Yoga Übungen

Weitere Kurzbescheschreibungen von einzelnen Asanas

Shirshasana - der Kopfstand

Eine Übung (Asana) für Gleichgewicht, geistige Stärke und innere Klarheit

Der Kopfstand (Shirshasana, andere Schreibweise: Sirsasana)  ist die 1. Asana der 12 Grundstellungen der Yoga Vidya Reihe.
Bitte beachten: Diese Asana-Schautafel ist keine Übungsreihe. Sie soll vielmehr Anregungen für Yoga Praktizierende und Yogalehrer geben.
Wirkungen dieser Asana...

Viel Spaß beim Üben!

Du kannst jedes Foto durch Klicken vergrößert sehen.

Grundstellung:
Kopfstand
 
 
In die Stellung kommen: 
 
Kopfstand
Kopfstand
(1) Zuerst: 5-8 Atemzüge lang in der Stellung des Kindes (Garbhasana) entspannen. Auf die Fersen setzen. Hände neben die Füße, Handrücken am Boden. Ellbogen locker hinunter hängen lassen. Stirn am Boden. Nacken lang. Schulterblätter locker hängen lassen. Tief durchatmen...
Mehr zur Stellung des Kindes

 

(2) Aufsetzen...
Kopfstand Kopfstand
 (3) Ellbogen abmessen: Hände um die Ellbogen geben, damit die Ellbogen schulterbreit auseinander auf dem Boden liegen.... (4) Hände falten, dabei Finger leicht auseinander ziehen...
Kopfstand Kopfstand
(5) Kopf etwas auf der Scheitelmitte auf den Boden legen, so daß der Nacken fast senkrecht zum Boden ist... (6) Beine ausstrecken...
Kopfstand Kopfstand
(7) Mit den Füßen nahe zu den Ellbogen wandern...
Wer nicht weiter gehe will, kann hier, "halber Kopfstand" genannt, verharren, und dann wieder in die Stellung des Kindes gehen. Mutigere gehen weiter: ...
(8) ein Knie beugen, Fuß heben...
Kopfstand
Kopfstand

(9) beide Füße heben ...

(10) Knie nach hinten...
... 
Kopfstand
Kopfstand
(11) Die Knie strecken. Füße und Waden ganz entspannt. Die Schultern von den Ohren weg drücken, Schulterblätter zusammen. Lendwenwirbelsäule aufrichten. Ellbogen fest in den Boden stemmen: 3/4 des Gewicht sollte auf den Händen ruhen... So bist Du in Shirshasasana, dem Kopfstand, dem König der Asanas! Herzlichen Glückwunsch!
Halte die Stellung mindestens 5-8 Atemzüge. Du kannst langsam steigern, bis auf 3-5 Minuten. Manche halten den Kopfstand bis zu 1-3 Stunden! Dies kannst Du aber nur machen, wenn Dein Hals sich dabei wohl fühlt.
Aus dem Kopfstand kommen:
Kopfstand
Kopfstand
(12) Langsam und bewußt! Umgekehrte Reihenfolge: Knie beugen...

 

(13) Knie auf die Brust geben ...
Kopfstand Kopfstand
(14) Füße auf den Boden ... (15) Stellung des Kindes (Garbhasana) ist die Gegenstellung. Etwa 5-8 Atemzüge lang verharren. 
Variationen, für Menschen, die wegen Nackenbeschwerden keinen Kopfstand machen können:
 
Kopfstand
Kopfstand
Halber Kopfstand. Dabei darauf achten, daß fast alles Gewicht auf den Ellbogen ist. Ellbogenstand: Ellbogen schulterbreit auseinander, Hände gefaltet. Kopf locker hängen lassen. Kopf berührt den Boden nicht. Sehr gut gegen alle Nackenprobleme!
Kopfstand Kopfstand
Hund: Füße und Handflächen auf den Boden geben. Kopf zwischen den Armen lassen, oder locker nach untern hängen lassen. Padahastasana: Aus der stehenden Vorwärtsbeuge heraus den Kopf locker hängen lassen.
Kopfstand  
Skorpion, eine fortgeschrittene Asana. Mehr zum Skorpion
Handstand c
 
Vorübungen zur Stärkung der nötigenMuskulatur:
Kopfstand
Kopfstand
Ellbogenstand: Entwickelt die Schultermuskulatur (Delta-Muskeln) und Armmuskeln (Trizeps). Delfin: Ausgehend vom Ellbogenstand (siehe links), langsame Bewegungen mit Kopf und Rumpf machen: Ausatmen, Kopf vor die Hände geben. Einatmen, Kopf wieder heben.
Kopfstand Kopfstand
Hund. Fliegender Hund: Ausgehend vom Hund, langsame Bewegungen machen: Ausatmen, Kopf zwischen die Hände geben. Einatmen, Kopf wieder hoch.

 
Variationen des Kopfstands (Shirshasana):

Es gibt eine Vielzahl von Variationen des Kopfstands. Dafür haben wir eine eigene Internetseite.

Wirkungen des Kopfstands (Shirshasana):
Körperlich: Die Halsschlagader erhält wesentlich mehr Blut. Das Gehirn, die Wirbelsäule und der Sympathikus werden mit Blut versorgt. Krankheiten der Nerven, Augen, Ohren, Nase und Hals verschwinden. Diese Asana ist gut gegen Krampfadern, Nierenkoliken und hartnäckige Verstopfung. Diese Asana ist auch gut gegen Magensenkung und nervöses Asthma. Die Lunge wird gereinigt, da alle schlechte Luft die Lungen verläßt.Der Kopfstand verbessert auch die Durchblutung der Kopfhaut (Verringerung des Haarausfalls und Verlangsamung des Grau-Werdens der Haare bzw. des Haarausfalls) und des Gesichtes (Verringerung der Faltenbildung). Kopfstand gilt als “Verjünger”. Gleichgewichtssinn, muskuläre Koordination, Selbstvertrauen, Konzentration und Mut werden gefördert.
Wer unter starken Bluthochdruck, Schädigung der Halswirbelsäule oder schweren Augenschädigungen leidet, sollte einen Arzt befragen, bevor er diese Asana ausführt.
Gestärkte Muskeln: Delta-Muskeln (Schultermuskeln).
Energetisch: Kopfstand hilft zur Sublimierung von Apana und damit der sexuellen Energie. Er aktiviert die Sonnen- und Mondenergien im Sonnengeflecht und in der Stirn.
Angesprochene Chakras: Ajna und Sahasrara Chakra
Geistig: Viele Gehirnfunktionen, wie Gedächtnis, Konzentrationsvermögen, kreatives Denken, geistige Klarheit werden erhöht. Die Asana entwickelt Mut, Konzentration, Willenskraft, Gleichgewicht und Koordination.

 
Kontraindikationen:
Bei Nacken-Problemen , Netzhaut-Ablösungen und anderen Augen-Krankheiten, Bluthochdruck, Herzbeschwerden und Schwangerschaft sollte der Kopfstand nur nach Absprache mit Yogalehrer, Arzt oder Heilpraktiker gemacht werden. Im Zweifelsfall besser erst mal weglassen und durch andere Asanas ersetzen.
Es gibt viele Übungen, die für Menschen mit Nackenproblemen oder auch bei Schwangeren den Kopfstand ersetzen können (s.o.). Ebenso gibt es Übungen, welche wirkungsvoll Hals- und Nackenprobleme heilen oder lindern können (hier klicken). Menschen mit Netzhautablösungen, Augenkrankheiten, gravierenden Herzbeschwerden und starkem Bluthochdruck dürfen eventuell keine Umkehrstellungen machen.
 

Mehr über den Kopfstand:

Artikel von Hanspeter Sperzel ->

 

Yoga Vidya | Presse | Sitemap | Impressum

Valid XHTML 1.0 Strict Valid CSS 1