Du bist hier: Haus Bad Meinberg / Yoga / Tradition / Sukadev Bretz / 

Sukadev Bretz

Sukadev Volker Bretz, Gründer und spiritueller Leiter von Yoga Vidya, Autor von: „ Die Yoga-Weisheit des Patanjali für Menschen von heute“, „Das Yoga Vidya Asana Buch“, und „Yoga Geschichten“. In den Sivananda Yoga Zentren wurde er 1981 zum Yogalehrer ausgebildet und lernte 12 Jahre bei Swami Vishnu-Devananda. 25 Jahre eigene Yogapraxis, langjährige Ausbildungserfahrung. 1992 gründete er die Yoga Vidya Zentren, um einen ganzheitlichen, lebensnahen Yoga zu lehren. Er versteht es wunderbar, seine tiefe Weisheit, sein umfassendes Wissen und seine reichhaltige spirituelle Erfahrung anschaulich, aufgelockert, klar strukturiert und praxisbezogen weiter zu geben. So schenkt er dir durch seine Vorträge und seine starke persönliche Ausstrahlung viel Inspiration und ein tieferes Verständnis des Yoga und des spirituellen Weges.

Kindheit, Jugend und Ausbildung

Geboren 3.02.1963, Grundschule Gensingen, Stefan-George-Gymnasium Bingen. Unternehmer-Familie (Familienbetrieb in der Möbelbranche mit 2000 Beschäftigten). Als Kind erste spirituelle Erfahrungen.
Seit 1976 starkes Interesse an Techniken zur Entfaltung des geistigen Potentials. Erlernen des Schnelllesens. Studium sehr vieler Bücher. Übungen für Konzentrations- und Gedächtnisschulung. Verbesserung der schulischen Leistungen (1980 Vorzeitiges Abitur als Jahrgangsbester, Notendurchschnitt 1,1). Andere Hobbys: Reiten, Geschichte, Literatur.
Seit 1978 Beschäftigung mit Hermann Hesse, Nietzsche, C.G. Jung. Umfangreiches Literaturstudium zu Buddhismus, Esoterik, Yoga, christliche Mystik, Astrologie, humanistische und transpersonale Psychologie, Grenzgebiete der Physik
Seit 1979 regelmäßige Meditationspraxis; geistiger Schulungsweg nach Büchern, 1980-1983 Studium der Betriebswirtschaft. Nebenfach Psychologie. Diplomarbeit in Psychologie zum Thema: "Determinanten der Arbeitsmotiviation - eine Analyse vergleichbarer Ansätze aus westlicher und indischer Psychologie". Abschluss als Diplomkaufmann nach der Rekordstudienzeit von nur 5 Semestern als Jahrgangsbester.

Lernzeit bei den Sivananda Yoga Vedanta Zentren und Swami Vishnu-Devananda

 

  • 1980 Beginn regelmäßiger Yoga-Praxis nach Anleitung im Sivananda Yoga Zentrum München. Absolvierung zahlreicher Kurse und Seminare. 
  • 1981 Mantra-Einweihung bei Swami Vishnu-Devananda. Absolvierung der Yogalehrer Ausbildung bei New York. Beginn der Yoga Unterrichtstätigkeit. Einzug als Mitbewohner im Sivananda Yoga Zentrum München. Sehr intensive Yoga-Praxis, insbesondere Pranayama (Atemübungen): täglich 2-3 Stunden Pranayama, zusätzlich Asanas, Meditation, Mantra-Singen.
  • 1982 Fortgeschrittene Yogalehrer Ausbildung bei Swami Vishnu-devananda in Kanada. Brahmacharaya (Schüler-) Einweihung.
  • 1983 Jüngster Ausbilder bei der Yogalehrer Ausbildung in Kanada.
  • Juli 1983- Dezember 1991 Vollzeit-Mitarbeiter in den Sivananda Yoga Zentren. Leiter verschiedenster Zentren. Dabei Ausbilder bei zahlreichen Yogalehrer Ausbildungen in Amerika, Kanada und Spanien. Umfangreiche Unterrichtstätigkeit: Yoga Kurse, Meditationskurse, Seminare, Kundalini Yoga Intensiv-Kurse, Vorträge. Zahlreiche Vortragsreisen durch Europa und Amerika.

Aus der intensiven Praxis und der umfangreichen Lehrtätigkeit erhält er tiefe Einsichten in die innere Logik und Weisheit der Yoga Vidya Grundreihe. (ehem. Rishikesh Reihe). Er entwickelt spezielle Weisen, wie die Yoga Vidya Grundreihe auf besondere Zielsetzungen angewandt werden kann:
- Yoga Vidya Grundreihe für Energie-Erweckung und -Harmonisierung: Langes Halten der Stellungen mit Chakra-Konzentrationen
- Yoga Vidya Grundreihe für die geistige und psychische Entwicklung: Langes Halten der Stellungen mit Affirmationen, Selbst-Befragung und Visualisierung
- Yoga Vidya Grundreihe für Flexibilität und körperliche Entwicklung: Viele Variationen, ohne Zwischenentspannung, gezielter aber spärlicher Einsatz von Hilfsmitteln wie Bänder, Wand und Kissen

Swami Vishnu-devananda weist ihn in das Unterrichten von fortgeschrittenem Pranayama sowie das Unterrichten von Kundalini Yoga Intensiv-Seminaren ein. Sukadev entwickelt daraus:
- 5-wöchige Pranayama-Kurse
- Kundalini Yoga Intensiv-Wochenenden
- Kundalini Yoga Intensiv-Wochen

Sukadev entwickelt in Absprache mit verschiedenen anderen Yogalehrern das Konzept der jeweils 5-wöchigen Hatha Yoga Anfängerkurse "Yoga 1", Yoga 2", "Yoga 3". Dieses Konzept wird lange zum Standard in den Sivananda Yoga Vedanta Zentren, und bis heute bauen die Yoga Vidya Kurse darauf auf.

  • 1983-1984 Sivananda Yoga Zentrum München
  • 1984-1985 Leiter des Sivananda Yoga Zentrums Wien
  • 1985 Leiter der Sivananda Yoga Zentren Genf
  • 1985 Einweihung in Sannyas (Mönchs-Gelübde). Neuer Name: Swami Sukadevananda
  • 1985-1986 Leiter des Sivananda Yoga Zentrum Los Angeles
  • 1986-1988 Leiter der Sivananda Yoga Zentren Paris und London
  • 1987 Bei der Hundertjahrfeier von Swami Sivananda in Val Morin/Kanada:Tiefe spirituelle Erfahrung und Vision Swami Sivanandas
  • 1988 Persönlicher Assistent von Swami Vishnu Devananda und Leiter des Hauptsitzes der internationales Sivananda Yoga Zentren in Val Morin/Kanada.
  • Sommer 1988 Intensive Pranayama Praxis (bis 12 Stunden täglich spirituelle Praktiken), dabei intensive Erfahrung. Dabei wissenschaftliche Untersuchungen der Wirkung dieser Praktiken mit EEG, EMG, EKG durch Wissenschaftler der Universität Prag.
  • 1989 Leiter des Sivananda Yoga Zentrums New York
  • 1989-1991 Leiter des Sivananda Yoga Zentrums Los Angeles
  • 1990 Ernennung durch Swami Vishnu Devananda zum "Acharya Matsyendranath" und damit zu einem seiner Nachfolger
  • 1991 Entbindung von seinen Gelübden. Verlobung mit Daya Devi. Rücktritt vom Vorstand der International Sivananda Yoga Vedanta Centers
  • 1991 Leiter des Sivananda Yoga Centers Toronto
  • 31. Dezember 1991: Verlassen der von Swami Vishnu-devananda gegründeten Sivananda Yoga Vedanta Zentren, um einen lebensnahen Yoga zu leben und zu lehren
  • Januar-Mai 1992 Reisen durch Amerika, Israel und Indien. Dabei mehrwöchiger Aufenthalt in der Divine Life Society/Sivananda Ashram Rishikesh. Vision Swami Sivanandas mit Berufung, Yoga Zentren in Deutschland zu eröffnen

 

 

Tätigkeit bei Yoga Vidya : Gründung und Aufbau von Europas größter Yoga Bewegung

Vorbemerkung: Hier überschneiden sich die biografischen Notizen sehr stark mit der Geschichte von Yoga Vidya

15. Juni 1992 Eröffnung des ersten Yoga Vidya Centers in Frankfurt, zusammen mit Eva-Maria Kürzinger in der Hanauer Landstraße 48 als "Yoga-Center am Zoo". Tägliche Yoga-Stunden, Meditationen. Wochenendseminare.

Entwicklung des Konzepts: "Yoga Vidya Grundreihe als Verehrung Gottes":Asanas als Ganz-Körper-Gebet zur Verehrung Gottes mit dem Ziel, sich als Instrument Gottes zu fühlen.

Dezember 1992-April 2011: Lebensgefährtin Shivakami Röhrig (Hochzeit Juni 2000, Trennung April 2011, Scheidung Juli 2012)
1993-1996 Mitglied in einem Fitness-Club. Umfangreichere Beschäftigung mit Fragen der sportlichen Trainingslehre und der Sportmedizin.

Entwicklung der Yoga-Reihen "Yoga Fitness Reihe " (zunächst als "Power Yoga" bezeichnet) und "Yoga Bodywork" (Partner-Yoga), worin die Prinzipien der klassischen Yoga oga Vidya Grundreihe mit den Erkenntnissen der modernen sportmedizinischen Trainingslehre verbunden werden. 

1992-1999 Besuch von Yoga Kongressen, Seminaren und Austausch mit anderen Yogalehrern verschiedener Traditionen.

Entwicklung der Yoga-Reihe "Yoga für den Rücken", in welcher die Übungen der klassischen oga Vidya Grundreihe nach orthopädischen Gesichtspunkten abgewandelt werden

Entwicklung des Konzepts: "Yoga als ganzheitliches System zur Entwicklung der gesamten Persönlichkeit: Körper-Training, Energie-Training, Gefühls-Training, mentales Training, spirituelles Training". Dieses Konzept wurde zur Grundlage aller 2-jährigen Yogalehrer Ausbildungen. Es verbindet die Techniken des klassischen Yoga mit Techniken aus der westlichen Psychologie, Psychotherapie, Sportmedizin und Fitnesstraining.

1993 Beginn der ersten 2-jährigen Yoga Vidya Yogalehrer Ausbildung

Erste Yoga-Ferienseminare und Kundalini Yoga Intensivwochen in angemieteten Seminarhäusern im Spessart, an der Nordsee und im Schwarzwald. Entwicklung des Konzepts "Yoga Vidya Intensiv-Seminar"

1994 Gründung des Yoga Vidya Verlags: Kassetten, Videos, CDs, Bücher zum Thema Yoga; Gründung des Yoga Vidya Versands
1995 Gründung des gemeinnützigen Vereins "Yoga Vidya e.V." und von "Bund der Yoga Vidya Lehrer"

1995 und 1996: Vierwöchige Yogalehrer Intensiv-Ausbildungen in einem angemieteten Seminarhaus "Engeland" in Lütjenwestedt/Schleswig-Holstein. Anlehnung an das von Swami Vishnu-devananda entwickelte Konzept, aber Ausbau und Anpassung: Anderer Tagesablauf mit längerer Mittagspause, mehr Betonung auf Unterrichtstechniken, Tage mit intensiverer Praxis (schweigender Meditationstag, Kundalini Yoga Intensiv-Tage)

Entwicklung des Konzepts der Yogalehrer Weiterbildungen: Wochenendseminare sollen die 4-Wochen-Ausbildung um das ergänzen, was in der 2-Jahres-Ausbildung zuzsätzlich gemacht wird

Seit 1995: Suche nach eigenem Seminarhaus
1996: Gründung des Yoga Vidya Centers Koblenz durch Manohara Wahl
Aufbau der Yoga Vidya Website im Internet
1996 Gründung des "Hauses Yoga Vidya" in Oberlahr/Westerwald

Entwicklung des Konzepts des Yoga Vidya Seminarhauses: Um ein festes Gerüst von Yoga in der Tradition von Swami Sivananda (Meditation, Mantra-Singen, Hatha Yoga Stunden auf der Basis der Yoga Vidya Grundreihe) werden die verschiedensten Seminare angeboten: Einführungs- und Fortgeschrittenenseminare, sanfte und intensive Seminare, indische Yoga Schriften und westliche Medizin, praktische Seminare (Yoga für den Rücken, Sprach- und Stimmtraining, Stress-nein danke), spirituelle Seminare (Bhakti Yoga), künstlerische Seminare, indische Rituale etc. Yogalehrer Ausbildungen, Yogalehrer Weiterbildungen, Meditationskursleiter Ausbildungen. Parallel Aufbau von Strukturen für eine ständig wachsende spirituelle Gemeinschaft.
In den ersten Jahren gibt Sukadev die meisten fortgeschrittenen Seminare und Yogalehrer Ausbildungen selbst. Schritt für Schritt lernt er andere Mitarbeiter auch in das Unterrichten von Ausbildungen an.
Eigenständige Neu-Entwicklungen sind: "Meditation Schweige-Intensiv-Seminare

1998, 1999, 2000: Kurze Besuche im Sivananda Ashram Rishikesh; Studium von Sanskrit und Erlernen der Rezitation klassischer indischer Schriften

Erste Meditationskursleiter Ausbildung

1999 Eröffnung des Yoga Vidya Centers Köln durch Manohara Wahl
2000 Eröffnung des Yoga Vidya Centers Essen durch Mahadev Schmidt
2000 Hochzeit von Sukadev und Shivakami
Seit 2000: Suche nach zweitem, großen Yoga Vidya Seminarhaus (Projektleiter: Dieter Hehn)
September-Dezember 2001: 3 Monate Klausur mit intensiver Meditation und anderen Yoga Praktiken
2001 Eröffnung des Yoga Vidya Centers Mainz durch Gopi und Atmaram Bretz
2001 Erstes Buch von Sukadev: "Die Yoga Weisheit des Patanjali für Menschen von heute"

Entwicklung der 2-jährigen Yogalehrer Bausteinausbildung:

2002 Ausbau und damit Verdoppelung der Größe des Hauses Yoga Vidya Westerwald (Bauleiter: Keshava Schütz)
2002 Ausbau der Ayurveda Seminare. Erste Ayurveda Gesundheitsberater Ausbildung.
2003 Gründung des Berufsverbandes der Yoga Vidya Gesundheitsberater, Kursleiter und Therapeuten Berufsverbands (BYVG; Sukadev 1. Vorsitzender)
Gründung der European Federation of Yoga Teachers Associations (EFYTA, Sukadev 1. Vorsitzender)
Umwandlung des Yoga Vidya Verlags, des Yoga Vidya Versands und der Yoga Vidya Boutiquen in die Yoga Vidya GmbH
2003 Weitere Bücher von Sukadev: "Yoga Geschichten" und "Das Yoga Vidya Asana Buch"
2006: Buch „Die Yoga-Weisheit der Bhagavad Gita für Menschen von Heute“
2007: Buch „Die Kundalini-Energie wecken. Von der göttlichen Urkraft in uns"
2008: „Die Yoga-Weisheit der Bhagavad Gita für Menschen von heute, Band 2“
2009 „Die Yoga-Weisheit der Bhagavad Gita für Menschen von heute, Band 3“


Entwicklung des "Yoga Vidya Visharada Lehrgangs": Aufbauend auf der 2-jährigen Yogalehrer Ausbildung bzw. Bausteinausbildung weitergehende Seminare, Intensiv-Wochen, um in allen Aspekten des Yoga, einschließlich aller wichtigen Yoga-Schriften, geschult zu werden

Entwicklung des Konzeptes: "Praktische Schritte zum inneren Frieden"

2003 Eröffnung des zweiten Yoga Vidya Seminarhauses, "Haus Yoga Vidya Bad Meinberg" in Ostwestfalen/Lippe im Naturparadies Teutoburger Wald, größtes Yoga Seminarhaus in der westlichen Welt
November 2008: Eröffnung des 3. Yoga Vidya Seminarhauses an der Nordsee (Leiter Keshava Schütz)
Mai 2009: Erweiterung von Yoga Vidya durch den Erwerb der Parkklinik/Projekt Shanti

2010: Buch "Karma und Reinkarnation", Mangalam Verlag

2011: Buch "Die Yoga-Weisheit der Bhagavad Gita", Band 4

2013: Buch "Der Königsweg zur Gelassenheit", Goldmann Verlag, Editation Kailash

August 2013: Eröffnung Yoga Vidya Seminarhaus Allgäu

Katalog bestellen

Katalog bestellen