Yoga Vidya Titelleiste

Start

Yoga

Ayurveda

Meditation

Yogatherapie

Seminar

Ausbildung

Yogaschulen

Blog

Wiki

Newsletter

Video

Community

Bildergalerien | Indische Götter  | Yoga Meister und Heilige  |

       

Gayatri - das Kosmische Licht

 

Surya Namaskar Sonnengruß

Gayatri ist der Name für ein Mantra, für das Gayatri Mantra.

Gayatri ist der Name für ein Versmaß. So gibt es viele Gayatri Mantras. Für jeden Aspekt Gottes gibt es ein Gayatri Mantra

Gayatri wird auch als Göttliches Licht bezeichnet, als Mutter der Vedas, als Gemahlin von Brahma, des Schöpfers. Dazu gibt es einige Mythen.

Vor der Schöpfung gab es nur eines, Brahman - das Absolute, das Unendliche, das Ewige, das Reine. Dieses Unbeschreibliche, Sat-Chid-Ananda, Sein-Wissen-Glückseligkeit genannt, war, ist und wird sein. Dieses Unbegreifliche wird dargestellt als unendlicher Ozean. So wie in einem Ozean alles im Ozean ist, so sind im Ozean des Bewusstseins alle Wellen und alle Bewegungen enthalten..

Auf diesem Welten- Ozean manifestierte sich Adishesha, die Kosmische Weltenschlange, Symbol für alles, was entstehen kann. Auf ihr schlief Vishnu, der Allgegenwärtige. Aus Vishnus Nabel entsprang eine Lotospflanze, Padma, Lakshmi, die aus dem Lotus-Geborene, Padmavati. Aus diesem Lotus kam Brahma, der Schöpfergott. Brahma machte Pranayama, er meisterte das Prana. So entstand die schöpferische Energie ins Universum.

Brahma ging in tiefe Meditation. Und in der Meditation schuf er Saraswati, seine Gemahlin.

Er bat er seine Gemahlin Saraswati, ihm zu helfen, mit der Schöpfung voranzuschreiten. Saraswati weigerte sich. Denn sie erkannte, wieviel Leid die Wesen erfahren sollten.

So schuf Brahma Gayatri als seine zweite Gemahlin, damit sie ihm bei der Schöpfung helfen würde. So wurde Gayatri zur Schöpfungs-Göttin. Sie schuf alle drei Welten und erfüllte sie mit ihrem Licht. Gayatri erbat sich aber einen Gefallen von Brahma: Jeder, der ihr Mantra wiederholen würde, sollte die Erfahrung von Lichtenergie, von Freude machen können. Jeder, der das Gayatri Mantra wiederholen würde, sollte die Befreiung, Moksha, erlangen.

Gayatri Devi wird dargestellt als vielköpfige Göttin. In hier sind Brahma, Vishnu, Shiva, Durga und Lakshmi, manchmal auch noch mehr Aspekte des Göttlichen. Gayatri hat viele Arme. Denn alles in diesem Universum kommt aus ihr. Ihre Hand ist segnend erhoben. Ihre Köpfe sind von strahlendem Licht umgeben. Eigentlich ist Gayatri nur Licht - jede Darstellung wird ihr nicht gerecht.

Die Kraft von Gayatri wird angerufen im Gayatri-Mantra:
Om Bhur Bhuvah Swaha
Tat Savitur Varenyam
Bhargo Devasya Dhimahi
Dhiyo Yo Nah Prachodayat

"Wir verehren das Höchste Göttliche Licht, welches die drei Welten geschaffen hat: Die physische Welt (Bhur), die Astralwelt (Bhuvar) und die Kausalwelt bzw. Himmelswelt (Swaha). Wir meditieren über diese strahlend Leuchtende. Möge sie unser Verständnis erleuchten, sodass wir zur Wahrheit komen."

Swami Sivananda über das Gayatri Mantra

Auszüge aus Kapitel 4 des Buches Feste und Fastentage im Hinduismus von Swami Sivananda

Das Gayatri ist die göttliche Kraft, die den Menschen zum Göttlichen transformiert und ihn mit dem strahlenden Licht höchster spiritueller Erleuchtung segnet. Egal welchen Aspekt des Göttlichen jemand besonders verehrt, die zusätzliche tägliche Wiederholung einiger weniger Malas  (Rosenkranz mit 108 Perlen) des Gayatri-Mantras wird unermesslichen Reichtum und Segen bringen. Es ist allumfassend anwendbar: ein aufrichtiges Gebet um Licht und Erleuchtung an die allmächtige höchste Geistsubstanz. Das an den Höchsten gerichtete Gayatri-Mantra ist das bedeutendste aller Mantren. Es ist jedem Priester, egal welchem Glauben oder Orden er angehört, als das alleinige, transzendentale, leitende Licht vorgeschrieben. Ob religiös Strebender oder Junggeselle, Hausherr, Einsiedler oder Pensionär, jeder sollte dieses Mantra Tag für Tag wiederholen. Sannyasins (Entsagte, Mönche) sollten stattdessen das OM wiederholen.
Das Gayatri-Mantra kann man immer wiederholen, während man über jede beliebige Form meditiert. Die Mehrheit verbindet es im allgemeinen mit der  Vorstellung einer weiblichen Gottheit. Wer Gott eher als mütterlichen Aspekt verehrt, hält an dieser Ansicht fest. Aber in Wirklichkeit wird im gesamten Gayatri niemals von einer Frau, einem weiblichen Wesen, gesprochen. Allein die Tatsache, dass das Wort „Gayatri“ grammatikalisch weiblich ist, macht aus dem dadurch angesprochenen Aspekt Gottes noch keinen weiblichen. Gayatri ist nur die Bezeichnung für das Versmass und nicht für die Gottheit selbst. 

Swami Sivananda schreibt in diesem Kapitel über den Gayatri Japa Tag, über die Bedeutung des Gayatri Mantras, er gibt eine wörtiche Übersetzung des Gayatri Mantras, diskutiert wer die Gottheit hinter dem Gayatri Mantra ist und gibt Anleitungen zur Gayatri Mantra Rezitation.
Hier klicken zum vollen Artikel von Swami Sivananda über das Gayatri Mantra

 

Hier das Gayatri Mantra, rezitiert von Shivakami:

Hier eine Dia-Show von Bildern von Brahma


Mehr Yoga und Ayurveda Fotos findest du auf Yoga Vidya Community mein.yoga-vidya.de.

Weitere Bilder von Gayatri und Brahma

Brahma, der Schöpfer, mit den Vedas, den Urschriften, dem Urwissen der Menschheit:

Surya Bhagavan

 

Gayatri Devi in der Mitte, unten rechts Brahma:

Brahma Yantra - mit vielen Mantras zur Meditation:

Surya Sonne

Surya Ravi

Kostenlose Informationsbroschüre über Yoga Kurse, Yoga Seminare, Yogalehrer Ausbildungen und ein Yogalehrer Verzeichnis bei:  

Programm anfordern

Yoga Vidya, Wällenweg 42, 32805 Horn-Bad Meinberg, Tel. 05234-870, Email Info@yoga-vidya.de, Internet www.yoga-vidya.de

Mehr zu Yoga undMeditation

Auf unseren Internet-Seiten findest du viele weitere Informationen:

Yoga Vidya findest du auch in vielen sozialen Netzwerken