Selbstständigkeit

Als Mitglied in einem der Yoga Vidya Berufsverbände (BYV, BYAT, BYVG) findest du hier ausführliche Informationen zum Thema "Selbstständigkeit".

Arbeitslosenversicherung

Auch als Selbstständige*r kannst du dich mit der freiwilligen Arbeitslosenversicherung vor Arbeitslosigkeit schützen. Zu beachten ist, dass der Antrag zur Weiterversicherung innerhalb der ersten drei Monate nach Aufnahme der Selbstständigkeit gestellt wird. Darüber müssen folgende Kriterien erfüllt sein, um dich freiwillig zu versichern: 

  • Du musst in den vorangegangenen zwei Jahren für mindestens 12 Monate pflichtversichert gewesen sein (z.B.: als Angstellte*r, Bezieher*in von Krankengeld oder Erziehungsgeld). Es spielt keine Rolle, ob die Versicherung durchgehend bestanden hat. Wichtig ist nur, dass insgesamt ein Jahr Beiträge eingezahlt wurden. Wenn du aus einer Arbeitslosigkeit heraus gegründet hast, gilt die Anforderung als erfüllt, sofern der Antrag innerhalb der ersten drei Monate nach Aufnahme der Selbstständigkeit gestellt wurde.  
  • Die selbstständige Tätigkeit muss mindestens 15 Stunden wöchentlich in Anspruch nehmen.

Ob sich ein Antrag bei deiner zuständigen Bundesagentur für Arbeit lohnt, ist individuell abzuschätzen. Detaillierte Informationen zu den monatlich zu entrichtenden Beiträgen und der zu erwartenden Leistung bei Arbeitslosigkeit kannst Du diesem Beitrag entnehmen. 

Selbstfürsorge als Yogalehrer*in und Therapeut*in

Als Yogalehrer*in und Therapeut*in solltest du dafür sorgen, dass du im äußeren und inneren Gleichgewicht bleibst. Das heißt, dass du selber gut für dich sorgst. Hierbei kann dir folgendes Video behilflich sein:

https://zoom.us/rec/play/sxp4mogf98llbF83kZTxfiX_WCrmGuttU5wxV2CjfVvq5WuRkrf5dZKKWUi2P5p7NjVSAdWQCeFbxcU.cxK5TII7RlYYYPC-?autoplay=true&startTime=1636650210000