Swami Sivananda

Der höchste Sinn des Lebens

Das Leben auf der Erde ist eine Schule für Weisheit und Selbstverwirklichung. Gott ist der unsichtbare Lehrer, der durch Seine großen Söhne und durch die Natur selbst, den Menschen das Geheimnis und die Quelle zur Erlangung ewiger Seligkeit lehrt. So ist das Leben voller Lektionen. Wer sie beachtet, hält Kurs auf Freiheit und Licht; wer sie ablehnt lebt in Dunkelheit, in der die Welt heute versinkt. Das Unglück und das Leid, die überall im Überfluß vorhanden sind, zeigen deutlich, daß die Lehren des Lebens mutwillig abgelehnt wurden. Törichter Mensch, deine wiederholte, leichtfertige Ablehnung, die Lehren aus Jahrhunderten zu lernen, hat deine großsprecherische Zivilisation an den Felsen von Haß und Habsucht zerschellen lassen. Durch die arrogante Verweigerung, ungezählte Warnungen zu beachten, hast du Vernichtung und Unglück auf die ganze Erde gebracht. Schon immer hat die Geschichte gelehrt, daß Machtmißbrauch endloses Leiden bringt; daß Gewalt und Haß in Zerstörung und Unglück münden. Oh, Getäuschter, vor Selbstsucht blind hast du immer noch nicht gelernt, deine Habsucht zu zügeln, deinen Ehrgeiz zu beherrschen, deinen Nächsten zu lieben und Macht mit Barmherzigkeit und Stärke mit Gerechtigkeit zu mildern. Materieller Fortschritt hat dich vielleicht dazu befähigt, über die Schwachen und die Sanften zu bestimmen, die „das Salz der Erde sind“; aber du selbst bist zum Sklaven geworden durch die Faszination physischer Macht. Du bist verrückt nach Macht. Deine Täuschung ist bemitleidenswert. Steh nicht wie ein Bettler vor der Tür der Wissenschaft, um Macht zu suchen, die mehr tötet als sie heilt. Suche im Inneren. Alle Kraft wohnt in dir, unendliche Kraft für das Gute. In deinem Rausch denkst du, du hast Siege errungen. Nein. Du hast verloren. Das Tier in dir, hat den Sieg errungen, und was für einen Sieg? Es ist ein Sieg über den Menschen in dir. Du meinst, du wärest sehr erfolgreich. Du hast jämmerlich versagt. Die Menschen haben versucht, Haß mit größerem Haß anzugreifen.
Die Lehre des Lebens war stets: „Haß kann nicht durch Haß besiegt werden, allein durch Liebe wird Haß besiegt.“ Hat der große Buddha umsonst gelebt? Spiritueller Reichtum ist der einzige wahre Schatz, der Reichtum der ganzen Erde ist bloße Nichtigkeit. Diese Wahrheit lehrte das Leben der Welt durch ein Juwel des Sohnes Mammon. Aber heute wohnt der Mammon im Tempel des menschlichen Herzens.  „Alles Wahrnehmbare ist falsch, strebe danach, die höchste Wirklichkeit zu erreichen.“ lautet die kühne Erklärung von Sri Sankara. Und doch wurde die materialistische Welt allein zur festen Wirklichkeit erklärt. Dieses tückische Trugbild lockt die Menschen in ihre Vernichtung.
Der pervertierte Standpunkt moderner wirtschaftlicher und politischer Doktrinen von Erwerb, Ausbeutung, Herrschaft und Unterdrückung sind ein tiefer, unergründlicher Abgrund von Maya, in die die Menschen kopfüber stürzen. Gespräche und Pläne des Wiederaufbaus entwickeln sich zur Wiederherstellung von Kriegswaffen für neuerliche Zerstörung. Halt! Halte dieses Untertauchen an. Gib rechtzeitig acht. Erhebe dich wieder! Verkehre nun diesen scheinbaren Sieg in einen tatsächlichen Sieg. Behaupte deine Herrschaft über die Machenschaften der Mara. Du hast vielleicht ein Haus mit schöner Stukkatur, farbigen Fliesen, Dachfenstern aus Glas und bemalten Türen und Fenstern gebaut, aber das Fundament ist Sand, und die Ziegel sind Stroh, die ganze Konstruktion ist zum Einsturz verurteilt. Der Mensch hat diese Struktur der modernen Zivilisation errichtet. Der einzelne ist der Ziegel für das Gebäude, und er ist degeneriert zu einem gottlosen, adharmischen, skrupellosen Wesen, das durch extreme Gier und äußerste Selbstsucht gekennzeichnet ist. Daher ist das morsche Gebäude mit all seinem äußeren Glanz im Windstoß von Haß und Leidenschaft eingestürzt.
Ich sage jedem: „Ändere dich. Bemühe dich, ein idealer Mensch zu sein, und bald wird die neue Zivilisation auf der Erde vorherrschen.“ Der scheinbare Triumph, gelernt zu haben, sich die Atomenergie nutzbar zu machen, ist wie der Wunsch von Bhasmasura, der sich als sein eigenes Verderben erwies und ihn zu Asche verbrannte. Erwache! Laß das nicht geschehen! Menschheit, erwache. Wende dich Gott zu! Wende dich dem göttlichen Licht zu, solange noch Zeit  ist. Du kannst es noch korrigieren und Gutes tun. Wie tief du auch gefallen sein magst, du kannst dich noch erheben. Der Herr hat auch dem schlimmsten Wesen Herrlichkeit versprochen, wenn es sich nur verbessert.
Der Kreislauf von Dunkelheit und Verderbtheit hat seinen Tiefpunkt erreicht. Komm jetzt. Erhebe dich siegreich und steige zum Höhepunkt der Vollendung empor, der die Menschheit erwartet.

Yoga Vidya | Presse | | Impressum | Datenschutz

Valid XHTML 1.0 Strict Valid CSS 1

Error 404

Seite leider nicht gefunden

Entschuldige, diese Seite ist nicht mehr verfügbar. Möglicherweise hast du einen veralteten Link bzw. ein altes Lesezeichen verwendet.
Damit du trotzdem findest, was du suchst, kannst du eine neue Suche starten oder die Übersicht der wichtigsten Yoga Vidya-Seiten verwenden:

Yoga Vidya - Startseite

Vollständige Seminar-Übersicht

Ausführliches Aus-  und Weiterbildungsprogamm

Alle Yoga Vidya Center

Yoga Asanas mit Fotos und Beschreibungen - Yoga Übungspläne

Leichter Einstieg in das Yoga - Yoga für Anfänger

Einführung und Dokumentationen zum Thema Yoga  - Yoga Artikel

Error 404