Jul 07

Anständigkeit – Audio Lexikon der Tugenden


sukadev1...

Play
Inspiration Tugenden. Sukadev hat eine neue Podcast-Reihe als tägliche Inspiration für den Alltag entwickelt. Alle Aufnahmen sind inspirierend gesprochen von Sukadev. Essenz dieses Vortrags: tiefe Erkenntnis von innerer Haltung. Lausche dem Vortrag über Anständigkeit als einer Tugend, einer Eigenschaft, einer geistigen Fähigkeit und kontembliere, meditiere für ein paar Minuten in der Stille. Täglich wird eine Tugend vorgestellt, oder eine andere Inspiration aus dem Ashramleben.

Meditiere auch über die Tugenden Reinheit, Ausdauer, Fleiß, Aufmerksamkeit (sahasa), Fröhlichkeit (utsaha)… Der Schüler muß sich vorstellen, daß er diese Tugenden besitzt, und sich sagen: Ich bin geduldig. Ich werde mich von nun an nicht mehr aus der Ruhe bringen lassen. Ich werde diese Tugend im täglichen Leben beweisen und mache schon Fortschritte. Er muß an die Vorteile dieser Tugend der Geduld denken und an die Nachteile der Reizbarkeit. Der geistige Weg ist hart, dornig und steil. Der Fuß mag müde und wund werden. Das Herz mag schmerzhaft schlagen. Die Belohnung aber ist wunderbar: sie ist Unsterblichkeit. Darum muß man ausharren und mutig weitergehen. Doch sei immer auf der Hut, geschickt und schnell wie ein Eichkätzchen. Es gibt auf dem Wege Plätze zum Ausruhen. Lausche leise der inneren Stimme. Sie wird dich führen, wenn du rein und standhaft bist.


Keine Yoga Blog Kommentare

Jul 07

Meditation – Zitat des Tages


swami shiva108Wenn der Verstand frei von Sinnes-Objekten und deren Genuß wird (Nirvishaya), bist Du im Zustand der Meditation. An nichts zu denken, bedarf der höchsten Kontemplation.

Swami Sivananda

Keine Yoga Blog Kommentare

Jul 06

18 Verspannungen der Kiefermuskeln als Ursache von Schmerzen im Nacken


rueckenschmerzen-ade-podcast

Play
Viele Menschen haben Kiefermuskelverspannungen. Das kann sich manifestieren im Zähneknirschen, im Abschmirgeln der Zähne, die auch zu Karies führen kann. Zahnärzte empfehlen dagegen eine Unterkieferschiene. Diese beseitigt aber nicht die Kiefermuskelverspannungen. Diese Art von Verspannungen kann zu einem Gegenhalten von Nackenmuskeln führen. Die Nackenmuskeln werden dadurch überfordert und fangen an zu schmerzen. Wenn das eintritt, hast du zwei Möglichkeiten: Erstens: Lerne, deine Kiefermuskeln zu entspannen. Zweitens: Stärke deine Nackenmuskeln. Dann können Verspannungen der Kiefermuskulatur besser ausgehalten werden.

 

 

Keine Yoga Blog Kommentare

Jul 06

Mithelferinnen & Mithelfer für Yoga Vidya Nordsee gesucht


Yoga an der NordseeHallo liebe YoginisYogis und alle, die Lust auf neue und bereichernde Erfahrungen haben!

Unser Yoga-Ashram Yoga Vidya Nordsee sucht noch Mithelferinnen und Mithelfer, die gerne einer sinnvollen Tätigkeit nachgehen möchten, und ‚ganz nebenbei‘ auch ihr persönliches und spirituelles Wachstum weiterentwickeln wollen!

Besonders freuen wir uns über Langzeitmithelfer, die in der Lage sind, 4 Wochen oder mehr in unserem Ashram mitzuhelfen. Für 6 Stunden Mithilfe pro Tag kannst du gratis bei uns im Schlafsaal/Zelt übernachten und bekommst zwei Biologisch-Vegetarisch-Vollwertige Mahlzeiten am Tag. Außerdem kannst du täglich an den Meditationen und an Satsang/Mantrasingen morgens sowie abends teilnehmen. Für Freizeit (z.B. um an den Strand zu gehen) bleibt auch noch genug Freiraum – und auch die Teilnahme an einer Yogastunde (Anfänger, Mittelstufe oder Fortgeschrittene) pro Tag ist möglich und sehr zu empfehlen für deinen schnellen spirituellen Fortschritt. Eine ideale Möglichkeit, um dich und deine Yoga-Praxis sowie dein spirituelles Wachstum ein gutes Stück voranzubringen. 


Keine Yoga Blog Kommentare

Jul 06

Speisekarte in Bad Meinberg


SpeisesaalWas die Küche im Haus Yoga Vidya Bad Meinberg zu bieten hat, das weiß nur, wer die veganen und vollwertigen Speisen selbst gekostet hat. Damit du dich schon vorher freuen kannst, wenn es dein Lieblings-Gericht gibt, findest du den aktuellen Speiseplan jede Woche hier im Blog. So bist du immer informiert über das Abendessen von 18-19 Uhr. In unserer bio-zertifizierten Großraumküche bereitet das Küchenteam jeden Tag herrliche, vegane, vollwertigen Gerichte zu. Morgens gibt es von 11-12 Uhr jeden Tag einen ausgiebigen Brunch mit Brot, Marmelade, Honig, Müsli, Obst, Salaten und warmen Speisen. Was das Buffet am Abend (von 18-19 Uhr) zu bieten hat, erfährst du in der nachfolgenden Speisekarte.

Wenn du in der Gegend um Bad Meinberg herum wohnst oder unterwegs bist, bist du natürlich auch gerne eingeladen – bei Bezahlung an der Rezeption – zum Essen vorbeizukommen.


Keine Yoga Blog Kommentare

Jul 06

Anspruchslosigkeit – Lexikon der Tugenden


sukadev1...

Play
Inspiration Tugenden. Sukadev hat eine neue Podcast-Reihe als tägliche Inspiration für den Alltag entwickelt. Alle Aufnahmen sind inspirierend gesprochen von Sukadev. Essenz dieses Vortrags: tiefe Erkenntnis von innerer Haltung. Lausche dem Vortrag über Anspruchslosigkeit als einer Tugend, einer Eigenschaft, einer geistigen Fähigkeit und kontembliere, meditiere für ein paar Minuten in der Stille. Täglich wird eine Tugend vorgestellt, oder eine andere Inspiration aus dem Ashramleben.

Meditiere auch über die Tugenden Reinheit, Ausdauer, Fleiß, Aufmerksamkeit (sahasa), Fröhlichkeit (utsaha)… Der Schüler muß sich vorstellen, daß er diese Tugenden besitzt, und sich sagen: Ich bin geduldig. Ich werde mich von nun an nicht mehr aus der Ruhe bringen lassen. Ich werde diese Tugend im täglichen Leben beweisen und mache schon Fortschritte. Er muß an die Vorteile dieser Tugend der Geduld denken und an die Nachteile der Reizbarkeit. Der geistige Weg ist hart, dornig und steil. Der Fuß mag müde und wund werden. Das Herz mag schmerzhaft schlagen. Die Belohnung aber ist wunderbar: sie ist Unsterblichkeit. Darum muß man ausharren und mutig weitergehen. Doch sei immer auf der Hut, geschickt und schnell wie ein Eichkätzchen. Es gibt auf dem Wege Plätze zum Ausruhen. Lausche leise der inneren Stimme. Sie wird dich führen, wenn du rein und standhaft bist.


Keine Yoga Blog Kommentare

Jul 06

Meditation – Zitat des Tages


swami shiva137Inspirierende Geschichte: Die Geschichte des Bhakta. In Rishikesh war gerade Satsang. Subodh und Vivek schlossen sich der Versammlung an. Der Guru sprach über Sadhana und Jnana (Wissen, Erkenntnis): „Geliebte Suchende! Bhakti (Hingabe) ist das Größte auf der Welt. Ein Bhakta ist dem Herrn Selbst ebenbürtig, wenn nicht sogar überlegen. Ich werde das mit einer Geschichte veranschaulichen. Es stellte sich einst die Frage: ‘Wer ist der Größte im Universum?’


Keine Yoga Blog Kommentare

Jul 05

Eine Inspiration: Lernen und Lehren


Die Menschen werden nicht dadurch edel, dass sie voneinander lernen, das Schlechte zu hassen,
sondern dadurch, dass sie einander lehren, das Gute zu lieben.

(dg)

 

Keine Yoga Blog Kommentare

Jul 05

Empathie und Freude


Birdy_3Ein Amselbaby ohne Amselmutter fand den Weg in unsere Obhut. Die Ersatzeltern kümmern sich nun liebevoll um das Kleine. Ein großer luftiger Käfig als Schutz vor Katzen und anderen natürlichen Feinden wurde gezimmert und das kleine Vögelchen wird laufend per Hand und Pipette gefüttert. Sein Lieblingsplatz ist die Schulter von Papa geworden, doch seine Flugversuche sind schon fortgeschritten und bald wird Fevily, „die Amselkönigin“ sich in die Lüfte erheben. Ob sie wohl ab und zu „Zuhause“ vorbeiflattert?

So hat sich unsere Tierfamilie von zwei Katzen und einem Hund vorübergehend etwas erweitert und schließlich kommen Vogel, Katze und Hund ja auch in unseren täglichen Yogastunden als Asana zum Ausdruck :-)

 

Birdy_3 Birdy_2Birdy_4

Ein Yoga Blog Kommentar

Jul 05

24h Yajna-Opferritual im Yoga-Ashram an der Nordsee


Yajna-RitualVom 11. – 12. Juli 2015 findet im Yoga-Ashram bei Yoga Vidya Nordsee ein 24-stündiges Yajna-Ritual statt.  Mit einer Yajna wurde der Segen der Götter erbeten – hier insbesondere durch Agni, die heilige Energie des Feuers.

Bei dem besonderen Opferritual zur Ehrung von Gott und Guru wird 24 Stunden lang das Opferfeuer mit Holz und Öl in Gang gehalten; währenddessen erfolgt die Rezitation des Gayatri Mantras. Stundenweise wechseln sich dabei die Teilnehmerinnen und Teilnehmer ab.

Während der traditionellen Feuerzeremonie sind hochenergetische Erfahrungen und tiefe spirituelle Öffnung möglich. Auch die kürzere Anwesenheit in der Nähe des Feuers ist Nahrung für die persönliche Entwicklung und spirituelles Wachstum.

Begleitend dazu werden Meditationen und Yogastunden angeboten, sodass sich die positiven Wirkungen aus dem ganzheitlichen Yoga von Swami Sivananda gegenseitig ergänzen und sich ein optimaler Nutzen für die eigene spirituelle Praxis daraus ergibt.


Keine Yoga Blog Kommentare

Jul 05

Anmut – Vortrag Audio Lexikon der Tugenden


sukadev1...

Play
Inspiration Tugenden. Sukadev hat eine neue Podcast-Reihe als tägliche Inspiration für den Alltag entwickelt. Alle Aufnahmen sind inspirierend gesprochen von Sukadev. Essenz dieses Vortrags: tiefe Erkenntnis von innerer Haltung. Lausche dem Vortrag über Anmut  als einer Tugend, einer Eigenschaft, einer geistigen Fähigkeit und kontembliere, meditiere für ein paar Minuten in der Stille. Täglich wird eine Tugend vorgestellt, oder eine andere Inspiration aus dem Ashramleben.

Meditiere auch über die Tugenden Reinheit, Ausdauer, Fleiß, Aufmerksamkeit (sahasa), Fröhlichkeit (utsaha)… Der Schüler muß sich vorstellen, daß er diese Tugenden besitzt, und sich sagen: Ich bin geduldig. Ich werde mich von nun an nicht mehr aus der Ruhe bringen lassen. Ich werde diese Tugend im täglichen Leben beweisen und mache schon Fortschritte. Er muß an die Vorteile dieser Tugend der Geduld denken und an die Nachteile der Reizbarkeit. Der geistige Weg ist hart, dornig und steil. Der Fuß mag müde und wund werden. Das Herz mag schmerzhaft schlagen. Die Belohnung aber ist wunderbar: sie ist Unsterblichkeit. Darum muß man ausharren und mutig weitergehen. Doch sei immer auf der Hut, geschickt und schnell wie ein Eichkätzchen. Es gibt auf dem Wege Plätze zum Ausruhen. Lausche leise der inneren Stimme. Sie wird dich führen, wenn du rein und standhaft bist.


Keine Yoga Blog Kommentare

Jul 05

Meditation – Zitat des Tages


swami..Inspirierende Geschichte: Wie ein Weiser regiert. In einem fernen Land war es einst üblich, dass, wenn ein König starb ohne Erben zu hinterlassen, die Minister einen besonderen Palastelefanten auf die Straße ließen. Dieser Elefant fing sich, wen immer er mochte, setzte ihn auf seinen Kopf und ohne weitere Fragen wurde dieser Mann dann zum König gekrönt. Einmal fing sich der Elefant einen Sannyasin, ein wirklicher Weiser der wahren Entsagung. Er wurde mit allem Prunk und Feierlichkeit zum Hofe gebracht. Der Sannyasin war verwundert und fragte die Minister: „ Was ist los? Warum habt ihr mich hergebracht?“ „Mein Herr, du sollst zum König gekrönt werden. So ist es Brauch bei uns. Der Palastelefant hat dich ausgewählt.“ „Nein, nein, ich möchte nicht König eines Königreichs werden. Ich bin ein Sannyasin.“ „Bitte, enttäusche uns nicht“, bettelten die Minister. Und so überredeten sie ihn den Thron zu besteigen.


Keine Yoga Blog Kommentare

Jul 04

Eine Inspiration: Vom Versinken


Der Meister sprach: „Gleich einer Katze, vor deren Augen man eine Schnur hin und her schnellen lässt, folgt der junge Schüler seinen ständig wechselnden Gedanken und springt ihnen ein ums andere Mal mit voller Aufmerksamkeit hinterher. Doch was gäbe es dadurch anderes zu erfahren, als ein immer gleiches Spiel der Zerstreuung?

Darum folge in der Meditation nicht länger den unzähligen Gedanken, sondern lass dich auf die Ruhe ein, die du am Born all deiner Regungen anzutreffen vermagst. Sei still und spüre, wo alle Gedanken entspringen. Vertiefe dich. Forsche nach. Gehe tiefer und tiefer. Versinke. Sei nicht wie die Katze, gebannt vom lächerlichen Wechsel einer vorgetäuschten Aufregung. Lass dich von deinem unruhigen Gedankenspiel nicht zum Narren halten.


Keine Yoga Blog Kommentare

Jul 04

Akzeptanz – Vortrag Audio Lexikon der Tugenden


sukadev1...

Play
Inspiration Tugenden. Sukadev hat eine neue Podcast-Reihe als tägliche Inspiration für den Alltag entwickelt. Alle Aufnahmen sind inspirierend gesprochen von Sukadev. Essenz dieses Vortrags: tiefe Erkenntnis von innerer Haltung. Lausche dem Vortrag über Akzeptanz als einer Tugend, einer Eigenschaft, einer geistigen Fähigkeit und kontembliere, meditiere für ein paar Minuten in der Stille. Täglich wird eine Tugend vorgestellt, oder eine andere Inspiration aus dem Ashramleben.

Meditiere auch über die Tugenden Reinheit, Ausdauer, Fleiß, Aufmerksamkeit (sahasa), Fröhlichkeit (utsaha)… Der Schüler muß sich vorstellen, daß er diese Tugenden besitzt, und sich sagen: Ich bin geduldig. Ich werde mich von nun an nicht mehr aus der Ruhe bringen lassen. Ich werde diese Tugend im täglichen Leben beweisen und mache schon Fortschritte. Er muß an die Vorteile dieser Tugend der Geduld denken und an die Nachteile der Reizbarkeit. Der geistige Weg ist hart, dornig und steil. Der Fuß mag müde und wund werden. Das Herz mag schmerzhaft schlagen. Die Belohnung aber ist wunderbar: sie ist Unsterblichkeit. Darum muß man ausharren und mutig weitergehen. Doch sei immer auf der Hut, geschickt und schnell wie ein Eichkätzchen. Es gibt auf dem Wege Plätze zum Ausruhen. Lausche leise der inneren Stimme. Sie wird dich führen, wenn du rein und standhaft bist.


Keine Yoga Blog Kommentare

Jul 04

Meditation – Zitat des Tages


sw.sivananda1Inspirierende Geschichte: Die Liebe des Guru. In tiefer Verzweiflung bat Ram seinen Guru, Premananda: „Meister, so sehr ich mich auch um Selbstbeherrschung bemühe, so wandert mein Geist immer wieder zu den Vergnügungen dieser Welt. Wie oft denke ich daran, dich ohne dir was zu sagen zu verlassen. Aber meine Liebe zu deinen Lotusfüßen hindert mich daran einen solch undankbaren und rücksichtslosen Schritt zu tun. Aber, mein Meister, was soll ich tun? Ich bitte Dich, führe mich.“ Als Ram seinen Guru Premanada darum bat, war es gerade einen Monat her, dass er in den Ashram (Aufenthaltsort eines Weisen, Zentrum religiöser Studien) seines Gurus eingetreten war. „Kind, ich habe deinen schweren inneren Kampf beobachtet. So tief verwurzelte Wünsche lassen sich nur schwer überwinden. Fürchte Dich nicht. Geh hinaus in die Welt. Führe einige Zeit das Leben eines Hausherrn und befriedige so das starke Verlangen deines Geistes. Aber richte deine Gedanken während dieser Zeit ständig auf die Lotusfüße des Herrn. Verliere nie dein Ziel aus den Augen. Komme nach zehn Jahren wieder. Bleibe nicht länger fort von hier.“


Keine Yoga Blog Kommentare

Ältere Yoga Blog Einträge »