Du bist hier: Meditationstechniken / Chakra Meditation / 

Katalog anfordern
Online Anmelden
Beratung und Anmeldung

Chakra Meditation

Chakra Meditation - Einleitung

Chakras sind Energiezentren, die jenseits des physischen Körpers entlang der Wirbelsäule und im, bzw. über dem Kopf des Menschen liegen. Die sieben Haupt-Chakras sind (von unten nach oben):

Chakras im KoerperMuladhara-Chakra (Wurzelchakra), Swadhisthana-Chakra (Sakralchakra), Manipura-Chakra (Nabelchakra), Anahata-Chakra (Herzchakra), Vishuddha-Chakra (Kehlchakra), Ajna-Chakra (Stirnchakra, drittes Auge), Sahasrara-Chakra (Kronenchakra).

Die Chakren beeinflussen alle Aspekte unseres Körpers und unseres Geistes. Wenn die Energie in den höheren Chakras aktiv wird, können sich dir höhere Bewusstseinsebenen erschließen, genauso wichtig ist aber auch die abwärts gerichtete Aktivität der Chakras, die dich in die Lage versetzen, deine Ideen und Träume kreativ umzusetzen.

Im unserem Chakra-Portalfindest du ausführliche Informationen zu den sieben Haupt-Chakren. Wir bieten auch Seminare zum Thema "Chakra" an!

Nach oben

Energiemeditation

Beginne mit tiefer Bauchatmung. Spüre das Sonnengeflecht im Bauch und spüre/stelle Dir vor, wie die Energie im Bauch stärker wird. Wenn Du willst, kannst Du Dir eine Sonne im Bauch vorstellen oder wiederholen: „Ich sammle Energie in meinem Sonnengeflecht“.

Stelle Dir vor, Du schickst die Energie des Bauches beim Ausatmen zum Muladhara Chakra am unteren Ende der Wirbelsäule.

Atme weiter tief mit dem Bauch ein und aus. Schicke beim Ausatmen die Energie von unten nach oben die Wirbelsäule hoch bis zum Kopf. Schicke beim Einatmen die Energie von oben nach unten durch die Vorderseite des Körpers wieder hinunter zur unteren Wirbelsäule. Vielleicht spürst Du dabei Energiepunkte (Chakras) in Stirn, Kehle, Herz, Bauch, Geschlechtsorganen. Du kannst Dir auch einen Strom von hellem Licht vorstellen, oder eine Autosuggestion damit verbinden („Ich schicke Energie durch die Wirbelsäule zum Scheitel“...)

Reduziere Deinen Atem zu Kevala flach (sehr wenig Luft) ein und aus. Spüre Dein Herzchakra, dann Dein Kehlchakra, Stirnchakra, Scheitelchakra. Lass die Konzentration in dem Chakra, das Du am meisten spürst. Spüre, dass dieser Energiepunkt ein Tor oder eine Öffnung zum Unendlichen ist. Spüre, wie Du Dich von dort ausdehnst. Wenn Du willst, wiederhole jetzt eine Affirmation: „Ich bin eins mit dem Unendlichen“.

Nach oben

Muladhara Chakra Wurzel-Meditation

Swadhisthana Chakra Meditation - Zugang zu den inneren Quellen

Manipura Chakra Sonnen-Meditation

Anahata Chakra Herzens-Meditation für Freude und Liebe

Vishuddha-Chakra Erd-Himmel-Meditation

Ajna Chakra Meditation zur Öffnung des dritten Auges

Sahasrara Chakra Licht-Meditation

Katalog anfordern
Online Anmelden
Beratung und Anmeldung

Aktuelles zum Thema Meditations Anleitung