte. Auch du kannst dich vom Lachen Gottes anstecken lassen. Lachen ist, evolutionsbiologisch gesehen, ein Mittel, um anderen zu signalisieren, dass man harmlos ist, nichts Böses hat. In alten Kulturen ist das Eis gebrochen, wenn ein Fremder in den Stamm kommt und diese ihn mit Lachen empfangen. So ähnlich kannst du selbst das Schicksal als weniger bedrohlich empfinden wenn du lachst. Zwei Arten des Lachens sind weniger angebracht: Spott und Schadenfreude. Fast alle anderen Formen des Lachens bringen dir und anderen viel Freude. Du kannst sogar grundlos lachen. Es gibt sogar einen Yoga, bei dem du üben kannst, grundlos zu lachen, Hasya Yoga, Lachyoga. Einfach grundlos lachen – das baut Stresshormone ab, verbindet die Menschen, schafft Frieden, ist gesund – und verhilft zu einem Grundgefühl der Gelassenheit. Überlege selbst: Wie kannst du die Dinge mit mehr Humor nehmen. Oder lache einfach öfter mal grundlos. Vielleicht magst du ja sogar einen Lachyoga Kurs oder Seminar besuchen. Oder probiere es mal mit deinem Partner, deinen Kollegen aus… Wenn du dich traust.

Dies ist der 14. Freude-Tipp und die 154. Ausgabe des Yoga Vidya Gelassenheits-Podcast von und mit Sukadev Bretz, Gründer und Leiter von Yoga Vidya.

Play

Keine Kommentare

Mrz 16 2016

Der Königsweg zur Gelassenheit – 153 Singe, pfeife, musiziere und tanze – Freude-Tipp Nr. 13

Gelassenheit Entwickeln - Podcast für mehr Gelassenheit im AlltagVom Historischen her hat der Mensch gesungen, bevor er gesprochen hat. So ist es noch heute: Babys kommunizieren erst in einem Singsang. Und aus gutem Grund kommunizieren Erwachsene mit ihren Babys in einem Singsang. Übrigens auch meist mit ihren Haustieren. In Kulturen, in denen mehr gesungen wird, sind die Menschen glücklicher. Menschen, die gemeinsam mit anderen singen, sind glücklicher. Vermutlich ist ein Reiz, weshalb Menschen in Fußballstadien gehen, dass sie gemeinsam singen – auch wenn andere das eher als Grölen bezeichnen würden. In Amerika gab es sogar Untersuchungen die zeigten, dass Schulen, an denen das gemeinsame Singen, natürlich nach dem Geschmack der Teenager, die Gewaltbereitschaft senkt und die schulischen Leistungen fördert. Gemeinsames Singen verbindet, baut Aggressionen ab – harmonisiert die Emotionen. Wer in einem Chor singt, weiß das. Du musst jetzt nicht in einen Chor gehen. Aber vielleicht magst du es ja einfach ausprobieren, zu singen. Vielleicht jetzt gleich. Vielleicht ein paar deiner Lieblingslieder oder Phantasiemelodien. Oder Mantras. Oder höre dir etwas an – und singe mit. Z.B. Mantras vom Yoga Vidya Mantra-Kanal. Du kannst singen unter der Dusche. Du kannst singen bei der Hausarbeit, im Garten, beim Fahrradfahren. In den Yoga Vidya Zentren gibt es sogenannte Satsangs – mit Meditation, gemeinsamen Mantra-Singen und Lesungen/Vorträgen. Es kommt nicht darauf an, ob du singen kannst. Leider haben manche Menschen ein Trauma vom Vorsingen von der Kindheit her. Und manche vergleichen sich mit den Profi-Sängern aus Fernsehen und Radio. Du musst nicht schön singen. Singe einfach. In anderen Kulturen ist das Konzept, dass jemand nicht singen kann, unbekannt. Wenn du sprechen kannst, dann kannst du auch singen. Oder: Pfeife. Wenn du ein Musikinstrument kannst, spiele mal wieder. Oder tanze. Du brauchst dazu nicht in die Disco oder ins Tanzlokal. Du kannst zuhause tanzen. Tanzen heißt nicht Tango oder Foxtrott. Spielerisch bewegen, zu Musik, zum eigenen Singen, zum Pfeifen. Also: Singe, Pfeife, musiziere, tanze. Eins davon – oder mehreres.

Dies ist der 13. Freude-Tipp und die 153. Ausgabe des Yoga Vidya Gelassenheits-Podcast von und mit Sukadev Bretz, Gründer und Leiter von Yoga Vidya.

Play

Keine Kommentare

Mrz 09 2016

Der Königsweg zur Gelassenheit – 152 Lächle – Freude-Tipp Nr. 12

Gelassenheit Entwickeln - Podcast für mehr Gelassenheit im AlltagEin Lächeln kostet nichts – ein Lächeln bringt Freude. Ein Lächeln bringt dem Freude, der lächelt. Ein Lächeln bringt dem Freude, dem es geschenkt wird. Man hat sogar schon psychologische Studien gemacht: Eine Gruppe von Menschen wurde gebeten, eine Stunde lang die Mundwinkel nach oben zu ziehen. Eine andere Gruppe von Menschen wurde gebeten, eine Stunde lang die Mundwinkel nach unten zu ziehen. Anschließend hat man beide Gruppen gefragt, wie es ihnen geht. Und man hat ihnen stressige Aufgaben gegeben. Diejenigen, die vorher die Mundwinkel nach oben gezogen haben, haben weniger Stress bei den schwierigen Aufgaben empfunden als diejenigen, die vorher die Mundwinkel nach unten gezogen waren. Und sie waren sogar leistungsstärker. Sogar die messbaren Stresshormone im Blut gehen runter, wenn du lächelst. Und Hirnscans zeigen veränderte Hirnaktivitäten wenn du lächelst. Also: Lächle. Immer wieder sage dir: Lächle. Das ist etwas anderes als der äußerlich Zwang zum Lächeln, wie es Stewardessen in amerikanischen Fluggesellschaften oder Verkäufer in manchen Kaufhausketten haben. Du lächelst nicht aus Zwang – sondern aus freiem Entschluss. Jetzt.

Dies ist der 12. Freude-Tipp und die 152. Ausgabe des Yoga Vidya  Gelassenheits-Podcast von und mit Sukadev Bretz, Gründer und Leiter von Yoga Vidya.

Play

Keine Kommentare

Mrz 02 2016

Der Königsweg zur Gelassenheit – 151 Sprich Menschen deine Anerkennung aus – Freude-Tipp Nr. 11

Gelassenheit Entwickeln - Podcast für mehr Gelassenheit im AlltagFast alle Menschen leisten jeden Tag so vieles, kleines und großes. Schenke Menschen deine Anerkennung. Drücke Menschen deine Hochachtung aus. Das schenkt Freude – und gibt dir Freude. Bleibe dabei bei der Wahrheit – du musst nicht lügen: Menschen haben und tun so vieles, was unsere Anerkennung verdient. Und erwarte keine Retourkutschen – auch wenn du sie recht häufig erhalten wirst. Hier ein paar Anregungen: Sage deinem Partner, wie sehr du ihn/sie liebst. Sage ihm/ihr, wie schön du ihn/sie findest. Sage dem Postboten, wie toll du es findest, dass er bei jedem Wetter kommt. Sage der Kassiererin, wie toll du es findest, dass sie mit solcher Engelsgeduld mit den älteren Kundinnen umgeht. Sage einem Hundebesitzer, dass sein/ihr Hund so toll aussieht oder so gut hört. Sage dem Nachbarn, wie schön sein Garten ist. Du verstehst, was gemeint ist. Du kannst auch schon am Morgen überlegen, wem du welches Kompliment geben willst. Das ist besonders hilfreich, wenn es dir schwer fällt, anderen Anerkennung zu zeigen. Noch ein Tipp: Lege dir ein paar Murmeln oder Steine zu. Wann immer du jemandem deine Anerkennung ausgedrückt hast, schiebe eine Murmel von einer Tasche in die andere. Wie und wozu – das erzählt dir Sukadev.

Dies ist der 11. Freude Tipp und die 151. Ausgabe des Yoga Vidya Gelassenheits-Podcast von und mit Sukadev Bretz, Gründer und Leiter von Yoga Vidya.

Play

Keine Kommentare

Ältere Einträge »