Yoga Übungen

Kurzbescheschreibungen von einzelnen Asanas

Purvotthasana - Schiefe Ebene

Eine Asana zur Stärkung von Armen, Beinen und Rücken

Die Schiefe Ebene (Purvotthasana) ist in der Yoga Vidya Reihe die Gegenstellung der Vorwärtsbeuge (Paschimotthanasana) und wird direkt nach dieser geübt. Nach ihr folgt die Bauchentspannungslage und die Kobra (Bhujangasana).
Bitte beachten: Diese Asana-Schautafel ist keine Übungsreihe. Sie soll vielmehr Anregungen für Yoga Praktizierende und Yogalehrer geben.
Wirkungen dieser Asana...

Viel Spaß beim Üben!

Du kannst jedes Foto durch Klicken vergrößert sehen.

Grundstellung:

Schiefe Ebene
 
 

 In die Stellung kommen: 
 
Schiefe Ebene
Schiefe Ebene

 

(1) Aus der Vorwärtsbeuge aufrichten...

 

(2) Hände hinter den Rücken auf den Boden setzen.

 

Schiefe Ebene
 
 (3) Hände hinter den Körper geben, Finger zeigen nach hinten. dann Becken und Brustkorb heben, Kopf nach hinten hängen lassen.

 

 
Sanfte Variationen für den unteren Rücken und den Nacken:
Schiefe Ebene
Schiefe Ebene
Variation bei Nackenproblemen: Kopf oben halten (stärkt auch die Muskeln im vorderen Halsbereich)... .oder sogar Kopf noch weiter oben...

 

Schiefe Ebene
Schiefe Ebene
Entlastung für den unteren Rücken: Knie beugen.
Diese alternative Handhalung kann auch bei geraden Beinen verwendet werden.
Entlastung für Hals und unteren Rücken: Auch den Kopf oben lassen

Fortgeschrittenere Variationen:
 
 
   
Schiefe Ebene
Schiefe Ebene
(1) Becken stark heben.

 

 (2) Einatmen, Bein heben. Ausatmen, wieder senken. Beide Beine üben.

 

Schiefe Ebene
Schiefe Ebene
(3) Einatmen, einen Arm heben, ausatmen wieder senken. Beide Arme üben.

 

(4) Einatmen, einen Arm und das entgegengesetzte Bein heben...

 

Schiefe Ebene
Schiefe Ebene
(5) ...oder sogar mit der Hand an den Fuß fassen und den Kopf ans Knie geben. In der Stellung ein paar Atemzüge lang verharren.

 

(6) Fortgeschrittenere strecken dabei beide Beine und halten den einen Fuß flach auf dem Boden.

 

Schiefe Ebene
Schiefe Ebene
(7) Etwas schwerer: Gleichen Arm und Bein heben...

 

...das Gleiche mit Drehung ist etwas leichter...

 

Schiefe Ebene
Schiefe Ebene
(8) ... dabei mit der Hand an den Fuß fassen.

 

(9) Variation im halben Lotus.

 

Schiefe Ebene
Schiefe Ebene
(10) An den Fuß fassen, drehen... und schon ist es eine fortgeschrittene Rückbeuge.

 

(11) Bein neben das Ohr ziehen.
Schiefe Ebene
(12), aber das Bein hinter die Schulter, sodass der Fuß leicht hinter den Nacken kommt. (13) (ohne Foto) Wie

 

Wirkungen der Schiefen Ebene (Purvotthasana):
Körperlich: Stärkung der Arme, Beine und des unteren Rückens. Verspannungen im unteren Rücken werden durch diese Stellungs sehr wirkungsvoll aufgelöst.
Gedehnte Muskeln: Gastrocnemius (Wadenmuskeln), Bizeps (Beinbeuger), Gluteus (Gesäßmuskeln), Longissimus (Rückenstrecker).
Gestärkte Muskeln: Quadrizeps (Beinstrecker), Gluteus (Gesäßmuskeln), Longissimus, Quadratus Lumborum und andere Rückenstrecker, Latissimus (breite Rückenmuskeln). Energetisch: Öffnet das Energiefeld an der Vorderseite des Körpers.
Angesprochene Chakras: Manipura, Anahata, Vishuddha.
Geistig: Entwickelt Entschlußkraft, Willenskraft. Hilft sich zu lösen vom Irdischen (im Sinne von alten Gewohnheiten).

 

 

Yoga Vidya | Presse | Sitemap | Impressum

Valid XHTML 1.0 Strict Valid CSS 1