Du bist hier: Seminar-Übersicht / 

Alle Seminartermine zu Gheranda Samhita

Die Gheranda Samhita oder Gheranda Sammlung ist eine der drei wichtigsten Texte über klassisches Yoga, zusammen mit der Hatha Yoga Pradipika und der Shiva Samhita. Sie wurde am Ende des 17. Jahrhunderts in Sanskrit geschrieben und wird manchmal als der am besten verständliche der drei Texte betrachtet. Der Text ist in sieben Kapitel unterteilt und jedes Kapitel steht in Verbindung mit einem anderen Teil des Yogawegs. Der Hauptfokus liegt auf der Praxis, weniger auf Konzepten. Der Text liefert mehr Details für den ernsthaft Suchenden als es in den Patanjali Sutras beschrieben wird. Man kann es als Yogahandbuch für Yogaschüler ansehen, und zwar für Schüler, die den Yogaweg in der Familie gehen und nicht als Mönche. Die sieben Kapitel der Gheranda Samhita folgen dem siebenfachen Pfad von Yoga, so wie der heilige Gheranda es seinem Schüler Chanda Kapali gelehrt hat. Der siebenfache Pfad beinhaltet:
1. Reinigung durch Shatkarma mit den sechs Reinigungstechniken
2. Stärkung durch Asanas in 32 Körperstellungen
3. Beruhigung durch Mudras mit 25 Mudras
4. Beruhigung durch Pratyahara mit 5 Konzentrationsübungen
5. Leichtigkeit durch Pranayama mit 10 Atemtechniken
6. Wahrnehmung durch Dhyana, der Meditation gewidmet
7. Zurückgezogenheit durch Samadhi - andere Methoden als bei Patanjali

Obwohl es nur 32 Körperstellungen in der „Gheranda Samhita“ gibt, sagt Gheranda, dass es so viele Asanas gibt wie Spezies auf dem Planeten, aber nur 84 Wurzelasanas. Das Hatha Yoga der Gheranda Samhita ist mehr ein Yoga im Sitzen und ist meditativer als das vorwiegend praktizierte Hatha Yoga.