Du bist hier: Seminar-Übersicht / 

Alle Seminartermine zu Faszien Yoga im Business - Business Yoga - Faszientraining

Ein Praxiswochenende mit Faszien Yoga im Business. Du lernst, deine Faszien gezielt mit Yoga zu trainieren, um die im Business typischen Probleme, z.B. im unteren Rücken, im Schulter-/Nackenbereich, an Händen, Ellbogen, Gelenken zu lindern, ihnen vorzubeugen und ein neues „fasziales“ Körpergefühl zu entwickeln. Dabei orientieren wir uns an den Prinzipien des fascial fitness-Konzeptes von Dr. Robert Schleip (Uni Ulm), dem deutschen „Faszien-Guru“, der mit seinen Forschungsergebnissen die Physioszene „revolutioniert“ hat. „Heilung ist möglich, wo man gezielt auf die Faszien einwirkt“. Du lernst du in diesem Faszien Yoga Seminar spielerisch und entspannt einfach und unkomplizierte Yoga Übungen, die du dann leicht in deinen (Arbeits-)Alltag integrieren kannst. Faszien Yoga Anfänger und Fortgeschrittene profitieren von den Übungen.

Business Yoga:
bedeutet: vorbeugen, lindern, Potenziale entwickeln
heterogene Zielgruppe mit den vorherrschenden Problembereichen unterer Rücken, Rundrücken, Schulter/Nacken, Hände, Gelenke, Ellbogen.

Faszien Yoga
• Bewegung = ein Schlüsselwort im Faszientraining, um die Faszien anzusprechen
• Bewusstheit = das Schlüsselwort im Yoga
Beide kommen im Arbeitsalltag oft zu kurz.
Kleine Änderungen oft bekannter Yoga Übungen haben oft große Wirkungen auf die Faszien.

Fascial Fitness Prinzipien nach Dr. Robert Schleip
• Federn (Katapulteffekt, Ninjaprinzip, vorbereitende Gegenbewegung, Elastic Recoil: fasziales Springen & (Rück-)Federn, regt die elastische Speicherfähigkeit an, federnde Ganzkörperübungen regen die langen Faszienzüge an)
• Dehnen (Melting Stretch und Powerstretch (mit vorbereitender Gegenbewegung)
• Beleben (Massage, Triggerpoints)
• Spüren (fascial refinement, verfeinertes Spüren)

Das Besondere am Faszien Yoga im Business nach dem fascial Fitness-Konzept:
Einfache Yoga Übungen gegen die typischen Beschwerden im Business. Die Trainingsreize umfassen nicht nur statisches Dehnen, sondern auch Dehnspannung (Bogen) mit Federn, was elastische Speicherkapazität erzeugt („Känguru“).Die körperweiten Faszienzugbahnen werden in funktionalen Einheiten angesprochen, die Übungen sind dreidimensional ausgerichtet mit Mikrowinkeln, es gibt ruhige stetige Reize, aber auch Muskelaktion: Abwechslung entsteht durch variantenreiche Bewegungen, Yoga Übungen, Sinnlichkeitsimpulse und verfeinerte Körperwahrnehmung.

Beratung und Anmeldung