Du bist hier: Yogatherapie / Frage-Antwort / Selbstheilungskräfte / 

Katalog anfordern
Online Anmelden
Beratung und Anmeldung

Yogatherapie zur Stärkung der Selbstheilungskräfte

Wünschst du dir Kontakt zu anderen Yoga-Praktizierenden, die sich auch mit deiner Thematik auseinandersetzen? Dann klick bitte hier.

Reinigung der Körpergewebe und Stärkung der Selbstheilungskräfte

FRAGE:
Eine Teilnehmerin meines Yogakurses leidet unter einer Rotatorenmanschettenruptur, Ursache verschleißbedingt, Alter 40. Beschwerden traten vor einem Dreivierteljahr erstmalig auf, zuerst nur bei verschiedenen Bewegungen wie dem Öffnen von Schranktüren, jetzt besteht mittlerweile ein leichter Dauerschmerz und ein stärkerer Schmerz bei z.B. Arbeit mit der PC-Maus, was sich nicht vermeiden lässt. Sie ist bei einem Orthopäden in Behandlung, eine Operation ist noch nicht geplant, die physiotherapeutische Behandlung hat keine Besserung gebracht.

Die Teilnehmerin übt schon seit einigen Jahren Yoga mit guter Beweglichkeit, in letzter Zeit lässt sie die Übungen die ihr Schmerzen bereiten weg, bei manchen Übungen hilft sie mit dem anderen Arm nach (strecken nach oben) oder nimmt eine Schonhaltung ein. Wie kann ich ihr helfen, welche Übungen sollte sie weglassen, welche sind gut? Soll die Schulter eher geschont oder mäßig belastet werden? Die Schulter-Übungsreihen machen wir.
Was hilft, mit dem Dauerschmerz umzugehen?
 
ANTWORT von Mahashakti:
Eine verschleissbedingte Rotatorenmanschettenruptur mit 40 find ich etwas früh - mit 60 darf sowas schon mal vorkommen. Hat sie (z.B. beruflich bedingt) besondere Belastungen im Schulterbereich? Wenn ja, dann sollten diese gemieden werden.

Eine Ruhigstellung des Schultergelenkes führt normalerweise in relativ kurzer Zeit zur Einsteifung. Das Schultergelenk ist diesbezüglich besonders
kritisch und sollte daher systematisch bewegt werden, um es zu erhalten. Leichte Schmerzen können dabei toleriert werden, starke nicht.
Die Schmerzen können von einer Entzündung stammen. Deshalb würde ich kurzfristig eine Aktivierung der Heilkräfte mittels Reinigung der Körpergewebe anstreben, sowie eine Harmonisierung des Immunsystems und eine Stärkung der Selbstheilungskräfte. Daher schlage ich folgendes vor:

1. Kriyas: Baldmöglichst Poorna Shankprakshalana machen, ab sofort ein Mal im Quartal. An diesem Tag nur ungewürztes Kitchari essen. Danach entsprechend der Regeln die Ernährung wieder aufbauen.
Täglich die stehenden Pranayamas (Agni Sara, Uddhiyana Bandha und Gorilla) üben, am besten morgens im Bad.
Einmal pro Woche einen Fastentag (zB entweder Wasserfasten, oder nur Obst essen, oder nur Naturreis, oder nur gekochten Dinkel) einlegen. An diesem
Tag Basti (yogischer Einlauf) machen. Nach sechs Wochen kann Basti auf einen zwei bis vier-Wochen-Rhythmus gebracht werden.

2. Sattwige Ernährung und Lebensweise, vor allem sehr viel Rohkost und nur wenige Gewürze. Kräuter sind gut.

3. Tägliche Tiefenentspannung und Meditation, bei beiden mit Visualisierung des Heilungsprozesses

4. Tägliches Pranayama: Kapalabhati, Wechselatmung und Brahmari. Brahmari so summen, das die Vibration in der Schulter spürbar wird.
Zusätzlich möglichst oft Sitali/Sitkari üben, mit Projektion der entstehenden Kälteempfindung in die betroffene Schulter. Das reduziert den Schmerz. Sitali sowohl in der normalen Pranayama-Sitzung üben, als auch im Alltag immer dann, wenn der Schmerz stört.

5. Tägliche Asanas zur Entspannung und Kräftigung der Schulterregion. So üben, das der Schmerz nicht verstärkt wird.
 
Zusätzlich: Reichlich immunstimulierende und reinigende Kräutertees trinken, z.B. Brennesseltee, Thymian mit Zitronenschale (ungespritzte Bio-Zitrone!)
Kompressen mit Schwedenbitter auf die Schulter auflegen, ein bis zwei Wochen lang täglich ca. vier Stunden. Schulter mit Lavendelöl massieren (zehn Tropfen Äth. Lavendel-Öl auf 50 ml Sonnenblumen- oder Mandelöl). Um eine akute Entzündung herauszuziehen haben sich auch Kohlwickel bewährt.
Möglichst viele Wildkräuter essen: Löwenzahn-Tomaten-Salat ist z.B. sehr lecker. Hierzu gibt’s reichlich Literatur in Internet und Buchhhandel.
Anleitungen für die unter "Zusätzlich" aufgeführten Punkte findest du reichlich im Internet.

Einige Anregungen zum Üben bei Schulter-Nacken-Themen findest du
hier: www.yogatherapie-portal.de / Übungsreihen - nach Körperregion - Schulter: bzw. direkt hier: https://www.yoga-vidya.de/yogatherapie/uebungsreihen/nach-koerperregionen/kopf-schulter-hals-und-nacken/#c8698

Beantwortete Fragen zu diesem Thema findest du hier: www.yogatherapie-portal.de / Frage-Antwort - Schultern bzw. direkt hier https://www.yoga-vidya.de/yogatherapie/frage-antwort/schultern-arme-haende/
Gezielt nach Seminaren mit deinem Stichwort "Schulter" suchen kannst du
hier: https://www.yoga-vidya.de/seminare/.

Vielleicht mag sie zur Yoga-Kurzzeittherapie nach Bad-Meinberg kommen? Dann können wir ein auf sie zugeschnittenes Programm erstellen. Infos dazu findest du hier: www.yogatherapie-portal.de / Yoga-Kurzzeittherapie.

Ich wünsche deiner Teilnehmerin baldige Besserung und dir weiterhin gute und
regelmässige Übungspraxis.

Om Shanti
Liebe Grüsse
Mahashakti


Nach oben

Katalog anfordern
Online Anmelden
Beratung und Anmeldung