Du bist hier: Yogatherapie / Frage-Antwort / Immunsystem / 

Katalog anfordern
Online Anmelden
Beratung und Anmeldung

Yiogatherapie für das Immunsystem

Wünschst du dir Kontakt zu anderen Yoga-Praktizierenden, die sich auch mit deiner Thematik auseinandersetzen? Dann klick bitte hier.

Immunsystem stärken

FRAGE:
Eine Bekannte hat seit ca. 3-4 Wochen eine virale Entzündung des zentralen Nervensystems. Bzw. steht es im Bericht "Verdacht auf virale Entzündung des ZNS". Der Erreger konnte trotz umfassender Diagnostik (Lumbalpunktion, MRT, Röntgen, Blutbilder etc.) bisher nicht heraus gefunden werden. MS, Borreliose, Syphilis, Masern, Pfeifersches Drüsenfieber etc., aber auch Tumore u.ä. konnte alles ausgeschlossen werden. Soll es aber wohl öfters geben, dass ein Virus nicht ausfindig gemacht werden kann, wie mir einen befreundete Ärztin erzählte.
Die Frau (54 Jahre) leidet unter Taugheitsgefühlen in Armen und Beinen, Taubheitsgefühlen am Mund (seit ein paar Tagen) und Doppelbildern mit Schwindel. Nach Krankenhausaufenthalten muss sie nun zu Hause abwarten, ohne medikamentöse Behandlung, in der Hoffnung, dass die Entzündung abklingt.
Sollten neue Symptome dazu kommen, muss sie sich sofort im Krankenhaus melden. Sie erhält nun unterstützend eine homöopathische Behandlung sowie
Vitaminsäfte etc.. Ihr geht es schlecht, weil sie wegen der Sehnerventzündung nicht aus dem Haus gehen kann und natürlich weil sie nicht weiß, wie der Krankheitsverlauf weiter geht. Bisher hat die Symptomatik von Woche zu Woche zugenommen, nur die Taungheitsgefühle in den Beinen haben abgenommen, so als würde "das Virus den Körper hochwandern". Sie ist dem Yoga sehr zugetan und versucht noch (zu Hause), Kapalabati und die Wechselatmung zu praktizieren. Das hilft ihr auch psychisch sehr. Sie ist in einer Yogagruppe hier vor Ort, kann aber derzeit nicht teilnehmen.
Was würdest du unterstützend empfehlen können aus dem Bereich des Yogas? Habt ihr Erfahrungen mit ZNS-Erkrankungen? Hatte nicht auch Sukadev mal einen akuten Borreliose-Schub mit ähnlichen Symptomen? Er hat auf einem Vortrag, den ich über MP3 gehört habe, davon erzählt. Weißt du, ob er da weiter praktizieren konnte? Was hälst du vond em Versuch, die Atemübungen weiter fortzuführen? Neue Übungen könnte ich oder der Yogalehrer vor Ort ihr zeigen, wenn von euch vorgeschlagen.

ANTWORT von Mahashakti:
Om om om
om namah Shivaya,
Liebe Tatjana,
Vielen Dank für deine Mail. 

In so einem Fall ist alles richtig und hilfreich, das dem Immunsystem auf die Sprünge hilft. Da gibt’s nichts besseres als intensives Pranayama, Meditation und Tiefenentspannungen. Sie soll so viel Pranayama und Meditation üben, wie sie kann. Das könne bis zu 4 1-stündige Pranayama-Sitzungen pro Tag sein, ebensoviele Tiefenentspannungen und Meditationen und eine Asanastunde. Natürlich ohne sich zu überfordern. Sie muss das so üben, wie sie es gut kann.

1.) Vorschlag für eine Pranayama-Sitzung:

- 10 bis 20 Minuten Kapalabhati
- 20 bis 60 Minuten Wechselatmung mit Chakrakonzentration und Om oder ihrem persönlichen Mantra Die letzten 5-10 Runden auf das Ajna-Chakra
konzentrieren(ZNS mit Energie aufladen).
- 3 Runden Bhastrika
- 5-10 Minuten Brahmari

2.) Vorschlag für eine Meditations-Sitzung:

- 30 bis 60 Minuten
Zunächst den Geist mit der für sie erfolgreichsten bekannten Methode zur Ruhe bringen. zB nacheinander durch die verschiedenen Körperteile gehen und sie entspannen, den Atem beobachten, Mantra wiederholen oä. In der nachfolgenden eigentlichen Meditationsphase soll sie sich mit Hilfe einer geeigneten Visualisierung mit der kosmischen Lichtquelle verbinden und sich aufladen bis sie leuchtet und strahlt. Diesen Zustand soll sie so lange aufrecht erhalten, wie es ihr möglich ist. Es ist gut, wenn sie einige Sitzungen mit einem erfahrenen Yogalehrer macht, bis sie es alleine kann.

3.) Täglich mindestens zwei Tiefenentspannungen von mindestens 20 Minuten oder Yoga Nidra (30 Minuten) Ausserdem kann die Brahmari-Tiefenentspannung sehr hilfreich sein. Du findest sie hier www.yogatherapie-portal.de / Übungsreihen - Übungs-MP3s Bzw. direkt hier
https://www.yoga-vidya.de/yogatherapie/uebungsreihen/uebungs-mp3s/
Leider brummt diese Aufnahme etwas, ich hoffe bald eine bessere anfertigen zu können.

4.) Zusätzlich
- regelmässige Asanapraxis gem. Grundreihe,
- 100%ig sattwige Ernährung,
- möglichst viel frisches rohes Obst,
- täglich 2-3 Hände voll frisch gepflückter Wildkräuter (Löwenzahn, Gänseblümchen, ... Gibt’s viele Bücher zu)
- ausreichend Schlaf und
- viel Bewegung an der frischen Luft.

Für die Asanapraxis kann sie sich passend zu ihren derzeitigen körperlichen Möglichkeiten hier inspirieren lassen:
www.yogatherapie-portal.de / Übungsreihen - Immunsystem Bzw. direkt hier:
https://www.yoga-vidya.de/yogatherapie/uebungsreihen/psyche-und-nervenkostuem/innere-stabilitaet-selbstsicherheit/

Dieses Programm ist zeitlich recht intensiv, dürfte dem Immunsystem aber wirkungsvoll auf die Sprünge helfen. Wenn sie es nicht komplett hinbekommt, dann soll sie das machen was geht und langsam immer weiter aufbauen.

Ich wünsche ihr gute Besserung.

Om Shanti
Liebe Grüsse
Mahashakti
http://mein.yoga-vidya.de/profile/MahashaktiEngeln


Nach oben

Fibromyalgie

FRAGE:
Ich bin Fibromyalgie- und Arthrose Patientin. Kann mir Yoga bei der Schmerzbewältigung helfen?

ANTWORT von Mahashakti:
Die Intensität mit der wir Schmerzen empfinden hängt sehr stark davon ab wie sehr wir in uns verankert sind. Ein Mensch der in sich ruht, nimmt Schmerzen viel weniger wahr, als jemand der eher unruhig ist. Die schmerzlindernde Wirkung von Yoga ist Gegenstand zahlreicher Forschungen.
 
Wenn du bisher Yoga-Anfängerin bist, dann empfehle ich dir den Besuch einer guten Yoga-Schule, wo du die Übungen korrekt erlernen kannst. Wenn du bereits gute Erfahrung hast, dann kannst du dich von den nachfolgenden Übungen inspirieren lassen. Zentrales Element deines Übens sollte es sein, innere Ruhe herzustellen und in einen völlig entspannten und zentrierten Zustand zu kommen. Dabei ist es wichtig mehrere Tiefenentspannungen und Meditationen pro Tag zu machen, zentrierendes Pranayama und stabilitätsfördernde Asanas.
 
Einige Anregungen zum Üben zur Stärkung der inneren Stabilität findest du hier: www.yogatherapie-portal.de / Übungsreihen - Psyche - innere Stabilität:

bzw. direkt hier:
https://www.yoga-vidya.de/yogatherapie/uebungsreihen/psyche-und-nervenkostuem/innere-stabilitaet-selbstsicherheit/

Anleitungen für Entspannungen zum Online-Anhören findest du hier:
https://www.yoga-vidya.de/de/service/blog/category/podcast/entspannungsanleitung/

Anregungen für zentrierendes Pranayama findest du hier:
www.yogatherapie-portal.de / Übungsreihen - Psyche - Schlafstörung Bzw. direkt hier: https://www.yoga-vidya.de/yogatherapie/uebungsreihen/psyche-und-nervenkostuem/schlafstoerungen-nervositaet-aengste/

Gezielt nach Seminaren mit deinem Stichwort "Entspannung" suchen kannst du hier: https://www.yoga-vidya.de/seminarsuche/entspannung.

Vielleicht magst du zur Yogatherapie-Kur nach Bad-Meinberg kommen? Dann können wir ein auf dich zugeschnittenes Programm erstellen, und dich mit zahlreichen weiteren sehr persönlichen Tipps versorgen. Infos dazu findest du hier: www.yogatherapie-portal.de / Kurzzeit-Therapie
bzw. direkt hier:
https://www.yoga-vidya.de/yogatherapie/yth-kurzzeittherapie/

Om Shanti
Liebe Grüsse
Mahashakti
http://mein.yoga-vidya.de/profile/MahashaktiEngel


FRAGE:
Welche Übungen sind günstig bei eventueller Fibromyalgie?

ANTWORT von Mahashakti:

Om om om
om namah Shivaya,
Vielen Dank für deine Mail.

Fibromyalgie ist ein schwieriges Thema, da es in erster Linie von der Psyche ausgeht. Insgesamt handelt es sich um eine Fehlsteuerung im Immunsystem, die dazu führt, das der Körper seine Bindegewebe angreift. Daher würde ich empfehlen es mit den Empfehlungen zu versuchen, die auf die Harmonisierung des Immunsystems abzielen. Du findest sie hier:
www.yogatherapie-Portal.de / Übungsreihen - Stoffwechsel-Immunsystem -
Immunsystem Bzw. direkt hier:
https://www.yoga-vidya.de/yogatherapie/uebungsreihen/stoffwechsel-immunsystem/immunsystem-krebs/l

Beantwortete Fragen und weitere Tipps zu diesem Thema findest du hier:
www.yogatherapie-Portal.de / Frage-Antwort- Immunsystem Bzw. direkt hier:
https://www.yoga-vidya.de/yogatherapie/frage-antwort/immunsystem/
 
Anleitungen für Entspannungen zum Online-Anhören findest du hier:
https://www.yoga-vidya.de/de/service/blog/category/podcast/entspannungsanleitung/
 
Anregungen für zentrierendes Pranayama findest du hier:
www.yogatherapie-portal.de / Übungsreihen - Psyche - Schlafstörung Bzw.
direkt hier: https://www.yoga-vidya.de/yogatherapie/uebungsreihen/psyche-und-nervenkostuem/schlafstoerungen-nervositaet-aengste/

Gezielt nach Seminaren mit deinem Stichwort "Entspannung" suchen kannst du hier: https://www.yoga-vidya.de/seminare/

Vielleicht magst du zur Yogatherapie-Kur nach Bad-Meinberg kommen? Dann können wir ein auf dich zugeschnittenes Programm erstellen. Infos dazu findest du hier: www.yogatherapie-portal.de / YTH-Kurzzeit-Therapie
bzw. direkt hier: https://www.yoga-vidya.de/yogatherapie/yth-kurzzeittherapie/
 
Om Shanti
Liebe Grüsse
Mahashakti
http://mein.yoga-vidya.de/profile/MahashaktiEngeln


FRAGE:
Ich habe eine Anfrage von einer Frau bekommen, die an Fibromyalgie leidet.
Die Diagnose wurde erst  nach etlichen Jahren des Leidens gestellt und sie
wurde die ganze Zeit nicht angemessen therapiert. Interessanterweise ging es
ihr während der Schwangerschaft und der Stillzeit wunderbar und sie hatte
kaum Schmerzen. Jetzt sind die Beschwerden wieder da und sie möchte mit
Mitteln des Yoga versuchen, ihr Wohlbefinden zu steigern. Da sie nicht in
meiner Nähe wohnt (ihre Freundin ist in meinen Kursen), würde sie zu einem
bestimmten Tagesseminar kommen (wo wir auch viel Energiearbeit machen
werden). Macht es Sinn? Wenn ich die Übungen körperlich supersanft für sie
abwandle? Einzelunterricht wäre ideal, ist aber wegen der Entfernung nicht
machbar. Ich danke Dir für Deine Antwort.

ANTWORT von Mahashakti:
Om om om
om namah Shivaya,
Vielen Dank für deine Mail.

Fibromyalgie ist eine Angelegenheit mit starken psychischen Einflüssen.
Dieses Thema würde ich daher weniger über die physischen Wirkungen der
Praktiken angehen, sondern über die Psychischen Wirkungen. Bitte beschäftige dich mit dieser Frau, was ist sie für ein Typ?
Meinen Erfahrungen nach sind Menschen mit Fibromyalgie häufig sehr leicht
gestresst, unruhig, haben eine Neigung zur Perfektion. Oft sind sie zornig -
entweder ganz offen (zum Leidwesen ihrer Umgebung) oder auch unterdrückt.
Unterdrückter Zorn kann sich sehr unterschiedlich äussern. Eine Neigung zu
Entzündungen an den verschiedensten Stellen des Körpers gehört dazu -
Fibromyalgie! Zorn ist ja auch eine Form der Hitze.
Wenn du meine obigen Gedanken bestätigt findest, dann übe mit ihr in dieser
Richtung:
-Harmonisierung des Energiehaushaltes.
Dafür ist die Wechselatmung sehr gut geeignet.
Nicht geeignet sind erhitzende Übungen wie Agni Sara. Auch mit dem
Sonnengruss wäre ich zurückhaltend. Eher halte ich (von hier aus, ich kenne
sie ja nicht) den Mondgruss für passend.
-bei aktuen "Erhitzungszuständen" (phys: aktue Entzündung, psych: Zorn,
Wut, Ärger, Groll) Sind kühlende Übungen gut, wie zB Sitali/Sitkari,
Soham-Atem, Omkar usw. Also alles kühlende und entspannungsförderne
Pranayamas.
- als Hauptpraxis würde ich Wert legen auf beruhigende und stabilisierende
bzw. erdende Übungen. (Erdchakra stärken) Sehr gut ist hier der Mondgruss
(statt Sonnengruss) und die Heldenstellungen. Auch alles andere das dir
einfällt, das Kraft in den Beinen erfordert ist gut. Auch die
Gleichgewichtsübungen sind sehr gut, weil sie dazu anregen das innere
Gleichgewicht zu entwickln.
- möglichst viel Mula Bandha in allen Asanas und Pranayamas.
- Beruhigende, entstressende, zentrierende Pranayamas
Eine Reihe von Anregungen findest du hier:
www.yogatherapie-portal.de / Kategorie: Übungsreihen - nach Körperregion -
Kopf - Kopfschmerz & Migräne Bzw. direkt hier:
https://www.yoga-vidya.de/yogatherapie/uebungsreihen/nach-koerperregionen/kopf-schulter-hals-und-nacken/#c9009
Bei Kopfschmerzen handelt es sich ebenfalls um einen Überhitzungszustand,
deshalb passt diese Reihe. Auf jeden Fall sollte sie sorgfältig an deine
Teilnehmerin angepasst werden.

Ich wünsche dir regelmässige, erfolgreiche Übungspraxis und deiner
Teilnehmerin baldige Besserung.
 
Om Shanti
Liebe Grüsse
Mahashakti


Nach oben

Pfeiffersches Drüsenfieber

FRAGE:
Meine Tochter (21) ist vor neun Jahren am Pfeifferschen Drüsenfieber erkrankt und hat seither ein sehr schwaches Immunsystem (rez.Infekte). Grundsätzlich lassen wir akute Infekte so weit wie homöopathisch behandeln. Eine kinesiologische Behandlung hat auch kleine Erfolge gebracht. Gibt es evtl. bestimmte Yogaübungen/ -techniken mit denen man das Immunsystem wieder aufbauen und stabilisieren kann? Ich selber bin Entspannungstrainerin, betreibe auch ein wenig Yoga; kenne mich also mit Asanas, Pranayama und Chakra-Arbeit ein wenig aus (hat mir nach einer Gürtelrose sehr geholfen!).

ANTWORT von Mahashakti:
Vielen Dank für deine Mail.

Ja, für die Stärkung und Harmonisierung des Immunsystems haben wir was.
Wie du sicher weist, wirken alle Arten von Entspannungsübungen sehr gut. Daher sollte sie täglich mindestens eine Tiefenentspannung machen. Des weiteren rate ich in diesem Fall unbedingt zu täglicher Meditation mit der Technik die sie als am angenehmsten und wirkungsvollsten empfindet. Falls bisher keine Meditationserfahrungen vorliegen würde ich den Besuch eines entsprechenden Yoga und/oder Meditationskurses empfehlen. Und dann wirklich täglich üben. 7 Tage die Woche.
Beginnen würde ich erst mal mit Tratak, das wirkt auf die meisten Menschen besonders intensiv.

Für die Pranayamas empfehle ich die zentrierenden Pranayamas:
Sie sind hier zu finden: www.yogatherapie-portal.de / Kategorie: Übungsreihen - Immunsystem-Stoffwechsel bzw. direkt hier:
https://www.yoga-vidya.de/yogatherapie/uebungsreihen/stoffwechsel-immunsystem/immunsystem-krebs/

Als Asana-Übungsreihe emfpehle ich diese hier:
www.yogatherapie-portal.de / Kategorie: Übungsreihen - Allergien & Heuschnupfen bzw. https://www.yoga-vidya.de/yogatherapie/uebungsreihen/stoffwechsel-immunsystem/allergien-heuschnupfen/

Zusätzlich wäre die regelmässige Anwendung der Kriyas hilfreich, um das Immunsystem zu entlasten: http://www.yoga-vidya.de/Yoga--Artikel/Art-Artikel/Art_Kriyas.html.

Ich wünsche euch erfolgreiche Übunspraxis und deiner Tochter baldige Besserung.

Om Shanti
Liebe Grüsse
Mahashakti


Nach oben

Katalog anfordern
Online Anmelden
Beratung und Anmeldung