Du bist hier: Yogatherapie / Frage-Antwort / Stiche / Stechen im Körper / 

Katalog anfordern
Online Anmelden
Beratung und Anmeldung

Stechen in der Brust, Halsschmerzen

FRAGE:
Ich bin 26, recht sportlich und habe seit einigen Monaten erhebliche gesundheitliche Beschwerden. Angefangen hat es mit einem häufig auftretenden Stechen in der Brustgegend. Ich trieb weiterhin Sport, die Leistung war dann teilweise 10 % tiefer als sonst, aber nicht wirklich schlecht. Schließlich suchte ich einen Herzspezialisten auf, der aber nichts Ungewöhnliches feststellte. Die Probleme verschwanden aber nicht. Immer wieder, in unregelmäßigen Abständen, treten die folgenden Beschwerden auf: Stechen in der Brust, Halsschmerzen, und vor allem kalte Hände und Füße. Letzteres habe ich eigentlich immer, wenn es nur ein bisschen kalt ist, kaum bin ich dann aber an der Wärme, beginne ich zu schwitzen, häufig auch nachts. Was können die Ursachen sein? Der Herzspezialist meinte, am Herzen sei sicher nichts, sonst wäre ich körperlich nicht so leistungsfähig. Kannst Du mir etwas dazu sagen?

ANTWORT von Sukadev:

Leider bin ich kein Arzt und kann deshalb auch nichts Genaues sagen. Eventuell solltest Du einen Sportmediziner fragen. Vielleicht müsstest Du Dein Training etwas abwandeln, ab und zu mal 1-2 Tage Regenerationszeit einlegen o.ä. Vielleicht ist es ja auch psychisch bedingt oder eine generelle Überlastung, und ein Psychotherapeut kann Dir weiterhelfen.
Bei kalten Händen und Füßen sind Kneippsche Güsse sehr gut: jeden Tag Hände und Füße ca. 40-60 Sekunden in warmes Wasser, dann 20 Sekunden in eiskaltes Wasser geben, z.B. in einem Eimer oder mit einem Duschschlauch.
Eine einfache Yoga-Übung, die gerade bei Stechen in Hals und Brust wie auch bei psychischer Anspannung hilfreich sein kann, ist folgende Atemübung:
- Lege eine Hand auf den Bauch. Atme etwa 4 Sekunden lang ganz gleichmäßig und entspannt ein, dabei geht der Bauch hinaus. Die Brust und der Schultergürtel bewegen sich dabei nicht.
- Atme etwa 8 Sekunden lang ganz gleichmäßig, entspannt und fast vollständig aus, dabei geht der Bauch hinein. Auch hierbei bewegen sich Schultergürtel und Brust nicht. Du kannst dabei auch innerlich ein paar Mal wiederholen: "Ich lasse ganz los." Nimm so etwa 8-10 Atemzüge ganz bewusst. Du wirst Dich sofort besser fühlen. Übe das täglich oder je nach Bedarf.
Ansonsten kann ich Dir zu regelmäßiger Yogapraxis raten. Yoga ist ein sehr umfassendes System, das Dir hilft, Kontakt zur Intelligenz Deines Körpers aufzunehmen. In jedem steckt die Fähigkeit zur Selbstheilung. Durch Yoga kann diese aktiviert werden. Trotzdem sollte man Ärzte aufsuchen, wenn man ernsthafte Probleme hat.


 

Nach oben

Einschlafende Extremitäten

FRAGE:
Ich habe einen Schüler, dem sehr schnell die Extremitäten einschlafen. So z.B. im kreuzbeinigen Sitz. Aber auch der Arm schläft ihm ein, wenn er sich
länger einen Telefonhörer ans Ohr hält.
ANTWORT von Mahashakti:
In diesem Fall würde ich erst mal schauen wie hoch die Vorverspannung usw. der Muskulatur ist. Drücken evtl. die Muskeln standardmässig auf die Nerven,
das er so schnell mit eingeschlafenen Extremitäten reagiert? Die nächste Prüfung wäre die Wirbelsäule - gibts da Probleme? Eingeschlafene Hände und
Arme haben gerne mit der HWS zu tun, der kreuzbeinige Sitz belastet das ISG. Und dann gibts die Möglichkeit, das was mit dem Nervensystem ist, krankheits- und veranlagungsbedingt oder auch über die Ernährung. Hat er evtl. einen Vitamit B12- oder Folsäuremangel? Vielleicht ist es gut, wenn ihn sich mal ein Arzt anschaut, um sicherzugehen, das aus schulmedizinischer Sicht alles ok ist.
Wenn schulmedizinisch alles ok ist, dann würde ich raten vor allem am Thema Entspannung zu arbeiten, und zwar in der Tiefe auf allen 5 Ebenen. D.h. viele tägliche Tiefenentspannungen und Meditation, Asanas die die betroffenen Regionen (Wirbelsäule rauf und runter) entspannen und die gesamte Skelett-Muskulatur stärken. D.h. durchaus auch kraftförderne Asanas wie die Heldenstellungen und Chandra Namaskar einsetzen. Einige Anregungen zum Üben zur *** Stärkung der inneren Stabilität *** findest du hier:
www.yogatherapie-portal.de / Übungsreihen - innere Stabilität:
Bzw. direkt hier:
https://www.yoga-vidya.de/yogatherapie/uebungsreihen/psyche-und-nervenkostuem/innere-stabilitaet-selbstsicherheit/
Diese Reihe fördert über die körperliche die innere Festigkeit, so das sie gut zum Thema passt.
Dazu sanftes Pranayama, das hilft sich zu Stabilisieren. Für besonders hilfreich halte ich Brahmari. Damit kann man gezielt den gesamten Körper durchsummen und auf diese Weise Entspannung und Heilenergie überallhin lenken. Die feinen Vibrationen lösen allmählich bestehende Blockaden auf und verbessern den Energiefluss.
Hier gibts ein Beispiel, wie mit Brahmari als therapeutische Tiefenentspannung gearbeitet werden kann:
https://www.yoga-vidya.de/yogatherapie/uebungsreihen/uebungs-mp3s/
Gezielt nach Seminaren mit deinem Stichwort "Stand" suchen kannst du hier:
https://www.yoga-vidya.de/seminare/
Ich wünsche deinem Teilnehmer baldige Besserung und euch beiden einen weiterhin steten Übungsfortschritt.
Om Shanti
Liebe Grüsse
Mahashakti
http://mein.yoga-vidya.de/profile/MahashaktiEngeln


 

Zeckenbiss

FRAGE:
Der Grund meines Schreibens ist, mich haben drei Zecken vernascht.
Am Di. 07.07.2009 bemerkte ich in meiner linken Kniekehle die erste
Zecke(aus der Gegend um Rostock), zuvor hatte ich am Vortag während der
Autofahrt einen sehr starken Schmerz im linken Knie, denn ich nicht zuordnen
konnte.
Nach Zeckenentfernung (ich hatte Grapefruitkernextract auf die Zecke und
nachher auf die Wunde getröpfelt) wurde der Oberschenkel sehr empfindlich,
ebenso der Oberinnenschenkelbereich Richtung Leiste.
Da die Beschwerden trotz Einnahme von dem Grapefruitkernextract in hoher
Dosierung nicht besser wurden, ging ich am Donnerstag zum Arzt und dieser
entnahm mir Blut.
Am Donnerstagnachmittag ging ich im Wald(Detmold) spazieren, spürte  im
linken Hüftgelenk auch einen Schmerz.
Freitag bemerkte ich einen wohlbekannten Schmerz in der linken Kniekehle und schaute mir die Stelle an, was ich dort entdeckte gefiel mir gar nicht, eine
weitere Zecke hatte sich 3 cm vom ersten Einstich entfernt in die Haut
gebort. Eine Stunde später, ich konnte es kaum glauben, wieder ein Schmerz,
diesmal allerdings am rechten Oberschenkel.
Hier entfernte ich dann die dritte Zecke. Alle drei Zecken waren "nüchtern"
hatten also noch kein Blut gesaugt.
Meine Frage nun, was kann ich aus yogatherapeutischer Sicht vorsorglich
machen um einer ggf. Borreliose und FSME Erkrankung den Vormarsch zu
erschweren oder gar abzuwenden?
Das Blutergebnis erhalte ich frühestens am Mittwoch und würde ja auch nur
die 1. Zecke abdecken.

ANTWORT von Mahashakti:
 
Entspann dich erst mal. Der Borreliose-Hype ist etwas arg übertrieben.
Borrellien sind statistisch weit weniger gefährlich, als das Überqueren
einer Strasse bei Grün.
Ein Zeckenbiss führt nur in einer sehr geringen Quote zu Borreliose oder
FSME. Bei Borreliose ist es bei sonst gesunden Menschen deutlich unter 1
Promille, bei FSMA noch seltener. Die Wahrscheinlichkeit sich anzustecken
wird stark beeinflusst von der Dauer die die Zecke gesaugt hat. Damit
überhaupt eine relevante Wahrscheinlichkeit entsteht, muss sie mindestens 24
Stunden an dir gehangen haben. So lange brauchen die Borrellien um sich in
der Zecke mit deinem Blut so zu vermehren, das sie für dein Immunsystem eine
relevante Grössenordnung darstellen. Da du die Zecken sofort entfernt hast,
dürfte das Risiko winzigst sein. Ein Restrisiko verbleibt natürlich.
Die Blutprobe wird sehr wahrscheinlich keine Borreliose nachweisen, weil du
vermutlich keine hast. Falls du eine hättest, wäre die Borreliose erst nach
etwa 3-4 Wochen nachweisbar. Bei FSME weis ich es nicht. Es ist möglich, das
diese schon deutlich schneller nachweisbar ist.
Allerdings übertragen Zecken - wie alles saugende Ungetier, inkl. Mücken -
einen bunten Mix von Bakterien aller Art. Diese können sich in der
Bissstellengegend munter ausbreiten und eine Entzündung mit Schwellung usw.
enstehen lassen. Das hat aber mit Borreliose nix zu tun. Die Borreliose
zeigt sich - im Falle einer Infektion - nach ca 3-5 Wochen mit
grippeähnlichen Symptomen und evtl. der sog. Wanderröte. Das ist ein
wandernder, roter Ring rund um das Bissgebiet. Irgendwelche Symptome die du
derzeit evtl. beobachtest, dürften auf so eine allgemeine Bakterieninvasion
zurückzuführen sein. Wenn du in einigen Wochen was grippeähnliches mit oder
ohne Kopfschmerzen (FSME) bemerkst, dann geh zum Arzt und erzähl ihm von den
Zecken.
Du kannst deinen Körper jetzt mit immunstimulierenden Maßnahmen bei der
Bekämpfung unterstützen: viel entspannen, ausreichend schlafen, vorbildliche
Ernährung bevorzugen, Pranayama, Asana, singen, lachen und das Leben von der
positiven Seite nehmen. Das stärkt das Immunsystem sehr gut, wie du selber
weist.
Weiterhin sind zu empfehlen: Thymian-Tee mit Zitronenschale (Bio!),
Neem-Tee, Echinacea, Cystrose-Tee (=Cystus) und ähnliches. Besonders Cytrose
halte ich in so einem Fall für sehr geeignet. Einige Wochen lang täglich
mindestens einen Liter davon trinken. Schmeckt ein bisschen ähnlich wie
Thymiantee mit Heunote, ist recht angenehm. GibtÂ’s im Kräuterfachhandel.
(Google fragen)
Einige Hinweise zur yogischen Stärkung des Immunsystems findest du hier:
www.yogatherapie-Portal.de / Übungsreihen - Stoffwechsel-Immunsystem -
Immunsystem Bzw. direkt hier:
https://www.yoga-vidya.de/yogatherapie/uebungsreihen/stoffwechsel-immunsystem/immunsystem-krebs/
Beantwortete Fragen und weitere Tipps zu diesem Thema findest du hier:
www.yogatherapie-Portal.de / Frage-Antwort- Immunsystem Bzw. direkt hier:
https://www.yoga-vidya.de/yogatherapie/frage-antwort/immunsystem/
Anleitungen für Entspannungen zum Online-Anhören findest du hier:
https://www.yoga-vidya.de/de/service/blog/category/podcast/entspannungsanleitung/
Anregungen für *** zentrierendes Pranayama *** findest du hier:
www.yogatherapie-portal.de / Übungsreihen - Psyche - Schlafstörung Bzw.
direkt hier:
https://www.yoga-vidya.de/yogatherapie/uebungsreihen/psyche-und-nervenkostuem/schlafstoerungen-nervositaet-aengste/
Gezielt nach Seminaren mit deinem Stichwort "Entspannung" suchen kannst du
hier:
https://www.yoga-vidya.de/seminare/
 
Ich wünsche dir regelmässige Übungspraxis und entspannte Nerven.  :-)
 
Om Shanti
Liebe Grüsse
Mahashakti
http://mein.yoga-vidya.de/profile/MahashaktiEngeln

Katalog anfordern
Online Anmelden
Beratung und Anmeldung