Yoga Übungen

Kurzbescheschreibungen von einzelnen Asanas

Sonnengruß ohne Umkehrstellungen

Surya Namaskara ist eine wunderbare Übung, um Körper, Geist und Seele zu aktivieren.

Hervorragend, um den Kreislauf anzuregen, neue Lebensenergien zu bekommen.
Hilft morgens, sofort aktiv zu werden
Hilft abends, blockierte Energien wieder frei zu setzen
Sanskrit Name: Surya Namaskar.

Manche Menschen können die normale Übung und auch die Variation für Anfänger nicht üben, da sie aus medizinischen Gründen oder wegen Kopfweh oder Schwindelgefühlen auf Umkehrstellungen verzichten müssen.

Für diese Menschen die folgende Variante:

Übungsanleitung:
Die Übung besteht aus 12 Bewegungen, die ineinander übergehen.
Zum Lernen übe zunächst eine Stellung ( Asana ) nach der anderen.
Dann probiere es aus, den Atem mit den Bewegungen zu verbinden. Atme dabei sehr tief mit dem Bauch durch die Nase ein und aus.
Beginne mit 4 Runden. Erhöhe die Anzahl der Runden jede Woche um 1, bis Du 12 Runden hintereinander üben kannst.
Du kannst die Übung alleine für sich üben. Oder Du kannst sie zu Anfang einer längeren Yoga-Sitzung vor den Yoga-Stellungen (Asanas) üben. 

Wenn Du das Sonnengebet in der klassischen Form (für Mittelstufe) sehen willst, bitte hier klicken.

Viel Spaß beim Üben!

Sonnengebet ohne Umkehrstellung
Sonnengebet ohne Umkehrstellung Sonnengebet ohne Umkehrstellung Sonnengebet ohne Umkehrstellung
1. Ausatmen, dabei Hände vor dem Brustkorb zusammengeben. 2. Einatmen, dabei Arme heben, Schulterblätter zusammen geben. 3. Ausatmen, dabei Knie beugen, Oberkörper leicht nach vorne beugen, Hände auf die Knie geben. 4. Einatmen, dabei die Hände auf den Boden und das rechte Bein nach hinten geben.
Sonnengebet ohne Umkehrstellung Sonnengebet ohne Umkehrstellung Sonnengebet ohne Umkehrstellung Sonnengebet ohne Umkehrstellung
5. Atem anhalten, dabei beide Beine nach hinten geben, Knie auf den Boden. 6. Ausatmen, Knie, Brust und Stirn auf den Boden legen. Eventuell auch den Kopf oben lassen. 7. Einatmen, dabei Brustkorb und Kopf heben. 8. Ausatmen, dabei Becken heben, Knie auf dem Boden lassen (Vierfüßlerstand).
Sonnengebet ohne Umkehrstellung
Sonnengebet ohne Umkehrstellung
Sonnengebet ohne Umkehrstellung Sonnengebet ohne Umkehrstellung
9. Einatmen, dabei rechten Fuß nach vorne geben zwischen die Hände. 10. Ausatmen, beide Beine gebeugt nach vorne geben. Hände auf die Knie legen. 11. Einatmen, dabei mit gebeugten Knien den geraden Rücken aufrichten. 12. Ausatmen, Arme senken
 
Wirkungen von Surya Namaskar, des Sonnengebets:

Körperlich: Der Sonnengruß, der am Anfang der Stunde geübt wird, ist unerläßlich als Vorbereitung auf die Asanas.Er dehnt und wärmt den Körper. Hunderte von Muskeln werden während des Sonnengrußes eingesetzt. Der Sonnengruß lädt das Sonnengeflecht wieder mit Energie auf und regt das Herz-Kreislauf-System an. Diese Übung ist keine Asana (Stellung), sondern eine Yoga-Übung für sich.
Energetisch: Besonders das Sonnengeflecht wird angeregt. Das Sonnengebet belebt und energetisiert.
In den 12 Bewegungen werdem alle Chakren angesprochen: (1) Anahata (2) Vishuddha (3) Swadhisthana (4) Ajna (5) Muladhara (6) Manipura (7) Vishuddha (8) Muladhara (9) Ajna (10) Swadhisthana (11) Vishuddha (12) Sahasrara
Geistig: Die Übung harmonisiert und gibt Selbstvertrauen

Affirmationen zum Sonnengebet:

Noch faszinierender ist das Sonnengebet, wenn man die Bewegungen mit Affirmationen verbindet. Hier klicken...

 


Yoga Vidya | Presse | Sitemap | Impressum

Valid XHTML 1.0 Strict Valid CSS 1