Du bist hier: Seminar-Übersicht / 

Alle Seminare von Mata Urmila Devi

Mata Urmila DeviMata Urmila Devi ist eine der wenigen Frauen unter den spirituellen Lehrern – eine moderne Frau, deren Wurzeln tief im altehrwürdigen indisch-vedisch Wissen gründen. In Indien geboren, wuchs sie mit der Weisheit des Yoga mit gelebten Sufismus und Advaita Vedanta auf und begegnete vielen Weisen und Heiligen Indiens. In 1987 begegnete sie H. H. Sri Sri Ravi Shankar, dem weltweit bedeutenden spirituellen Meister, begleitete ihn auf seinen weltweiten Reisen und zählte zu seinen ersten Schülerinnen in Europa. Während diesen Jahren machte sie sich weltweit auch als virtuose Interpretin indischer Sanskrit-Gesänge einen Namen. Ihre workshops sind ein tief greifendes Erlebnis durch die Symbiose von östlichem Gesang, Meditation und geistiger /spiritueller Weisheit. Nach 20 jährigem spirituellem Dienst erlaubte sichMata Urmila Devi eine längere Auszeit von allen Lehraktivitäten und wendete sich zu ihrer eigenen inneren Praxis, von GöttlicherLiebe und Advaita Vedanta inspiriert von Shri Ramana Maharishi und andere Heillige Indiens. Heute lebt die erfahrene spirituelle Lehrerin in Basel, Schweiz, gibt spirituelle Coachings und Workshops und begleitet die ernsthaften Suchern nach der ewigen Göttlichen Wahrheit in uns. „Meine Qualifikation: 27 Jahre Erfahrung in Lehraktivitäten und Coaching im Westen wie im Osten und in Afrika. Die Schwerpunkte meines Wissens und meiner Lehrtätigkeit liegen im Bereich Vedische Schriften, speziell in Advaita Vedanta sowie im Stress-Management mit Atem- und Meditations-Techniken. Ich lebe, was ich lehre. Ausserdem bin ich von H.H. Sri Sri Ravi Shankar, Gründer von The Art of Living Foundation, einem der grössten spirituellen Meister Indiens, persönlich ausgebildet. Ich bin diejenige, die auch seine Bewegung in Europa und den Ashram in Deutschland mit aufgebaut hat. Ausserdem habe ich meinen Meister seit den späteren 90er Jahre bis etwa 2010 in Europa vertreten. Er hat mir den spiritueller Ehrentitel ‚Mata‘ im Jahre 2009 verliehen.“