Du bist hier: Gemeinschaft / Ausbildungen für Sevakas / Acharya Studiengänge / 

Mehrjährige Acharya Ausbildungsgänge

Der Begriff „Acharya“ ist ein Titel für einen spirituellen Lehrer. „Yoga Acharya“ bezeichnet eine/n Yoga Meister, der/die sowohl über ein fundiertes Wissen über die Philosophie des Yoga verfügt als auch selbst praktiziert und andere Personen anlernen kann.

Als Sevaka entscheidest du dich für einen von vier Ausbildungsgängen, für die du dich mindestens drei Jahre engagieren musst:

(1)    Yoga Vidya Acharya (Yogalehrer und Seminarleiter)
(2)    Yoga Vidya Acharya Ayurveda
(3)    Yoga Vidya Acharya Therapie
(4)    Yoga Vidya Purohita

Für jeden dieser Ausbildungsgänge gibt es Pflichtteile, d.h. diese (kostenlosen) Ausbildungen/Seminare musst du besuchen. Alle Studiengänge bei Yoga Vidya bauen auf einer Ausbildung zum Yogalehrer auf, die du entweder in Form eines 4-wöchigen Intensivkurses, einer 2-Jahres oder 3-Jahres Ausbildung absolvieren kannst. Dem Titel entsprechend haben die Studiengänge jeweils unterschiedliche inhaltliche Schwerpunkte. Dann gibt es (z.T. gestaffelt nach Jahren) „empfohlene Ausbildungen“ die du besuchen kannst.

Das Zertifikat der Studiengänge

Es dauert normalerweise mindestens drei Jahre, um das Acharya Zertifikat erhalten zu können. Wenn du schon vor Beginn deiner Aufnahme als Yoga Vidya Sevaka z.B. die Yogalehrer Ausbildung oder andere Teile des Ausbildungsgangs abgeschlossen hast, rutschst du automatisch in das zweite (oder dritte Jahr).
Wenn du nicht so lange bleibst, wie nötig, um das Acharya Zertifikat zu erhalten, entscheidest du dich trotzdem für einen der Studiengänge und kannst dann all die Ausbildungen/Teile besuchen, die im betreffenden Jahr bei dem Studiengang möglich sind. Bei nur ein-jähriger Mitgliedschaft ist das typischerweise die Vier-Wochenausbildung.

Yoga Vidya Acharya (erster Studiengang)

Der Yoga Vidya Archarya Studiengang ist in unserem Angebot ein als „klassisch“ zu bezeichnender Ausbildungsgang. Hierbei lernst du Yoga in all seinen Facetten kennen und tauchst tief in die Materie ein. Du wirst in dem Studiengang zu einem/r kompetenten Yogi/ni ausgebildet, der/die die Asanas (Stellungen) ebenso wie das Pranayama (Atemübungen) und die Meditationstechniken der Yoga Vidya Übungsreihen beherrscht. Zugleich konzentriert sich die Ausbildung darauf, dass du von Beginn an lernst, das erworbene Wissen an andere Menschen weiterzugeben. Durch Assistenzen und die Leitung von eigenen Kursen übernimmst du Schritt für Schritt die Rolle des Lehrenden und erfährst, was es heißt, Yoga eigenständig zu unterrichten. In diesem Studiengang besuchst du verschiedenste Seminare, die sich ganz auf die Themen Yoga, Vedanta und Meditation konzentrieren. Dadurch erweiterst du deine Kompetenzen und baust dir im Laufe der Zeit ein individuelles Profil als Yogalehrer auf.

Notwendig für die Zertifizierung:

  • 3 Monate Yoga Vidya Sevaka Schulung (nicht notwendig, wenn du vor Beginn deiner Zugehörigkeit bei Yoga Vidya die Yoga Vidya Yogalehrer Ausbildung abgeschlossen hast)
  • Yoga Vidya Yogalehrer Ausbildung (2-Jahres-Baustein-Ausbildung (BS), Zweijahres-Ausbildung (ZA), oder Dreijahres-Ausbildung (DA))
  • 3 Monate Yoga Vidya Sevaka Yogalehrer Schulung
  • 10 mal assistieren
  • Meditationskursleiter Ausbildung
  • Mindestens 100 mal Unterrichten
  • Leitung von mindestens 10 Seminaren (zumindest Wochenenden)
  • Mitunterrichtender oder Assistent bei einer Yogalehrer Ausbildung
  • 3 Jahre ununterbrochen Vollzeit-Sevaka bei Yoga Vidya
  • Insgesamt mindestens 230 Unterrichtseinheiten in Aus- und Weiterbildungen (also zusätzlich zur Yogalehrer Ausbildung (ZA, BS oder DA) und Meditationskursleiter Ausbildung) aus folgenden Themen (empfohlene Seminare):

    • Spirituelle Lebensberater Ausbildung
    • Alles, was zum Yoga Vidya Visharada Studiengang zählt
    • Alle Yogalehrer Weiterbildungsseminare
    • Kursleiter Ausbildungen, die einen bestimmten Hatha Yoga Aspekt vertiefen (Entspannungskursleiter Ausbildung, Atemkursleiter Ausbildung etc.)
    • Kursleiter Shank Prakshalama
    • Fastenkursleiter Ausbildung
    • Kursleiter Kirtan und Mantra-Singen
    • Indische Rituale Ausbildung
    • Walking/Nordic Walking Instructor
    • Sanskrit Intensiv Woche
    • Unterrichten von fortgeschrittenem Pranayama
    • Mantra Meditation Intensiv Woche
    • Meditationslehrer Ausbildung
    • Einschätzung des HUM Teamleiters Bad Meinberg sowie Sukadev oder seines Vertreters, dass der Betreffende im Sinne und der Tradition von Yoga Vidya unterrichtet und die persönliche, fachliche und spirituelle Qualifikation für die Führung des Acharya Titels besitzt

Nach oben

Yoga Vidya Acharya Ayurveda (zweiter Studiengang)

Beim Acharya Yoga Vidya Ayurveda Studiengang absolvierst du zunächst eine Yogalehrer Ausbildung, die dir alle grundlegende Kenntnisse des ganzheitlichen Yoga vermittelt. Im Anschluss daran tauchst du in das Themenfeld des Ayurveda, der traditionellen indischen Medizin, ein und machst eine Ausbildung zum Ayurveda Gesundheitsberater oder eine Ayurveda Medizin Ausbildung. In beiden Lehrgängen erhältst ein fundiertes Wissen über den menschlichen Körper, seine Gesundheit und die richtige Ernährungsweise. Du lernst Menschen im Hinblick auf ihren Lebensstil im Sinne des Ayurveda zu beraten und sie durch bestimmte Empfehlungen zu einer höheren Lebensqualität zu führen. Zugleich wirst du in bestimmte Heilpraktiken des Ayurveda eingeführt wie das Geben von Massage sowie das Durchführen von Kräuter- und Ölanwendungen. Durch ergänzende oder aufbauende Seminare aus diesem Themengebiet kannst du deine Kenntnisse über Gesundheit und Heilung des Menschen stetig erweitern. Am Ende des Studiengangs verfügst du über vielseitige Kompetenzen und erhältst den Titel „Ayurveda-Meister“.

Notwendig für die Zertifizierung:

  • 3 Monate Yoga Vidya Sevaka Schulung (nicht notwendig, wenn du vor Beginn deiner Zugehörigkeit bei Yoga Vidya die Yoga Vidya Yogalehrer Ausbildung abgeschlossen hast)
  • Yoga Vidya Yogalehrer Ausbildung (IA oder ZA)
  • Ayurveda Gesundheitsberater Ausbildung (intensiv oder einjährig) oder Ayurveda Medizin Ausbildung
  • 3 Jahre ununterbrochen Vollzeit-Sevaka bei Yoga Vidya
  • Mindestens 100 mal massieren
  • Mindestens 10 mal folgende Anwendungen: Nasya, Basti, Pinda Sveda, Shirodhara und Udvarthanam
  • Mindestens 50 Beratungen
  • Insgesamt mindestens 300 Unterrichtseinheiten in Aus- und Weiterbildungen aus dem Gebiet des Ayurveda (also zusätzlich zur Yogalehrer Ausbildung und Ayurveda Gesundheitsberater Ausbildung)
  • Teilnahme an der internen Schulung
  • Seminarleitung von 10 Ayurveda Seminaren
  • 1 mal Assistenz bei einer Pancha Karma-Kur oder kleine oder große Ama Entgiftungskur
  • 1 Teilnahme an einer Pancha Karma-Kur oder kleine Ama Entgiftungskur (Teilnahme ist kostenlos)
  • Einschätzung des Ayurveda Teamleiters Bad Meinberg sowie von Sukadev oder seines Vertreters, dass der Betreffende Ayurveda im Sinne und der Tradition von Yoga Vidya lehrt und anwendet und die persönliche, fachliche und spirituelle Qualifikation für die Führung des Acharya Titels besitzt

Nach oben

Yoga Vidya Acharya Therapie (dritter Studiengang)

Die Yoga Therapie ist ein spezielles Teilgebiet des ganzheitlichen Yoga. Im Rahmen einer Yoga Therapie erlernen Menschen mit gesundheitlichen Erkrankungen oder Einschränkungen, die Yoga Übungen auf eine Weise zu praktizieren, die ihren individuellen Voraussetzungen entsprechen und die den eigenen Heilungsprozess wirksam unterstützen. In dem Studiengang Archarya Yoga Vidya Therapie lernst du, zum einen die Yoga Vidya Grundreihe an bestimmte Krankheitsbilder anzupassen, und zum anderen, Menschen mit speziellen Erkrankungen durch gezielte Übungen aus dem Yoga zu behandeln und sie zu mehr Wohlbefinden zu führen. Medizinische Kenntnisse sind hierbei ebenso wichtig wie die das Wissen um die Wirkungen der einzelnen Asanas auf Körper und Geist des Menschen. Dabei befasst sich die Yogatherapie sowohl mit der Heilung von physischen wie psychischen Krankheitsbilder. Auch das Führen von Beratungsgesprächen gehört zu den Aufgaben des Yogatherapeuten, der dem Ratsuchenden heilsame Handlungsstrategien im Umgang mit beispielsweise Depressionen, Trauer oder anderen seelischen Problemen vermittelt. Als ausgebildeter Acharya, also Meister der Yogatherapie, kannst du Patienten wertvolle Ratschläge im Hinblick auf ihre Lebensführung geben sowie sie zum Durchführen geeigneter Übungen anleiten, mit denen sie ihre Beschwerden lindern können.

Notwendig für die Zertifizierung:

  • 3 Monate Yoga Vidya Sevaka Schulung (nicht notwendig, wenn du vor Beginn deiner Zugehörigkeit bei Yoga Vidya die Yoga Vidya Yogalehrer Ausbildung abgeschlossen hast)
  • Yoga Vidya Yogalehrer Ausbildung (2-J-Baustein AB oder ZA)
  • 3 Monate Yoga Vidya Sevaka Yogalehrer Schulung
  • 10 mal Assistieren
  • 5-wöchige Yoga Therapie Ausbildung oder 4-wöchige Intensiv-Ausbildung Yoga Therapie oder 7-wöchige Yoga Psychotherapie Ausbildung (mit Zertifikat)
  • 3 Jahre ununterbrochen Vollzeit-Sevaka bei Yoga Vidya
  • Mindestens 100-mal Yoga Unterricht, davon mindestens 50-mal Yoga Unterricht für spezielle Zielgruppen.
  • Seminarleitung von 10 Seminaren, davon 5 auf spezifische Beschwerden ausgerichtet
  • Mindestens 50 Beratungen, davon 10 Beratungen dokumentiert. Mindestens 10 verschiedene Menschen
  • Einschätzung der Yogatherapie Teamleiterin Bad Meinberg sowie von Sukadev oder seines Vertreters, dass der Betreffende Yogatherapie Ayurveda im Sinne und der Tradition von Yoga Vidya lehrt und anwendet und die persönliche, fachliche und spirituelle Qualifikation für die Führung des Acharya Titels besitzt

Nach oben

Yoga Vidya Purohita (vierter Studiengang)

Ein Purohita ist ein Priester, der im Ashram für die Ausführung der Rituale zuständig ist. In diesem Studiengang lernst du die vielseitigen spirituellen Praktiken und Rituale aus der Tradition des Yoga kennen und auszuführen. Wie auch in den vorangegangenen Studiengängen absolvierst du zunächst eine Yogalehrer Ausbildung deiner Wahl. Anschließend wirst du im Rahmen spezifischer Seminare in die Welt der indischen Rituale eingeführt. Hierbei lernst du, u.a. eine Puja (göttliches Verehrungsritual), eine Homa (Feuerzeremonie) oder auch eine Mantraweihe (Akt der spirituellen Namensgebung) eigenständig durchzuführen sowie einen Satsang (gemeinsames Meditieren und Singen von Mantras) zu leiten. Auch bei den traditionellen indischen Jahreszeit-Festen wie Navaratri oder Diwali führt der Purohita bestimmte Zeremonien aus. In dem Ausbildungsgang zum Yoga Vidya Purohita erhältst du zugleich ein vertiefendes Wissen über die klassischen Schriften und Mantras aus dem Yoga. Du lernst die Texte in Sanskrit zu lesen und zu rezitieren. Der Titel des Ashram-Priesters befähigt dich, Hochzeits-, Tauf- und Beerdigungsrituale als auch Segnungen und Weihen durchzuführen.

Notwendig für die Zertifizierung:

  • 3 Jahre Vollzeit Sevaka (Info: Der Purohita-Studiengang umfangreicher als die Acharya-Studiengänge und braucht in allen Teilen mehr als 3 Jahre. Wer eine 2- o. 3-jährige YLA bereits gemacht hat, kann die anderen Teile gut in 3 Jahren absolvieren)
  • Meditationslehrer-Ausbildung  (2-Jahre YLA + MKLA + Spirituelle Lebensberater AB + Mantra Meditation Intensivwoche + eigene Mantraweihe + eigener spiritueller Name + 14-tägiges Meditations-Lehrer Abschluss Seminar; Hintergrund: Purohita als eine Art „Priesteramt“ beinhaltet auch „Seelsorge“; ein Purohita soll auch spirituelle Namen und Mantraweihen vergeben können)
  • Indische Rituale-AB
  • mind. 50 kleine Pujas der Yoga Vidya Tradition selbst durchgeführt
  • mind. 20 Guru Pujas oder "Große Yoga Vidya Puja" selbst durchgeführt oder zusammen mit jemandem durchgeführt, bei mindestens 5 die Rezitationen geleitet
  • mind. 50 Homas der Yoga Vidya Tradition selbst durchgeführt
  • Mindestens 50 Satsangs geleitet (auch kleine Satsangs, Shivalaya Satsangs etc.)
  • Teilnahme an der angeleiteten Yoga Vidya Reise in den Sivananda Ashram
  • Assistenz bei Hochzeits-, Taufritualen etc., die Sukadev oder eine von ihm autorisierte Person bzw. ein Purohita bei Yoga Vidya durchführte
  • muss Hochzeits-, Tauf- und Beerdigungsrituale durchführen können (wird teilweise in Rituale-AB gelernt, teilweise zusätzliche Einweisung/Unterweisung durch Sukadev. Später übernehmen die ersten ausgebildeten Purohitas diese Aus-/Weiterbildungsaufgaben)
  • Rezitationen: muss Shanti Mantras, Guru Shlokas auswendig können. Muss Guru Puja-Mantras, Sri Suktam, Narayana Suktam, Purusha Suktam rezitieren können.
  • Abschluss mit einer Homa und Puja, wo der-/diejenige offiziell und feierlich zum/r Yoga Vidya Purohita geweiht und ernannt wird
  • Ein Purohita Handbuch gibt es mit allen Beschreibungen der Rituale und Links für alle Rezitationen und wird Interessenten zur Verfügung gestellt

Nach oben

Nach oben

Beratung und Anmeldung