Swami Sivananda

Brahmamuhurta: die beste Zeit für Sadhana

Stehe zu Brahmamuhurta auf und meditiere. Versäume es auf keinen Fall. Brahmamuhurta sind die Morgenstunden von 3.30 bis 5.30. Das ist sehr günstig für die Meditation. Der Geist ist sehr erfrischt nach einem guten Schlaf. Er ist sehr ruhig und gelassen. Zu dieser Zeit herrscht im Geist ein Übergewicht an Sattva und Reinheit. Auch in der Atmosphäre herrscht zu dieser Zeit Sattva vor.
Der Geist ist wie ein leeres Blatt Papier oder eine saubere Tafel und vergleichsweise frei von weltlichen Samskaras und Eindrücken. Ströme von Raga Dvesha sind noch nicht tief in den Geist eingedrungen. Der Geist kann zu dieser Zeit in beliebiger Weise geformt werden. Der Geist kann jetzt leicht mit göttlichen Gedanken aufgeladen werden.
Auch beginnen zu dieser Zeit alle Yogis, Paramahamsas, Sannyasins, Suchende und Rishis im Himalaya ihre Meditation und senden ihre Schwingungen in die ganze Welt. Der Nutzen dieser spirituellen Schwingungen ist sehr groß. Meditation wird von selbst kommen, ohne jede Anstrengung. Es ist ein schrecklicher spiritueller Verlust, diese Zeit nicht für göttliche Kontemplation zu nutzen und statt dessen zu schnarchen. Werde kein Kumbhakarna. Werde ein Yogi wie Jnana Deva.
Im Winter ist es nicht nötig, ein kaltes Bad zu nehmen. Ein geistiges Bad genügt. Stelle dir vor und fühle: „Ich nehme jetzt ein Bad im heiligen Triveni in Prayag oder im Manikarnika in Benares.“ Denke an den reinen Atman. Wiederhole die Formel: „Ich bin eine stets reine Seele.“ Das ist das stärkste Weisheitsbad im Jnana Ganga. Das ist höchst reinigend. Es verbrennt alle Sünden. Verrichte rasch deine Notdurft. Reinige rasch die Zähne. Verschwende nicht viel Zeit für Zähneputzen und Baden. Sei schnell. Beeile dich. Werde rasch fertig. Brahmamuhurta geht schnell vorbei. Du mußt diese wertvolle Zeit für Japa und Meditation nutzen.
Wasche rasch Gesicht, Hände und Füße. Gib kaltes Wasser auf Gesicht und Kopf. Das kühlt Gehirn und Augen. Sitze in Siddha, Padma oder Sukhasan. Versuche die höchste Höhe Brahmans zu erklimmen, den Gipfel göttlicher Herrlichkeit und göttlichen Glanzes.
Wenn du nicht gewohnt bist, früh aufzustehen, benutze einen Wecker. Sobald es zur Gewohnheit geworden ist, gibt es keine Schwierigkeit mehr. Das Unterbewußtsein wird zum gehorsamen und willigen Diener, der dich zu einer bestimmten Zeit weckt.
Solltest du an chronischer Verstopfung leiden, trinke einen Becher kaltes oder lauwarmes Wasser, sofort nach dem Aufstehen, nach dem Zähneputzen. Das ist nach der Wissenschaft des Hatha Yoga die Usha Pana Behandlung. Das gibt einen guten Stuhlgang. Du kannst auch Triphala Wasser trinken. Weiche am Abend zwei Harads (Myrobalane), zwei Amalakas und zwei Than Drikkai in einem Becher kaltem Wasser ein. Trinke das Wasser morgens nach dem Zähneputzen. Es kann auch ein Fertigpulver dieser Arznei verwendet und ein oder zwei Teelöffel davon in Wasser gelöst werden.
Gewöhne dir an, deine Notdurft gleich nach dem Aufstehen zu verrichten. Wenn du aufgrund alter Sünden an unheilbarer alter Verstopfung leidest, meditiere gleich nach dem Aufstehen. Du kannst deine Notdurft verrichten, sobald du fertig bist, mit Hilfe einer Tasse heißer Milch.
Sobald du das Bett verläßt, mache Japa und Meditation. Das ist wichtig. Nach Beendigung von Japa und Meditation können Asanas, Pranayama, das Studium der Gita und anderer religiöser Bücher gemacht werden.
Jede Sandhya Zeit oder Dämmerung ist in gleichem Maße günstig für die Meditation. Während Brahmamuhurta und Dämmerung fließt Sushumna Nadi ohne Schwierigkeit. Du wirst ohne Anstrengung in tiefe Meditation und Samadhi tauchen, wenn Sushumna Nadi fließt. Deshalb halten Rishis, Yogis und Schriften diesen beiden Zeiten so hoch. Wenn der Atem durch beide Nasenlöcher fließt, wisse, daß Sushumna arbeitet. Immer wenn Sushumna arbeitet, setze dich zur Meditation und genieße den inneren Frieden von Atman, der Seele.
Wiederhole einige göttliche Stotras oder Hymnen, oder Guru Stotras oder singe OM zwölfmal oder mache fünf Minuten Kirtan, bevor du mit Japa und Meditation beginnst. Dies wird deinen Geist rasch erheben

Yoga Vidya | Presse | | Impressum | Datenschutz

Valid XHTML 1.0 Strict Valid CSS 1

Error 404

Seite leider nicht gefunden

Entschuldige, diese Seite ist nicht mehr verfügbar. Möglicherweise hast du einen veralteten Link bzw. ein altes Lesezeichen verwendet.
Damit du trotzdem findest, was du suchst, kannst du eine neue Suche starten oder die Übersicht der wichtigsten Yoga Vidya-Seiten verwenden:

Yoga Vidya - Startseite

Vollständige Seminar-Übersicht

Ausführliches Aus-  und Weiterbildungsprogamm

Alle Yoga Vidya Center

Yoga Asanas mit Fotos und Beschreibungen - Yoga Übungspläne

Leichter Einstieg in das Yoga - Yoga für Anfänger

Einführung und Dokumentationen zum Thema Yoga  - Yoga Artikel

Error 404